+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 24

Thema: Spatz springt kalt schlecht an (Vergasereinstellung)


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,
    Mein Spatz springt wenn er kalt ist, erst beim ca 5-6. mal kicken an.
    dann kommt er ganz langsam und dreht hoch, merkt man richtig.

    unterbrecherabstand exakt 0,4mm
    Zündzeitpunkt ca 1,48mm vor O.T. (besser hab ich es mit Zünduhr nicht
    eingestellt bekommen :-)

    Unterbrecher: neu
    Zündspule: neu
    Kondensator: neu


    Wenn er warm ist, bzw einmal kurz gelaufen ist springt er schon bei nichtmal halben kick an.
    kompression hat er noch ordentlich

    Zündkerze zm14-260

    Ich vermute, es liegt am vergaser nkj 134-3 55hd
    der war toral verstellt, als ich das moped bekommen hab, dort hat jemand am schwimmer rumgebogen gehabt, hab das einigermaßen hinbekommen. Aber gibts da noch genaue Daten über die Schwimmereinstellung ?
    und wie hoch muß die Nadel hängen ?

    Also an der Zündung liegts nicht denke ich mal, weil da ja schon alles top ist.

    Zündkerze ist richtig top rehbraun, jedoch der rand rundrum ist schwarz verkohlt.

    mfg Toni

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    Hallo, es ist schon nicht so einfach alles richtig einzustellen. Aber ehe ich Dir jetzt einen 3 Seiten Text schreibe, schau mal hier nach:
    www.ostmotorrad.de da Klick auf Simson dann SR4-X weiter auf Spatz und da unter Reparaturanleitung findest Du jede Menge Tips. Weiterhin viel Spass mit dem Spätzli!!:) :)

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Also Deine Vergaserdaten sind schonmal richtig, wenn Du den M52KH hast (wovon ich mal ausgehe). Das Halteplättchen für die Schwimmernadel muss in die 3. Kerbe von oben.

    Funktioniert Dein Tupfer vernünftig? Schließt der Schieber im Luftfiltergehäuse? Viele wissen nicht, dass sie während des Tupfens Vollgas geben müssen, damit das Benzin durch die Teillastnadelbohrung ins Venturirohr des Vergasers kommt. Mit dem geschlossenen Schieber im Luftfiltergehäuse ist das Gemisch dann auf alle Fälle fett genug, dass der Spatz kalt anspringen sollte. Mein Spätzchen springt selbst nach 2 Monaten Stillstand auf den 1. Kick an, wenn ich ordentlich mit Vollgas getupft habe und den Schieber im Luftfiltergehäuse voll geschlossen habe.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Falls dein Spatz einen Sömtron-Motor hat ist der ZZP 2,5 mm vor OT.

    mfg Gert

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,
    Also ich hab den M52KH Motor.
    wo das Plättchen hängt werd ich morgen gleich gucken gehen, denke aber das war schon auf der 3. Kerbe von oben.

    Das mit dem Tupfen hab ich irgendwie nie kapiert, wozu das ist, also ich tupfe ab und zu mal, wenn er nicht anspringen will., aber damit bezwecke ich nur, damit ich sehen kann, ob Benzin im vergaser ist und der Schwimmer nicht klemmt, denn wenner klickert, denn ist er gut :-)

    Wozu soll das Tupfen gut sein ? das hat doch der Star ect. doch auch nicht..

    Also muß ich bevor ich ankicke, vollgas geben und den tupfer runterdrücken und festhalten, der drücken-loslassen-drücken-loslassen ?

    hört sich alles ziemlich blöd an, aber das teil hab ich nie benutzt.


    So bin heute wieder Probegefahren.
    Problemfall vergaser, wo gibts einen kompletten dichtsatz für den nkj134-3 vergaser ? die schraube, die unten in das Schwimmergehäuse eingeschraubt ist mit der 55ger HD wird überhaupt nicht dicht, was ist dort original für eine Dichtung zwischen, hab ein Kupferring, aber bekomme das trotzdem nicht dich, da ich die Kraft um den Ring anzupressen nicht auf die Schraube bekomme,l die ist schon ziemlich abgegnuddelt. wo gibts ersatz ??

  6. #6
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Das Tupfen ist der Choke-Ersatz. Der Star braucht das nicht, weil der nen "komplizierter" aufgebauten Vergaser hat. Mit dem Schieber am Luftfilter drosselst Du die Luftzufuhr und mit dem Tupfer fettest Du manuell stark an. Sowas haben alle richtig alten Motorräder...
    Also, immer vorm Kaltstart schön tupfen!!!

    Die kleinen Dichtungen solltest Du Dir am besten beim Klempner oder so besorgen, der hat sowas auch in weicherem Material für Wasserhähne usw... Und dann bleibt´s auch dicht. Nen Dichtsatz wirste dafür nirgends mehr finden!

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    Aha, und wie tupfert man nun ? gedrückt halten oder mal ab und zu drücken ? und wie lange sollte man das machen ?

    aus welchem Material ist die Dichtung an der Schraube denn normalerweise und wie dick ist die ? ist das ne normale Papierdichtung ? oder auch was kupferartiges ?
    mfg Toni

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Auszug aus der Bedienungsanleitung:

    Starterklappe schließen, Tupfer 5-6 Sekunden drücken, Gasdrehgriff 1/4 bis 1/2 öffnen, Antreten. Bei regelmäßigem Motorlauf Starterklappe öffnen. Im Winter muß die Starterklappe etwas länger geschlossen bleiben.
    Übrigens nicht wild auf dem Tupfer rumdrücken sondern einmal runterdrücken und so die oben angegebene Zeit halten.
    Welche Schraube und welche Papierdichtung? wenn du die große Schraube für das Schwimmergehäuse meinst dort gehört eine Hartpapierdichtung drunter (so rotbraun gefärbt)

    mfg Gert

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Original von experimentator:
    Hallo,

    Auszug aus der Bedienungsanleitung:

    Starterklappe schließen, Tupfer 5-6 Sekunden drücken, Gasdrehgriff 1/4 bis 1/2 öffnen, Antreten. Bei regelmäßigem Motorlauf Starterklappe öffnen. Im Winter muß die Starterklappe etwas länger geschlossen bleiben.
    Übrigens nicht wild auf dem Tupfer rumdrücken sondern einmal runterdrücken und so die oben angegebene Zeit halten.
    Welche Schraube und welche Papierdichtung? wenn du die große Schraube für das Schwimmergehäuse meinst dort gehört eine Hartpapierdichtung drunter (so rotbraun gefärbt)

    mfg Gert
    Unter die sogenannte Verschluss-Schraube für das Schwimmergehäuse kommt ein "Vulkanfiber"-Dichtring. Hast du den alten noch aufgehoben ?
    Wenn ja, kontrollier mittels Mess-Schieber die Abmessung.
    Wenn nicht, mail ich dir morgen die Grösse durch.
    Zum Kaltstart-Problem: Tupfen braucht man eigentlich nur, wenn die
    Maschine ca. 'ne Woche nicht lief. Ansonsten verdunstet die Kraft-
    stoffmenge im Schwimmergehäuse nicht über Nacht.
    Zum tupfen einfach auf den Stift drücken, und das mehrmals;
    dabei Gasgriff zu 1/2 bis 3/4 öffnen. Dann ist erstens das Schwimmergehäuse gefüllt, und zweitens tritt etwas Kraftstoff aus
    der Nadeldüse (212) aus, und wird schneller beim Ansaugen ins
    Kurbelgehäuse befördert.
    Treten dann immer noch Startschwierigkeiten auf, untersuche den
    Schwimmerstand und das Schwimmernadelventil (ob es hängt).
    @Ramirez
    Beim Star gab's von Sept.'64 bis Februar'65 auch 'nen Tupfer.
    Die ersten Staribert's hatten nämlich den NKJ153-6 drin.
    Der hatte 'ne Filterschale mit Luftklappe und auch 'nen TUPFER !!!


  10. #10
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    @Domdey:

    Klar, sorry, hatte ich vergessen, und das, obwohl ich selber mal ne Schwalbe mit NKJ-Vergaser gehabt habe... Von daher ist´s auch logisch, dass die ersten Stariberts auch den Vergaser hatten...

    Wo wir gerad beim Thema Luftfilterkasten sind: Hat noch jemand zufällig ein paar von den Klammern rumliegen? Ich such mich für Spatz #2 schon ewig dumm und dusselig, hab den kompletten Kasten zuhause rumliegen, nur halt nich die Klammern, die das Ding zusammenhalten. Oder gibt´s da ne andere Möglichkeit???

  11. #11
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Original von Ramirez:
    @Domdey:

    Klar, sorry, hatte ich vergessen, und das, obwohl ich selber mal ne Schwalbe mit NKJ-Vergaser gehabt habe... Von daher ist´s auch logisch, dass die ersten Stariberts auch den Vergaser hatten...

    Wo wir gerad beim Thema Luftfilterkasten sind: Hat noch jemand zufällig ein paar von den Klammern rumliegen? Ich such mich für Spatz #2 schon ewig dumm und dusselig, hab den kompletten Kasten zuhause rumliegen, nur halt nich die Klammern, die das Ding zusammenhalten. Oder gibt´s da ne andere Möglichkeit???
    @Ramirez:
    www.simson-oldtimer.com Der Norbert Pinta hat bestimmt noch
    'n paar im Schuppen zu liegen. Versuch's mal !

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,
    Also den Dichtring, meine ich den, der hinter der Schraube sitzt, die seitlich in das Schwimmergehäuse eingeschraubt ist, in die auch die 55ger HG eingeschraubt ist.
    sie ist direkt zu sehen, wenn der linke seitendeckel ab ist.
    dieser dichtring ist gemeint.
    der alte ist schon ewig kaputt. keine ahnung der Maße, wo mann man sowas kaufen und ist das der vulkanfiberdichtring ?

    Und noch ne frage, habe alles abgesucht, jedoch nichts gefunden, ich brauch das maß für den Benzinstand,

    also wie ich den schwimmer einstellen muß, hab sämtloiche reparaturanleitungen durchsucht, jedoch nichts gefunden.
    so wie es bei dem 16n vergaser angegeben ist. solches maß brauch ich für den Spatz vergaser.
    weil da wurde derbe drann rumgespielt.
    mfg Toni

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Guck mal im Baumarkt bei Klempnergelumpe da gibts solche Dichtungssätze für Wasserhähne etc. manchmal sind dort solche Pappdichtungen dabei.
    Auf dem Tupfer mehrmals drücken ist übrigens sinnlos, durch den Tupferstab wird der Schwimmer runtergedrückt und somit mehr Kraftstoff eingelassen als normal, mehrmaliges Tupfen bringt absolut nichts (außer das Schwimmerventil klemmt)
    Maße für Schwimmereinstellung bei den NKJ-Vergasern hab ich auch noch nirgends gesehen. Stell das einfach nach Gefühl ein.

    mfg Gert

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,
    Naja, nach gefühl eingestellt ist er ja, nur ist die zündkerze am rand richtig krustig schwarz und in der Mitte top rehbraun.
    Wenn ich jetzt bisschen magerer biege läuft er nacher wieder nicht richtig, der spatz ist da ziemlich empfindlich.
    hab noch ein nkj 134-1 vergaser liegen, könnte ich den Schwimmer vieleicht in meinen hängen ? oder ist der durch die größere Hauptdüse auch anders eingestellt ?

    Oder hat sonst noch jemand einen original eingestellten Schwimmer liegen und kann den mal ausmessen ?

  15. #15
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Die Schwimmer der NKJ-Vergaser sind alles die selben .
    Das Kraftstoffniveau sollte bei 4,5mm unter der Schwimmergehäuse-Ober-
    kante liegen. Das lässt sich nur mittels einem Steigrohr feststellen,
    welches als abgewinkelter Schlauchnippel und ca. 5cm langen Sprit-
    schlauch auf oder in eine ausgediente Hauptdüsenhalteschraube geklebt
    wird. (Hauptdüsenhalteschraube: ist die seitlich von links sichtbare
    Schraube im Schwimmergehäuse).
    Kontrolliere auch die Dichtheit des Plast-Ansaugdämpfers (gequollene
    oder gerissene Gummidichtungen, geplatztes Plastgehäuse, gerissener
    oder gequollener Ansaugschlauch) Auch das kann zu Abmagerung und damit
    zu schlechtem Kaltstart führen.
    Hast du auch mal nachgesehen, ob der Elektrodenabstand der Isolator
    M14-225 bei knapp 0,4mm liegt ?

  16. #16
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Ich glaube, Du machst Dir etwas zuviel Sorgen um Deinen Schwimmer. Wenn der Spatz vernünftig läuft, lass es bloss so wie es ist!!! Murphys Law: Never touch a running system! Ob die Kerze jetzt am Rand schwarz ist, halte ich für nicht weiter tragisch, das hat mein Spätzchen auch, aber das läuft 100% (55km/h vmax), springt top an (siehe oben) und zieht auch gut durch. Also warum sollte ich jetzt irgendwo dran rumdrehen.

    Übrigens ist der Tip vom Experimentator mit den Baumarkt-Dichtringen goldrichtig, da habe ich auch schon ein paar "Vergaserdichtungen" herbekommen. Einfach die alte Dichtung mitnehmen, vergleichen und kaufen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Springt kalt sehr schlecht an
    Von Star-Fahrer-Fritz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 20:21
  2. SR 50 Springt kalt schlecht an! Warum?
    Von Algenblenni im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.08.2006, 17:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.