+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 27 von 27

Thema: Verflixte Krümmermutter


  1. #17
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Hey

    danke Gerhard und Schwalbenchris .. das hat ja total erleuchtet Nun habe ich den Unterschied und die Gewissheit 2 KR51/1 Krümmer zu besitzen (Hätt mich auch gewundert, wenn es anders gewesen wär).

    Eben .. der Motor kann gar nicht so weit nach unten sacken, dass der Krümmerflansch einen merkbar anderen Winkel bekommt. Der Zylinder ist neu, den hatte ich vor paar Jahren mal über einen Simsonschrauber besorgen lassen, der mir seinerzeits empfahl, lieber einen neuen Zylinder zu nehmen, als den alten ausschleifen zu lassen. Heute bin ich schlauer .. und wenn ich mir mit den heutigen Kenntnissen die damals fragliche Laufbuchse ansehe, hätten es auch ein paar neue Kolbenringe getan. Aber zurück zum Thema, da der Zylinder neu ist (MZA), ist der Flansch erst einmal in einem wirklich klasse Zustand. Ob MZA damals bei der Fertigung auch den Winkel des Flansches exakt so gemacht hat, wie er gehört .. naja, da wachsen langsam leise Zweifel.

    Und bevor nun der Chor der "MZA-ist-alles-Schrott Rufer" ein "..ham wir dir doch gesagt.." oder ein "..auf uns hört ja eh keiner .." anstimmt ... den alten Zylinder hab ich noch (zum Glück! ) und mit dem, tollen neuen SKF-Lagern und all dem anderen Motor-Klimbim werde ich mich über den Winter retten ..

    Okay, es gibt also n heißes Wochenende .. bunt wirds auch .. nein, keine wilde Party mit vielen Mädels.

    Gruß und danke von
    Hardy

  2. #18
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    macht mal ein paar Fotos von dem Krümmer und der Motor bzw. Motorraufhängung.

    Der Krümmungswinkel stimmt eigentlich bei den MZA-Zylindern....

    MfG

    Tobias

  3. #19
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Okay Tobias, ich nehm die Kamera am Wochenende mit.

    Sätze mit 'eigentlich' sind wie n gekochtes Spaghetti .. biegsam, unbestimmt, schwer festzuhalten und leicht zu zerreißen .. die Möglichkeit besteht aber, dass MZA nicht genau gefertigt hat. Was sollte es sonst sein? Kaum jemand hier hat offenbar das gleiche Problem. Und wie könnte sich die Geometrie der Aufhängepunkte dermaßen verschieben? Es sind bestimmt 3-4 Zentimeter, die der Schellenbefestigungspunkt nach oben verschoben ist. N bissel vertikales Spiel ist ja auch in der Verbindung Krümmer/Tüte, aber bei mir nicht genug.

    Bevor ich wieder endlos labere .. ich mach Fotos und stelle sie hier ein.

    Gruß
    Hardy

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Okay, es gibt also n heißes Wochenende .. bunt wirds auch .. nein, keine wilde Party mit vielen Mädels.
    schaaaade.

    mach doch lieber Fotos von der Party mit den Mädels

    *ichbindannmawech*
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #21
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Aalso ... nun hab ich mich letztens in die Halle verzogen, den Autogenbrenner aktiviert und ein wenig am Krümmer rumgebogen. Mit Erfolg, das Endstück passt nun viel besser auf den Krümmer.

    Vorher war da so ein Winkel, damit habe ich das Endstück nur vielleicht 0.5-1 cm aufgeschoben bekommen:
    DSCN4111.jpg

    Von vorn kann man auch den neuen Zylinder sehen:
    DSCN4110.jpg

    Leider war der Job nicht von Erfolg gekrönt.
    Erst einmal war es okay, dann aber, nach einer kleinen Vollgasstrecke pötterte es wieder. Inzwischen habe ich die Mutter mind. 4 mal nachgezogen, immer wieder konnte ich ca. eine halbe Umdrehung nachziehen. Nein, die Mutter hat sich nicht gelöst. Aufgrund dieses Problems hatte ich mir bei Dumcke so eine bescheuerte Sicherungsschelle gekauft. Immerhin hält sie die Mutter an Ort und Stelle und ich würd merken, wenn sich das Gewinde aufgedreht hätte.

    Ich frag mich ja, wo zum Geier immer wieder dieses Spiel herkommt

    Eine Theorie hätt ich:
    Der neue Zylinder ist an seiner Dichtfläche komplett plan, der Krümmer hingegen hat eine konische Dichtfläche, wie n umgedrehter Trichter halt. Klar, sowas bekommt man nicht wirklich dicht, es sei denn, man hat XXL Dichtringe. In einem zweiten Anlauf werde ich den Krümmer noch einmal abmontieren und diesen Trichter ein wenig plattkloppen, halt so, dass er zu der Dichtfläche am Zylinder passt. Wahrscheinlich muss ich dafür mal wieder den Autogenbrenner aktivieren, weil das Krümmermaterial ziemlich dick ist. Wenn die Dichtfläche am Krümmer nicht so konisch ist, sondern mehr etwa rechtwinklig absteht, müsste die Krümmermutter viel besser fassen, denn sie ist innen schliesslich auch nicht konisch, sondern plan.

    Zweite Theorie wegen des Lärms:
    Ich hatte bei der Montage des Motors den Kopf nicht auf Planheit geprüft .. das rächt sich offenbar nun. Werd ihn also nochmal abnehmen und ggf nachschleifen. Und .. ich Dussel, hatte an den Zylinderkopfschrauben nur normale Scheiben untergelegt, hätt wohl lieber Sprengringe nehmen sollen.

    Übrigens, die neuen Krümmermuttern von Dumcke: Ogottogott, was n mieser Nachbau. Die Vertiefungen, in die der Hakenschlüssel eingreifen soll, sind deutlich flacher als beim Original. Den Hakenschlüssel kann ich komplett vergessen. Nun schraube ich die Mutter mit ner fiesen Rohrzange fest, anders gehts nicht.

    Werd meine Nachbarn also noch ne Weile länger aufschrecken, wenn ich morgens um 6 hier losknattere

    Hardy

  6. #22
    Kettenblattschleifer Avatar von *Schwalbe*
    Registriert seit
    19.08.2010
    Ort
    Hannover Land
    Beiträge
    579

    Standard

    Nimm einen Schraubenzieher und einen Hammer, tue den Schraubenzieher an die Krümmermutter, dann hämmer gut ,dann ist die bombenfest.
    Ja komm du ruhig mit deinen Leuten, schon ok, ich komm auch alleine.

  7. #23
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Naja .. das tut der Schraube aber auch nicht gut. Zudem ist die Kraftübertragung sehr einseitig, besser ist es, die Kraft an mind. 2 Punkten an die Schraube zu übertragen. Die Zange hat einen ca. 30-40 cm langen Hebelarm, die Schraube sitzt dann auch bombenfest. Trotzdem verformt sich etwas dahinter, so dass sich wieder ein kleiner Spalt entwickeln kann.

    Wie hier im Thread schon so schön gesagt, auch maximales Festwürgen garantiert keine Dichtigkeit ..

  8. #24
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von *Schwalbe* Beitrag anzeigen
    Nimm einen Schraubenzieher und einen Hammer, tue den Schraubenzieher an die Krümmermutter, dann hämmer gut ,dann ist die bombenfest.
    Und dann ist das geweine Gross, wenn das Krümmergewinde kaputt ist....

    *kopfschüttel*

    Tobias

  9. #25
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Also mein vorläufiger Endstand bei dem Thema ist: ich geb auf

    Meine Liste der Versuche, die Karre leiser zu bekommen:

    * Auspuff ausgebrannt
    * Dämpfeinsatz geradegebogen und an Ort und Stelle gebracht
    * Krümmer etwas nachgebogen, damit er fluffig und ohne Verkanten in die Tüte gleitet
    * Dichtung und Schelle am Endstück erneuert
    * Zylinderkopf abgenommen, akribisch nachgeschliffen und wieder montiert (diesmal mit Sprengringen)
    * Bördelung des Krümmers an den Flansch des Zylinders angepasst, also mit Wärme etwas flacher gekloppt und nachgefeilt, damit die Mutter wieder rüber passt
    * Als ich mit dem Schweißgerät schon dabei war, den Krümmer ausgebrannt .. das gab n kleinen Leistungsschub weil sich der Durchmesser etwas vergrößert hat.
    * Verschiedene Dichtungsringkombinationen ausprobiert
    * Sicherungsschelle für die Krümmermutter montiert
    * Neue Krümmermutter verwendet
    * Dichtflächen mit Kaltreiniger fettfrei gemacht und das Gewinde leicht mit Kupferpaste eingestrichen

    Jetzt ist es, zeitweise, immer noch laut. Es befindet sich ein neuer, weicher Kupferdichtungsring zwischen Zylinder und Krümmer, zwischen Mutter und Krümmer befinden sich zuerst ein "gebrauchter" weicher Kupferring und dann ein massiver Kupferring, den ich so weit aufgefeilt habe, dass er über den Krümmer passt. Also 3 Ringe.

    Nach der Montage ist es erst einmal wunderbar. Nach 50 Kilometern ist es wieder laut, so als wär ein Loch im Krümmer. Also Schelle ab und nachziehen, die Mutter bewegt sich noch einmal eine viertel bis halbe Umdrehung. Das habe ich jetzt schon ca. vier Mal gemacht und inzwischen kann ich nicht mehr ganz so viel Spiel nachziehen. Nach dem Festziehen ist es auch immer erst mal wieder hinreichend leise. Ich ziehe jetzt so lange nach, bis nix mehr kommt .. irgendwann muß ja mal Schluß sein.

    Inzwischen geht es so einigermaßen, um einiges besser als vorher, aber meine Schwalbe ist ein gutes Stück lauter als andere Schwalben. Macht nix .. ist halt n Moped.

    Und, meine Empfehlung an alle: falls im Rohr in der Biegung so eine schwarze, steinharte Schicht zu sehen ist, brennt euren Krümmer aus, das bringt richtig was ..

    Gruß
    Hardy

  10. #26
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    was war denn mit diesen Krümmermuttersicherungen, taugen die was?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  11. #27
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Es handelt sich um eine ca. 6 oder 7mm breite Klemmschelle. Daran angeschweißt (offenbar einfach gepunktet oder gelötet, so genau habe ich es mir nicht angesehen) ein schmaler Blechstreifen, der exakt in die Vertiefung der Krümmermutter eingreift. So ein simples Bauteil kostet dann 2,50 EUR, als ich es zum ersten Mal in der Hand hatte, dachte ich "Aha ...mehr ist das nicht?".
    Deine Frage war, ob es was taugt. Ehrlich gesagt traue ich dem Teil nicht allzu viel zu. So lange es neu ist tut es sicherlich seinen Job und hält die Mutter exakt in der Position. Bevor die, sich losrüttelnde Mutter, die Schelle verdreht, bricht eher dieser Blechstreifen ab. Solange aber alles an Ort und Stelle verbleibt, kann ich, dank der Schelle, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten, das die Lose nicht daher rührt, dass sich die Mutter löst.
    Wenn dir diese Erkenntnis 2,50 EUR Wert ist, dann taugt sie was.

    Wenn du gut schweißen kannst, bau dir die Schelle selbst: 1,5mm Blechstreifen, mind 10mm, eher 15mm breit. Den Haken stelle ich mir T-förmig vor, so dass ich den Haken an der Schelle mit mind. 2 Punkten festschweißen kann, dann Löcher reinbohren, eine Mutter auf der einen Seite anschweißen oder ein Gewinde reinschneiden, über einem Rohr zurechtbiegen .. fertig. Und 10x besser als das 2,50 EUR Teil.

    Gruß
    Hardy

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Krümmermutter
    Von Bablaru im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 06:41
  2. Krümmermutter
    Von Wolfsburger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 13:48
  3. Krümmermutter
    Von lennukas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 16:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.