+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: Schwalbe geht aus


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich kenne eine /1er schwalbe bei der der filter auch in der vergasermuffe steckt. da gehört er zwar bei einer /1 nicht hin, funktionieren tut das aber trotzdem. ich würde also nicht davon ausgehen dass die ursache deines problems hier zu suchen ist.

    für mich klingt dein problem nach zu schwacher zündspannung. da du alle relevanten teile bereits erneuert hast, kommen als fehlerquellen diesbezüglich noch montagefehler (z.b. hochspannungsdurchführung) oder defekte neuteile (kondensator) und ein entmagnetisiertes polrad in frage.
    ..shift happens

  2. #18
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Aber Hochspannungsdurchführung würde ja auch nicht erst nach einer Zeit kommen oder? Am ehesten dann noch der Kondensator.. Polrad zieht mal noch schrauben usw an - inwiefern das aber noch ausreicht weiss ich nicht... :/ Dann werde ich wohl nochmal die Zündung auseinander bauen und den Kondensator wechseln. Gibt es da nicht bessere Ware?
    Gruß
    Julian

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich habe zu unterbrecherzeiten ein "vorratspack" kondensatoren aus deutscher fertigung bei dumcke gekauft. die sind stück für stück in mopeds von freunden von mir gewandert, bislang alle ohne störung. im best of the nest müsste der kondensator-forschungs thread angepinnt sein, falls nein such mal im smalltalk nach kondensator thread.
    ..shift happens

  4. #20
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    mhh.. also ich scheine schon die besseren Kondensatoren zu haben.. Bei Meinem ist obendrauf die Isolierung beige und und das bkprenzlau logo ist drauf. Dann werde ich dort doch mal einen neuen einbauen. Noch eine andere Frage: ich habe den Unterbrecher mit etwas Öl eingeschmiert - ist das ok oder brauch man da dieses Unterbrecherfett?
    Gruß
    Julian

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    oh. vll haben wir da den fehler!
    der unterbrecher muss trocken sein! öl ist (in gewissem maße) ein elektrischer isolator. kommt öl zwischen die unterbrerkontakte ist es quasi so als wäre er zwischendurch nicht geschlossen, und dann wird die zündspule nicht geladen. aus diesem grund ist der unterbrecher mit diesem filzstück eingepackt. es soll das öl, welches den polradnocken schmiert, vom unterbrecher fern halten indem es das öl abfängt und aufsaugt.
    geschmiert wird nicht der unterbrecher, sondern der kleine pinsel auf der grundplatte bekommt einen tropfen öl und schmiert damit den polradnocken.
    ..shift happens

  6. #22
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard



    Schwere Geburten, zeitweilig.

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  7. #23
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Ok - schonmal gut zu wissen! Brauch ich da das extra fett oder kann ich da auch was anderes nehmen?
    Wenn ich den Luftfilter nach oben verlege - brauch ich dann Diese Filterabdeckung oder hält die eh nicht mit der Colaflaschenmethode? Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Filterabdeckung KR 51/1 Filterabdeckung KR 51/1 10749-00S

    Gruß
    Julian

  8. #24
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Julian,
    da kannst Du auch ganz normales, etwas dickflüssigeres Öl ( z B Getriebeöl ) nehmen. Du solltest halt nur sparsam damit umgehen, damit das nicht durch die ganze Zündung wirbelt und Dir den Unterbrecherkontakt wieder mit einem nicht leitenden Überzug benebelt.
    Ob Du die normale Kappe nehmen kannst, hängt davon ab, wie genau Du die Colaflasche positionierst und wie gut dies befestigt ist. Die Kappe stellt durch das Andrücken des Abdeckungsbleches sicher, dass der Luftfilter in seiner Position bleibt.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  9. #25
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    also macht es vom ansaugen her keinen unterschied wenn ich die weglasse? Kann ja den Luftfilter dann fest an die Colaflasche kleben.. und sollte man den Luftfilter dann von beiden seiten einölen?

  10. #26
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ein paar Tropfen auf eine Seite genügen. Der muss nicht triefen.
    Das Einölen soll nur dazu dienen den Staub an der Stahlwolle "festzukleben".

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  11. #27
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Ich habe jetzt einen neuen Unterbrecher und einen neuen Kondensator drin. Ausserdem habe ich den Luftfilter nach oben gelegt und einen neuen Luftfilter verwendet.
    Heute habe ich den Motor nochmal gestartet. Er lief dann auch ruhig und relativ gleichmäßig im Stand. Ich hatte die Verkleidung am Motor aber noch nicht drauf ( Also auch das Lüfterrad noch nicht) und habe dann nach dem Funken geschaut der am Unterbrecher zu sehen ist. Der war eigentlich relativ klein, fast unsichtbar. Dann ging sie auf einmal aber wieder aus (nach ca 1-2 min im Stand) und dabei fiel mir auf, dass ein starker Funken vom oberen Teil des Eisenkerns der Zündspule auf das Polrad übergesprungen ist. Kann mir jemand sagen was das sein könnte? Ich habe leider keine Ahnung :/ (Zündspule habe ich vor 2 Monaten neu gemacht. es handelt sich dabei um so eine orange- Ummantelte.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die Hilfe
    Julian

  12. #28
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.258

    Standard

    Da wird die neue Zündspule schon wieder im Popöchen sein und zudem auch noch schlechten Massekontakt haben.

    Peter

  13. #29
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Was bedeutet denn schlechter Massekontakt (also wie kann ich den Verbessern?)? Gruß Julian

  14. #30
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.258

    Standard

    Die Stelle, an der das Blechpaket der Spule auf der Grundplatte aufliegt, muss beiderseitig frei von Öl, Lack und anderen isolierenden Stoffen sein. Dito auch unterhalb der Schraubenköpfe.
    Der masseseitige Draht der Zündspule muss elektrisch leitend mit dem Blechpaket verbunden sein.

    Peter

  15. #31
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    70

    Standard

    Okay, dann werd ich das alles mal nochmal säubern und es nochmal versuchen... Hätte nicht gedacht dass so ne Ölschicht so stark isolieren kann.. Vielen Dank schonmal!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 23:27
  2. Schwalbe geht aus, Zündkerze raus rein, Schwalbe geht an
    Von Jayjay im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 00:23
  3. Schwalbe geht im Leerlauf aus und Warmstart geht nicht
    Von zizo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 22:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.