+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wärmeproblem Elektronikzündung


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard Wärmeproblem Elektronikzündung

    Servus,

    hab ne S51 B2-4 welche kalt ohne Probleme startet und zuverlässig läuft.

    Wird sie dann mal warm, dann muss das Standgas min. bei gefühlten 2500 Touren sein, damit sie es hält. Sonst geht sie einfach aus. Zum warm starten muss ich daher extrem schnell kicken, während ich Vollgas gebe.

    Ebenso ist mir auch aufgefallen, dass sie warum kaum über 50 KM/h rausdreht auch wenn es den Berg runter geht. Selbst wenn ich böserweise die Kupplung ziehe, will der Motor nicht voll ausdrehen, wie er es im kalten Zustand tut.

    Habe nun schon die Suchfunktion und auch google mit Elektronikzündung & Wärmeproblem studiert, aber irgendwie werd ich aus den Texten nicht schlau.

    Weil meist sie garnicht mehr (kein Zündfunken mehr), aber ein langsamerwerden / nicht hochdrehen wurde da nie genannt.

    Hat mir jemand Infos, dazu?

    Achso: Zündspule ist neu, Kabel i.O, ZZP stimmt, Motor hat ordentlich Kompression, freien Auspuff, sauberen Vergaser um die Quellen von vorneherein auszuschließen ;-)

    Werde jetzt erstmal den Baustein tauschen und hoffen, dass es weggeht, sonst muss ich wohl an den Geber ran...
    Grüßle hony

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Du kannst doch als erstes einmal den Geber durchmessen. Problem wäre nur, dass es warm passieren sollte.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Servus,

    kann auch der E-Baustein ein Wärmeproblem bekommen?


    Gruß hony

  4. #4
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Icon Rolleyes

    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Servus,

    habe das Polrad getauscht (Stücke rund um die Geberaussparung ausgebrochen- anderer Thread) und kam endlich mal wieder dazu eine kleine Probefahrt zu machen. Sie läuft sauber, hält ein wunderbar niedriges Standgas und hängt auch wieder gut am Gas, aber irgendwie ist immer noch der Wurm drin und das gleiche Problem hab ich jetzt (gefühlsmäßig) auch bei meinem geliebten Starbicht (Star mit 4-Ganghabicht und sonstigem Schnickschnack) bekommen, der ebenso über eine Elektronikzündung verfügt.

    Ausgangswert: alles freigängig, keine schleifenden Bremsen oder ähnliches, korrekt eingestellte Vergaser, beide Zündkerzen rehbraun, Auspuff frei, Kompression Starbicht, 9,5 bar, S51 8,25, überprüfte ZZP- alles i.O! Bei S51 sogar neue Zündspule verbaut.

    Problem: Beide Simmen wollen einfach nicht richtig ausdrehen im 4. Gang. Und wenn man z.B. auch an einem Berg zurückschalten muss, oder es z.B. auch einen steilen Berg runtergeht so habe ich bei beiden Simmen/Elektronikzündungen das Problem, dass sie einfach nicht über einen gewissen Punkt hinausdrehen wollen.

    Im Stand hingegegen drehen beide komplett aus, oder wenn man z.B. im 4. Gang kurzzeitig in die Kupplung greift und sich der Drehzahlgegend nähert bei dem einen das Trommelfell platzt und das Simson-Herz blutet.

    Ich finde einfach nicht die Ursache, wieso sie bei normaler Betriebstemperatur nicht mehr richtig spritzig sind, bzw. oben rausdrehen (unter Last), sei es Berg hoch wie runter.

    Den oben genannten Link habe ich schon mehrfach studiert, ABER der Unterschied zu mir ist, dass ich noch NIE ein Versagen der Zündung hatte, sondern dass ich eher das Gefühl habe, dass sie bei Erwärmung nicht mehr richtig hochdrehen wollen.

    Bei der S51 mit ausgebrochenem Polrad war es ganz krass als sie warm wurde, mit dem getauschten Polrad wurde auch das Licht (mehr Magnetismus ja vorhanden) wieder sehr hell (35 Watt) und auch sonst läuft sie wieder problemlos, aber obenraus fehlt einfach der Biss. Bei meinem Starbicht das gleiche, er lässt sich sogar am Berg problemlos von meiner 3 Gang KR51/1 mit 8,5 Bar Kompression versägen und das obwohl 1 Gang weniger vorhanden ist.

    So.. daher meine Frage:

    Ist irgendjemand ein Phänomen der Elektronikzündung bekannt, dass sie bei normaler Betriebstemperatur obenraus nicht mehr richtig drehen bzw. zünden will! Ich habe keine Zündaussetzer, sondern lediglich das Gefühl, dass obenraus der Funken schwächer/ nicht ausreichend wird.

    Gruß hony

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Das Steuerteil der alten E-Zündung hat einen sehr schmalen Drehzahlbereich, in dem es korrekt arbeitet. Mit dem Einstellschräubchen obendrauf kann man diesen Bereich verschieben. Man stellt so ein, dass Standgas gerade noch so funktioniert, und bekommt dadurch obenraus etwas mehr Drehzahlreserve.

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hallo,

    dessen bin ich mir bewusst. Ich werde jetzt einmal versuchen einen E-Baustein zu Kontrollzwecken zu kriegen. Hoffentlich ist das der einzige Grund! :-)

    Gruß hony

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 13:54
  2. Elektronikzündung
    Von Matze im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 16:30
  3. Elektronikzündung
    Von Simsonfahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2004, 14:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.