Beiträge von Entevauler

    Moin.


    Im Falle des Schriftzuges ist euer Verhalten nachvollziehbar. So gehts natürlich nicht. In meinem Fall war das damals nicht so glatt. Ich hatte eine Reklamation und die wurde nicht akzeptiert, da das Teil montiert gewesen war. Was auch völlig klar ist, sonst kann man nicht herausfinden, ob es funktioniert. Der Fall ist allerdings für mich geklärt. Ich habe telefoniert, das Teil persönlich zur Klärung vorbeigebracht, eine Rücknahme wurde aus o. g. Gründen sehr unfreundlich verweigert und bin mit demTeil die 60km wieder nach Hause gefahren. Benzin und Zeit verbrannt. Das Teil liegt auf Halde, Vielleicht brauche ich irgendwann mal einen Türstopper, Wurfgeschoss oder Briefbeschwerer. Ende. Daraus ziehe ich meine persönliche Erfahrung und der Fall ist abgeschlossen. Kurz: Der Verkauf erfolgt sehr nett. Man bekommt auch Tipps von den sehr sympathischen Verkäufern. Aber wenn es um Rückgaben geht, kann es "kompliziert" werden.


    Nur am Rande: Ich distanziere mich AUSDRÜCKLICHST davon, Teile zu kaufen um Fehler auszuschliessen um diese dann später zurückgeben zu wollen. Das ist nicht in meinem Sinne und widerstrebt mir als selbstschraubender Motorradfahrer. Beschiss gibt es schon genug in der Simson-Szene und auch das ist traurig genug. Wenn ich Fehler ausschliessen will, dann kaufe ich die Teile. Wenn ich keine Verwendung mehr dafür habe, behalte dich die. Oder verkaufe sie weiter, wenn ich weiß, daß die in Ordnung sind. Oder ich leihe mir Teile.


    Gruß Maik

    Moin.


    Gratuliere zum Nachwuchs! :) Du scheinst ja ein recht junger Vater zu sein.

    Frauen verdrehen einen den Kopf und Kinder die ganze Welt.


    Wow, eine Norton. Schöne Motorräder. ich mag solche Klassiker. Insgesamt finde ich deinen Umbau optisch sehr schlüssig. Ich persönlich habe nichts gegen Tuning, solange Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden und niemand gefährdet wird. Ich selber fahre nur Stino, auch wenn es mich manchmal schon nach etwa 3PS mehr dürstet. Nur weil das Teil 10 oder 12PS hat heisst es ja nicht, daß man wie ein Gesengter durch die City ballert. Auf der Landstraße wird das vielleicht anders sein. :-D


    Gruß Maik

    Moin.


    Ist das bei kalter Kerze? Man sollte längere Zeit mal mit Vollgas fahren, und dann ausmachen. Dann die Kerze sofort rausschrauben ( vorsicht heiss ) und schauen. Wenn die Kerze kalt ist oder du vorher viel im unteren Drehzahlbereich unterwegs warst, verfälscht sich das Kerzenbild.

    Reinschrauben aber nur bei kalten Motor.


    Gruß Maik

    Moin.


    Reiss das Gedärm raus inkl. Zündkabel etc. und besorge dir einen Kabelbaum mit Originalfarben von KWO. Dann alles nach Plan verdrahten. Das musste ich auch machen. Die Kabel waren so vergammelt, daß ich das so gemacht habe. Die Kondensatoren sind sehr empfindlich. Mit Gefühl behandeln. Sobald du die Anschlussschraube zu stark anziehst, dreht sich die Isolierung mit und der ist kaputt. Leider variieren die Nachbaukondensatoren in den vorgegebenen Werten My-Farad. Ich konnte das nicht prüfen, also habe ich auf gut Glück eingebaut. Der Kondensator muss auch "satt" in der Grundplatte drin sein. Ach so und die Sicherheitsfunkenstrecke muss richtig verdrahtet sein.


    Gruß Maik

    Moin.


    TÜV kostet um die 73 oder 76 Euro bei Motorrädern ( ohne AU ). Kann aber sein, daß 125er z. B. günstiger sind - keine Ahnung. Versicherung etc. variiert ebenfalls. Steuern dürften kaum anfallen.

    Alles halb so wild, wenn die beim TÜV redebereit wären.

    Sobald etwas verändert wurde und es keine E-Nummer bzw. Papiere hat, werden die empfindlich und dürfen das Ding an Ort und Stelle sogar stilllegen, wenn die wollen. Bestes Beispiel Reifen. Ich fahre auf meiner grossen Kiste seit etlichen Jahren Radialreifen, wofür es auch immer eine Freigabe gab und akzeptiert wurde. Nun nicht mehr. Sprich, ich darf legal mit beschissenen Rutschereifen rumfahren, aber nicht mit den viel sichereren Radialreifen, weil der Querschnitt vorne geringfügig abweicht. Andere Blinker dran? Dann wird gleich mal ausgemessen, ob die Abstände auch stimmen. Bremsen? Bei Simson ab Werk sehr mild ausgelegt. Zu mild für den TÜV. Umbau auf Bremsscheibe? Keine ABE - vergiss es. Vergaser schwitzt ein bisschen an der Schwimmerkammer? Ab nach Hause. Wenn TÜV, dann braucht man jemand der auch mal ein Auge zudrückt und Ahnung von den Kisten hat. Ich hoffe, daß die TÜV-Pflicht für 50er nicht durchkommt, dann gute Nacht.


    Gruß Maik

    Moin.


    So, habe gemessen. Die Batterie hatte 6,12 Volt. Am Blinker kamen aber nur 2 Volt an. Kein Wunder also. Zudem war ein Kabel am Blinker lose. Die Kabel sind innen mit einem Tropfen Lötzinn an verzinkten Kontaktschrauben leicht fixiert. Das kann nicht halten! Desweiteren hat sich eine Sicherung verabschiedet. Also alles fertig gemacht, Kontakte auch komplett mit einem Glasfaserstift gereinigt, und wer sagts denn...jetzt sind die schön hell, auch mit Rücklicht. Danke!!!


    Gruß Maik

    Moin.

    Habe bei der KR51/1 mit alter U-Zündung 6V-LED-Blinker und vorher schon einen passenden elektr. Blinkgeber nachgerüstet. So funktionieren die schon mal. Wenn ich aber das Rücklicht anmache, glimmen die nur noch leicht. Ist das normal? Ich dachte das Rücklicht bekommt die Leistung von der Lichtspule und nicht von der Batterie, wie die Blinker.

    Gruß Maik

    Moin.


    Man möge meinen, daß alle Fusseltuning-Roller endlich damit aus dem Verkehr gezogen werden und all die "Spitzentuner" ihren 85ccm-Karre einstampfen können. In Realität wird es so sein, daß man mit purer Unwissenheit seitens der Prüfer zu kämpfen haben wird. Und das darf man dann noch teuer bezahlen. Wegen jeder Kleinigkeit, wie leicht undichter Vergaserwanne, darf man dann zur Nachprüfung. Spitze. Ich denke, daß 80% durchrasseln werden, weil die Bremse nicht richtig packt, das Abblendlicht, dank 6V 15W zu dunkel ist, der MZA-Nachbau-Auspuff keine ABE hat, diverse Nachbau-Leuchten keine E-Nummer haben, die reibungsgedämpften Stossdämpfer quietschen, oder der Motor aufgrund von Verschleiss auf das 2. Übermass aufgebohrt wurde. Ich denke selbst wegen dem 16N3-vergaser würde man aufgrund von Unwissenheit Probleme bekommen, wenn die wissen, daß da eigentlich ein 16N1-5 reingehört. Für mich sind solche Dinge nichts als reine Sanktionen. Ich fahre auch Motorrad und auch in der Sparte gibts genug Ärger. Aktuell wegen verfallene Reifenfreigaben. Das wird noch lustig werden.


    Gruß Maik

    Moin.


    Anbei schon mal die Original-Anleitung von 1964:

    ----------------------------

    Technische Information


    Einregulierung der Drehgriffschaltung:


    1: Der Schaltdrehgriff ist bei ausgehängten Schaltbowdenzügen, aber

    mit eingelegter Seilrolle und aufgeschraubten Deckel auf Leichtgängigkeit zu prüfen.

    Sollte diese nicht vorhanden sein, ist der Schaltgriff zu demontieren

    und etwaige Druckstellen im Schaltkörper zu beseitigen.


    2: Beide Stellschrauben an den Bowdenzügen sind nach innen zu schrauben.


    3: Der 2. Gang ist am Schaltgriff und am Motor einzulegen.


    4: Die Seilrolle mit den beiden Bowdenzügen ( Bowdenzüge nicht verwechseln )

    ist so in den Schaltgriff einzusetzen, daß die Markierung ( Kerbe ) auf der Seilrolle

    auf die innere Ecke der in Fahrtrichtung gesehen

    hinteren Bowdenzugführung im Gehäuse zum Schaltgriff zeigt.


    5: Deckel am Schaltgriff anschrauben.


    6: Schaltgriff in den 3. Gang schalten und beide Stellschrauben an den Bowdenzügen

    soweit zurückdrehen, bis noch ein leichtes Spiel an den Enden der Bowdenzugseile

    am Motor zu spüren ist.


    Beide Stellschrauben müssen bei richtiger Stellung der Seilrolle

    annähernd den gleichen Abstand haben.

    ----------------------------------


    Gruß Maik

    Moin.


    Hat jemand eine Empfehlung im Raum Verden/Bremen? Ich wollte meinen KR51/1 H -Motor zur Verdener Simsongarage bringen, dem traue ich das auch zu, aber der hat 2-3 Monate Vorlauf. Gibt es eventuell eine gute Alternative? Lichtenberg hört sich gut an, aber ein wenig weit weg um das komplette Moped hinzubringen, was ich gerne tun würde. Ein S50 Motor würde folgen.


    Gruß Maik

    Moin.


    So, dieses Jahr geht sie in die Werkstatt. Jedoch hat der schrauber 2 - 3 Monate Vorlauf.

    Ich gehe mal davon aus, daß es ein Getriebeproblem ist. Immerhin war das Getriebeöl absolut sauber beim Wechsel. Heisst, es ist nicht verschlimmert worden. Ich schätze einer der Vorbesitzer kam mit der Einstellung der Handschaltung nicht zurecht und ist mit "Gewalt" weitergefahren. Die Zündung hat er ja auch vermurkst, kannte sich also überhaupt nicht aus.

    Das war ja das Erste was ich berichtigt habe. Ich halte euch auf dem Laufenden.


    Gruß Maik

    Moin.



    Das Loch für die Kurbelwelle ist auf der Grundplatte vielleicht minimal grösser.


    Grundplatte grob montieren, beim Zündzeitpunkt ( mm vor OT=??? ) muss der Geber mittig zur Polradlücke stehen.
    Wegen dem Schleifproblem:


    Grundplatte bissel lose montieren, eine Lage Isolierband um die Kontaktschuhe wickeln, also rundherum, Polrad drüber, alles einstellen, Grundplatte arretieren, Polrad runter, Isoband runter, Polrad wieder drauf. Nun müsste an jeder Stelle der Kontakte mindestens eine Isolierbandstärke Abstand herrschen.




    Gruß Maik

    Moin.



    Also ich vermute auch eher was mit den 3. Gangrad. Mitnehmer der inneren Versperrung??? Was ist das?


    Wikinger, Kupplung schliesse ich definitiv aus. Ich habe schon leicht dickere Beläge, die neuen MZA-Beläge sind nah am verschleissmass. Federn sind neue, Originale drin, sogar mit U-Scheiben. Da klemmt auch nichts. Alles arbeitet sauber. Ich habe di eKupplung 3 mal auseinander gehabt, auch den Mitnehmer ab gehabt.



    Gruß Maik