+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kettenschutz ist nicht durchlässig


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    57

    Standard Kettenschutz ist nicht durchlässig

    Hallo zusammen. Ich habe gerade ein Problem, ich bin die Kette meiner Schwalbe wieder am einbauen. Ich musste den Kettenschutz erneuern, dieser ist aber von innen nicht richtig durchlässig. Ich habe mal rein geleuchtet, innen drin sind aber nur zwei runde Löcher. Muss man die durchbohren? Das klingt für mich irgendwie nicht logisch, Muss man das tatsächlich selbst durchbohren? Hat hier jemand Erfahrungswerte?

    Es hat sich erledigt, ich habe die Löcher einfach durchgebohrt. Ich habe mir wohl mehr Gedanken gemacht als es wert war. Wahrscheinlich muss dies in so sein, damit die Form auch gegossen werden kann.

  2. #2
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Da hste aber nen langen Bohrer gefunden...

    Für das nächste mal:
    Dicken Blumendraht durch den Kettenschlauch schieben, am anderen Ende die Kette "anknoten", Kette durchziehen, fertsch!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    57

    Standard

    Ja, ich hatte noch einen 20 cm langen Bohrer vom Verandabau rumliegen
    Das mit dem Blumendraht habe ich dann auch gemacht. Ich hatte einfach nur eine Blockade im Kopf, weil ja der gesunde Menschenverstand sofort Stopp ruft, wenn eine Kette mit hoher Geschwindigkeit an Gummi reibt. Aber das scheint wohl so in Ordnung.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Das hatter ich auch schon, da war vom spritzen innen ein dicker Grat drin, der erst rausgepopelt werden musste.

    Gruß
    Frank

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat aus der Bedienungsanleitung der MZ RT 125/3:

    "Durch eine besondere Innenprofilierung wird die Kette geführt und neigt nicht zum 'Peitschen'. Durch die Verwendung von Gummi zur Kettenkapselung wurde höchste Geräuscharmut erreicht."

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Die Kette läuft im Schutzschlauch auf Schienen.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wenn die 3,4 PS an der Kette ziehen bahnt sich die Kette ihren Weg durch den Kettenschlauch. Sicherlich ganz ohne "Schienen". Ob dann irgendwo noch ein paar Brocken Gummi im Weg sind oder nicht, die Kette wird das kaum stören.

    Da man eine Kette auch fein mit Fett einschmalzt ist die Reibung äußerst gering. Das die Schläuche (meist ziemlich mittig) verschlossen scheinen liegt wohl am Herstellungsprozess, die Stege von oben und unten sollen einfach nur verhindern, wie Gerhard schon schrieb, dass die Kette peitscht.
    Geändert von Matze (17.01.2013 um 12:45 Uhr)
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    ..., dass die Kette [Verb]?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Sr2 Kettenschutz
    Von Harlekin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 17:48
  2. Kettenschutz
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.07.2004, 14:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.