+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 26

Thema: Meine Schwalbe ist (wieder) zickig!


  1. #1
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard Meine Schwalbe ist (wieder) zickig!

    Meine Schwalbe (KR51/1K-1974) und ich, wir sind ganz neu hier.

    Zuerst Hallo an alle.

    Also, die Schwalbe habe ich Weihnachten 2006 gekauft. Die ist lange in der Garage gestanden aber bei der Abholung sprang sie sofort an und wir sind 40km nach Hause gefahren, weil ich keinen Hänger habe. (Das war abendteuerlich, besonders auf Bundesstrassen, wenn wir von vielen LKW überholen wurden, und die beiden Bremse waren auch noch fest gebacken).

    Am nächsten Tag habe ich Vergaser gereinigt, alle Züge geölt, Lenkerlager eingestellt, Tagesfahrschaltung gemacht, Bremsen überholt, alles wieder eingebaut, und: Sie sprang nicht mehr an! Und von da an ist sie immer wieder zickig. Ich bin fast jeden Tag beim Schrauben aber sie will nicht so wie ich das will!

    Ich hab "Suche" in verschiedenen Simson-Forums benutzt und eine Lösung nach der andern probiert, meistens mit Erfolg aber leider nicht lange. Gemacht habe ich nach etlichen Aus- und Einbau des Vergasers:

    - Krumme Teillastnadel, Chokegummi, Gehäuserdichtung gewechselt (Nachbauteile,kein Original), Schwimmerstand eingestellt, dann lief sie nach 10 mal kicken, ein Tag fahren, wunderbar, danach ging gar nicht mehr auf einmal.

    - Ganz neuen Vergaser (16N1-5 Nachbau) eingebaut, sie lief eiwandfrei. Lag also doch an Vergaser, dachte ich :wink: . Probefahrt ca 30km ohne Probleme und auf einmal blieb sie Mitte auf linker Spur der Strasse stehen (Tolles Erlebnis! Ungefährlich war das auch nicht).

    - Dachte, Benzintank leer, war aber nicht, statt dessen war der Tank total verdreckt, Tanksieb verrostet, also gründliche Reinigung des Tanks und auch des Vergasers folgte. Verstehe zwar immer noch nicht, wie so viel Dreck (bestimmt 2 Handvoll) darein kommen kann, aber egal.

    - Wieder Zusammenbau mit externem Benzinfiter. Funke da, Kerze nass, trotdem sprang sie nicht an. Vergaser wieder ausbauen: Schwimmerventil geklemmt, Vergasergehäuser total trocken. Alles klar, Ventil gereinigt, Durchfluss und Schwimmerstand kontrolliert, eingebaut. Es ging wieder sofort auf ersten Tritt. Kurze Runde, zur Kontrolle noch paar Mal ankicken, sie sprang sofort an. Dachte, jetzt haste geschafft, Du gehörst zum Club!! 8)

    - Heute früh wollte ich zur Arbeit fahren: (mich) kaputt getreten, ist nix!

    Was ich noch nicht kontrolliert habe ist die Zündung bzw. Zündzeitpunkt, weil ich noch keinen Abzieher bekomme. Die Funke ist aber kräftig da und wenn sie hin und wieder ansprang, dann lief sie auch ordentlich. Das kann nicht an Zündzeipunkt liegen, oder?

    Ick Nix Mehr Verstehn!!! Wer kann Tips geben?!

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    moin

    also bevor du an der zündung etwas herumstellst, probierst du erst die einfachen sachen...

    vergaser hast du nun ja schon gemacht, auch richtig eingestellt? (anleitung im nest)

    versuch es einfach einmal mit einer neuen zündkerze (zm 14 - 260 isolator spezial)
    so wie es sich anhört, geht sie immer aus wenn sie warm wird, d.h. es wird an irgend einem hitzeempfindlichen teil liegen, sprich an der gesamten zündanlage..
    -zuerst eine neue zündkerze probieren
    -neuer kerzenstecker, schaun obs dann geht
    -neues zündkabel schhaun obs dann geht,
    -dann einen neuen kondensator... ist ein verschleiß teil, und verabschiedet sich manchmal...
    -hochspannnungsdurchführung überprüfen...

    dann müsste es eigtl. langsam gut gehen,...

    grüße

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    also über die qualität von den nachbau bvfs kann ich nciths sagen. generell kann aber ein chekcen der zündung nciht schaden. im einzelnen würde ich erstmal den zzp nur überprüfen (wenn sie gut lief wird der wohl stimmen), den unterbrecherabstand prüfen und den kerzenstecker wechseln (beru 1kOhm).
    ansonsten fällt mir noch nebenluft ein:

    wenn der motor mal läuft, sprühe mal den ansaugbereich mit irgendwas brennbarem (startpilot, bremsenreiniger, etc) ein. geht die drehzahl jetzt hoch weißt du das du eine undichte ansauganlage hast. wenn nciht haste immerhin schonmal einen saubereren motor :wink:

    viel erfolg

    ps: ach ja, wilkommen im nest!
    ..shift happens

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    das ist normal nach langer Standzeit, soweit alles richtig gemacht.
    Ich empfehle eine neue Zündkerze, auch ein neuer Kerzenstecker 1Kohm wäre nicht schlecht und die Zündeinstellung kontrollieren, ggf. neuer Unterbrecher und Kondensator.
    Zündkabel auch mal kontrollieren und Loch im Tankdeckel durchblasen.
    Luftfilter mal reinigen und mit frischem Öl tränken.
    Auspuff kann auch mal kontrolliert werden ggf. zugesetzt.
    Nur Mut es wird schon, denke immer daran dein MÖP ist schon eine Oma.
    Gruß
    schrauberwelt

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hallo .
    Benutze das mal ,
    das hilft Dir bestimmt.

    Die Proftheorie
    Das ist ein Kondensator. Ein kleiner Pfennigartikel mit Zauberkräften. Klingt komisch, ist aber so.
    Im Normalfall ist der Kondensator einzig und allein dafür zuständig, den Abrissfunken am Unterbrecher zu unterdrücken und somit einem übermäßigen Abbrand der Unterbrecherkontakte vorzubeugen. Bei allen möglichen Problemen mit der Zündung - so auch bei dem allseits beliebten Wärmeproblem - erfolgt nun in vielen Fällen der Rat, doch einfach mal den Kondensator zu wechseln. Dabei sollte der doch eigentlich auch nicht häufiger kaputt gehen als andere Bauteile und überhaupt hat der doch eigentlich gar nicht so viel zu tun?

    Doch jetzt kommt der Zaubertrick: Um den Kondensator zu wechseln, muss man die Grundplatte ausbauen und an selbiger basteln. Bei dieser Gelegenheit werden dann auch mal diverse Kabel abgeschraubt und wieder angebaut, Masseverbindungen gesäubert, die Zündung und der Unterbrecher neu eingestellt, etc. Man hat also mehrere Fehlerquellen bearbeitet, auch wenn man der Meinung ist, "nur den Kondensator gewechselt" zu haben. Im Grunde ist das ja auch nicht schlecht: Der Kondensator kostet nicht die Welt und im Idealfall läuft die Schwalbe hinterher wieder wie am ersten Tag. Ein klassischer Placebo-Effekt.

    Letztes Update: 06.02.2007
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard

    Vielen Dank an Martin, Möffi, Schrauberwelt und Deutz für die superschnellen Tips. Ich werde nach und nach probieren und berichten. Wäre ganz gut, wenn man irgendwie nach Schema/Diagnose bei der Fehlersuche vorgehen könnte, um Fehler ein- bzw. ausgrenzt.

    Auswechseln aus Verdacht habe ich bis her gemacht, es scheint aber umsonst (nur leider nicht kostenlos!) gewesen zu sein. Obwohl, komischerweise, hat es immer kurz geholfen. Das kann doch nicht sein, dass die Dinge ein nach dem andern kaputt gehen. Werde mal Kondensator und Unterbrecher bestellen. Wie macht es sich bemerkbar, wenn der Kondensator kaputt ist?

    Ach ja, habe ich nicht erwähnt: Zündkerze ist neu (Beru 260 Isolator Special), neuen Vergaser gut eingestellt nach Anleitung, als die Maschine lief. Auspuff und Luftfilter sind gereinigt (frei).

    Als nächtes ist wahrscheinlich die Zündung dran, mal sehen, ob da alles i.O. ist. Für jeden weiteren Tip bin ich dankbar.
    Schönen Gruss
    Tho

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    hab ich da was vom externen benzinfilter gelesen??

    hau den ma raus. brauchste eigendlich nicht, wenn dein tank sauber ist.und n sieb is imbenzinhahn ja auch vorhanden^^.

    mfg der jens
    --Nur die besten Sterben jung--

  8. #8
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard

    Hi Kadus,
    Der Sieb im Tank (Hahn) war wie geschieben total kaputt und ich habe ihn rausgeschmissen. Ich habe noch nicht gefunden, dass den so einzeln zu kaufen gibt. Gar ohne Filter werde ich AUF KEINEN FALL die Brühe durch den Vergaser durchfliessen lassen. (Tank ist zwar gereinigt aber ich weiss nicht was alles noch drin ist und was noch entstehen wird, weil ich gesehen habe, was drin war!!!)

  9. #9
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    für die alten benzinhähne führen einige läden sogenannte "regenerierungs- sets"

    dann is der auch wieder dicht und mit sieb^^

    mfg der jens
    --Nur die besten Sterben jung--

  10. #10
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard

    "regenerierungs- sets" , ich komme nie darauf! Danke, dann wird bald wieder den Regenerierungssieb dran geschraubt. :wink:

  11. #11
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo wieder,

    Heute habe ich die Zündung kontrolliert/eingestellt. Das ging eigentlich ganz gut. Dabei habe ich nur die rechte Seite des Motors aufgemacht, die Schwungscheibe und den Unterbrecher aus- und wieder eingebaut.

    Jetzt kommt der absolute Hammer: Der Kickstarter klemmt danach beim Testen, lasst sich nicht runter treten, und wenn manchmal doch nach hin und her schieben, dann greift der nicht (dabei dreht sich Lüfterrad/Schwungscheibe nicht. Was haben die Dinge miteinander zu tun? Ich hab ihn doch nicht mal angerührt!

    Das gibt´s doch gar nicht!!! Ich bin ganz fertig mit den Nerven. Muss ich jetzt etwa den Motor ganz auseinander nehmen. Das wäre zu viel. X(

  12. #12
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @tho,

    hast Du das Kupplungsseil wieder richtig einghängt?

    Ist möglicherweise ein Gang eingelegt?

    Qdä

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wenn Du den Lehrlauf eingelegt hast ,
    kannst Du das Polrad drehen ?
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Tho
    Tho ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Essen, NRW
    Beiträge
    33

    Standard

    @ Deutz & QuacksDerÄltere,

    Ich hab kontrolliert, Beim Leerlauf kann ich ds Polrad drehen.
    Kupplungsseil ist eingehängt, aber ist doch anders mit der Kupplung: Vorher hat das Seil viel Spiel (sollte auch so sein glaube ich) und die Einstellschraube am Griff hat auch noch viel Luft ), jetzt plötzlich gar kein Spiel mehr! Mit der Einstellschraube habe ich bis zum Anschlag gedreht aber immer noch kein Spiel am Zug. Ist doch was mit der Kupplung???!!!

  15. #15
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Von alleine verstellt sich da nichts. Wahrscheinlich liegt bloß der Kupplungszug irgendwie falsch.
    Das Polrad sitzt wieder richtig auf der Kurbelwelle? Die Nut des Polrades sitzt auf der Paßfeder?

  16. #16
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @tho,

    schau bitte nach, daß die Widerlager des Kupplungsseils oben am Hebel und unten am Motor wirklich richtig eingehängt sind.

    Qdä

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. meine schwalbe springt wieder nicht an
    Von ladida im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 16:25
  2. zickig
    Von Che im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.08.2006, 16:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.