+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 47 von 47

Thema: trabbiüberführung???


  1. #33
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    ich hab's ja versucht,aber ich weis nicht mehr weiter...
    irgendwie sind die kb's zu hoch und ick wees nich,wie ick se' verkleenern kann
    binn zu dumm für'n puter X(
    gruß STONES

  2. #34
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Dann sollen sie normal belassen und auf einer Homepage hinterlegt werden, dann verlinken. Vielleicht hat ja jemand einige KB oder MB zur Verfügung?

    Gruß!
    Al

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von Braveheart
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Ascheberg
    Beiträge
    506

    Standard

    Schau mal bei Trabinet vorbei und suche Frank aus Kerpen, der kann immer helfen. Kerpen müßte doch in deiner Nähe sein, oder?
    Gruß
    Braveheart aus Ascheberg

  4. #36
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    so hier jetzt das Foto




    hübscher Trabi nebst noch hübscherer Frau

    Trabi hat wohl leider Sprühdosen-Lack oder

  5. #37
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von IWL:
    so hier jetzt das Foto



    Trabi hat wohl leider Sprühdosen-Lack oder
    Ja, sieht definitiv ziemlich dosig aus...

    MfG
    Ralf

  6. #38
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Es gab solches Froschgrün auch original (zumindest wurden 1977 oder 1978 Fahrzeuge so ausgeliefert). Die hatten aber noch die rundlichen Stoßstangen. Deiner ist ein neuerer Typ.

  7. #39
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    Juch hu,er ist drin
    ...ihr ferkel ich meine doch der trabi,im nest.
    also erstmal danke an IWL!!! der kann das mit den bildern nämlich
    also um die raterei abzukürzen: es ist leider sprühdosenlack
    aber die dame vor uns ist (sorry,wenn sich jemand angegriffen fühlen sollte) STUDENTIN, und hatte wohl wehnig zu tun und noch weniger geld.
    mir währe der originallack auch lieber gewesen,aber es war ja ein geschenk,also nix mit aussuchen X(
    naja,erstmal muss er jetzt tüv fertig gemacht werden und dann, viel viel späther bekommt er dann (hoffendlich) anständig farbe.
    @ Baumschubser: stimmt,Bj:12/89 Ez: 02.02.90 da sprach der kenner
    im moment bekomme ich erstmal die muttern nicht von der achse,um an die bremsen zu kommen und sprühe schonmal etwas CARAMBA drauf,um etwas bewegung ins spiel zu bekommen.
    dann sehen wir weiter. mein kumpel meinte,ich müsste ausser den bremsbacken noch einige kleinteile neu besorgen. (???????)
    zB: die kleinen federn in der bremse,da die bestimmt ausgeleiert sind
    selbstsichernde muttern,die vorne auf der achse währen
    irgend welche splinte oder keile
    sicherungsbleche für die hinteren radmuttern,da diese evtl beim mehrmaligen biegen abbrechen könnten und dann natürlich nicht mehr sichern.... ?( ?( ?(
    man,man,man-stimmt das denn? und wenn ja,woher soll ich das denn bloss alles bekommen? bei e-bay stehen nur grössere teile zum verkauf,oder andere kleinteile....


    ...aber egal,ich muss es eben mal sehen. ist hier ja schliesslich das SCHWALBENNEST,!!!
    na denn mal bis späther...
    gruß STONES

  8. #40
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    ui ich würde dir doch raten, deinen Kumpel einpacken und zusammen mit ihm und den Ersatzteilen so eine Selbsthilfe-Werkstatt aufzusuchen... klare Vorteile => Druckluftschrauber, Drehmomentschlüssel, verschiedene Abzieher usw. hast du dort gleich parat... und dann : Pflichtlektüre vor dem großen Schrauben => http://www.trabiteam.de unter "Technik" die Reparatur-Handbücher... Rest kommt dann schon von allein

  9. #41
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Original von Stones:

    im moment bekomme ich erstmal die muttern nicht von der achse,um an die bremsen zu kommen und sprühe schonmal etwas CARAMBA drauf,um etwas bewegung ins spiel zu bekommen.

    Dafür gibts einen Abzieher. Ohne bekommst du die Bremstrommel nicht runter. Kannst es ja mal versuchen, indem du die große Mutter in der Mitte abschraubst und das Rad dranlässt. Da kann man besser anpacken.

    Die Sicherungsbleche kannst du zweimal verwenden, musst sie nur eine viertel Umdrehung weiter rücken, dann gehen die nochmal. Damit werden aber nicht die Radmuttern gesichert, sondern die Mutter, die die Bremstrommel auf der Achse hält.

    Splinte sind eigentlich nur an der vorderen Feder oben am Federauge. Die muss man aber nur rausbauen, wenn eine Lage der Feder gebrochen ist.

    Für die Bremsbacken musst du außer diesen selber, nichts kaufen. Das ist nicht viel anders als bei einer Simson, nur dass es halt Duplex-Bremsen sind. Es braucht allerhand Kraft, wenn man kein passendes Werkzeug hat, aber es geht auch so, die Dinger ein- und auszubauen.

  10. #42
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Hallo!!

    Irgendwie kommen mir die Probleme bekannt vor...
    Denn ich bin im moment mit meinem Kumpel dabei einen Trabbi (BJ 10/89) wieder fit zu machen.
    Das ganze geht nur in Wochenendarbeit, und daher recht langsam voran aber wir geben uns Mühe!

    Zur Zeit stehen wir vor dem grossen problem das wir DRINGEND Kolbenringe brauchen da das gute Stück seid ein paar Jahren (8-10j) steht und einer der Kolbenringe so verklebt war das er beim Versuch ihn zu lösen gebrochen ist, zwar hat mein Kumpel neue Ringe bekommen, aber leider mussten wir heute (ähh gestern) festellen das diese zwar vom Ringmass her passen aber leider sind die Ringe zu dick für die Nuten im Kolben.

    Vieleicht hat einer von euch eine Idee woher wir die passenden Kolbenringe bekommen können.

    Wen jemand aus Leipzig oder Weissenfels (der Trabbi steht so ziehmlich in der mitte) ahnung von Trabbis hat und uns mal am Wochenende helfen will sind wir natürlich auch nicht böse .


    Mit bestem Dank im vorraus

    PAPA N A C H T F A L K E

    PA Tippgfehler dürft ihr behalten, denn die sind auf reichlichen genuss alkohholhaltiger getränke zurückzuführen (wir haben den 30GB von meinem Schatz nachgefeiert)

    PPS anbei ein nachgezeichnetes Bild vom Kolben wegen dem Ringmass

  11. #43
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    also zu dem auto paßt die farbe nicht wirklich aber an sich find ich die farbe cool. Meine mama hatte mal nen wartburg in der farbe nachdem ihr schweinegeiler ford taunus kaputt war , der wartburg ging aber nach nem monat auch wieder von uns weils ne schrottschüßel war.
    P.S. habt ihr nicht auch schon geträumt wie es wäre wenn alle fahrzeuge der eltern und die eigenen noch vorhanden wären?

    MfG, Hennie der grad dem schönen roten taunus nachtrauert

  12. #44
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Farbe war sehr gewöhnungsbedürftig und wurde auch nur ganz kurze Zeit angeboten. Ein so kräftiges Grün gabs auch nicht wieder.

    Mir ist dann nur eine Serie ab irgendwann Mitte der 80er bekannt, die einen fast ebenso intensiven Farbton hatten. Dort hatte aber der Mischcomputer keinen Absturz, so dass die Farbe wesentlich gefälliger war.

  13. #45
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    @ IWL: danke für den tipp,probir ich mal aus,den link
    @ Baumschubser: diese mutter meinte ich doch. hörte,dann bräuchte man keinen abzieher!?!?
    aber 3 von 4 sind jetzt lose, bei der letzten dreht sich die achse mit. was bedeutet das nun wieder? da werde ich wohl die mutter zerstören müssen,um sie ab zu bekommen...
    ...ach ja,diese sicherungsbleche,schöne sache das,aber die brauche ich bestimmt neu. so wie die zurecht sind.
    ...giebt es die noch bei anderen fahrzeugen??? hatte ich vorher noch nie von gehört.
    gruß STONES

  14. #46
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Der Abzieher für die Radnabe ist so ein riesiges Ding, welches statt dem Rad angeschraubt wird. In der Mitte drückt dann eine Schraube auf den Achsstumpf und dann kommt die Bremstrommel samt Nabe irgendwann runter.

    Wie kann sich das mitdrehen? Wo dreht sichs denn? Vorne oder hinten? Lass mal jemanden die Bremse treten, wenn du die Mutter lockerst!!!

  15. #47
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.05.2003
    Beiträge
    275

    Standard

    Vorne sollte die Trommel ohne Abzieher runter gehen, hinten wäre so ein Ding von Vorteil, sollte aber mit aufgeschraubtem Rad und etwas Gewalt auch so gehen. Wie gesagt, sollte ...
    Links zu Teilehändlern stehen auf jeder Trabiseite, dort sollten die Sicherungsbleche für hinten zu beziehen sein, auch alles andere.
    Hände weg von Ungarnteilen.
    Eine in meinen Augen gute Adresse ist www.trabantersatzteile.de - die Homepage ist zwar noch nicht komplett, aber auf Anfrage liefert dieser Mensch so ziemlich alles.
    Bevor du an dem Wagen irgendetwas tust, schau dir mal die Hohlräume von innen an. Sind diese mit Elaskon (Hohlraumkonservierung) zugekleistert -> super. Sind sie es nicht, besorge dir keine neuen Bremsteile, sondern zerlege das Fahrzeug als Teilträger und besorge dir einen Trabant mit ordentlicher Substanz. Ein 90er Ez hat rosttechnisch gleich mit 2 Phänomenen zu kämpfen: zum einen hat er das Anfang 89 geänderte Tauchgrundverfahren abbekommen (keine wirkliche Verbesserung, das Blech rostet damit noch schneller), zum anderen sind diese Fahrzeuge meist nicht mehr vom Besitzer zur nachträglichen Hohlraumkonservierung (gabs nicht ab Werk, sondern wurde nachträglich gemacht, auf Anmeldung und separat zu bezahlen) gefahren worden, weil die Trabis nach der Wende einen enormen Wertverlust erfuhren (gelinde gesagt).
    Elsakon ist eine dunkelbraune, zähe Flüssigkeit. Im Winter steinhart, im Sommer so flüssig, dass man den guten konservierten Trabant daran erkennt, dass das Zeug aus allen Ritzen und Fugen läuft. Sollte dieses Zeug nicht zu erkennen sein: Schrott. Das Auto ist 15 Jahre alt, das Blech ist sowieso mit den Baujahren dünner geworden, die Vollsanierung ist also notwendig. Ohne Wenn und Aber. Habe neulich das Geweih eines Trabis gesehen, der (bis aufs besagte Geweih) konserviert war, seit Jahren zwar tagtäglich gefahren wurde, aber in der Garage stand (ein 89er Bj.) - Furchtbar. Rostlöcher ohne Ende (die aber durch den Unterbodenschtz erst nach dem Sandstrahlen zu Tage kamen) und dünn wie nix.
    Ich will nicht schwarzmalen, aber bevor ich auch nur einen weiteren Cent in dieses Fahrzeug stecken würde, täte ich mich vergewissern, dass die karosserieseitige Substanz stimmt.

    Gruß, Jabber

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.