+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 36

Thema: Sehr schwaches Rücklicht an der KR 51/1!


  1. #17
    Kettenblattschleifer Avatar von rossinchen
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    675
    Blog-Einträge
    24

    Standard

    hi,

    so langsam tippe ich, dass die Ladeanlage schrott ist.

    Auf wenig Ladung ist grenzwertig, da ist die Batterie schnell leer.

    Eigentlich hat die Batterie so gar nix mit dem Rücklicht zu tun.

    MfG

    Tobias

  2. #18
    Zündkerzenwechsler Avatar von Spatzentreter
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    31

    Standard

    Wie schon gesagt, die Ladeanlage ist erst ein paar Monate alt, und es ist auch eine 8871.1 so wie es sein soll.
    Aber der Gemessene Ladestrom beträgt ja nicht nur am Batteriekabel bis zu 1,6A, sondern auch vor der Ladeanlage, also am Kabel was von der Spule kommt wurden solche Werte gemessen - normal dürften es ja nur 0,7A sein.
    Deswegen die Vermutung daß auch bei "wenig Ladung" mehr Saft bei der Batterie ankommt als die 0,4A die im Buch stehen.
    Vermutlich stimmt eben was mit meiner Ladespule nicht, die Kabel dort sind jedenfalls an der richtigen stelle, die Ladeanlage hängt am Mittelabgriff und das Rück- und Stoplicht am Endabgriff.

    MfG der Spatzentreter

  3. #19
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    das ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber ich glaube eher an die Ladeanlage. Irgendeine Spule macht Mist, sei es in der Ladeanlage oder auf der Grundplatte. Hast du keine Möglichkeit dir mal eine andere Grundplatte oder Ladeanlage irgendwo testweise zu leihen?

    MfG

    Tobias

  4. #20
    Zündkerzenwechsler Avatar von Spatzentreter
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    31

    Standard

    Leider habe ich keine weiteren Grundplatten oder Spulen vorrätig - und da es in meinem Bekannten und Freundeskreis keinen weiteren Simsonfahrer gibt läst sich da auch leihweise schlecht etwas besorgen.
    Ich habe noch meine alte Ladeanlage da welche ich wegen defekter Rücklichtdrossel gegen die neue ausgewechselt habe.

    Aber im Prinzip kann es so erst mal bleiben wie es ist - vorrausgesetzt natürlich meine Batterie wird auch auf Stellung "wenig Ladung" genug mit Saft versorgt, so daß ich sie nicht alle 14 Tage ausbauen und nachladen muß. Aber das wird die Zeit zeigen...

    MfG der Spatzentreter

  5. #21
    Zündkerzenwechsler Avatar von Spatzentreter
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    31

    Standard

    So, heute mal noch ein kleiner Nachtrag zum Thema:

    Mein Vater war gestern noch mal so freundlich und hat an meiner Schwalbe den Ladestrom gemessen der am Batteriekabel (Batterie abgeklemmt) ankommt - wohlgemerkt die Ladeanlage ist auf "wenig Ladung" gesteckt.

    Gemessen wurde bereits im Leerlauf etwa 0,4A,
    bei steigender Drehzahl dann bis zu 1,05A,
    bei eingeschaltetem Licht waren es immer noch bis zu 0,7A !

    Also eigentlich deutlich mehr als laut Buch dort ankommen dürfte. Aber egal, ich denke damit kann ich gut leben und werde mir kaum Sorgen um eine unzureichend geladene Batterie machen müssen.

    MfG der Spatzentreter

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    trotzdem beseitigst du nur Symptome und das Problem selber bleibt.

    Ich sage immer noch, dass die Ladeanlage oder Grupla einen weg hat. Ist es denn die richtige Grundplatte?

    MfG

    Tobias

    Edit: 8306 ist die richtige.

  7. #23
    Zündkerzenwechsler Avatar von Spatzentreter
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    31

    Standard

    Also das eigentlichen Problem was ich hatte - nämlich das extreme abdunkeln des Rücklichts - ist ja durch das umstecken der Ladeanlage auf "wenig Ladung" beseitigt. ( wahrscheinlich hätte ich den Conrad Bleiflies Akku sogar beibehalten können )

    Außerdem kann ich bei dem gemessenen hohen Ladestrom auf eine trotz vielem Stadtverkehr immer gut geladene Batterie hoffen, was ja bei einer KR 51/1 mit "normaler" Elektrik eine bekannte Schwachstelle ist.

    Von daher bin ich mit dem wie´s ist erst mal zufrieden und kann damit leben.

    Auf meiner Grundplatte steht 8306 8-100, dürfte also die richtige sein.

    Die Ladeanlage sehe ich eigentlich nicht als Übeltäter. Denn ich hatte Anfangs das Problem daß mir ständig die 1A Flinksicherung durchgebrannt ist. Darauf hin hat dann mein Vater den Strom vor der Sicherung gemessen, das waren dann je nach Drehzahl auch bis zu 1,6A. Seit dem verwende ich eine 2,5A Flinksicherung wie bei der KR 51/2. Also kann es wohl nur an der Spule auf der Grundplatte liegen die zu viel Saft liefert.

    Aber wie schon gesagt, mein Rücklicht leuchtet schön hell wie es soll und die Batterie wird schön geladen, von mir aus kann es so bleiben. Ich habe auch wenig Lust mir Versuchsweise eine originale Ladespule (eventuell für teuer Geld) zu besorgen und dann gegebenen Falls wieder mit original müder Ladeleistung leben zu müssen.

    MfG der Spatzentreter

  8. #24
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    das kann aber so nicht sein. 1,6A sind bei 6V sind fast 10W. Abzüglich Verluste der Ladeanlage und Gleichrichtung (nur eine Diode,also nur 50%) kann da ja theoretisch nichts mehr fürs Rücklicht übrigbleiben.

    Das ist was ich nicht verstehe, Energie kann nicht hergezaubert werden.

    MfG

    Tobias

  9. #25
    Zündkerzenwechsler Avatar von Spatzentreter
    Registriert seit
    17.11.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    31

    Standard

    Ja lieber Tobias, das mag sein daß Du recht hast, ich kann das aber nicht wirklich kommentieren da ich wie schon mal erwähnt in Sachen Elektrotechnik eher suboptimal gebildet bin - um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Bin deswegen auch froh daß mein Vater so ein engagierter Elektronikbastler ist der mir bei solchen Dingen immer gerne hilft.

    Aber so wie es jetzt ist bin ich zufrieden weil es funktioniert ja soweit alles - auch wenn ich nicht weiß warum es funktioniert.

    MfG der Spatzentreter

  10. #26
    Zündkerzenwechsler Avatar von deff
    Registriert seit
    24.03.2014
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich habe bei meiner KR51/1 festgestellt das die Bremsbeleuchtung wesentlich heller leuchtet wenn ich eine 12V Birne verbaue... Frag mich nicht warum ! !

  11. #27
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.248

    Standard

    Wenn du die gleiche Ladeanlage wie ich gekauft hast, werfe sie weg. Sie entspricht nur der Nummer nach der originalen. Die Spulen hatten alles andere als die originalen elektrischen Eigenschaften. Die Induktivität der Ladespule ist zu gering - den Effekt siehst du schön am dunkler werdenden Rücklicht. Meine Ladeanlage war ein Chinanschbau. Konnte man an den Beschriftungen der Leitungen schön sehen.
    Besorg dir eine alte DDR-Ladeanlage und alles ist gut!

    Edit: Mist, Deff hat nen alten Fred ausgebuddelt...

  12. #28
    Kettenblattschleifer Avatar von Kapsi
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    633

    Standard

    So kann ich gleich mein Problem kund tun ^^

    Ich hab ne Schwalbe, 12V E Zündung. Alles neu, Kabelbaum, Rücklicht, Rücklichtbirne, Rücklichtspule sowie der Kabelbaum von der Grundplatte. Das Rücklicht glimmt so minimal dass man es nur mit abgenommener Rücklichtkappe erkennen kann. Bremslicht und Tacholicht ist genau das selbe, logisch kommt ja auch von der selben Spule.
    Sobald ich nur etwas mehr Gas gebe fangen die Birnen an etwas zu leuchten so wie es sein soll.

    Es ist wirklich alles neu, ich hab durchgemessen von vorne an der Rücklichtspule auf der Grundplatte bis zum Rücklicht + Pol besteht 1Ohm Widerstand. Bei dem Kabel vorher 4Ohm. Das problem bestand bereits mit dem alten Kabelbaum und wir hatten gehofft dieses mit einem neuen auszuschalten. Ich hab mal die Rücklichtdrossel überbrückt, nix, das selbe Problem weiterhin, Zündschloss überbrück, Problem besteht weiterhin. Als letztes hab ich beides überbrückt und es hat auch nicht geholfen. Tachobirne entfernt, keine Veränderung. Ich hab 3x den Kabelbaum auf richtige Verkabelung überprüft, alles bestens.

    Extra Massekabel ist bereits vom Kabelbaum her mit gelegt und liefert Motormasse zum Rücklicht. Die Birnen sind von Hella 12V 5W und 12V 21W. Es kommen 13V am Rück und Bremslicht an wenn man gut gas gibt. Ich hab wirklich alles versucht, erneuert und gegen andere DDR Teile getauscht.

    Ich bin echt Ratlos, es ist nicht meine Schwalbe sondern die vom Nachbar. Der will sie ja auch irgendwann wieder haben, 3 Tage steht sie schon mit dem Problem bei mir und ich finde keine Lösung. Der Rest funktioniert ja spitze. Noch zu sagen ist vielleicht dass das Tacholicht bei der Fahrt extremst hell leuchten. Aber auch ohne Tachobirne ändert sich am Rücklicht wie bereits erwähnt nix, das Rücklicht brennt auch nicht durch.

    Ich bin echt am verzweifeln, ich hab wirklich keine Lösungsansatz mehr parat....

  13. #29
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wie kommt denn die 12V E-Zündung da rein? Und hat der Bastelfreund das auch ordentlich gemacht, mit EWR und ELBA anstatt Ladeanlage und Blinkgeber?

  14. #30
    Kettenblattschleifer Avatar von Kapsi
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    633

    Standard

    Nope, keine EWR und ELBA. Das ist Ne ganz normale E Zündung vom S51 mit Steuerteil und Ladeanlage. Das Moped war vorher komplett verbastelt was dir Elektrik angeht. Jetzt hab ich das alles in Ordnung gebracht und trotzdem besteht das Problem weiterhin.

    Ne EWR und Ne ELBA ist ja eigentlich nicht erforderlich für Ne 12V E Zündung

  15. #31
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wohl. Die Verkabelung der 12V-Anlage ist reichlich anders als bei 6V: Das Rücklicht hängt mit auf dem Scheinwerfer, das Bremslicht an Gleichspannung. Die Ladespule ist potentialfrei und muss erstmal durch einen Brückengleichrichter (nix Ladeanlage!). Für Halogen muss, für Bilux kann die Scheinwerferspannung geregelt sein. Batterieladung und Blinkgeber sind in der ELBA vereint.

    Wenn da also irgend ein Superheld eine 12V-Grundplatte eingesetzt hat und dann einfach nur die Kabelfarben wieder so angeschlossen wie für 6V, dann braucht dich gar nichts zu wundern.

    Mach's richtig, dann geht's auch.

  16. #32
    Kettenblattschleifer Avatar von Kapsi
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    633

    Standard

    Und wo find ich nun nen Kabelbaum für Ne 12V KR51/2? Oder muss ich den Vom S51 "umwandeln"?

    Komisch nur dass es vorher ohne Probleme ging...

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. VAPE S51 sehr schwaches Licht
    Von StevenBS im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 21:34
  2. Sehr Sehr schwaches Rücklicht KR51/2L
    Von Area51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 21:18
  3. sehr schwaches scheinwerferlicht
    Von komischer_vogel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 07:03

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.