+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Schwalbe springt nach kurzer Fahrt schlecht wieder an...


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von geebee
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Worms
    Beiträge
    40

    Standard Schwalbe springt nach kurzer Fahrt schlecht wieder an...

    Hallo Leute!!
    Das neue Nummernschild ist drauf, die dritte Fahrt schon absolviert und
    ich habe ein Problem mit dem "wiederankicken" der Halbautomatikschwalbe:

    Das ankicken meiner Schwalbe funktioniert prächtig, wenn diese kalt ist.
    Wenn ich aber 1,2 Kilometer fahre und dann wieder ankicken will, muckt
    die Schwalbe mächtig rum.
    Manchmal hilft anschieben, ansonsten gehe ich immer hin und baue die Kerze aus und gehe mit ner kleinen Stahlbürste drüber. Die Kerze an sich ist vielleicht 200km alt. Was könnte denn da das Problem sein??

    Auffällig ist, dass die Kerze immer etwas nass ist, ich vermute dass durch das ausbauen der kerze der sprit verdunstet, und die schwalli dann wieder richtig funken kann....

    Über Tips würde ich mich freuen...
    Gruss
    geebee

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn der Motor kalt ist, brauchst du dann den Startvergaser?

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Fahre mal 10 Km , fängt an zu stottern oder geht aus , meldest Du Dich wider ,
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von geebee
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    Worms
    Beiträge
    40

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Fahre mal 10 Km , fängt an zu stottern oder geht aus , meldest Du Dich wider ,
    mfg
    hallo!

    wenn ich weiter fahre habe ich das selbe Problem, stottern kommt nicht vor,
    wenn ich aber nach langen Fahrten herunterbremse dann geht die madame
    schon mal aus...


    "Wenn der Motor kalt ist, brauchst du dann den Startvergaser?"

    Ich ziehe den Choke leicht, kann aber auch ohne starten...

    gruss
    geebee

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn das Leerlaufgemisch für den kalten Motor taugt, ist es für den warmen Motor zu fett und die Frage hiermit erledigt :)

    Schau erstmal nach, ob der Startvergaser bei geschlossenem Hebel auch wirklich dicht zu ist (Seilzugspiel, Gummischeibe, Suchfunktion ), und dann stell bei betriebswarmem Motor einen mageren Leerlauf ein.

    Alles wird gut.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von davedophin
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Hamburg Rothenbaum
    Beiträge
    81

    Standard

    Wärmeproblem könnte ebenfalls in den Kreis der Verdächtigen aufgenommen werden, mal Kerzenstecker ansehen.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    26

    Standard

    hallo,
    ich habe genau das selbe Problem!
    Vergaser ist sauber und alle Düsen frei, das Gemisch habe ich auch richtig eingestellt, nachdem ich sie warmgefahren habe.

    Es ist genau das selbe. Lässt man sie lange stehen springt sie meistens ganz gut an. Fährt man dann ein Stück, kuppelt vor einer Kurve kurz aus, und versucht dann geschmeidig im 2. Gang wieder rauszubeschleunigen würgt der Motor ab. Ein rettendes Vollgasgeben hilft nichts mehr ab einer gewissen unterschrittenen Drehzahl.
    Mir scheint es aber nicht so, dass ich den Motor damit abwürge, dass ich zu untertourig fahre, ich habe das Gefühl, dass da plötzlich die Leistung fehlt oder so.

    Das selbe auch beim Anhalten. Motor geht aus und lässt sich danach nicht wieder ankicken.
    Dabei war die Zündkerze eigentlich immer trocken.

    Kann es wirklich nur daran liegen, dass man den Startgashebel ausversehen gezogen lässt und das Gemisch zu dick ist?

    Danke!

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Bei weitem nicht "nur", aber verzockte Leerlaufeinstellung ist unglaublich häufig, schlecht schließende Startvergaser sind auch nicht gerade selten.

    Schwacher Zündfunken oder verstellte Zündung wäre dann das nächste.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    26

    Standard

    Aber woran liegt es dann, dass sie nach dem Absaufen nicht mehr anspringt? Auch nachdem man die Zündkerze gegebenenfalls trocknet und ohne Zündkerze ein Paar Mal durchkickt, damit überschüssiger Kraftstoff abfließt?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn du ohne Kerze, aber mit Sprit im Vergaser, weiterkickst, dann flutest du den Motor bloß noch mehr.

    Nächstes Mal wenn du die Kerze rausschraubst, steck sie mal wieder ran und schau, ob du in der Situation einen guten Funken hast (Kerzenkörper an den Motorblock halten).

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    26

    Standard

    Der Funke ist da!

    Mir wurde mal gesagt, dass man so den Kraftstoff aus dem Motor bekommen könnte. Wie würde es denn anders gehn? Weil einen abgesoffenen Motor anzukikken macht eh wenig Sinn.

    Langsam glaube ich, dass alles am Vergaser liegt. Es könnte ja auch sein, dass der Schwimmer einen Schlag weg hat und gerade in den Situationen "stehen bleiben, Gas wegnehmen", wo der Schwimmer den Durchlass reduzieren sollte, nicht schließt. Beim letzten Check war aber kein Kraftstoff im Schwimmer...

    Dann könnte es auch sein wie du sagtest, dass der Startvergaser nicht schließt. Da der Seilzug aber Spiel hat, müsste es an der nadel liegen...

    Solange die Zündkerze trocken ist, muss man den Fehler ja im Vergaser finden, oder?

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja dann geh halt mal suchen :) Erstmal den Startvergaser ab, und schauen ob die Dichtscheibe ihrer Bezeichnung Ehre macht oder nicht. Dazu musst du den Vergaser noch nicht einmal abbauen.

    Mit Weiterkicken kriegst du den Motor erstmal richtig nass, und erst wenn du (bei geschlossenem Benzinhahn) die ganze Schwimmerwanne "leergekickt" hast, dann fängt die Trocknungsphase an.

    Wenn du das öfter machst, bestell schon mal eine neue Kickerwelle.

  13. #13
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    26

    Standard

    hm...der Schwimmer ist doch leicht vollgelaufen. Ein Loch kann ich nicht finden. Muss wohl extrem klein sein.
    Zerdrückt ist er auch noch.
    Der Flanschstutzen ist noch dazu nicht plan.
    Das ist ja noch ein alter BVF Vergaser. Bevor ich jetzt anfange an dem alten Ding rumzubasteln, wäre es auf die lange Zeit nicht sinnvoller sich einen neuen Vergaser zuzulegen? Ist ja schließlich das Herzstück.
    Gibt es einen großen Fortschritt der Bing Vergaser gegenüber den BVF's?

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Es gibt keinen passenden (und damit erlaubten) Bing für die KR51/1S.

    Wenn dein jetziger Vergaser krumm ist oder vieles neu braucht (wie vergnaddelt ist der Gasschieber, der Startvergaser, die Teillastnadel?) kannst du die BVF neu kaufen, entweder den originalen 16N1-5, oder den modernisierten 16N3-11 für geringeren Spritverbrauch und bessere Abgaswerte. Nur da bestellen, wo's auch "erste Qualität" gibt, keine Ausschussware und keine Kopie. Und Flanschdichtungen mitbestellen, das ist Einmalware!

    Du musst aber trotzdem lernen, wie man einen Vergaser korrekt zusammenbaut, montiert und einstellt, sonst macht das auch mit Neuware nicht das, was es soll - ganz besonders nicht mit dem 16N3-Typen. Der kann's zwar genauer, mag aber auch keine Pimaldaumenwirtschaft bei Montage und Einstellung.

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    13.03.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    26

    Standard

    Ja das ist völlig klar! Ich habe am Vergaser eigentlich die meiste Zeit verbracht, ihn tausendmal auseinandergenommen, jede Düse gesäubert...

    Also ansonsten schaut er eigentlich noch akzeptabel aus.
    Die Teillastnadel ist auch ok.

    Aber im AKF-shop zB verkaufen die einen Bing Vergaser auch für die Typen KR51-1. Ich habe eine KR 51/1 F, das sollte keinen Unterschied machen...
    http://www.akf-shop.de/shop/product_...s-60-km-h.html

  16. #16
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Verkaufen kann jeder alles ... der Fahrer ist verantwortlich für die Legalität.

    Du kriegst zu dem Bing halt kein Prüfpapier, das dir den Betrieb an der KR51/1 erlauben würde - also machst du eine aufwendige Einzelabnahme oder fährst illegal.

    Die Debatte ist hier schon tausendmal durchgekaut worden, erspar uns bitte die nächste Runde. Einen der beiden passenden BVF-Typen montieren, fertig.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schwalbe springt schlecht an und geht nach 200m wieder aus
    Von Sollbruch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 10:40
  2. Springt nach kurzer Fahrt nicht mehr an
    Von Revalk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 20:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.