Schwalbe geht schwer an

  • Hallo,


    Habe heute meine den Vergaser eingestellt laut der Senfglasmethode. Schwimmer auch eingestellt. Danach ging die Schwalbe auch sofort an und lief gut. Ich bin also kurz zum Werkmarkt gefahren um mir paar Schrauben zu besorgen. Auf dem Rückweg ging sie beim 1 mal kicken sofort an. Aber empfand den Motor etwas schwächer als sonst..Als ich fast zuhause war ging sie mir im 1Gang wärend der fahrt aus. (drehzahl war etwas niedrig) Als ich sie starten wollte, musste ich wieder 10mal Kicken und Halbgas geben damit sie mir anspringt. Zuhause wollte sie garnicht mehr anspringen und musste wieder die ZK wechseln, war auch alles gut denn sie sprang beim 2mal kicken wieder an. Leider ist sie mir wieder ausgegangen und ich bekomm sie schonwieder nichtmehr an. :-( Ich habs echt immer mit dem Ding..

  • senfglas ist schonmal ein anfang. nachdem der schwimmerstand dann korrekt war hast du auch nach warmgefahrenem motor die restliche einstellung vorgenommen? damit meine ich umluftschraube und teilastnadelstellung?
    war die kerze denn schwarz als du sie getauscht hast? ist die richtige hauptdüse verbaut?

  • umluftschraube ? Meinst du Gemischschraube ? Wenn ja da habe ich 1,5 Umdrehungen und die Teillastnadel ist in der 3 Kerbe. Also ich fahre eine 67HD die Original im Vergaser war. Verbrennung ist gut, habe eine helle fast Rehbraune ZK.

  • gut, dann lassen wir mal den vergaser zunächst außen vor. laut deinem namen hast du eine e-zündung verbaut (ist das so?). teste mal direkt nach dem ausgehen mit der noch heißen kerze, ob du einen funken hast. kerzenstecker hast du schon mal getauscht? ist es ein 5kOhm stecker? wenn ja, dann teste mal einen mit 1kOhm.

  • Okay, in den Papieren steht einmal Kr51/2 E & Kr51/2 L ich bin mir nun nicht sicher.. Ja das werde ich gleich nochmal testen wenn sie angeht. Stecker hab ich noch nicht getauscht ,aber habe einen 1kOhm stecker von Bremi.

  • So, bin 5Km durchs Dorf gefahren. Nochmal zum Starten, ich musste wieder 20-25Kicken und sie sagt auch was aber hält das Gas am anfang nicht. Irgentwann sprang sie dann endlich an und lief wieder Gut. Als ich angekommen bin habe ich getestet ob ein Zündfunke kommt, der Funke kommt aber. Könnten wir das dann auch schon ausschließen ? Hab die ZK nochmal hinein gedreht und dann sagt sie wieder nichts!! :(

  • Wenn der Motor kalt ist 1-2 ziehe ich den kurz für 1sec. Ich muss immer ein bisschen gasgeben sonst sagt die nichts wenn sie kalt ist.
    Wenn der Motor war ist ziehe ich den natürlich nicht aber gebe trozdem bisschen gas weil die sonst auch nichts sagt. Abundzu klappt es ja damit..

  • Guten Abend,


    Habe endlich das Problem gefunden! die Vergaser :rolleyes:
    Also keine Fehlzündung oder sonst was, das funktioniert alles.
    Habe meinen neuen Vergaser ausgebaut weil ich sie nach einer Fahrt nichtmehr starten kann ohne die ZK zu wechseln.. Habe den alten Vergaser eingebaut und vorher neu eingestellt. Als ich den Benzinhahn aufgemacht habe, habe ich vorsichtshalber mal geguckt ob er auch nichts verliert. Springt auch sofort an auf den ersten kick ! Nun zu den Problemen..


    Problem 1 : Nach ca. 15sec. läuft benzin aus der Dichtung.
    Problem 2 : Sie zieht schlecht durch und knattert stark.
    (So wie bei einem Kalten Motor bei -10grad) Also überhaupt keine Leistung.
    Problem 3 : Sie kommt nicht über 53 Kmh.


    Eine Prositive sache gibt es aber, sie läuft im Stand ohne ende ! :-) Ganz niedrig und ruhig. Habe nach der Fahrt die ZK ausgebaut und die war Pechschwarz.


    Kann mir jemand sagen was nun mit dem Vergaser ist ?


    MfG :-)

  • Worauf beziehen sich denn nun die Probleme - auf den alten oder den neuen Vergaser?


    Ich nehme an, den alten - dann hast Du aber das Problem mit dem neuen auch nicht gelöst. Also etwas mehr Struktur musst Du schon hier reinbringen.


    Egal wie, ein überlaufender Vergaser hat entweder einen hängenden/klemmenden Schwimmer oder eine solche Schwimmerventilnadel (eher nicht), oder Schmutz im Ventil, oder der Schwimmer ist komplett falsch eingestellt. Jedenfalls säuft der Motor dann ab. Aber dass man ein vergaserbedingtes Problem mit einem Zündkerzenwechsel beheben kann, zumal wenn die Zündkerze normal braun aussieht, wäre mir was ganz neues. Den Zusammenhang soll mir mal jemand erklären. Ich hätte doch sehr viel spontaner auf das allseits beliebte Wärmeproblem getippt. Wenn die Karre kalt werden kann, und dann wieder besser startet, deutet sehr viel darauf hin, genauso wie das Zündkerzenwechseln. Kalte Kerze, und der Funken fliegt vorübergehend wieder im warmen Motor, ist eigentlich eindeutig eine zu schwache Zündspannung, welche im fortgeschrittenen Stadium durchaus auch mal Leistungseinbußen verursachen kann.

  • Der neue Vergaser ist zu Mager und dadurch läuft die ZK heiß und der Motor will nichtmehr an. Erst wenn diese wieder kalt ist oder ich eine Ersatz ZK einbaue.. Beim starten geht der Motor nur mit Choke an und dann muss ich loslassen bis sie angeht, wenn sie an geht dreht sie so niedrig das ich wieder den choke ziehen muss und dann dreht der motor sehr hoch! Danach spiele ich mit dem Gas und dann läuft/zieht sie auch. Ich weiss einfach nicht was ich da machen/ändern soll.


    Immoment ist das Problem bei dem altem Vergaser. Habe den Schwimmer so eingestellt das wenn er geschlossen ist 29mm hat und im offenen 33,5mm. Habe den Wert bei beiden Vergasern. Aber Power hat sie ja nur bei dem neuem Vergaser. Der alte läuft ja viel zu fett und da hat sie keine Power ! :/
    Mit fett meine ich eine Tankfüllung auf 100km. Mit dem neuem Vergaser bin ich schon 150km weit und hab immernoch fast die hälfte drin. Habe wohl nicht das gefühl für son Ding. :( Hmm aber wieso sollte sie eine Leistungseinbuße beim neuem Vergaser haben und nicht beim altem ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!