+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 51

Thema: Zeichen auf dem Seitendeckel der S51


  1. #33
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich sehe das auch so wie Baumschubser .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  2. #34
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Die mordenden Milizen im Sudan, die Attentäter im Irak, alle sehen sich auch nur als Streiter fürs Recht, für die jeder seine eigenen Werte aufstellt. Wird Zeit daß der Irrsinn aufhört - und das erreicht man nicht mit Waffen sondern mit Bildung und Wohlstand.

    Bin im Übrigen aber Eurer Meinung, auch wenn MEINE Vorfahren mit der ganzen Sch... rein gar nichts zu tun hatten (meine Uropas waren schon tot und die Opas zu jung), trotzdem wurden sie aus Ihrer Heimat vertrieben. Ich hätte im Sudetenland heute ein hübsches Gelände mit Werkstatt und Haus und allem drum und dran.
    Daß meinem immernoch lebenden Opa das heute nicht mehr gehört, wer kanns erklären? Daß er halt Deutscher war? Nein, das wäre ja rassistisch...

    Wenn man schon sagt "Die Vertriebenen sind indirekte Opfer der Nazis", dann sollte unsere Regierung sie wenigstens genau wie alle anderen Opfer auch entschädigen. Stattdessen werden sie in die Rechte Ecke gedrängt und es wird gewartet bis sie irgendwann alle tot sind...und über die Sache Gras gewachsen ist...

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  3. #35
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Okay, versuche mal im Sudan eine Schule aufzubauen. Wenn Du denn mal überhaupt fertig wirst, ist kein Schüler mehr da; tot oder als Kindersoldat mißbraucht. Bildung und Wohlstand kann man nicht einfach sofort einführen.

    Die Hinhaltetaktik in der Vertriebenenfrage ist mehr als nur beschämend! Das meine ich ebenfalls.

    Gruß
    Al

  4. #36
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Klar kann Bildung und Wohlstand sie nicht jetzt stoppen - aber langfristig verhindert es solche Zustände.
    Die Politik der EU, Rußlands und der USA zielen halt leider überhaupt nicht drauf ab, langfristig und menschenorientiert und global zu denken und zu planen...Hauptsache die eigenen Märkte werden gesichert...

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  5. #37
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    179

    Standard

    Hallo,

    also erstmal vielen Dank für eure Antworten und Meinungen zu meinem Beitrag, ich persönlich finde es sehr interessant, über das Thema zu diskutieren, und würde mich freuen, wenn ich meinen Standpunkt ein wenig ausführlicher darstellen dürfte.

    Also erstmal möchte ich hier auf gar keinen Fall irgendjemanden als Nazi bezeichnen, der in diesem Thread gepostet, nur weil dessen Meinung nicht unbedingt mit meiner konform ist.

    Aber ich möchte zu euren Antworten bzw. Beiträgen gerne Stellung beziehen:

    Baumschubser:

    Nicht gleich alles überspitzt sehen. Ich meinte nur, dass man gewisse Dinge etwas entspannter sehen sollte und es würde sich keine Sau drum scheren. Die paar tausend extremen Nazis haste mit Verbot und die haste ohne genau so.

    Da hast Du absolut recht. Es geht aber nicht um den harten rechten Kern, der eh in seiner „Weltanschauung“ festgefahren ist und durch kein Verbot dieser Welt zu ändern ist, es geht um die grosse Zahl von Mitläufern, die allein durch das Verbot davon abgehalten werden, dieses Rechtsgut zu übernehmen und öffentlich zu propagieren. Wie kann ich z.B. jungen Leuten die Gefährlichkeit des Rechtsextremismus erklären, wenn die Zeichen, Uniformen etc. nicht verboten sind? Klar, durch geschichtliche Aufklärung kann man einiges erreichen, natürlich. Aber wir alle wissen, dass der Nationalsozialismus vorzugsweise in den Köpfen Heranwachsender eine unglaublich faszinierende Sache sein kann, der man unbedingt entgegenwirken muss. Ein Verbot und deren rigorose Durchsetzung ist da für mich eine absolut logische Konsequenz. Klar, jetzt kann natürlich wieder das Argument „Was verboten ist, reizt noch mehr“ angeführt werden. Aber damit könnte man dann ja alles erlauben, vom illegalen Mofatuning bis zum Drogenkonsum bei Jugendlichen.


    PS: Eine SS-Uniform ist nix verbotenes. Verboten sind nur Teile der Dienstrangabzeichen, die SS-Runen selbst und der Spruch auf dem Koppelschloss.

    Auch da hast Du wieder recht. Aber ich bezweifele ganz stark, dass der „Normalsterbliche“ Bürger eine SS-Uniform OHNE die von Dir aufgeführten Abzeichen bzw. Effekten als eine solche erkennen würde. Der „Fachkundige“ weiss natürlich, dass es durchaus Unterschiede beim Schnitt bzw. beim Stoff der Uniformen zwischen Wehrmacht und SS gab. Aber wenn Du eine M43-Jacke der Waffen-SS ohne die verbotenen Zeichen trägst, dann trägst Du eben auch nur eine feldgrau-grüne Jacke, die nicht verboten ist. Der Stoff und der Schnitt der Jacke ist ja nicht verboten. Genausogut kannst Du eine rot-weiße Hakenkreuzbinde ohne Hakenkreuz tragen. Ist auch erlaubt. Stahlhelm von der Waffen-SS? Kein Problem, sofern die seitlichen SS-Runen und das Hakenkreuz nicht zu sehen sind. Um die Abzeichen geht’s, nicht um das „Trägermaterial“.


    Deutz40:


    Hier werden Leute indirekt als Nazis und SS Leute dargestellt was bestimmt
    nicht der Fall ist , nein hier werden alle Soldaten als freiwillige Mörder
    beschrieben , was auch nicht der Fall ist , die Meisten mussten Befehle
    ausführen , ( Soldaten der Waffen SS wurden dahinbefohlen )
    und was die Symbole angeht , müssten auch die der Roten
    Armee auch verboten werden die haben auch Jede Menge Menschen
    umgebracht und auch nicht grade zimperlich .


    Da muss ich Dir entschieden widersprechen: Ich habe niemanden hier als Nazi bezeichnet oder Soldaten als freiwillige Mörder bezeichnet, das hast DU mir jetzt unterstellt.

    Ich bin ganz gewiss kein Sympathisant der Roten Armee. Deren „Vergeltungstaten“, hervorgerufen durch Stalins berüchtigte Polit-Kommissare und deren Vorzeige-Ideologen, Ilja Ehrenberg, an der deutschen Bevölkerung sind mir wohlbekannt und rufen bei mir nur Abscheu und Entsetzen hervor. Von den anderen Verbrechen an den deutschstämmigen Bevölkerungsteilen im Osten Europas ganz zu schweigen. Kommunist oder Sozialist war ich auch nicht und werde ich auch nie sein (hoffentlich), von daher bin auch von der Seite her in keiner Weise positiv auf die Rote Armee eingestellt.

    Allerdings ist es eben so, dass die SS eine DEUTSCHE militärische Organisation WAR und die rote Armee eine AUSLÄNDISCHE bestehende IST, mit den fast noch immer gleichen Symbolen wie vor 70 Jahren. Von daher ist es für mich nahe liegend, die SS auf jeden Fall als Organisation zu verbieten, mit allem was dazugehört. Und da die Waffen-SS ein „Ableger“ der regulären SS ist, fällt sie eben auch unter das Verbot. Oder welche Taten der SS würde eine Aufhebung deren Verbots Deiner Meinung nach rechtfertigen?


    Und die paar Spinner die meinen Sie müssen sich als Nationalsozialisten
    verkleiden sind unreife Kinder oder ewig Gestrige , die man einfach
    Ignorieren sollte .


    Warum soll ich so was ignorieren? Darf dann demnächst auch der Ku-Klux-Klan mit weissen Gespensterkapuzen und brennendem Kreuz ungestraft durch die Strassen ziehen? Und alle anderen verbotenen Organisation auch? Na dann mal viel Spaß.



    Baumschubser:

    Dir ist aber sicher auch bekannt, dass nach dem Sieg in Polen, die Russen irgendwann Anfang Oktober 1939 mindestens genau so völkerrechtswidrig in von der Wehrmacht wieder geräumte Gebiete in Ostpolen einmarschiert sind und diese besetzt haben. Polen wurde zwischen Deutschland und der damaligen Sowjetunion aufgeteilt und hörte auf zu existieren.

    Ja, ist mir wohlbekannt. Aber wie ich schon weiter oben geschrieben habe, bin ich weit davon entfernt, das Vorgehen der Russen im Krieg gutzuheissen. Und genau wie Du mache ich auch nicht den Fehler und verteidige ein Verbrechen mit einem anderen. Nur weil die Symbole des russischen NKWD erlaubt sind, ist das noch lange keine Begründung, die Symbole der SS zu erlauben. Das heisst für mich Äpfel mit Birnen zu vergleichen.


    Taloon:

    @gofter: du bist einer von der sorte, die über andere urteilt aber selber nicht den leisesten hauch von geschichte oder fakten besitzt. mach dich mal kundig über die ss. DIE SS gibt es nicht, das ist dein erster fehler. bei dir und deiner einstellung ist es aber umsonst, hier was erklären zu wollen.

    Aha, DIE SS gibt es also nicht. Was genau gab es dann? SS und Waffen-SS? Die in den schwarzen und die in den feldgrauen Uniformen? Die in den Schwarzen Uniformen waren die aus den KZ, das waren die „Bösen“, die die ganzen wehrlosen Menschen umgebracht haben? Und die in feldgrau, das waren die "Guten", die „voller Ehre“ Seite an Seite mit ihren Waffenbrüdern von der Wehrmacht gekämpft haben? Sowas in der Richtung vielleicht?

    Na da gebe ich Dir dann aber gerne mal Nachhilfe in Geschichte, falls Du wirklich so naiv sein solltest und diesen totalen Unsinn glauben solltest. In dem Fall bist Du dann wohl derjenige, der hier von Sachkenntnis ungetrübt ist. Sorry, aber so ist das.

    Ansonsten würde mich aber sehr DEINE Ansicht von der SS interessieren.


    ich bin sicherlich keiner, der mit ner HK fahne durch die statd laufen will. nur bin ich der meinung, das zb treffen wie es im gesamten ausland gang und gebe ist für den, ders möchte, mit effekten usw besucht werden dürfen sollte.

    Das dürfte doch nicht das Problem sein: Wo kein Kläger, da kein Richter, wie es immer so schön heisst. Was Du in Deinen eigenen vier Wänden machst, geht keinen was an (solange Du nicht das Fenster sperrangelweit aufmachst und Dich mit Deinen Effekten freudestrahlend auf den Balkon stellst), und was keiner sieht, kann auch keinen stören. Wenn Du Dich also mit Effekten behängen möchtest, die hier bei uns verboten sind, und Dich dann keiner sieht ausser anderen Gleichgesinnten, dann ist doch alles im grünen Bereich.

    Allerdings würde ich so ein „fröhliches“ Beisammensein nicht gerade in der Fussgängerzone der Innenstadt abhalten. Wenn ich Dich und andere "Kollegen" nämlich beim Tragen dieser verbotenen "Effekten" in der Öffentlichkeit sehen sollte, dann bin ich aber der erste, der Dich anzeigt. Da sei Dir mal sicher.

    Da kannst Du mich dann auch gerne als "Denunziant" bezeichnen, weil ich Dich wegen des Tragens verfassungswidriger Abzeichen "gemeldet" habe. In dem Fall wäre ich sogar noch stolz drauf, so bezeichnet zu werden.
    Und um einem möglichen Gegenargument zuvorzukommen: Nein, ich schreibe nicht aus lauter Langeweile Falschparker auf und melde diese an die Polizei. Nur wer so abgrundtief dämlich ist und mich ganz bewusst in der Öffentlichkeit mit Hakenkreuz oder SS-Rune provoziert, muss eben auch juristisch "einen auf den Sack kriegen". Das hat dann nichts mehr mit "Leben und leben lassen" zu tun. Oder siehst Du das anders?

    dieses schwachsinnige hetzen in deutschland auf alles, was selbst nur national--und das ist ein riesen unterschied zu rechts--ist, ist krankhaft.

    Naja, ich hab ja schon weiter oben erklärt, dass ich hier gerne lebe und mein Land liebe. Dazu braucht man aber nicht unbedingt verbotene Abzeichen zu benutzen, um seine Vaterlandsliebe der Allgemeinheit zu erklären, oder?

    ich sehs wie mboogk: eine demokratie sollte stark genug sein, extreme (links und rechts) zu verkraften. die verbote in nur eine richtung zeigen, das sie das nicht ist. über lang oder kurz wird es sich auch mit diesem staatssystem, was wir gerade haben, damit erledigen. denn damit, mit den verbieten von gedanken, meinungsfreiheit usw, ist dieser staat in teilen (ich betone teilen!!!) nicht besser wie das 3. reich.

    Die Stärke einer Demokratie kommt aber nicht vom blossen „Wollen“, da muss auch was handfestes dahinterstehen. Schau Dir mal die Weimarer Republik an, ein Paradebeispiel für eine schwache Demokratie und was dann daraus werden kann. Übrigens sind auch viele linksextreme Parteien verboten, nicht nur rechtsextreme. Und das meiner Meinung nach völlig zu Recht.


    ps: "der größte schuft im ganzen land, ist und bleibt der denunziant!" überleg mal, ob da was dran ist.

    Absolut, da ist viel wahres dran. So wie der Blockwart im Dritten Reich, der seine Nachbarn belauschte, als diese sich kritisch über Hitler äusserten, diese dann bei der Gestapo denunzierte, von denen ins KZ gebracht wurde wegen „defätistischer“ Äusserungen und dort elendiglich verreckten? Ja, so einer ist echt erbärmlich, da gebe ich Dir recht.


    Zum Glück gibt’s so was heute nicht mehr.



    So, jetzt bin ich erstmal fertig, grins!

  6. #38
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zum Blockwart habe ich noch etwas. So einen in der Art gab es auch in der DDR. Der nannte sich dort nur Abschnittsbevollmächtigter (ABV) der Volkspolizei. Auch eine ruhmreiche Tätigkeit. Hier ein kurzer Umriss:

    ABV und "Freiwillige Helfer der DVP“
    Eine Schlüsselrolle spielten hierbei die "Abschnittsbevollmächtigten" (ABV), die 1952/53 nach sowjetischem Vorbild eingeführt wurden. Sie waren ständig im Dienst, indem sie allumfassend zuständig für ihr "Revier" erklärt wurden. Sie hatten die Kontrolle der Hausbücher vorzunehmen und waren erster Ansprechpartner für die Bürger bei Störungen in ihrem Gebiet.

    In der Regel kannten sie auch die meisten Bürger und vor allem ihre "Pappenheimer" recht gut. Zusätzlich gab es seit 1952 "Freiwillige Helfer der DVP", die den ABV unterstützten und deren Zahl immer größer wurde, so dass sich 1989 ca. 177.500 Polizeihelfer im aktiven Einsatz befanden.

    Gruß
    Al

  7. #39
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @alfred

    Mein Vater war bis 1989 ABV, das war nicht unbedingt der erstrebenswerteste Posten innerhalb der Polizei. Der war damals Mädchen für alles und ebenso der Prügelknabe für jeden, vor allem für die Vorgesetzten. Richtig ist aber, dass ein guter ABV alle seine Pappenheimer kannte, logisch, hat er sie doch alle mindestens einmal eingesperrt, weil beim klauen erwischt. Dieses Wissen hat heute kaum noch noch ein Polizist. Mein Vater hat nach 89 noch Jahre davon profitiert bei der Kripo, wo er dann gelandet war. Die Ganoven sind ja die selben geblieben.

    Heute versucht man übriogens, dies wieder einzuführen. Man hat erkannt, dass es einen Poliziosten braucht, der die Leute in seinem Abschnit kennt und da gehts heute und gings damals um alles, aber nicht ums beschnüffeln. Klar gabs übereifrige und auch logisch, dass jeder ABV ganz selbstverständlich mit dem MfS zusammen gearbeitet hat. Immerhin musste er ja die "Beurteilungen" einreichen, wenn jemand in den Westen fahren wollte, der noch nicht Rentner war.

  8. #40
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Moin Alfred ,
    heißen die Heute Hausmeister
    ( siehe Hausmeister Krause )
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #41
    xberg
    Gast

    Standard

    Ich bin mal gespannt, wie lange die Demokratie überhaupt noch was wegstecken kann oder ob nicht schon längst alle den Kopf in den Sand stecken. Ich sehe ja bei jeder Wahl, wie schwer es ist, die eigenen Bekannten zu mobilisieren. Die Wahlbeteiligung spricht eine sehr deutlische Sprache. Da herrscht Scheiß-Egal-Haltung bei einem ganz großen Teil der Bevölkerung und mit dieser steckt man vielleicht auch eines Tage zu viel weg ohne sich drum zu kümmern.

    Naja und dann halt: OFF TOPIC! Super Thema, Politik, aber wenn noch mal jemand die Lösung bezüglich des Seitendeckelsymbols findet, dann freut sich der Thread-Opener bestimmt. Gibt man in Google "simson seitendeckel symbol" an, landet dieser Thread jedenfalls ganz oben.

  10. #42
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von xberg
    Gibt man in Google "simson seitendeckel symbol" an, landet dieser Thread jedenfalls ganz oben.
    Das stimmt nicht so ganz! An erster Stelle landet erin Link zum Simsonforum.net. 8)

    Gruß
    Al

  11. #43
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von xberg
    Ich bin mal gespannt, wie lange die Demokratie überhaupt noch was wegstecken kann oder ob nicht schon längst alle den Kopf in den Sand stecken. Ich sehe ja bei jeder Wahl, wie schwer es ist, die eigenen Bekannten zu mobilisieren. Die Wahlbeteiligung spricht eine sehr deutlische Sprache. Da herrscht Scheiß-Egal-Haltung bei einem ganz großen Teil der Bevölkerung und mit dieser steckt man vielleicht auch eines Tage zu viel weg ohne sich drum zu kümmern.

    Naja und dann halt: OFF TOPIC! Super Thema, Politik, aber wenn noch mal jemand die Lösung bezüglich des Seitendeckelsymbols findet, dann freut sich der Thread-Opener bestimmt. Gibt man in Google "simson seitendeckel symbol" an, landet dieser Thread jedenfalls ganz oben.
    Wen willst du wählen? Pest oder Cholera? Ist doch alles ein und dieselbe Suppe. Ändern wird keiner was, weil die Marionetten absolut nix zu ,elden haben. Denen drehen die Wirtschaftsbosse den Geldhahn ab un ddann wars das. Also wird weiter Schmusekurs gefahren wie eh und je und alles bleibt beim alten.

    Wählen gehen ist dennoch wichtig, ich gehe immer, wenns irgendwie möglich ist. Bei Kommunalwahlen kann man ja Einzelkandidaten unterstützen, vielleicht schaffts doch mal einer und bei den großen Wahlen muss man sich eben entscheiden, ob man eine Partei wählt oder ganz einfach eine ungültige Stimme produziert. Damit werden wenigstens Steuergelder gespart.

  12. #44
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von xberg
    Ich sehe ja bei jeder Wahl, wie schwer es ist, die eigenen Bekannten zu mobilisieren. Die Wahlbeteiligung spricht eine sehr deutlische Sprache. Da herrscht Scheiß-Egal-Haltung bei einem ganz großen Teil der Bevölkerung und mit dieser steckt man vielleicht auch eines Tage zu viel weg ohne sich drum zu kümmern.
    Ich hab mir angewöhnt, bei Leuten, die immer über "die da oben" schimpfen (sollche Diskussionen bleiben nie lange aus, sobald sie mein Studienfach wissen), erstmal zu fragen, ob sie denn auch von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. In 2/3 der Fälle lautet die Antwort "Nein". Und diesen Leuten spreche ich dann auch eigentlich das Recht ab, sich zu beschweren, da sie an der politischen Willensbildung ja offensichtlich auch gar nicht interessiert sind.

    MfG
    Ralf

  13. #45
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja da muss ich Prof recht geben ( grrrrrr.)
    kaum Einer wählt , und dann kommen solche Ergebnisse raus ,
    wenn man sich dann die Auswertungen der Wahl ansieht
    ist es nicht verwunderlich Wer da an die Macht kommt .
    Ich glaube gerade wenn Wenige zur Urne gehen bekommen
    die kleinen Parteien mehr Stimmen , die dann wie die Grühnen
    Ökosteuern einführen , Windräder bauen um die Umwelt zu
    schonen , aber verschweigen das für die hässlichen Dinger
    immer Kraftwerke mitlaufen müssen , und Umwelttechnisch
    bestimmt nicht der letzte Schrei ist , was jetzt aber nicht heisst
    das ich absolut gegen die Grühnen bin , ist nur ein schönes
    Beispiel was Politer so verbocken um sich zu Profilieren .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #46
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Das Schönste ist der Ausspruch "egal, wen man wählt, ändert sich ja doch nix" - dabei hats von den dutzenden Parteien bisher grademal zwei in den Regierungen gehabt (plus 2 die hin und wieder mitgeschwommen sind).
    Aber die Leute trauen sich nicht, was anderes zu wählen, da wählen sie lieber gar nicht...aber solange man halt nix anderes wählt kann sich eben auch nichts ändern...

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  15. #47
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    179

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Ja da muss ich Prof recht geben ( grrrrrr.)
    kaum Einer wählt , und dann kommen solche Ergebnisse raus ,
    wenn man sich dann die Auswertungen der Wahl ansieht
    ist es nicht verwunderlich Wer da an die Macht kommt .
    Ich glaube gerade wenn Wenige zur Urne gehen bekommen
    die kleinen Parteien mehr Stimmen ,
    mfg
    Ja, das ist wirklich mal passiert, so vor ca. zehn Jahren in Frankreich (hatte ich damals im Spiegel gelesen).

    In einem franzöischen Distrikt (weiß leider nicht welcher, hab schon vor einiger Zeit meine gesammelten Spiegel-Ausgaben aus Platzgründen dem Altpapier anvertraut) gab es eine Landtagswahl oder so, ich weiß leider nicht, wie das da in Frankreich heisst..

    Naja, aufgrund der überaus geringen Wahlbeteiligung der Wahlberechtigten hatte es dann tatsächlich eine sehr stark rechts stehende Partei geschafft, die Wahl zu gewinnen, weil deren Wähler fast geschlossen zur Wahl erschienen sind, während die sonst eher „gemässigt“ wählenden Bürger die Wahl schön verpennt hatten. Da hatte dann jeder gedacht: „Ach was soll ich mir die Mühe machen zu wählen, die anderen werden schon das richtige wählen, ist ja immer so.“ Nun, dieses Mal aber eben nicht.

    Tja, da gabs dann natürlich ein grosses Geschrei nach der Wahl, fast jeder wollte dann auf einmal das rechte Gesockse nicht als „Gewinner“ gelten lassen und jeder schrie nach Wahlwiederholung.

    Gabs aber nicht, die Rechten konnten die Klage dann abwehren und konnten ungehindert die Amtszeit durchregieren (da sie aber keinerlei Erfahrung im regieren hatten und deren Abgeordnete auch sonst nicht gerade mit grosser Kenntnis die Amtsgeschäfte führten, gabs dann auch kein nächstes Mal mehr).

    Ja, und jedes Mal, wenn ich dann bei uns am Wahltag nicht den Arsch hochbekomme, um zur Wahlurne zu gehen, muss ich immer an diese Geschichte denken. Dann geh ich dann auf einmal wie von selbst zum Wahllokal. Und sei es auch nur, um zu wählen, wen ich NICHT gewählt haben möchte, wenn keine der zu wählenden Parteien mir genehm ist.

    Mit Sicherheit gibt’s ne ganze Menge Parteien, bei denen ich mich frage, ob es Sinn macht, dass die überhaupt antreten dürfen zur Wahl (spontan fällt mir da diese Pogo-Partei bei uns in Hamburg ein). Aber da es ja genug Leute gibt, die es geschafft haben, dass diese Partei die erforderlichen Stimmen bekam, um zur Wahl zugelassen zu werden, ist das absolut legitim.

    So ist das eben in der Demokratie, und das ist auch gut so.

    Wer das Wählen als lästige Pflicht sieht, hat den demokratischen Grundgedanken leider nicht so ganz verstanden: Die für einen richtige Partei wählt sich nicht von selbst, da muß man schon selber gucken, wer da die eigenen Interessen am besten vertritt.

    Und wenn man sich partout nicht entscheiden kann, wen man wählen soll, dann fragt man sich eben einfach, wen man AUF KEINEN FALL an der Macht haben möchte. Und wählt dann die Partei, die dann am ehesten im Gegensatz zur „Nicht-Wähl-Partei“ steht.

    Auch das ist eine Form der demokratischen Meinungsverkündung und immer noch besser als gar kein Kreuzchen zu machen.

    Eigentlich ganz einfach zu verstehen, oder?

  16. #48
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von gofter
    Zitat Zitat von Deutz40
    Ja da muss ich Prof recht geben ( grrrrrr.)
    kaum Einer wählt , und dann kommen solche Ergebnisse raus ,
    wenn man sich dann die Auswertungen der Wahl ansieht
    ist es nicht verwunderlich Wer da an die Macht kommt .
    Ich glaube gerade wenn Wenige zur Urne gehen bekommen
    die kleinen Parteien mehr Stimmen ,
    mfg
    Ja, das ist wirklich mal passiert, so vor ca. zehn Jahren in Frankreich (hatte ich damals im Spiegel gelesen).
    Da musst du nichtmal ins Ausland gehen. Wenn man die Zahlen parat hat, kann man sich ausrechnen, wie die Zusammensetzung mach ostdeutschen Landtages aussehen würde, wenn statt 60% der Wähler nur 10% mehr zur Wahl gegangen wären. Ich bezweifle stark, dass die rechten Parteien dann die 5%-Hürde genommen hätten. Denn davon kannst du ausgehen: Die Extremen jeglicher Art schaffen es, "ihre" Leute zu mobilisieren. Mehr Stimmen kriegen die auch bei höherer Wahlbeteiligung nicht. Der Rest ist einfache Prozentrechnung.

    MfG
    Ralf

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Schwalbe"- Zeichen (Knieblech)
    Von KR51/1mäx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 10:52
  2. S 50 / 51 Seitendeckel
    Von 6646Andreas im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2006, 08:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.