+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 48

Thema: Spannungswandler


  1. #17
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Die Schaltung von Nasenkolben ist gut. Vor allem ist sie im Alltag bewährt. Ich frage mich, wie man es dann rein aus theoretischen Überlegungen anders beurteilen kann.

    Wenn kein Anlasser im Moped ist, reicht eine Supressordiode als Überspannungsschutz aus. Wer sicher gehen will, schaltet noch eine Drossel 50-100µH vor den Eingang. Aber das ist schon Overkill.
    Man schaue in die Schutzbeschaltung von
    "Mosers Blinkschaltung". Die ist zigfach bewährt. Es geht hier nicht um empfindliche µProzessorschaltungen.

    Die Argumentation, warum Nasenkolbens Schaltung den Akku des Navis schädigen soll, ist für mich nicht nachvollziehbar. Eine Unterbrechung der Ladung (Warum überhaupt?) läutet keinen neuen Zyklus ein.

    Um den Korrosionsschutz der Platine für viele Jahre zu gewährleisten, kann man Lötlack verwenden. Das ganze in einem Gehäuse verbaut und fertig ist die Kiste.
    Wer es ganz fein machen will, baut die Schaltung in ein Alugehäuse, welches dem Regler als Kühlkörper dient. Heißkleber rein und im Backofen auf 100°C erhitzen. Simples Silikon geht als Vergussmasse bei dieser Anwendung auch.

    Gruß
    Martin
    Geändert von Makersting (21.09.2015 um 22:11 Uhr) Grund: Link korrekt eingefügt

  2. #18
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.02.2013
    Ort
    Langerringen
    Beiträge
    200

    Standard

    Zitat Zitat von Makersting Beitrag anzeigen
    Die Schaltung von Nasenkolben ist gut. Vor allem ist sie im Alltag bewährt. Ich frage mich, wie man es dann rein aus theoretischen Überlegungen anders beurteilen kann.
    Weil Du hier Äpfel mit Birnen vergleichst. Diese Schaltung funktioniert nur so. Außerdem verwendet sie die Last als Strombegrenzung.

    Wenn kein Anlasser im Moped ist, reicht eine Supressordiode als Überspannungsschutz aus.
    Ich arbeite jetzt lang genug im dem Metier (Nutzfahrzeugelektronik) um eines ganz klar sagen zu können: Nö. Selbst in den heutigen elektronisch geregelten Lichtmaschinen sind Transienten von 140V erlaubt. Und die hauen JEDE Suppressordiode binnen 2-3 Sekunden ins Nirwana. Und glaub mir: Das passiert.
    Wer sicher gehen will, schaltet noch eine Drossel 50-100µH vor den Eingang. Aber das ist schon Overkill.
    Bringt gegen hochlaufende Bordspannung gar nichts. Eine Drossel ist ein komplexer Widerstand. Seine Impedanz ist Frequenzabhängig. Im Gleichstromkreis ist das vollkommen irrelevant und bringt gar nichts, außer HF-Impulse auszufiltern. Je nach Energiedichte können diese so stark sein, dass die DS-Strecke durchgeschlagen ist, bevor jeder TVS-Diode anspricht. Auch schon oft genug erlebt.

    Man schaue in die Schutzbeschaltung von
    http://www.moser-bs.de/Voegel/Schwalbe/Projekte/Blinker.pdf. Die ist zigfach bewährt.
    Und funktioniert exakt und ausschließlich in diese Anordnung, weil die Masse virtuell erzeugt wird - und zwar durch die Ladekonstante des Kondensators ganz rechts.. Für richtige Schaltregler ein unzulässiges Konzept (wobei; was heißt unzulässig? Bauen darf man alles, nur sollte man dann nicht erwartet, dass es funktioniert).

    (So ganz am Rande hat meine alte Firma ein Patent auf eine ähnliche Funktion. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es hier greift, da es nur entfernt verwandt ist).

    Es geht hier nicht um empfindliche µProzessorschaltungen.
    Linear- und Schaltregler sind kaum robuster. Sobald die (meistens) 33V überschritten sind, schießen die Diodenstrecken durch, und dann war's das mit dem IC.

    Die Argumentation, warum Nasenkolbens Schaltung den Akku des Navis schädigen soll, ist für mich nicht nachvollziehbar. Eine Unterbrechung der Ladung (Warum überhaupt?)
    Weil auch ein LDO einen Spannungsabfall hat. 5V sind schnell unterschritten.

    läutet keinen neuen Zyklus ein.
    Ein Zyklus wird immer dann gestartet, wenn der Lade- und Entladevorgang durch einen neuen Ladevorgang eintritt. Die Zyklenzahl ist zwar weit höher bei partieller Entladung, als es jene bei voller Entladung ist, aber dennoch führt jede Unterbrechung in einem Ionenakku zwangsläufig zu chemischen Prozessen, die die Lebensdauer minimieren - auch wenn es wenig ist. Ich sage auch nicht, dass sich hier eine Unterbrechung bemerkbar macht. Aber "Zigarettenanzünder" klingt nach TomTom dran.

    [/quote]

    Um den Korrosionsschutz der Platine für viele Jahre zu gewährleisten, kann man Lötlack verwenden. Das ganze in einem Gehäuse verbaut und fertig ist die Kiste.
    Mit Lötlack habe ich keine gute Erfahrung gemacht. Und Gehäuse sind klobig und groß. Daher nimmt man gerne einen Einguss (wie beispielsweise bei der Zündsteuerung der KR51/2L).

    Wer es ganz fein machen will, baut die Schaltung in ein Alugehäuse, welches dem Regler als Kühlkörper dient. Heißkleber rein und im Backofen auf 100°C erhitzen. Simples Silikon geht als Vergussmasse bei dieser Anwendung auch.
    Jupp, ist eine gute Idee. Normales Baumarktsilikon wird aber wohl etwas zu zäh sein. Heißkleber - gar nicht unkreativ :)

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Silikon(-Kautschuk) bekommt man auch in verschiedenen Viskositäten aus Tuben. Damit vergießen wir in der Firma Reparaturstellen an lackierten Platinen oder umgießen Bauteile die sich als problematisch bzgl. Vibrationsbelastung gezeigt haben. Kann auch so schlecht nicht sein, da weltweit von Klassifikationsgesellschaften zertifiziert.
    Ist privat bezogen aber relativ teuer in Simsonmaßstäben.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  4. #20
    Tankentroster Avatar von nobby-skywalker
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    226

    Standard

    Hallo
    Also ich fahre seit 6 Jahren mit der Blinkschaltung von Harald und muss sagen die ist Perfekt. Habe kein problem damit und ich muss sagen baut euch das Teil nach es kostent nicht die Welt nur ca. 3 €uro.
    Also nicht quatschen bauen und fahren, kann es nur weiter empfehlen.

    Gruss Nobby

  5. #21
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von nobby-skywalker Beitrag anzeigen
    Hallo
    Also nicht quatschen bauen und fahren, kann es nur weiter empfehlen.
    Ein wahres Wort!! Habe meine Spannungsregler/Ladeanlage/Bilnkschaltung auf Lochraster im Herzkasten und läuft seit nunmehr 3 Jahren wie´s Lottchen. Nix vergossen, sondern mit Lötlack korrosionsgeschützt und in Knallfolie gewickelt. Hat sich bislang bewährt.
    Edit: Als Blinkgeber (Lastunabhängig) verwende ich seit Jahr und Tag diesen hier und der kann sogar LED:
    http://www.motelek.net/schema/ulo/blinkgeber.png
    blinkgeber.png

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    So hier ist der spannungswander 6v auf 5v. Fehlt nur noch eine Kleinigkeit und es kann los gehen mit dem bau. Nur wie bringe ich das Teil am besten am Moped an sodass es nirgendwo gegebschlägt aber auch nicht blöd aussieht
    Angehängte Grafiken

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Das sollte als Erstes in ein stabiles Gehäuse. Die Kabel mit Durchführungstüllen geschützt und das Ablauflöchlein für Kondenswasser nicht vergessen. Dann würde ich, je nachdem in welche Deiner Mopeten es soll, das im Herzkasten oder unter der Lenkerverkleidung unterbringen. Wenn Du alles mit Schaumstoff umwickelst, dann klappert es auch nicht äußerlich und ist etwas gegen Vibrationen geschützt. Spendiere auch eine zusätzliche Sicherung.

    Peter

  8. #24
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    Für die S 51.
    Nur blöd das ich keinen Flachsteckhülse hab mit einem Abzweig, sodass ich den an die 15 klemmen kann, das wäre das einfachste als wieder alle Kabel an einer Flachsteckhülse zu friemeln. Es wird eine Sicherung geben, aber ich weiß nicht was für eine. Vllt. eine 1A Sicherung?

  9. #25
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Zitat Zitat von kuby88 Beitrag anzeigen
    Für die S 51.
    Flachsteckhülse hab mit einem Abzweig,
    Vllt. eine 1A Sicherung?
    Flachsteckhülsen mit Abzweig kann man kaufen, die heissen Flachsteckadapter. Sollte jeder KFZ-Fritze haben. Sonst komm bei mir vorbei, ich schenke Dir einen.
    Die Sicherung ist abhängig davon, was Dein Verbraucher verbraucht. Nimm das doppelte bis dreifache.

    Peter

  10. #26
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Zitat Zitat von kuby88 Beitrag anzeigen
    So hier ist der spannungswander 6v auf 5v.t
    Ich habe fast den Gleichen auch hier liegen. Zumindest hat er die gleichen Chips drauf. Den habe ich gerade durchgemessen: Eingangsspannung (Ue), eingestellte Stromabgabe (Ia) und Ausgangsspannung (Ua). Das Ergebnis ist etwas ernüchternd.
    Test Nr. .. Ue .... Ia ..... Ua
    1 .......... 6,3V .. 0,5A .. 4,9V
    2 .......... 6,3V .. 1,0A .. 4,1V

    3 .......... 6,0V .. 0,5A .. 4,6V
    4 .......... 6,0V .. 1,0A .. 3,8V

    5 .......... 6,5V .. 1,0A .. 5,0V

    Kurzum: Nur bei 6,5V kann der Baustein 1A (oder mehr) liefern. Und ob die bei Fahrt und 1A Verbrauch erreicht werden, da bin ich mir nicht so ganz sicher.
    Ich vermute, dass ein Navi/Smartphone bei sinkender Eingangsspannung den Ladestrom drosselt, so dass bis die Spannung von 4,5V nicht unterschritten wird. Das müsste man noch nachmessen, kann aber von Gerät zu Gerät variieren oder ganz anderes sein. Z.B., dass die Ladung ganz gestoppt wird.

    BTW: Wenn ich Ue weiter runtergedrehe als 6V, dann sinkt Ua auch weiter. Immerhin ist damit der Firlefanz widerlegt, die Spannung würde bei abnehmender Ue ansteigen und angeschlossene Geräte zerstören.

    Jetzt kann es sein, dass deiner trotz ähnlichen Aussehens etwas anders aufgebaut ist. Vielleicht bremst der sich selber bei Unterspannung. Wo ich mir allerdings sicher bin ist, dass die Differenz von Ue zu Ua auch bei dir 1,5V betragen muss um volle Leistung zu bringen. das bringt das "Schaltungsrezept" mit sich.

    Ergänzung: Es handelt sich bei mir um den LM2596 auf der Platine.

    Fazit: Die Schaltung von Nasenkolben (Post 13) ist die klar bessere, da sie selbst bei (theoretisch) 5,5V am Eingang noch stabil 5V am Ausgang liefert. D.h., diese Schaltung arbeitet mit 6V noch bestens und nicht am Limit.
    Man könnte dort höchstens noch den L4940V5 statt des LM2940 einsetzen, denn der kann 1,5A statt 1A liefern.
    Geändert von Makersting (28.09.2015 um 22:55 Uhr)

  11. #27
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard

    Also ich habe in meinen "Multifunktionscockpit" von der S51 auch eine Batteriespannungsanzeige
    dzmsloo9.jpg
    Und die sagt mir das während der Fahrt die Spannung eher bei 7V und darüber liegt und nur im Stand bei aktivem Bremslicht und Blinker in Richtung 6V oder darunter geht. Ferner habe ich da auch besagte Schaltung drinne (man sieht seitlich den USB-Stecker, der zum Handy geht). Mein Handy sagt mir per "Ding-Dong" wenn nicht mehr geladen würde-->ist noch nie vorgekommen.

  12. #28
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Interessant, dass die Spannung so hoch bleibt. Ich habe etwas rumgelesen: Die Ladeanlage der S51 liefert rel. viel Ladestrom, mehr sogar als die Schaltung entnehmen kann (bis 2,5A!). Bei der Schwalbe hingegegen wird weniger geladen, deren Ladeanlage schafft nur 0,7A. Nachzulesen hier (vierter Post von oben).
    Das dürfte aber trotzdem kein Problem sein, da die Kapazität des Schwalbeakkus ähnlich die des Handys/Navis ist. Plus des Ladestroms. Ganz leer wird der Moppedakku also wohl nicht gesaugt.

    Ich habe ein wenig weiter nachgedacht bzgl. der Spannungswandlerschaltung von Kubi (Post-Nr. 22). Einen Vorteil dürfte sie haben: Sie kann die Batterie auch bei häufigem Blinkerbetrieb nicht so leicht vollständig leersaugen, da mit abnehmender Akkuspannung die Ausgangsspannung des Wandlers abnimmt und damit dann auch der Strom. Kann vorteilhaft sein. Das muss sich dann im Betrieb zeigen.

  13. #29
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    Die letzten Teile kamen auch heute und werde diese Bald zusammen und einbauen bei mir und denn mal schauen,. Mir fehlt jetzt nur eine 1A Flachstecksicherung

  14. #30
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.09.2015
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    23

    Standard

    Mann macht ihr es euch schwer. Einfach einen furchtbar billich ladestöpsel für n zigarettenanzünder und mit usb buchse gekauft und mit nem kondensator und ner sperrdiode ans fahrlicht geknotet.
    Usb dann mittels kabel zum navi und gut.
    Die "ladegeräte" starten meistens ab 5,5V und vertragen auch mal 20V.
    Fertig ist die laube.

  15. #31
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von EL84 Beitrag anzeigen
    ans fahrlicht geknotet.
    Scheiß auf Fahrlicht, hauptsache Navi!
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  16. #32
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Ebend. Deswegen wird so viel nachgedacht, um es perfekt zu haben, und nicht so einen Murks, der die Lichtleistung des Fahrlichtes beeinflusst.
    Ich bleibe gerne dran am Thema.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.