+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Neue Gepäckträgerschrauben


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard Neue Gepäckträgerschrauben

    Meine neuen Gepäckträgerschrauben sind da. Jetzt frage ich mich nur eins. Zu jeder Schraube waren 2 Unterlegscheiben dabei, eine normale und eine aufgeschnittene wo die beiden Enden am Schnitt leicht höhenversetzt waren, keine Ahnung wie die Dinger heißen, ich nenne sie mal Scheibe X und die normale Scheibe Y. Wie muss ich den Gepäckträger nun verschrauben?
    1. Schraube, Scheibe X Gepäckträger, Distanzstück, Blech, Scheibe Y, Mutter.
    oder:
    2. Schraube, Scheibe Y Gepäckträger, Distanzstück, Blech, Scheibe X, Mutter.
    oder ganz anders?

    mfg
    Albi

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2011
    Ort
    Fürstenwalde/Spree
    Beiträge
    59

    Standard

    Die Schieben X ;-) heißen Sprengringe... dienen der Sicherung, damit sich die Schraube nicht lose "rüttelt".
    Ich lege sie immer zwischen Unterlegscheibe und Mutter. Ist aber sicherlich auch direkt am Schraubenkopf verwendbar.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    nö die heissen federringe,und dienen den unfreiwilligen losdrehen der mutter.

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2011
    Ort
    Fürstenwalde/Spree
    Beiträge
    59

    Standard

    Wikipedia stimmt mir aber auch zu :-)

    Sprengringe für Schraubverbindungen [Bearbeiten] Der Sicherungsring für Schraubverbindungen besteht aus einem kreisrund gebogenen Federstahl der zusätzlich für Unterlegscheiben verwendet wird. Die Enden sind nicht zueinander fluchtend und erzeugen deshalb bei der radialen Anziehbewegung eine axiale Krafteinwirkung, die das selbsttätige Lösen von Verschraubungen, beispielsweise durch Erschütterungen, verhindern soll.


    Wahrscheinlich hat da jeder seinen eigenen Namen für ;-)


    Ist aber auch völlig egal...er weiss ja jetzt was er damit machen soll...

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    und bei wiki steht das dieselbige unter die u-scheibe und mutti kommt.

    so ist auch egal ich kenn die nur als federring. sprengringe sind aus gehärteten stahl und werden bei der firma seeger hergestellt! (skf) dass weiß ich weil ich genau in dieser firma gearbeitet habe.

    und die werden auch als sicherrungsring vertrieben.

    so klugscheißer modus aus.

    und als kleinen tipp damit sie das nächste mal wieder gut zu lösen sind,einfach ein wenig fett auf das gewinde nachdem die schrauben fest sind. dann wachsen sie nicht zusammen.
    Geändert von Prof (20.10.2011 um 18:51 Uhr) Grund: Doppelpost

  6. #6
    Tankentroster Avatar von CharlesKaiser
    Registriert seit
    31.05.2008
    Ort
    Remblinghausen
    Beiträge
    228

    Standard

    Genau, die kommen immer zwischen Mutter und u- scheibe, weil die Mutter sich losdrehen könnte, der Schraubenkopf aber fest an der Schraube ist, oder sein sollte, grins...
    Also, Federinge sind eine Verdrehsicherung, und Sprengringe eine Verschiebesicherung, das ist schon ein gewaltiger Unterschied....
    Ceterum censeo Confoederationem esse delendam

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    und als kleinen tipp damit sie das nächste mal wieder gut zu lösen sind,einfach ein wenig fett auf das gewinde nachdem die schrauben fest sind. dann wachsen sie nicht zusammen.
    Irgendein Vorbesitzer hat Rostschutz auf den ganzen Panzer gemacht, innen wohlgemerkt. Die Dinger waren so dermaßen fest, da war nichts zu machen

    mfg

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Crossroaddemon
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beiträge
    74

    Standard

    wenn ich eine kleine Zwischenfrage einwerfen dürfte: ich will den Aufbockgriff meiner Schwalbe wieder anbringen, da der Vorbesitzer diesen entfernt hatte.. nun frage ich mich ob ich dazu erst den Panzer abnehmen müsste... ich will nämlich nicht einfach hingehen und die oberen 2 Schrauben abdrehen und unten fallen mir dann Muttern mit Unterlagscheiben entgegen.,... um dem vorzubeugen müsste ich wissen ob da im Panzer ein Gewinde drin ist oder wie der Gepäckträger eben verschraubt ist und ob ich dann den Panzer abnehmen muss.... danke schonmal für antworten!

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Das sind gewöhnliche Schrauben mit Muttern; du muss also von hinten dran, wenn du die Schraube lösen willst. Wenn du den Panzer dranlassen willst und auf Fummelei stehst, reicht es auch, das Hinterrad zu entfernen.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von Crossroaddemon
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beiträge
    74

    Standard

    Danke dafür! Ne auf Fummelei kann ich echt verzichten gut.. panzer weg... ist hoffendlich nicht allzu schwer? muss ich da auf irgendwas achten? mit dem rücklicht vllt irgendwas oder so?

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Vor allem musst du innen im Panzer alles bis auf den Lack entfernen - Schmutz, Konservierung (Wachs, Bitumen etc.). Nur wenn du wirklich auf festes Material schraubst, wird die Sache wirklich fest werden. Anschließend musst du natürlich wieder konservieren, sonst rostet's noch fester als du es geschraubt hast.

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von Crossroaddemon
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beiträge
    74

    Standard

    Aber mit dem Schrauben an sich gibts keine probleme? Mit was konservier ich das denn anschließend wieder? Gibts so ein Konservierungswachs zu kaufen irgendwo?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zinkspray drauf, trocknen lassen, UnterbodenschutzWACHS (nichts auf Bitumenbasis!) drüber, fertig.

    Wenig überraschenderweise gibt's diese Spraydosen im Autobastler-Bedarf.

  14. #14
    Glühbirnenwechsler Avatar von Crossroaddemon
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beiträge
    74

    Standard

    Danke :) Denkst du das gibts auch im Baumarkt? die haben da ja auch zubehör für Autos.. wüsste nämlich bei uns keinen Autobastler-bedarf. Deshalb die Frage Und vielen Dank nochmal xD Jetz weiss ich was ich vorhabe am Wochenende xD

  15. #15
    Tankentroster Avatar von mo51
    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    124

    Standard

    Gibts Bei uns zumindest

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von Crossroaddemon
    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beiträge
    74

    Standard

    Sauber! Ihr seid die besten! xD Und an dich Mo: Finds super dass auch jemand in meinem Alter dabei is Wenn ich mal nach Berlin komme sag ich dir vorher bescheid xD kannst mir auch bescheid sagen wenn du mal in die schöne Pfalz kommst

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. neue Schwalbe, neue Probleme :-( KR51
    Von Dirk_Wiesbaden im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 19:57
  2. welche neue batterie, welcher neue vorderreifen?
    Von der_thomas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 20:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.