Standgasschraube

  • Hallo,
    ich habe folgendes Problem: meine S51 Elektronik geht im Standgas aus, wenn sie etwas gelaufen ist. Wenn ich am Gas gebe, geht sie nicht aus. Wenn ich die Standgasschraube ganz reindrehe, geht sie trotzdem aus. Ist das logisch? Müsste sie nicht an bleiben? Ist es nicht egal, ob ich mit der Schraube oder mit dem Gaszug Gas gebe? Ist die Schraube vielleicht kaputt? Wobei, wenn ich mal in niedrige Drehzahlen gerate, muss ich eine Weile am Gas drehen, bis er wieder reagiert. ZZP habe ich gerade per Markierung, die ich gefunden habe eingestellt, Vergaser und so ist sauber...
    Hat mir jemand eine Antwort?
    Würde mich natürlich sehr freuen, Gruß, Benjamin.

  • Hallo,


    die S51 hat original einen N3-Vergaser und
    da hat die grosse Schraube eine etwas andere
    Funktion als bei den aelteren Vergasern. Bei
    den N1-Vergasern war diese Schraube naemlich einfach
    nur der Anschlag des Gasschiebers, deswegen
    haette man diese Schraube auch genauso
    an den Gasdrehgriff bauen koennen (is z.B.
    bei der ES so). Beim N3-Vergaser regelt
    die grosse Schraube aber die Luftzufuhr
    fuer den Leerlaufvergaser und auch gleichzeitig
    die Spritzufuhr, die Schraube is also der
    Gasdrehgriff fuer den Leerlauf, bloss viel
    filigraner: reindrehen->weniger Gasgeben,
    rausdrehen->mehr Gasgeben. Wenn die LGS-Schraube
    (Leerlaufluftgemisch, unter der Plombe) richtig
    eingestellt ist, was wirklich nicht einfach ist,
    dann laesst sich mit der grossen Schraube
    bequem die Leerlaufdrehzahl einstellen, vor allem
    jetzt im Winter ist dies praktisch, da durch
    die kuehlere Luft deren Dichte hoeher und somit
    das Standgas etwas zu hoch is. Die Schraube eine halbe Umdrehung
    reingedreht und das Standgas stimmt wieder :).


    gruss,
    Adrian

  • Hallo,
    ich habe einen N1 Vergaser drin, hab ich vergessen zu sagen, daher kommt ja meine Frage. Warum der drin ist weiss ich auch nicht so genau, ist halt so alt, (Bj 1983) da waren wahrscheinlich die N3 noch nicht draussen.
    Gruß, Benjamin

  • Hallo Baschteler,


    is trotzdem ziemlich analog. Diese Leerlaufgemisch-
    schraube hat nur einen ganz kleinen Spielraum,
    wo das Leerlaufgemisch wirklich gut eingestellt
    ist, ca. 0,5-1 Umdrehung offen. Da musst du
    schon eine Weile experimentieren, bis du die
    richtige Einstellung hast. Auf jeden Fall Motor
    richtig warmfahren (so 10km). Dann im Leerlauf
    laufen lassen, geht sie dann aus und springt
    danach nicht beim ersten Treten wieder an,
    jedoch wenn du ein paar mal ohne Zuendung
    trittst, dann doch, dann is das Gemisch
    zu mager->Schraube etwas hereindrehen.
    (Man sollte auch immer das Kerzenbild
    beurteilen). Wenn du dann irgendwann die
    richtige Stellung von der Gemischschraube
    gefunden hast, wie gesagt, kaum eine
    Umdrehung offen, dann kannst du die Drehzahl
    schoen einfach mit der Anschlagschraube einstellen.


    Ich hab bei meinem Star (auch N1) auch so 10-20 Minuten
    gebraucht, bis ich den Leerlauf stabil und dennoch
    ist nicht zu hochtourig eingestellt hatte, is
    eben wirklich Milimeterarbeit.


    gruss,
    Adrian

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!