+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Tankdeckelschlüssel weg!


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.07.2007
    Ort
    Lasbek
    Beiträge
    29

    Standard Tankdeckelschlüssel weg!

    Ich finde mein Tankschlüssel nicht mehr wieder, und kann somit nicht mehr tanken.
    Habt ihr schon mal versucht mit einen Schraubenzieher oder mit einem anderen Schlüssel das Schloß auf zubekommen oder sind von der Zahnung alle Tankschloßschlüssel gleich?

    Komme ich ums aufbohren nicht drum herum?

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Die Schlüssel sind verschieden.

    mfg Gert

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    also...

    du musst den metallrand umbiegen..dann kannst du den deckel mit roher gewalt abreißen..dann mit ner zange den "richtigen" deckel drehen, der im tan sitzt....

    Ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    PCH
    Beiträge
    306

    Standard

    Warum rohe Gewalt?

    Also die (DDR)-Tankschlösser bekommt man auch mit einem anderen, von den seitlichen Führungskerben her passenden Schlüssel und etwas Geschick und Fingerspitzengefühl auf, ohne das etwas zerstört werden muss!

    Es geht dazu sogar ein auf ca. 4-5 cm plattgehauener Schweißdraht!

    Die Schlösser sind doch nur 0-8-15... Also eher Schein, als Sein...

    Schlimmstenfalls hilt als rohe Gewalt: das Schloss aufbohren
    Somit machst du nicht gleich den ganzen Deckel kaputt!

    Gruß Frank

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.07.2007
    Ort
    Lasbek
    Beiträge
    29

    Standard

    Ich versuch es mal mit einen Schweißdraht bzw. ein alternative Möglichkeit.
    Der Rasenmäherträcker meiner Eltern habe ich auch mit einen Schraubenzieher starten können.

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.07.2007
    Ort
    Lasbek
    Beiträge
    29

    Standard

    DANKE ES HAT FUNKTIONIERT :)
    BISCHEN MIT DEN BRIEFKASTENSCHLÜßEL HIN UND HER UND DANN GEZOGEN :)

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    PCH
    Beiträge
    306

    Standard

    Sag ich doch, dass es ohne rohe Gewalt geht...

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    Zitat Zitat von DUO78
    Sag ich doch, dass es ohne rohe Gewalt geht...
    schonmal versucht nen hercules tankdeckel so zu öffnen^^

    das geht nich so easy...aber wenn das bei den simson tankdeckeln geht is ja ulkig...
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von T.I._King
    ...schonmal versucht nen hercules tankdeckel so zu öffnen...
    Herkules bekommt jeden Tankdeckel auf. :)

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    PCH
    Beiträge
    306

    Standard

    Zitat Zitat von T.I._King
    Zitat Zitat von DUO78
    Sag ich doch, dass es ohne rohe Gewalt geht...
    schonmal versucht nen hercules tankdeckel so zu öffnen^^

    das geht nich so easy...aber wenn das bei den simson tankdeckeln geht is ja ulkig...
    Hercules? => Negativ, habe ich noch nicht zwischen den Fingern gehabt. Also da kann ich keine Erfahrungen wiedergeben.

    Aber was meinst du, warum ich das geschrieben habe? Einfach, weil es eigene Erfahrungen aus dieser DDR-Zeit sind.

    Nur kannst du diese Erfahrungen auch nur bedingt auf andere Tankschlösser übertragen. Deswegen habe ich auch das "DDR in Klammern gesetzt.

    Die Origi-Tankdeckel waren früher halt nur mit 0-8-15 Zylindern versehen, die du auch in Briefkastenschlössern und in DDR-"Sicherheits"- Vorhängeschlössern gefunden hast. Also kannst du dir ausmalen, was alles vor einem Stück plattem (und eventuell auch noch frei nach Schnautze gekerbten) Schweißdraht (oder auch einem anderen Schlüssel) unsicher gewesen wäre, wenn man es nur gewollt hätte...

    Und selbst heutzutage gibt es genug Schlösser, die man mit den selben oder ähnlichen Methoden/Hilfsmitteln früher oder später aufbekommen würde.

    Schlimmstenfalls hilft eben auch vorsichtiges Aufbohren an der richtigen Stelle des Zylinders eines Schlosses...

    Gruß Frank

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.