+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 30 von 30

Thema: Schwalbe Ladeanlage Problem


  1. #17
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    Hast du nun die richtige Ladeanlage drin oder nicht?

    Wenn "nein", dann vergiss es einfach.

    Was Dummschwaetzer oben ein wenig umständlich erklärt hat: Die jetzige, zu kräftige Ladeanlage erzeugt an der kleinen Batterie eine zu hohe Gleichspannung. Deswegen geht dein Blinker zu schnell. Außerdem wird's dir die Batterie auskochen.
    Kauf Dir die passende Ladeanlage und gut iss, ansonsten experimentierst Du noch den ganzen Winter. Umsonst hat der Simsongott nicht die vielen Ladeanlagen erfunden.

    Gruß
    schrauberwelt

  2. #18
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Zitat Zitat von tacharo
    Bei einer Schwalbe gehe ich von insgesamt zwei Schwalben aus.
    Du hast Recht: eine Schwalbe allein macht noch keinen Sommer :wink:

    Peter


    Aber mit den Blinkgebern hast Du nicht wirklich das verstanden,was ich sagen wollte :wink:
    Is aber auch egal
    Hinterhofbastler :-D

  3. #19
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    18

    Standard

    Ich habe jetzt die richtige Ladeanlage verbaut, hatte auch gestern schonmal einen Beitrag dazu verfasst, der aber wohl anscheinend nicht abgesendet wurde

    Über die erhöhte Ladung habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, aber jetzt wo ihr es sagt, klingt es logisch :wink:

  4. #20
    Tankentroster Avatar von Geotobi
    Registriert seit
    03.09.2008
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    227

    Standard

    Hallo,

    ich wollte noch einmal nachfragen, damit ich es auch richtig verstehe. Welche Ladeanlage benötige ich für meine KR 51/2 E Schwalbe?
    Haben die E und die L andere Ladeanlagen?
    Was passiert, wenn ich eine von der L verbaut habe (habe ich nämlich seit 15km - Tachobleuchtung und Rücklicht waren sehr hell)

    Vielen Dank

    Geotobi

  5. #21
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ladeanlage (für KR 51/2 N und E) 8871.6/1
    Ladeanlage (für KR 51/2 L) 8871.5/1

    Falsche Ladeanlage gibt falsche Spannungen und Ströme.

    (edit: Fehlende Ziffer ergänzt)

  6. #22
    Tankentroster Avatar von Geotobi
    Registriert seit
    03.09.2008
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    227

    Standard

    Hallo Schwarzer Peter,

    AKF gibt für die KR 51/2 E folgende Nummer für die Ladeanlage an:
    8871.6/1 2

    Das ist doch eine andere als, die Du angegeben hast. Gehen beide?

    Danke

    Geotobi

  7. #23
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ich hatte vorhin die Textzeilen aus der Teileliste (auf CD) ausgeschnitten und hier eingefügt.

    Wie man bei genauem Hinschauen sieht, fehlt in der ersten Zeile eine Ziffer nach dem Punkt - leider auf der CD auch schon.

    Mal eben nach 8871.6/1 googlen ergibt: So ziemlich jeder hält das für die richtige Anlage für KR51/2 N,E (aber nicht L).

  8. #24
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    Mal eben nach 8871.6/1 googlen ergibt: So ziemlich jeder hält das für die richtige Anlage für KR51/2 N,E (aber nicht L).
    So steht das auch in DEM, oder auch in DEM Buch drin.

    N bzw. E und L haben deshalb unterschiedliche Ladeanlagen, weil sie nicht nur unterschiedliche Scheinwerferleistungen haben: 25W für N und E, 35W für L, auch weil die L eine elektronische Zündung hat, sondern viel mehr weil zwei verschiedene Polräder verbaut sind. Für die L muss wegen der höheren Lichtleistung der magnetische Fluss durch das Polrad höher sein, eh selbiger in Begrenzung geht. (Daneben wird für die unterschiedliche Zündung mal ein Nocken und mal eine Pollücke benötigt.)
    Das wirkt sich dann auch auf die Ladespule aus, was mit einer anderen Ladeanlage ausgeglichen werden muss.

    Frage:
    hat jemand die technischen Herstellerunterlagen für Polräder, Spulen und Ladeanlagen?

    Peter

  9. #25
    Tankentroster Avatar von Cartman
    Registriert seit
    28.08.2008
    Ort
    im Süden, aber auch mal im Norden
    Beiträge
    158

    Standard

    Also von "Ladeanlage" zu sprechen ist ja wohl auch etwas übertrieben in dem Fall.
    Bestenfalls hat der Schwalbensteuerer 2 Kabel zur Verfügung mit "viel" oder "weniger" Ladeleistung, was er dann entscheiden muss.
    Dabei von "Anlage" zu sprechen ist ja wohl nen Witz.

    Weil regeln tut da ja gar nichts, und ob die Batterie voll (und gast) oder leer ist, hängt vom Fahrproil ab und ist damit glückssache.

    Hat sich da mal wer Gedanken gemacht und nen kleinen Regeler entworfen(LM 317 oder so)?
    Wir haben hier ja nen paar Leute, die wissen , wie man Elektronen in die Bahnen lenkt.

  10. #26
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    Servus,
    da kann ich den Parallelregler von Robbikae nur empfehlen.
    Läuft bei mir in der vereinfachten Version seit letzter Saison perfekt. Als Batterie hängen 5 in Reihe geschaltete 1,2V - 2,4Ah NC-Akkus dran.
    Bremslicht, Rücklicht,Tacho, Hupe und Blinker direkt über die Batterie.
    War bis jetzt trotz Münchner Stadtverkehrs, in dem Blinker, Hupe und Bremslicht ja besonders beansprucht werden kein einziges mal leer.

    Meine Theorie: Die Ladung ist direkt abhängig vom Gewicht des Fahrers. Denn desto schwerer der Fahrer umso mehr Drehzahl ist zum Anfahren und an Steigungen nötig.
    Ergo: bessere Batterieladung da mehr Spannung.
    Mit 90 kg bin ich da ein guter Ladungsträger...
    Angehängte Grafiken

  11. #27
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    @strichacht

    Korrigiere bitte Deinen Schaltplan - der ist falsch. Die richtigen Robbikae-Pläne findest Du hier. Und schreibe bitte Spannungen an die Klemmen, damit der "Nachbauer" weiß, ob da 6V oder 12V rauskommen.

    So lange die Ladespule nicht von Masse getrennt und auf einen Brückengleichrichter geschaltet wird, lohnt der Umbau nicht, da aufgrund der Einweggleichrichtung kaum mehr Ladung als bis jetzt zum Akku gelangt.
    Aber auch das steht alles in dem oben verlinkten Thread.

    Gruß aus Braunschweig

  12. #28
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo,
    net-harry: Danke für den Hinweis,D2 und D3 waren verdreht.

    Durch die Einwegregelung werden zwar nicht beide Halbwellen genutzt, aber der auch bei niedrigen Drehzahlen permanent vorhandene Widerstand der Drossel fällt weg. Zusätzlich wird die Ausgangsspannung auf 7,2 V beschränkt, eigentlich sollte man bei Bleiakkus und Temperaturen über 25 C noch tiefer auf 6,9 V gehen um ein Überladen / Gasen zu vermeiden.
    Ich hatte jedenfalls bis jetzt trotz Stadtverkehr und NC-Akku keine Probleme damit.

  13. #29
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    ...und wenn Du den Transistor auch noch umdrehst, funktioniert die Schaltung auch... :wink:

    Wo soll denn der Eingang der Schaltung angeschlossen werden ? An den "Ladeabgriff" oder am Spulenende, wo auch Bremslicht/Schlußlichtdrossel dran kommt ?

    Gruß aus Braunschweig

  14. #30
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    ARRGGHH
    Ich glaub ich gehe wieder ins Bett..
    Da war vorher bei mir der Tip162 drin (lag damals noch in der Bastelkiste) und das ist ja ein NPN. Mit dem Tip 147 arbeitet es sich allerdings erheblich leichter da die Kühlflächenisoliererei da wegfällt, ist dafür ein PNP.
    Darum der Fehler... ich sollte erst denken dann posten sorry

    Der Anschluß an der Ladespule kommt an den Rücklicht / Bremslichtanschluß
    die Ladeanzapfung bleibt frei.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. ladeanlage problem...
    Von major_sky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 17:28
  2. Problem Ladeanlage!?
    Von Waldermann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2008, 21:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.