+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wasser im Zylinder


  1. #1

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard Wasser im Zylinder

    Hi liebe community.
    Hab ein Problem.. Hab ne Schwalbe KR 51/ 2 N.
    Immer wenn ich mein Moped im Regen stehen lasse springt sie danach nicht an.
    Danach muss ich jedes mal den Zylinder runter nehmen und das Wasser unter dem Kolben raussaugen.
    Hab schon nach ner Zylinderkopfdichtung geschaut aber da gibt's anscheinend keine.
    Kann mir vielleicht jemand weitehelfen ?
    Gruß Marce

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Es ist tatsächlich keine Zylinderkopfdichtung ab Werk vorhanden. Aber wenn dort Wasser eindringen könnte, dann würde der Motor auch kaum laufen, weil die Kompression durch den Spalt rauszischen würde.

    Suche, wie das Wasser eindringen kann:
    Zylinderfussdichtung, Vergaser bzw. Ansaugstutzen???
    Aber auch hier gilt: wenn Wasser eindringen kann, kann auch Luft rein oder Vorkompression raus

    Durch den Motortunnel ist die Schwalbe eigentlich gegen Regen von oben sehr gut geschützt.

    Peter

  3. #3

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    Zylinderfussdichtung könnte ein Problem sein.
    Vergaserdichtung ist neu und der Ansaugstutzen ist auch neu.
    Ich hab vermutet dass das Wasser durch nen Spalt von der "Dichtung" vom Motortunnel direkt in die Kerbe vom Zylinderkopf tropft.
    Moped läuft aber auch wider wunderbar solange sie trocken steht.

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von JJFlash
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Kastorf
    Beiträge
    66

    Standard

    Moin,

    kauf Dir ´ne Plane, dann kommt da auch kein Wasser rein.

    ne - ernsthaft:
    Wenn das Wasser durch die Kopfdichtung eindringen würde, dann haut da auch die Kompression ab, wie Zschopower schon schreibt. Je nachdem wie sehr, läuft sie dann irgendwie zwischen fast normal (dann ist das Loch aber auch so klein, dass da nicht sehr viel Wasser reinkommen kann) bis gar nicht mehr (und das ist ja nicht der Fall) - aber trotzdem: Für sowas gibt es Lecksuchspray zu kaufen - das könnte man da rauf sprühen und dann würde es rumblubbern, da wo die Undichtigkeit ist.
    Allerdings schreibst Du ja "unter dem Kolben". Wenn das Wasser unter dem Kolben ist - also nicht im Zylinderraum - dann ist das zwar bestimmt nicht so toll, sie würde doch aber trotzdem anspringen...? hmm - so ganz sehe ich das noch nicht.
    Ausserdem muss das Loch ja entweder echt groß sein, wenn da bei normalem Regen so ein Haufen Wasser eindringt - oder aber so blöd an exakte einer Stelle, an der die Wassertropfen bei Regen heruntertropfen. Könnte man das zu Testzwecken nicht mit einer Gießkanne mal simulieren und beobachten?

    Gruß Dennis

  5. #5
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Was macht dich so sicher das es Wasser ist? Du meinst, das Kurbelgehäuse läuft voll? Könnte auch Benzin sein welches aufgrund eines undichten Schwimmernadelventils und offen gelassenem Bezinhahn die Kurbelkammer flutet.

    Geh der Sache auf den Grund, denn den Zylinder ständig abzubauen ist wirklich nicht ratsam.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #6

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    Vergaser ist auch neu also sollten die Ventile in Ordnung sein.

    Naja weil Wasser nicht brennt und wenn man Wasser mit Benzin mischt entstehen solche Bläschen.. Und so sah dass aus wo aus der Kurbelkammer raus kam..

    Ich wechsel mal die Zylinderfussdichtung denn die hat n kleinen Riss..

    Gruß Marce

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Da der Motor ja eigentlich rundum vor Regen geschützt ist, macht das sehr stutzig!

    Ein Riss in der Fußdichtung lässt vielleicht einen Tropfen durch, aber doch keine merklich große Flüssigkeitsmenge. Da musste schon ein übler Wirbelsturm herrschen.

    Bedenke, das du nach jedem abziehen des Zylinders eine neue Fußdichtung brauchst!!!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.10.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    26

    Standard

    Wie hier schon mehrfach geschrieben: Wenn ein Motor so undicht ist, dass da Wasser rein läuft, dann hat der keine Kompression mehr und würde nicht mehr funktionieren.
    Kann es sein, dass das einfach nur kondensiertes Wasser ist? Kleine Soundchecks? Viele Ultrakurzstrecken?

  9. #9
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Vielleicht läuft der Regen am Bowdenzug entlang in den Gasschieber und flutet die Kurbelkammer, dann müsste sich aber auch eine kleine Idee Wasser in der Vergaserwanne wiederfinden.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Getriebeöl
    Von Chrischan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 20:17
  2. Wasser im Getriebeöl?
    Von tofante im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 13:58
  3. Wasser im Luftberuhigungskasten
    Von BlueMike im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 17:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.