+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: kr 51/1 k rechte motorseite teile reihenfoge


  1. #1
    Tankentroster Avatar von MGladbacherSchwalbe
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    121

    Standard kr 51/1 k rechte motorseite teile reihenfoge

    also, folgendes problem

    in welcher reihenfolge muss ich folgende teile zusammenbauen?








    so also mal von rechts gesehen: abdichtplatte(mit simmering drin), dichtung, die beiden dichtringe, dann die ölleitscheibe.

    oder kommen erst die beiden ringe und dann die ölleitscheibe?

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard Re: kr 51/1 k rechte motorseite teile reihenfoge

    Zitat Zitat von MGladbacherSchwalbe
    also, folgendes problem

    in welcher reihenfolge muss ich folgende teile zusammenbauen?








    so also mal von rechts gesehen: abdichtplatte(mit simmering drin), dichtung, die beiden dichtringe, dann die ölleitscheibe.

    oder kommen erst die beiden ringe und dann die ölleitscheibe?
    Hi,

    die ölleitscheibe gehört zwischen Radialwellendichtring und Lager, die runden Scheiben sind Ausgleichsscheiben für das axiale Lagerspiel.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Richtig, die Ölleitscheibe ist völlig falsch. Die kommt innen zwischen Kurbelwellensimmering und Kurbelwellenlager. Da muß wohl der Motor leider noch mal auseinander.

  4. #4
    Tankentroster Avatar von MGladbacherSchwalbe
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    121

    Standard

    hmmm motor spalten, mal wieder...


    ist diese ölleitscheibe denn so wichtig? habe ich dadurch irgendeinen nachteil? verschleiss, leistungsverlust??

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Hä? Wieso Motor spalten.Zuerst Ölleitscheibe mit Ausbuchtung nach unten rauf, dann Ausgleichsscheiben, dann Sicherungsring damit die Kurbelwelle zentriert bleibt und danach den Wellendichtring drauf, fertig.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von seggi
    Hä? Wieso Motor spalten.Zuerst Ölleitscheibe mit Ausbuchtung nach unten rauf, dann Ausgleichsscheiben, dann Sicherungsring damit die Kurbelwelle zentriert bleibt und danach den Wellendichtring drauf, fertig.
    Hi,

    ist beim M5x1 der /2 Schwalbe so.

    Auf den Bildern ist es aber ein M53 motor aus der Schwalbe /1. Die hat leider innenliegende Simmeringe. Da muss zum Tausch der Simmeringe der Motor gespalten werden..

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Achja, meine S50 Zeiten sind schon zu lange her.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von MGladbacherSchwalbe
    ...ist diese ölleitscheibe denn so wichtig? habe ich dadurch irgendeinen nachteil? verschleiss, leistungsverlust??
    Die Ölleitscheibe ist schon wichtig. Sie sorgt dafür, daß das Getriebeöl, welches von der Ölfangrinne des Getriebes kommt und durch den oberen Schmierkanal zum rechten Kurbelwellenlager fließt, zwischen dem Simmerring und dem Außenring des Kugellagers hindurch fließen kann. Quasi als Abstandhalter.
    Fehlt sie, und der Simmerring liegt direkt am Lager an, dann kann kein Öl mehr ins rechte Kurbelwellenlager fließen, es läuft trocken, ohne Schmierung und geht unter Umständen fest.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von MGladbacherSchwalbe
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    121

    Standard

    also, habe mir das heut nochmal angeschaut. motor gespalten, inneren simmering rausgenommen, das ding eingesetzt, alles wieder zusammen gebaut.

    beim auseinanderbauen musste ich leider etwas feststellen, das mein kolben ziemlich verrust ist, also von oben. da ist eine rußschicht drauf, die sich kaub abwischen lässt. ausserdem hat der kolben ja ein superfeines profil, damit das öl besser schmieren kann (oder irre ich mich da ). an den unteren flügeln des kolbens ist das profil abgerieben, nun sind da senkrechte schleifspuren, die nur oberflächlich sind, zu sehen .


    ist das normal?

    ich muss dazu sagen, dass mein tank anfangs noch nicht ganz rostfrei war und sie so unter umständen minimal rost gezogen hat.

    könnte das verkohlter rost sein, der duch die hitze festgepappt ist.


    laufbuchse sieht noch super in ordnung aus

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von MGladbacherSchwalbe

    beim auseinanderbauen musste ich leider etwas feststellen, das mein kolben ziemlich verrust ist, also von oben. da ist eine rußschicht drauf, die sich kaub abwischen lässt. ausserdem hat der kolben ja ein superfeines profil, damit das öl besser schmieren kann (oder irre ich mich da ). an den unteren flügeln des kolbens ist das profil abgerieben, nun sind da senkrechte schleifspuren, die nur oberflächlich sind, zu sehen .


    ist das normal?
    Ja

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, das ist normal, deutet aber darauf hin, daß der Kolben (eventuell durch Verschleiß) etwas zu klein ist. Je größer die Differenz zwischen Kolben und Zylindermaß ist, um so größer ist der Leistungsverlust. Eventuell war ja auch schon ein Kolbenkippen zu hören.
    Vielleicht kannst du ja gleich einen neuen Kolben einbauen, wenn du einen günstig auftreiben kannst. Vielleicht sogar im Durchmesser 0,02 mm größer, als der alte Kolben. Sowas gibt's manchmal für den kleinen Euro hier bei EBAY. Das Kolbenmaß steht oben auf dem Kolben drauf eingestanzt.

    Ich kenn mich aus!

  12. #12
    Tankentroster Avatar von MGladbacherSchwalbe
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    121

    Standard

    also, da ist seit ca 500 km ein neuer kolben drin mit neuen kolbenringen, deshalb hat es mich verwundert, dass er solche gebrauchsspuren aufweist.

    woran kann ich erkennen, dass ein minimales übermaß sinnfoll ist?


    also laufleistung laut tacho für den zylinder ~63000 km, kann nun sein, dass der tacho mal gegen einen gebrauchten ausgewechselt wurde. nach beurteilung des alten kolben und den ringen, kann ich mir vorstellen, dass die laufleistung dennoch sehr hoch ist/war

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Also nach 500 km sollte ein neuer Kolben aber noch nicht schon wieder braun und so arg verschlissen sein, sondern auch noch halbwegs aussehen wie neu. Wahrscheinlich ist dieser Kolben schon beim Einbau sehr viel zu klein gewesen.
    Meß am besten den Zylinder mal aus und kauf dir danach entsprechend einen neuen passenden Kolben. Das ist das Sicherste. Um in einem gelaufenen Zylinder einen etwas größeren neuen Kolben einzusetzen, um das durch Verschleiß entstandene Spiel auszugleichen, bedarf es schon einiger Erfahrung. Aber 0,01-0,02 mm Ø mehr kann man bedenkenlos in eine alten, lange gelaufenen Zylinder einbauen, ohne das genau ausmessen zu müssen. Das ganze lohnt sich aber natürlich nur, wenn der Zylinder auch noch in einem brauchbaren Zustand, und nicht zu verschlissen ist.
    Sonst besorgt man sich nämlich besser gleich eine komplett neue oder geschliffene Zylinder-Kolben-Garnitur.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. keine Rechte
    Von Zschopower im Forum Bugreporting
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 15:17
  2. rechte autos :D
    Von emkay im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.07.2005, 22:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.