Beiträge von Entevauler

    Moin.


    Der o. g. Tipp ist gut.

    Oder Dichtungspapier und selber machen. Das werde ich bei den vergaserflanschdichtungen so machen. Jedes mal die Dinger bestellen nervt. Und nachschneiden muss ich die eh jedes mal.


    Gruß Maik

    Moin.


    Die Ziffern sagen mir nichts. Aber wenn du das Endstück ( Zigarre ) abnimmst, den Dämpfer rausnimmst und reinschaust siehst du entweder ein Oval gepresstes Endröhrchen ( Original ) oder ein Kreuzförmig Gepresstes ( Nachbau ). Die Passform des Dämpfers lässt auch zu wünschen übrig. Beim Original passt er saugend an allen Seiten. Beim Nachbau hält er nur durch 3 nach aussen gepressten Ausbuchtungen - das heisst, er ist am Rand nicht abdichtend.

    Man sieht es aber schon am Chrom. Die Form des Endstücks ist auch minimal anders.


    Gruß Maik

    Moin.


    Achtung bei Polo und Louis: Genau auf die Spezifikation des Getriebeöls achten. GL3 SAE 80 W habe ich letztes mal dort nicht gefunden. Deswegen musste ich bestellen. Ich habe das Addinol online bestellt.

    Da du das Wärmeproblem hast, gehe ich mal von einer Unterbrecherzündung aus. Das Wärmeproblem ( Wenn es das denn ist ) gab es schon zu DDR-Zeiten, aber nicht so oft wie heute. Das hängt mit der miesen Qualität der Kondensatoren zusammen. Man kann auf einen aussenliegenden Kondensator umbauen ( ALK ), das hat sich bei Meiner gut bewährt.


    Gruß Maik

    Moin.


    Klingt langsam so, als ob der Besitz des "Buches" hier zur Pflicht wird. Hinweis aufs WiKi ist immer gut.

    Aber wenn jemand akut Hilfe benötigt, mit dem Hinweis aufs Buch zu antworten, anstatt dem Kerl erstmal zu helfen, finde ich echt blöd irgendwie.


    1. Kontermuttern der Schaltungsschlagschrauben lösen und die Schrauben zwei bis drei Umdrehungen zurückdrehen.

    2. Dann wird der erste Gang eingeschaltet und der Fußhebel in der untersten Schaltstellung festgehalten, also nach unten gedrückt.

    3. Die hintere Schraube wird (bei festgehaltenem Fußhebel) vorsichtig bis zum fühlbaren Aufsetzen hineingeschraubt und anschließend mit der Kontermutter wieder befestigt.

    4. Jetzt wird der dritte Gang eingelegt und der Fußhebel wird diesmal in der oberen Stellung, also nach oben, festgehalten.

    5. Jetzt wird die vordere Anschlagschraube (bei festgehaltenem Fußhebel) bis zum fühlbaren Anschlag hineingedreht und gekontert.


    Ansonsten hier der Beitrag im Wiki: https://www.schwalbennest.de/s…tle=Schaltungseinstellung


    Gruß Maik

    Moin.


    Ausbauen, Bremse weg und mal auf den Tisch legen. Mess dann mal von der Tischfläche bis zum Felgenrand. Rad umdrehen und mal das Gleiche. Dann hast du Gewissheit, ob das Rad tatsächlich richtig zentriert wurde.


    Gruß Maik

    Moin.


    Willkommen. So einen Umbau habe ich noch nie gesehen. Aber was soll man sagen, ich weiß nicht ob es legal ist. Technisch gesehen muss man sehen, daß der Motor an der Rahmenbefestigung passt. Dann halt noch die Unterbringung der zusätzlichen Züge und Befestigung des Schaltgriffes. Die Schaltungseinstellung würde ich nur nach ORIGINALanleitung vom Werk machen. Ich fahre selber eine handgeschaltete Schwalbe.


    Simson Kleinroller Schwalbe

    Technische Information


    Punkt 4:

    Einregulierung der Drehgriffschaltung:


    1: Der Schaltdrehgriff ist bei ausgehängten Schaltbowdenzügen, aber

    mit eingelegter Seilrolle und aufgeschraubten Deckel auf Leichtgängigkeit zu prüfen.

    Sollte diese nicht vorhanden sein, ist der Schaltgriff zu demontieren

    und etwaige Druckstellen im Schaltkörper zu beseitigen.


    2: Beide Stellschrauben an den Bowdenzügen sind nach innen zu schrauben.


    3: Der 2. Gang ist am Schaltgriff und am Motor einzulegen.


    4: Die Seilrolle mit den beiden Bowdenzügen ( Bowdenzüge nicht verwechseln )

    ist so in den Schaltgriff einzusetzen, daß die Markierung ( Kerbe ) auf der Seilrolle

    auf die innere Ecke der in Fahrtrichtung gesehen

    hinteren Bowdenzugführung im Gehäuse zum Schaltgriff zeigt.


    5: Deckel am Schaltgriff anschrauben.


    6: Schaltgriff in den 3. Gang schalten und beide Stellschrauben an den Bowdenzügen

    soweit zurückdrehen, bis noch ein leichtes Spiel an den Enden der Bowdenzugseile

    am Motor zu spüren ist.


    Beide Stellschrauben müssen bei richtiger Stellung der Seilrolle

    annähernd den gleichen Abstand haben.



    Gruß Maik

    Moin.


    Ich hatte anfangs das gleiche Problem. Es lag an der Zündspule. Die hat unter Kompression keinen Funken geliefert. Den Hinweis bekam ich damals von hier aus dem Forum.

    Die von Plitz kann man gebrauchen. Ist bisher zuverlässig. Ich habe jetzt noch auf aussenliegenden Kondensator ( MKP 630Volt ) gewechselt. Die Fuhre läuft super! Letztes WE am Samstag bei etwa 26°-28° 150km abgerissen, keine Probleme.

    Der originale Blinkgeber ist eh Käse. Ich habe auf 6V LED-Blinker und lastunabhängiges Blinkrelais umgebaut. Astrein.


    Gruß Maik

    Moin.


    Ich hätte jetzt auch auf Ungarn getippt. Das spür ich im linken Ei. Dieses Gesülze wegen fehlender Papiere und" war schon immer im Osten", ich kanns nicht mehr lesen. Genauso wie "60km/h möglich" und "ganz selten, rar".


    Meine "Scheunenfund" habe ich auch ohne Papiere gekauft. Ich habe die Fahrgestellnummer bei der Polizei auf Diebstahl prüfen lassen, alles gut. Die Anbauteile und auch die Fahrgestllnumer gab keinen Hinweis auf ein Ungarn-Modell. ( fehlende Hupe, fehlende Blinker und keine Soziusrasten ). Papiere beantragt und ein paar Wochen später hatte ich Sie. Das war Ende 2018. Ich hab grad erst wieder eine S51N in den Kleinanzeigen entdeckt, da stand der gleiche Kraut drin.


    Gruß Maik

    Moin.


    Kleines Resüme:

    Samstag war ein kleines Treffen mit Ausfahrt von 50ccm-Mopeds. Wir haben uns um 10:00 Uhr getroffen. Der Hof füllte sich immer mehr und mehr. Schätze mal so um die 40 Mopeds waren da. Mitgefahren sind aber nicht alle. Und zwar so ziemlich Alles, ausser Plastikroller. Von der 50cm-Peugeot-Mofa, Vespas, Malaguti, Honda MB50/ MBX50, Yamaha Chappy, Herkules KS50, Kreidler Florett, und einige Simsons. Wunderschöne Geräte dabei gewesen und Dinger, die man schon sehr lange Zeit nicht mehr gesehen hatte. Die Leute waren superlustig. Teils aus Mofaclubs mit Kutte und ein Paar hatte sich auch verkleidet, sprich Elmo und Super-Mario waren mit von der Partie. :thumbup: Um 11:00 ging es los. Ein Fest zuzusehen und zu hören, wie die Dinger angeschmissen wurden. Die Einen waren am Kicken, die anderen traten in die Pedalen und manch andere mussten anschieben. Natürlich gabs auch E-Starter. Ich war froh, daß ich mich vorne einggereiht habe, wobei ich zum Schluß mal hinten gefahren bin. Es ging satte 110km durch die Kleinstraßen-Pampas über Hoya, Bücken, Fähre Schweringen, Asendorf, Syke und wieder nach Martfeld. Große Hauptstraßen wurden weitgehend gemieden, was bei einem Tempo von etwa 45 bis 55km/h auch besser war. Zuletzt bin ich mal hinten gefahren, um mir den Korso mal richtig ansehen zu können. Vor mir war eine extrem langatmige Malaguti, das war etwas anstrengend, aber ich bin da ja locker. Das alte Mädchen aus den 80ern konnte nun mal nicht so wie gewollt und es wurde ja auch gewartet. Aber das war schon ´ne Duftwolke, die ich abends noch gerochen habe. Gegen 16:00 Uhr waren wir dann wieder in Martfeld. Zwischendurch gabs natürlich viele Pausen. 2 mal zwangsläufig, weil einmal bei einer Honda ne Kerze abgesoffen war ( kann ja mal passieren ) und so eine China-Enduro wollte nicht in die Gänge kommen. Aber insgesamt hat jede Rätsche durchgehalten. Mein Kleingeflügel hat unterwegs leider so einen Kunststoffüberzieher vom Bremshebel verloren, aber nicht der Rede wert. Sonst ist sie super gelaufen, zog am Hügel sogar besser als die Kreidler. Ist immer sofort angesprungen und hat so 3 Liter auf 100km verbraucht. Die Tour war Entschleunigung pur. 8)


    Hier ein Filmchen vom Moskito-Club ( Simson S51 ) aufgenommen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruß Maik

    Moin.


    Morgen findet in Martfeld / Stevens Bistro ein kleines Zusammentreffen mit Ausfahrt statt. Es ist markenoffen, mit 50ccm-Mopeds.


    Ankunft 10:00 Uhr, später so gegen 11:00 Uhr eine kleine Ausfahrt mit den kleinen Stinkern. Was sonst noch ist, keine Ahnung. Strecke soll so um die 30km sein. Ich selber habe dort noch kein Treffen miterlebt, kenne nur die Location. Mit der Orga habe ich auch null zu tun, kenne keine Sau. :P


    Heute mal Getriebeöl wechseln und morgen will ich da wohl hin. Vielleicht trifft man sich ja. Wäre super, wenn ihr hier kurz Bescheid gebt, ob ihr auch mit wollt. Wenn nicht, ist es auch so. ;)


    Gruß Maik