+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: tachoantrieb bei kr51 1 schwalbe montieren


  1. #1
    Flugschüler Avatar von spalte90
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    371

    Standard tachoantrieb bei kr51 1 schwalbe montieren

    hallo. kann mir vllt einer ganz genau erklären, wie ich einen tachoantrieb bei einer schwalbe kr51 1 montiere? am besten ist mit bildmaterial, damit ich weis wie das auszusehen hat und was ich brauche.

    mfg. spalte90

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von booga
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    87

    Standard

    da ist eigentlich nichts bei ... wo hackt es denn genau???


    Die 29 wird von oben einfach nur "reingesteckt".

    Darauf die 28. Da wird oben deine Tachowelle draufgeschraubt. Bei der Montage drauf achten, dass die Aussparung für den Kerbstift (28) mit der Bohrung im Motorgehäuse übereinstimmt.

    Die 30 vorsichtig reinschlagen/drücken - sichert die 28 gegen verdrehen.

    Dann die 31 von der Innenseite "reinlegen" und mit der 32 sichern, damit sie auch nicht wieder raus kommt

    Der "Draht" an der 31 wird dann von dem Blech, welches am Antriebsritzel so ein wenig absteht, gedreht. Also sollte diese Blech am Antriebsritzel vorhanden sein

    tachoantrieb.jpg
    (Quelle Bild: AKF .... damits kein Ärger gibt)

    Gruß, Basti
    - Lieber Rost statt Plastik -

  3. #3
    Flugschüler Avatar von spalte90
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    371

    Standard

    es hackt eigentlich nirgendwo. nur hatte ich noch nie einen tachoantrieb zusammen gebaut bzw. auseinander gebaut. deshalb habe ich überhaupt keine vorstellung wie es aussehen soll. die tachowelle kommt dann oben auf die 28 raufgeschraubt?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Ja, oben auf die 28 druff.

    Peter

  5. #5
    Flugschüler Avatar von spalte90
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    371

    Standard

    und am ritzel gehört doch noch das sicherungblech mit dem "stift" ran oder? muss ich dann beim seitendeckel auf irgendwas achten, wenn ich ihn wieder anbringe oder einfach raufsetzen und festschrauben?

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Die beiden Nasen von den Blechen sollten bei der Montage nicht reinweg zufällig aufeinander drücken. Also eine nach vorn und eine nach hinten drehen und gut ist.

    Peter

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    und wenn du die tachowelle reinsteckst sollte sie ganz leicht reinrutschen...wenns nicht rein geht vorsichtig am anderen ende drehn bis der vierkannt reinrutscht (Bissl fett ist wohl auch nicht verkehrt) dann legst du die tachowell innen am rohr hoch richtung tacho. nicht so viel mit kabelbindern fest machen und auch nicht so steil unten abknicken. dann steckst du die tachowelle oben in den tacho....wenns nicht geht oben nochmal etwas die tachowelle drehen bis es reinflutscht. bissl wd-40 in die tachowelle reinsprühen sollte auch ganz gut sein. und wundere dich nicht wenn die tachowelle recht schnell wieder kaputt geht, das ist eine der schwachpunkte an der schwalbe die sich häufig bemerkbar macht. meißten fällt der vierkannt ab. denke auch beim fest machen dran das sich die tachowelle beim einlenken frei bewegen können muss.

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich hab auch immer noch das Problem, das der olle Tacho pendelt und bekomms nicht so recht hin.
    Tachowelle ist neu und die Ende hab ich etwas gekürzt, aufs originalmaß der alten Welle.

    Fett und Öl ist in der Welle ohne Ende drin, dreht sehr leicht. Spanne ich die Welle in den Akkubohrer, läuft die Tachonadel super. Ist die Welle am Motor, hakt es und die Nadel springt.

    Habe die Welle mal außen über den Rahmen laufen lassen und auch innen, innen ist besser, aber nicht gut.
    Den Antrieb im Seitendeckel habe ich gereinigt und mit Fett ertränkt, der dreht äußerst leicht.

    Was mir auffiel, ist das das Blech am Ritzel (neu) mittlerweile wie Einschlag/Anlaufspuren vom Mitnehmer im Seitendeckel hat..wie kann das denn sein? die beiden bleche müssten doch im fahrbetrieb aneinander anliegen?

    Welche Ideen kann ich noch ausprobieren?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Nein, Das blech vom Ritzel dreht sich doch beim Fahrbetrieb mit und greift nur an dem jeweiligen Punkt an den mitnehmer. Deshalb ist das auch so abgerieben. das ist ganz normale verschleiß an den teilen, bei der KR51/2 wurde das dann verbessert. das ist auch der grund das die tachonadel immer schwankt, das ist vollkommen normal und das wirst du auch nach wechseln der Bleche nicht wegbekommen. Wie das jetzt ist wenn du ein neuen tacho rein machst kann ich dir nicht sagen, hab immernoch den Originalen drin. Aber jeder tacho der bei mir bisher drin war hat diese Merkmale gezeigt.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Na super. Ist schon ein wenig schade, der Zeiger pendelt zwar nur ~5-10km/h, aber trotzdem. Bei den Geschwindigkeite macht das schon was aus.

    Komisch ist auch, das der Zeiger direkt nach dem Schaltvorgang nen richtigen Satz nach vorne (höhere Geschwindigkeit) macht.

    Tacho bleibt der alte, ist der Antrieb gleichmäßig (Akkubohrer), dann zeigt der ja auch schön gleichmäßig an.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    na so ein schwanken von 5-10 km/h würde ich jetzt mal nicht als normal erachten. 5 Km/h aller höchstens und das aber gleichmäßig bei allen geschwindigkeiten. dann sieht man eigentlich am zeiger nur die frequenz in der das blech vom Ritzel an den mitnehmer schlägt. vielleicht mal das sicherungsblech und den mitnehmer wechseln...je nachdem was halt abgenutzt ist. der mitnehmer hat sicher schon einen schönen schlitz im blech, oder? Viele basteln sich auch einfach nur einen fahrradcomputer an die simme. Funktioniert swar super aber für eine richtige restauration ist es nix.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tachoantrieb montieren
    Von Baumkind im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 17:17
  2. Tachoantrieb montieren ????
    Von redkeintinnefnumber1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 16:57
  3. KR51/1 Tachoantrieb
    Von Küppi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 22:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.