+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: S51 springt nicht mehr an


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard S51 springt nicht mehr an

    Hallo zusammen,

    hoffe bin hier erstmal richtig.

    Zu meinem Problem. Ich habe mir vor einer Weile eine Simson S51 B1-4, 6V Unterbrecher gekauft, Bj. 1981. Probefahrt verllief seltsamerweise problemlos. Die Tage darauf das gute Stück dann mal sauber gemacht und angeschmissen, ging auch problemlos, spätestens nach 2-3 mal treten war Sie an. Die Straße dann rauf und runter fahren, zumindest war das der Plan, ging nicht da sie jetzt nach kurzer Zeit aus ging und sich nicht mehr starten ließ. Bisschen in Foren gelesen und die, bei denen dieses Problem auch auftrat, hatten meistens einen defekten Kondensator auf der Grundplatte.


    Also neuen Kondensator bestellt und am Wochenende gewechselt. War zum Teil eine Qual den alten da raus zu bekommen. Den neuen eingebaut und angeschlossen, alles wieder zusammengebaut und auch darauf geachtet das die Markierungen auf dem Gehäuse und der Grundplatte eine Linie bilden. Vor dem auseinanderbauen habe ich auch schon danach geschaut, das dort diese "Linie" vorhanden ist. Alles wieder zusammen, Zündung an, Schock an, Benzinhahn auf und getreten wie ein Weltmeister, aber sie sagt kein Ton.
    Ein- und Ausgebaut habe ich übrigens nach der Anleitung aus diesem Forum:
    Wie wechsle ich den Kondensator ?? - Simson Schwalbennest: Schwalbe Habicht Star DUO S51
    Es ist jetzt auch kein Zündfunke mehr da, der vor der "Reparatur" noch war. Falls die Frage nach dem Vergaser kommt, es ist ein 16N1-11 der komplett neu ist, aber laut Verkäufer schon richtig eingestellt wurde.


    Ich komme da jetzt nicht mehr weiter, bin nur ein Laie und hab mir die Dinge nur mehrfach durchgelesen bzw. in Videos angeschaut. Die Frage ist jetzt, wo liegt der Fehler, was könnte ich falsch gemacht haben und was kann ich jetzt tun um sie endlich wieder zum laufen zu bringen?
    Vorher ist sie ja wenigstens kalt angesprungen.

    mfg

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von Lemmy45 Beitrag anzeigen
    Schock an
    Hallo mfg,

    na dann ist das doch kein Wunder. Denk mal an Deine alte Oma, wie es der geht, wenn Du ihr einen Schock verpasst. Herzkasper vom Feinsten!
    Lies mal bitte im Wiki zum Thema Schock.

    Wenn kein Zündfunke da ist, dann kannst Du treten wie Du willst, dann wird's nix.
    Untersuche bitte, ob der Unterbrecher überhaupt öffnet und schliesst und ob Du das Polrad auch in der richtigen Position montiert hast. Die Scheibenfeder darf nicht fehlen und muss in der Nut von Kurbelwelle und Polrad sitzen.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo,


    dann haben mich vertan, danke für den Hinweis. Also habe ich beim kalten Motor den Startvergaser Hebel geöffnet.


    Das kein Zündfunke vorhanden ist, habe ich ja erst bemerkt nachdem ich endlos getreten habe und nichts passiert ist. Ob der Unterbrecher öffnet und schließt werde ich später überprüfen. Müsste nicht aber trotzdem ein Zündfunke an der Zündkerze sein auch wenn der Unterbrecher nicht richtig arbeiten sollte?
    Beim Polrad kann ich dir ganz sicher sagen, dass ich es wieder richtig montiert habe, die Scheibenfeder ist drauf und ich habe darauf geachtet das es in der Nut von der Kurbelwelle sitzt.

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Da erst die Öffnung des Unterbrechers den Zündfunken erzeugt, ist es sehr wohl von Belang, ob das passiert oder nicht.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Schwarzfahrer Avatar von Ralph
    Registriert seit
    03.04.2015
    Ort
    Allersberg (bei Nürnberg)
    Beiträge
    16

    Standard

    Hi Lemmy

    Hast du den Kondensator auch sicher nicht beschädigt ?

    Probier doch mal die Kabel von Klemme 2 am Zündschluss abzustecken und zu verbinden, kommt dann ein funke ? Vielleicht ist ja nur das Zündschloss hinne

    Ansonsten nehm dir ein Multimeter / Durchgangsprüfer / Prüflampe und ein Schaltplan her und überprüfe sorgfältig ob alles richtig verkabelt ist und ob irgendetwas nicht richtig elektrisch verbunden ist. Das ganze auch auf der Grundplatte. Dabei reichen Natürlich die Kabel, die die Zündung betreffen, also die Kabel zwischen Primärspule, Unterbrecher, Kondensator, Zünspule und Zündschloss.

    Schau auch mal ob das Zündkabel richtig in der Zündspule sitzt, und versuch mal das Kabel ohne Zünkerzenstecker und Zünkerze nah an das Motorgehäuse zu halten (kein Kurzschluss ), kommt dann ein funke ?

    Viele Grüße aus Franken :)

    EDIT: mit oben genanntem Werkzeug kannst sehr gut und sicher sagen ob der Unterbrecher WIRKLICH öffnet und schließt
    Die Vergangenheit ist auch nicht mehr das, was sie mal wahr .....

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn du nur den Kondensator getauscht hast, könnte dieser einen schlechten Massekontakt haben, du könntest die Mutter so festgezogen haben, daß du den Kondensator innen beschädigt hast, oder der K. war schon ab Werk defekt was gar nicht so selten vorkommt.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Zum Kondensator. Ich habe mich da eigentlich strikt an die Anleitung aus dem Forum gehalten und den Kondensator auch vorsichtig behandelt. Die Mutter habe ich auch nur fest gezogen und nicht mit aller Macht daran gedreht.
    Ich kann zwar nicht garantieren das er nicht doch irgendwie beim Einbau kaputt gegangen ist, aber ich denke er ist in Ordnung. Wenn nicht, kann ich den vermutlich auch nicht reklamieren da ich nicht beweisen kann, das er bei der Lieferung schon defekt war.


    Sämtliche Prüfungen werde ich am Wochenende direkt machen, vorher schaffe ich das leider nicht.
    Direkt noch die Frage zum Unterbrecher, der darf maximal 0,4mm öffnen am oberen Totpunkt. Ist das richtig so?

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Nein, wieder und wieder...
    Der Unterbrecher soll 0,4mm maximal öffnen, an der höchsten Stelle des Nockens. Wo das genau liegt, ist hier noch egal. Erst wenn du den ZZP einstellst durch verdrehen der GP kommt es auf den OT an.
    Wenn du am Unterbrecher schon was verstellt hast, stell den Abstand mal Testweise kleiner ein
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Am Unterbrecher habe ich nichts verändert, da ich auch nichts verstellen wollte, aber ich werde es mal probieren.
    Wie gesagt werde das alles am Wochenende gleich machen, vorher schaffe ich es nicht.


    Schon mal Danke für die ganzen Tipps!!

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn du vorher einen Zündfunken hattest und nichts außer dem Kondensator ausgewechselt hast, dann ist es sehr wahrscheinlich, daß an DER Stelle jetzt etwas nicht mehr funktioniert oder fehlerhaft ist und nicht woanders.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von Lemmy45 Beitrag anzeigen
    Am Unterbrecher habe ich nichts verändert
    Du hast sicher nichts verändern wollen, aber bei der Wiedermontage des Polrads kann sich auch etwas am Verbrecher verändert haben.

    Peter

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    So, mal ein kleines Update.

    Der Fehler lag am Unterbrecher und am Kondensator. Habe nicht aufmerksam genug die Kabel am Kondensator befestigt, denn eins berührte leicht die Befestigungsschraube einer Spule. Zudem war der Unterbrecher nicht richtig eingestellt. ob er es jetzt ist, kann ich als Laie nicht so recht sagen, aber ich habe wieder einen Zündfunken und sie springt auch an.
    Geht jetzt allerdings recht schnell im Standgas wieder aus. Werde demnächst dann den Vergaser doch mal ausbauen und komplett sauber machen und mir Hilfe beim einstellen suchen, denn den habe ich auch verstellt, aber das gehört denke ich mal nicht in diesen Threat.

  13. #13
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Lemmy45 Beitrag anzeigen
    Werde demnächst dann den Vergaser doch mal ausbauen und komplett sauber machen und mir Hilfe beim einstellen suchen, denn den habe ich auch verstellt, aber das gehört denke ich mal nicht in diesen Threat.
    Bevor du jetzt für jede Kleinigkeit einen neuen Thread aufmachst, ist es vielleicht sinnvoller, auch die anderen Baustellen hier zu besprechen. Dann hat man nämlich einen besseren Überblick zur Vorgeschichte und kann ggf. Zusammenhänge besser erkennen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Wenn es hier rein soll, mach ich es auch hier rein ok.

    Und zwar ging das Moped ja kurz nachm Start im Standgas wieder aus. Wieder angetreten und an den Stellschrauben des Vergasers gedreht (nach Vorlage und nicht nach Lust und Laune) und mit einem mal tourt der hoch wie's böse und ließ sich anschließend auch nicht mehr recht stellen.
    Ob dort jetzt etwas verstopft ist werde ich dann prüfen wenn ich ihn auseinander gebaut habe. Beim einstellen später werde ich sicher hilfe brauchen, bzw mir hilfe suchen.

    Ein weiteres, kleineres Problem wäre da noch. Die Simson hat einen neuen Krümmer und Auspuff bekommen. An der Verbindungsstelle Krümmer-Auspuff tropft eine schwarze, ölige Flüssigkeit. Wie bekomme ich die Verbindung dicht? Die Schelle kann ich an der Stelle nicht noch fester ziehen.

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Dorthin gehören zwei Kupferringe als Dichtung.
    Siehe buntes Bild.

    Peter

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.10.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Du meinst die beiden Kupferringe bei der Krümmermutter? Die sind drin und von dort oben läuft auch nichts raus bzw runter. Es tropft direkt an der Verbindung unten raus, wo der Krümmer in den Auspuff gesteckt wird und die Schelle (auf deinem Bild die Nummer 6) kann ich nicht noch fester ziehen als sie jetzt schon ist.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 13:42
  2. Motor springt warm nicht mehr an: normal oder nicht?
    Von Eduard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 18:35
  3. KR51/2E springt nicht mehr richtig an und zieht nicht mehr
    Von Cookie-Monster im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.