+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Ergebnis 65 bis 80 von 143

Thema: Schonende Tankentrostung


  1. #65
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    okay, okay,... ihr habt ja recht,
    bei mir haben die kleinen "teilchen" aber auch bei kühlen 15grad ihren dienst prima verichtet

  2. #66
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.11.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    47

    Standard

    tach zusammen.
    hab das jetzt auch mal ausprobiert und ich muss sagen, dass ich begeistert bin!!

  3. #67
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.11.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    47

    Standard

    tach zusammen.

    hab das jetzt auch mal ausprobiert und ich muss sagen, dass ich einfach begeistert bin! hat super geklappt! hab das ganze gleich 4 tage dringelassen weil ich nicht dazugekommen bin die säure wieder rauszunehmen und des hat gar nichts gemacht. nur ab und zu geschüttelt und aufgemacht zum nachschau.
    gemischt hab ich die Säure in nem alten benzinkanister, das ging super. und auch das einfüllen in den Tank ging mit diesem schlauchstück am kanister gut.
    tipp zum abdichten der Benzinhahnöffnung: ich hab einfach nen alten benzinhahn genommen, das (eh schon kaputte) filterschläuchlein abgezwickt, geschaut das der benzinhahn auf zu steht und dann ordentlich kleber (natürlich sekundenkleber, da ungeduldig ) reingekippt. dann war das einigermasen dicht!

    achja, an die chemiker: die säure war vorher durchsichtig und ist jetzt milchig-weiß. weiß jemand warum?


    edit:
    an die admins: wie wärs, wenn die "methode oxalsäure" mal in die FAQs käm?

  4. #68
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    101

    Standard

    also ich hab jetzt den benzinhahn drangelassen und verschlossen, das loch im tankdeckel abgeklebt.
    das müsste ja auch gehen...
    reagiert auf jeden fall ziemlich gut :)

  5. #69
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Öhm, Jungs, ich hab vor 3 Monaten meinen Tank mit Oxalsäure vollständig geschrottet. Der war wohl schon so fertig von innen, daß ich dem Teil mit der Säure den Rest gegeben hab. Nach 12 Stunden hatte ich ein Auslaufmodell.
    Nichts für Ungut, das funktionirt wirklich prima mit dem Entrosten...
    ...ich wollt nur mal "Bescheid" sagen deswegen.

  6. #70
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Ja wenn der Tank nur noch durch Rost zusammengehalten wird und man diesen Rost dann entfernt... wen wundert das dann ?!?

  7. #71
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    101

    Standard

    das zeug wirkt ja echt hammer geil!

  8. #72
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    64

    Standard

    Hört sich ja alles sehr interessant an...hat jemand schon Erfahrungen mit Chromteilen gemacht (Flugrost, der eigentlich schon etwas mehr ist :( ) Auspuff, Speichen etc.?

  9. #73
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    22.05.2005
    Beiträge
    40

    Standard

    Moin!
    @ Turnhose:
    Habs mir auch grad dort bestellt und mit nem Freund gesprochen, der das auch schon mal mit dem Zeug gemacht hat. Auch er war vom Ergebnis überzeugt. werde es demnächst bei mir versuchen...
    danke für den Tip @Schuni-3

    -long swallow- Olli

  10. #74
    Pitch
    Gast

    Standard

    @muenchner-schwalbe: eventuelle weissliche kristalle könnten schwerlösliche salze der oxalsäure, sog. oxalate sein...
    für diese anwendung ohne bedeutung.

    die sorgen u.u. auch im menschlichen körper für problemchen...X(

    da die oxalsäure relativ schwach ist, kann sie übrigens - sobald sie einigermassen mit wasser verdünnt ist- über den abfluss entsorgt werden.
    der hinweis in sicherheitsblättern "darf nicht in die kanalisation gelangen" gilt für den reinen feststoff und meist auch für grössere mengen im industriemassstab oder so...

  11. #75
    Glühbirnenwechsler Avatar von 2radfahrer
    Registriert seit
    01.04.2005
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    61

    Standard

    Klappt super!

    Ich hab den Tank in nen großen Eimer gelegt und somit auch direkt von außen entrostet!
    Also nachmachen und rostfrei fahren!

    Gruß,
    Christian

  12. #76
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.01.2004
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    288

    Standard

    So, aus aktuellem Anlass grabe ich diesen Thread mal wieder aus.

    Mein Apotheker, der ebenfalls eine umfangreiche Moped- und Autosammlung hat, hat mir heute ein Kilochen Oxalsäure überreicht.
    Dazu einige Fragen: Sollen es max. 50-60g pro Liter sein? Ist das dann schon eine übersättigte Lösung? Bildet die Säure irgendeinen Mantel am Metall (ähnlich phosphatierten Karosserien)? MUSS der Kraftstoffvorratsbehälter nachbehandelt werden oder reicht es, ihn wieder mit lecker Gemisch zu befüllen?

    Wer hat die Oxalsäure schon angewandt und kann "Langzeit"erfahrungen berichten?

    Danke Euch!!!

  13. #77
    Dudelsack
    Gast

    Standard

    Generell würde ich dir ne Tankversiegelung vorschlagen.
    Oxalsäure ist eine mittelstarke Säüre und "frist sich telweise schon stark ins Metal, der Überzug ist reduzierter Rost und eisen(II)oxalat.
    Kauf dir das Sonderheft "Rostschutz" von "oltimermarkt" da werden ein paar tankentrostersets getestet, wobei die eher "gutaussehende" Tanks verwenden. richtige rostlauben kannste vorher schon malne nacht in oxalsäure einweichen. Allerdings wirst du merken, dass sich über dem rost schon die eher inerte schichte eisenIIoxalat bildet und so die weitere reduzierung des rosts verhindertert also schütttel bzw. auspülen alle paar stunden nicht vergessen.

    MfG
    Dudelsack

  14. #78
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.05.2005
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    192

    Standard

    *Zieh, Zerr!*

    So, den Thread mal wieder nach oben!

    Ich habs jetzt auch getan! Oxalsüre zur Tankentrostung kann auch ich nur empfehlen! Spitze, das Zeug! Wir haben den Tank einer 75er 51/1 gehabt, den der Vorbesitzer mit !Sprühfarbe! meinte, versiegeln zu können.
    10 Jahre später fiel die Schleuder in unsere Hände... Total verrostet natürlich, die Farbe drin etc. Haben wir den Tank zwei Tage lang in Oxalsäure eingelegt, und jetzt glänzt der wieder richtig! Nicht das kleinste bisschen Rost mehr zu sehen! Spitze!

    Gruß, Jupp

  15. #79
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Beiträge
    60

    Standard

    Hi Leute,

    habe auch gerade mal bei Mikon Oxalsäure bestellt.
    Wollte nur darauf hinweisen, daß man bei der Bestellung von einem Kilo einen Mindermengen Zuschlag bezahlen muss...bei zwei Kilo nicht.
    Ein Kilo kostet so ca. 10,5 € und zwei Kilo 14 €.

    Bin gespannt auf die Wirkung des Wundermittels :-)

    mfg Jesus

    PS: Mikon-Seite

  16. #80
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.08.2006
    Ort
    Insel Rügen
    Beiträge
    72

    Standard sorry das ich das hier eintippe..

    aber ich wollt nur mal grade wissen, wie viel gramm brauch ich für nen SR50 Tank??

    gruß

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tankentrostung
    Von Candy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 12:16
  2. Auspuff reinigen... auf die schonende Art
    Von Berndte im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2003, 22:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.