+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 27 von 27

Thema: Tank für Schwalbe von AKF ... naja


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    Entweder nen neuen Tank, der ziemlich schnell kaputt geht
    oder nen alten der, vielleicht aber nicht zwingend, Rost hat.

    Dann versuch´s doch mit Kleber.
    In zwei Wochen wirst Du schlauer sein..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  2. #18
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Denke ich auch - Den versuch ist es wohl wert

    Das mit dem Tank Neukauf lasse ich bleiben - da habe ich bestimmt wieder die selben Probleme und Rost... darauf habe ich keine Lust mehr - musste seinerzeit ale 50km den Vergaser reinigen -.-

    Wenn Milliput nicht taug geht das Ding eben zum Schweiszer - der kost zwar happig aber dann weisz ich wenigstens dass ich einen funktionierenden rostfreien Tank habe.

  3. #19
    Flugschüler Avatar von Schwalben-Toby
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin Pankow
    Beiträge
    278

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen

    Dann versuch´s doch mit Kleber.
    In zwei Wochen wirst Du schlauer sein..
    das Pattex is Bombe wie gesagt
    viele Grüße Toby-vom Schwalbefieber gepackt,total fasziniert KR51/1S

  4. #20
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Hab ich mir mal angesehen - ich würde dem Zeug trauen, allerdings sind 12 Gramm nicht sonderlich viel und ich habe noch eine andere Stelle am Ped, die gemacht werden musste. Milliput soll laut Hersteller (ich habe dort angerufen) wohl für alles was ich möchte funktionieren - ich probiere es mal aius und berichte in ein paar Tagen noch mal

  5. #21
    Flugschüler Avatar von Schwalben-Toby
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin Pankow
    Beiträge
    278

    Standard

    Wichtig is das das Zeug chemikalienbeständig is bei einer älteren Packung von dem Pattex stand drauf das es kraftstoffresistent is, auf den neuen stehts nicht mehr drauf ...
    viele Grüße Toby-vom Schwalbefieber gepackt,total fasziniert KR51/1S

  6. #22
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    44

    Standard

    Ok, bei 30£ für ne Schweißnaht schmeiß ich meine Job hier hin, schnapp mir mein Schweißgerät, zieh nach GB und schweiß nur noch....und in 10 Jahren kauf ich mir ne Insel in der Karibik...

    Unglaublich sowas...

  7. #23
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Damit nicht alle Mitleser hier einen Währungsrechner auspacken müssen:
    30 £ sind ca. 40 Knöppe [€].

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  8. #24
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Und das wie gesagt für die Schweißnaht am Beinschutz unten Rechts, wo das Fußblech hinkommt.
    Da Tanks etwas "gefährlicher" sind kann ich mir wie gesagt denken, dass das noch teurer wird.

    Muss nicht .... ich habe jetzt Milliput genommen - Bis jetzt sieht es gut aus aber den finalen Test kann ich wohl erst machen, wenn der Motor wieder da ist - Dann hat da Zeug wenigstens die Chance richtig gut auszutrocknen

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    Moin Tobi

    Meine Kristallkugel ist auch noch zum Rekalibrieren
    ich wage aber trotzdem eine Vorhersage:
    untere Haltelasche am Schwalbetank, geklebt -
    hält auf Englands Strassen höchstens 2 Wochen.

    Ich würde mich natürlich gerne irren. :)

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #26
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Bei den originalen Tanks wurden die Haltelaschen direkt an den Tank angebraten. Dieses hat genauso zu Problemen geführt, wie bei den Nachbautanks von FEZ und MZA. Beide lassen vermutlich beim gleichen Hersteller in China produzieren.

    Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die originalen Tanks wesentlich länger dicht blieben, als der Nachbau.

    Das generelle Problem bei beiden Tanks (direktes Anbraten von dicken Laschen an dünnen Tank, bzw. Anpunkten von dünnerem Blech mit dem Tank) ist die Tatsache, dass erhebliche Vibrationen auf die Konstruktion ausgeübt werden.

    Wenn der Tank korrekt mit Distanzhülsen, Gummis usw. montiert wird, werden über die Distanzhülsen die Vibrationen vom Rahmen, 1:1 auf die Haltelaschen übertragen. Daran ändern auch die beiden Gummis je Seite an denselben nichts. Es handelt sich hier für die Konstruktion, in Bezug auf die Vermeidung von Vibrationen, um eine klassische Fehlkonstruktion! Eine reine Gummilagerung wäre nur dann vorhanden, wenn die Distanzhülsen nicht verbaut werden würden. Jedoch hätte man dann selbstsichernde Schrauben verwenden müssen, damit die Muttern der Verschraubung sich nicht durch ein Nachlassen der Vorspannkraft der zusammengedrückten Gummischeiben, von selbst lösen. Heute kennen wir die Selbstsichernde Mutter mit Kuststoffeinlage, die dieses verhindern!

    Im Prinzip wurde bei den Nachbautanks schon der meiner Meinung nach "richtige Weg" bereits verfolgt. Das anschweißen der Haltelaschen auf einem separaten Halteblech.

    Dummerweise wurde dieses Blech mit der Haltelasche jedoch mittels Punktschweißverbindung mit dem Tank verbunden. Und genau hier entstehen immer wieder die kleinen Risse, die die Suppe nach unten auslaufen lassen.

    Mein Vorschlag gegenüber MZA war folgender:

    Die Haltelasche wie gehabt auf den Blechträger anzuschweißen, und das Ganze an den Tank anzukleben. Selbst wenn mal so eine geklebte Haltelsche sich mal vom Tank lösen würde, wäre der Tank noch dicht. Ich habe erleutert, dass wir heute mit Klebeverbindungen teiweise so weit sind, dass in verschiedenen Fällen, wie hier, Schweißen völlig entbehrlich ist.

    Bisher ist man meiner Argumentation nicht gefolgt. Die aktuellen Tanks von MZA haben nun vier Punktschweißpunkte pro Seit, die vom Augenschein schwächer ausgeführt sind, als bei den Vorgängern. Ob die nun länger halten, vermag ich aktuell nicht zu beurteilen.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  11. #27
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Im Endeffekt finde ich die Idee mit dem Schweißen garnicht so schlecht, da es an sich eine sehr solide Verbindung ist. Wäre es denn nicht in Betracht ziehbar, zu schweißen um solide Verbindungen zu schaffen und nachträglich einen chemiefesten Kleber anzubringen um die Dichtigkeit, sowie zusätzliche Stabilität zu gewähren ?!

    ich mache jetzt ja quasi mit dem Milliput etwas ähnliches. Obwohl der Tank nochmal zusätzlich professionell gelötet wurde (nein nicht von mir selbst...) haben sich wieder Löcher ergeben, die aber nur sehr klein sind.

    Der genannte Kleber oder das Milliput sollten diese doch locker schließen können und da sie in dem Falle keine tragenden Komponenten sind auch nicht durch Druck oder Vibrationen geschädigt werden.

    Zum Thema Lasche - Diese ist nun wieder am Tank mit etwa einer 1cm Schicht Milliput gesichert - durch pure Handkraft konnte ich dieser Kombi nicht zusetzen. Den Erfolg zeigt die Langzeitstudie unter Echtzeitbedingungen ...

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe Tank
    Von Antrax im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 21:34
  2. Endlich fertig ! Naja fast !
    Von Schakal im Forum Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 19:17
  3. Tank in der Schwalbe
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2004, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.