+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: springt nicht an nach simmerringtausch


  1. #1

    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    werder/ havel
    Beiträge
    8

    Standard springt nicht an nach simmerringtausch

    hallo an alle erfahrenen schrauber. ich habe eine neue alte schwalbe mit gebläsemotor. alsich sie bekommen habe, sprang sie tadellos an und lief auch ganz gut, allerdings nicht so lange. alles deutete auf defekte simmerringe hin. also habe ich den motor ausgebaut und die simmerringe bei einen händler in potsdam wechseln lassen. nun habe ich den motor wieder eingebaut und es geht nichts mehr. am anfang sprang sie noch an, tourte aber sehr hoch, was an einen klemmenden vergaserkolben lag. als ich das behoben habe sprang sie nicht mehr an. vergaser gereinigt, düsenbestückung kontroliert...jedenfalz ist benzin im brennraum und es funkt auch an der kerze. dann habe ich die zündung eingestellt. hier war ich mir bei dem OT unsicher. da man das spiel der kurbelwelle ausgleichen muss, habe ich die mittlere stellung als OT punkt gewählt. sie springt jedoch immer noch nicht an. was kann das sein? wie perfekt muss die zündung eingestellt sein. kann es am kondensator liegen? ich will endlich mal mit dem schönen teilö eine runde fliegen. bin euch dankbar für eure hilfe. liebe grüße vom schwalbenhof

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Hast du jetzt den Zündzeitpunkt auf genau oT eingestellt? Oder doch auf 1,4 voT?
    S51welt.de

  3. #3

    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    werder/ havel
    Beiträge
    8

    Standard

    na selbstverständlich vor OT. da ich keine tiefenlehre hatte, habe ich die methode mit dem klebestreigfen gewählt. auf der schwungscheibe habe ich einen 18,5mm langen klebesteifen an den OT gelegt. die unterbrechung ist dann so eingestellt, dass sie 18,5mm vor dem erreichen des OT öffnet.

    werde jetzt noch den tank entrosten, das ist absolut notwendig. das kann aber nicht die ursache für garnicht anspringen sein, oder? wie sieht es aus mit alten abgestandenen benzin?

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Älter wie 12 Monate sollte es nicht sein.
    S51welt.de

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich bin mit 11 Jahre altem Sprit im Tank gefahren, bis er alle war, ohne Probleme. Jeder scheint zu glauben, das geht nicht, auch mein Simson-Händler hat mich dumm angeguckt. Geht aber doch. Nur nebenbei: Satzanfänge schreibt man auch nach der Rechtschreibreform immer noch groß :wink:' .

    Gruß aus Dresden

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Ich bin mit 11 Jahre altem Sprit im Tank gefahren, bis er alle war, ohne Probleme. Jeder scheint zu glauben, das geht nicht, auch mein Simson-Händler hat mich dumm angeguckt. Geht aber doch.
    Glück gehabt....
    Zitat Zitat von Matthias1

    Nur nebenbei: Satzanfänge schreibt man auch nach der Rechtschreibreform immer noch groß :wink:' .

    Gruß aus Dresden
    na wenn da mal kein oberlehrer am werk ist.
    S51welt.de

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich will nicht als Oberlehrer erschienen, mir fiel es nur so auf. Man denke an die allgemeine Aufregung erzeugende Pisastudie ... Da ist doch jeder gefragt, seinen eigenen kleinen Beitrag im Rahmen der Möglichkeiten zu leisten, damit es vielleicht ein bisschen besser wird. Irre ich mich da ?

    Grüße aus Dresden

  8. #8

    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    werder/ havel
    Beiträge
    8

    Standard

    entschuldigung, ich wusste ja nicht, dass hier auch orthografische probleme erörtert werden.

    zurück zu meinen problem, ich gehe mal da von aus, dass die schwalbe nicht wegen einen rostigen tank oder wegen alten abgestandenen benzin nicht anspringt.
    was kann es noch sein?
    wie genau muss die zündeinstellung erfolgen?
    wie ist das nun mit dem OTund dem kurbelwellenspiel?
    kan es am zündkondensator liegen und kann man den testen?

    bitte helft mir nicht ob meiner legastenie sondern wegen meinen dürftigen technischen fähigkeiten.

    liebe grüße vom schwalbenhof.

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Groß- und Kleinschreibung erleichtern das Lesen eines Beitrages dennoch ungemein. Im Chat ist Kleinschreibung ok und auch weit verbreitet, in Foren wird aber normalerweise schon "richtig" geschrieben. Soviel Zeit sollte man sich nehmen. Ein paar Tippfehler kommen hingegen immer vor, das ist nicht weiter tragisch.

    Zu deinem Problem, wenns erstmal zündet und auch Sprit da ist, liegts höchstwahrscheinlich an der ZZP-Einstellung. Da es kräftig zündet, sollte der Unterbrecher korrekt öffnen und auch der Kondensator dürfte ok sein. Den kann man übrigens ganz einfach messen. Einfach auf Durchgang prüfen, leitet der nämlich, ist er kaputt.

  10. #10

    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    werder/ havel
    Beiträge
    8

    Standard

    Guten Tag, nach einem Schnelltraining gegen meine Legastenie nun eine einfache Frage:

    Wie bekomme ich den Kondensator aus der Grundplatte?

    Über eine schnelle Antwort bin ich sehr froh.

  11. #11
    sXe
    sXe ist offline
    Flugschüler Avatar von sXe
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Mülheim an der schönen Ruhr
    Beiträge
    399

    Standard

    Raus ist einfach, Schraube oben am Kondensator lösen und dann mit einem Schlageisen einfach rausschlagen. Der Kondensator geht davon allerdings kaputt, aber den willst du ja wahrscheinlich wechseln :wink:.
    Reinbekommen ist schwieriger, da so ein Kondensator sehr schnell kaputtgeht, also vorsichtig arbeiten.

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Den Kondensator presst du einfach von hinten raus. Da ist kein Trick dabei. Und wenn es nicht klappt, vielleicht einfach noch ne schöne Schinkenstulle essen

    MfG
    Ralf

    P.S.: Deinen Anfall von Ungeduld hab ich entsorgt...

  13. #13

    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    werder/ havel
    Beiträge
    8

    Standard

    Erstmal vielen Dank für eure Hilfe. Ortographisch habe ich mein Problem jetzt im Griff, doch leider läuft die Schwalbe immer noch nicht. Denn Kondensator gewechselt, die Zündung eingestellt, den Tank entrostet und den Vergaser gereinigt. Das gute Stück will immer noch nicht.

    Was kann das sein?

    Liebe Grüße vom Schwalbenhof.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Nach Motorregeneration springt sie nicht an
    Von eckes74 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 15:16
  2. Springt nicht an nach Unfall
    Von lennukas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 00:02

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.