+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 21 von 21

Thema: Restauration KR51/2L


  1. #17
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Zitat Zitat von Blendamedwarrior Beitrag anzeigen
    Gibts vlt Produktempfehlungen für die Versiegelung hinterher?
    POR-15
    Kreem
    Bursch (Tankdoc)

    Bei den Produkten ist auch der Reiniger und Entroster dabei.

    Grüße,
    Schwalbenchris
    BLECH STATT PLASTIK!

  2. #18
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.08.2012
    Ort
    Merseburg
    Beiträge
    13

    Standard

    Alle drei Produkte klingen wirklich verlockend, aber die Preise sind schon der Hammer oder? Eigentlich nix für schmale Studenten- und Schülerportmonees. Naja, man gönnt sich ja sonst nix...

    MfG Der Blendamedwarrior
    Und immer schön die Zähne putzen!

  3. #19
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Zitat Zitat von Blendamedwarrior Beitrag anzeigen
    aber die Preise sind schon der Hammer oder?
    Bei dem Zeugel von Ammon kann man allerdings mit guter Übung und entsprechender Vorgehensweise >30 Liter Tankvolumen reinigen, entrosten und versiegeln. Das macht die Sache deutlich preiswerter.
    Also nicht alleine, sondern in einer Gruppe von Leuten lohnt sich eine Gemeinschaftsaktion.

    Peter

  4. #20
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Ich habe meinen Tank auch mit Kreem rot von Ammon versiegelt und ich finde es hat sich gelohnt, obwohl es "nur" ein Tank war.

    Wenn man einen neuen Tank kauft, kostet der etwa soviel, wie das kleine Ammon-Set. Dann ist er innen aber noch nicht versiegelt. Die Ausgabe kommt also, wenn man es richtig machen will, auch noch dazu. Macht zusammen, wenn ich mich nicht irre, ca. 80 Euro. Und ob der neue Tank dann dicht hält, ist die nächste Frage. Die Nachbauqualität ist ja allgemein bekannt.

    Da behalte ich doch lieber meinen alten Tank, der seit 30 oder mehr Jahren dicht ist und arbeite ihn auf.

    Halbe Kosten - doppelte (?) Qualität. Klar, man hat mehr Arbeit, aber die Sache ist es wert. Und ein bisschen Spass machts ja auch, oder?

  5. #21
    Flugschüler Avatar von gebläsekühler
    Registriert seit
    31.08.2009
    Ort
    brohl-lützing
    Beiträge
    323

    Standard

    kreem kann ich guten gewissens empfehlen . aber die vorarbeit muss stimmen sonst rostet es drunter weiter :-9

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Restauration KR51/1 S
    Von Snap im Forum Technik und Simson
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.02.2014, 22:24
  2. Restauration Schwalbe KR51/2E
    Von fldeg im Forum Technik und Simson
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 22:03
  3. Restauration Schwalbe KR51/2 L
    Von tetravoludo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:28
  4. Restauration KR51/1
    Von nicknack2002 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.03.2005, 16:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.