+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ölausstoß


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo,

    habe bei meiner KR51/1 die üblichen Wartungen gemacht (Kerze, Kontakte, Vergaser) hat auch alles wunderbar geklappt. Beim Probelauf, um zu sehen ob sie anspringt(sie tut es), ist mir aufgefallen, dass über den Krümmer (war nur lose dran) relativ viel Öl ausgeworfen wird. Ist das normal?
    Noch eine Frage: Meine Schwalbe ist von Bj. 79, hat also den gebläsegekühlten Motor, der was man so hört 1:33 betankt werden soll. Nun schwört aber der Vorbesitzer, er hätte immer 1:50 getankt, das gehöre bei diesem Motor so und es habe nie Probleme gegeben. Auf dem Tankdeckel ist ebenfalls 1:50 eingeprägt, es soll noch der Originale sein. Was ist zu tun?

    Gruß Frank

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Nun, wenn sie von 1979 ist, dann hat sie im oberen Pleuellager 'nen
    Nadelkäfig statt der Bronzebuchse. Da reicht 1:50 aus; ausser in
    der Einfahrzeit, da ist 1:33 vonnöten.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    Wenn der Krümmer locker ist, ist das mit dem Öl normal weil so die Krümmerdichtung nicht wirkt. Wenn das zu viel ist liegt es an dem Mischungsverhältnis 1:33.
    Bei einem 79ér Baujahr kannst Du ruhig 1:50 Tanken. Das mach ich mit meinem S50 Bj 79 auch. Das hat den Vorteil das der Auspuff nicht so schnell zurußt.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Das bei einem Zweitakter hier und da mal Ölschmand rauskommt ist normal.
    Vielleicht hat dein Motor schon einen nadelgelagerten Kolbenbolzen?, oder der Motor ist irgendwann mal regeneriert oder umgebaut worden, dann kann schon ein Nadellager im oberen Pleuelauge verbaut sein dann fährt es 1:50, falls es nicht genau bekannt ist würde ich sicherheitshalber 1:33 fahren.
    Der Tankdeckel ist der denkbar schlechteste Hinweis auf das zu fahrende Gemisch, da kann ich einen vom SR2 oder auch einen vom 353-Wartburg draufmachen.
    Das ist eben der Segen und manchmal der Fluch bei DDR-Fahrzeugen das man alles irgendwie untereinander austauschen und umbauen kann. Ich empfinde das eher als Segen, daß nicht bei jedem neuen Modell (wie heute) was anderes, unkompatibles eingebaut wurde.

    mfg Gert

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    @experimentator,
    so ist es, die haben sich halt was dabei gedacht! Was man von manchen heutigen Neukonstruktionen nicht behaupten kann.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.