+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 24

Thema: KR51/1: Benzin/Öl-Gemisch im Ansauggeräuschdämpfer - Analyse und Korrektur


  1. #1
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard KR51/1: Benzin/Öl-Gemisch im Ansauggeräuschdämpfer - Analyse und Korrektur

    Hallo, ich bin hier neu. Ich heiße Jörn und habe gerade eine Überholung meiner KR51/1 abgeschlossen. Ist bereits mein drittes Ostmoped, aber das erste das generalüberholt wurde.

    Generalüberholt heißt in dem Fall auch generalüberholt. Lediglich die Elektrik ist soweit wie möglich original unangetastet geblieben, da ich den Zustand bisher nicht testen konnte. Hab die Schwalbe defekt gekauft und bin vorm Kauf nicht gefahren (Wollte von vorn herein überholen).

    Zum Problem:
    Im Ansauggeräuschdämpfer ist Gemisch aus dem Tank und tropft heraus.

    Bisheriges Vorgehen:
    Der Benzinhahn war mein erster Verdächtiger, aber der ist es wohl doch nicht. Dort wurden neu verbaut: Kücken, Gleitscheibe, Benzinschlauch, Sieb, Röhrchen. Er ist fest genug angezogen und dicht.

    Der Vergaser (16N1-5) ist mit neuen Düsen/Dichtungen, Schrauben, Schwimmer und Federn bestückt worden, Schwimmerhöhe mit nachbiegen der Nasen eingestellt worden ( Nach der Seite Simson BVF Vergaser 16N1 und 16N3 - Daten und Einstellen).

    Meine Vermutung ist, dass das Schwimmernadelventil nicht schließt, Gemisch über den Vergaser in den Ansauggummi und dann runter in den Geräuschdämpfer läuft.

    Wie kann ich das beheben und vor allem: Woran liegt das?

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    "Im" Ansauggeräuschdämpfer ist normal.
    "Am" -"- nicht, denn da müsste man auf einen undichten (gerissene Schweißnaht) Tank schliessen
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Wie bitte? Das macht mich stutzig, warum sollte denn Benzin in dem Dämpfer normal sein?

    Am Benzinhahn und Tank ist nichts, trocken (Tank wurde an den Laschen geschweißt, innen mit POR15 entrostet und versiegelt, außen komplett neu lackiert.) Benzinhahn ist ebenfalls nach ordnungsgemäßem anziehen dicht und trocken.

    Das Tropfen kommt unten an dem Stopfen, der den Dämpfer verschließt (oder eben nicht dicht verschließt).

    Sollte das normal sein, das vom Vergaser Gemisch in den Dämpfer läuft und dann unten raustropft? Da kam mindestens eine Vergaserfüllung rausgeschwappt...

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Zum Problem:
    Im Ansauggeräuschdämpfer ist Gemisch aus dem Tank und tropft heraus.
    "Am" -"- nicht, denn da müsste man auf einen undichten (gerissene Schweißnaht) Tank schliessen
    Raustropfen tut da üblicherweise nichts. ( sofern der Verschlussstopfen noch intakt ist )
    Öltropfen an der unteren Falz des Geräuschdämpfers -> siehe Zitat "tagchen"

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Wie bitte? Das macht mich stutzig, warum sollte denn Benzin in dem Dämpfer normal sein?
    Weil es ein 2Takter ist. Je nach dem wie lange du damit gefahren bist, drückt es immer mal etwas Gemisch zurück und sammelt sich dort. Warum auch ein Ablassstopfen installiert ist.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Der Motor ist ebenfalls generalüberholt(Lager/Dichtungen/Schliff/Kolben/Sicherungsringe etc.) und ich bin bisher vielleicht 2km gefahren, gelaufen im Stand ist er 2mal ein paar Minuten. Also alles in allem nicht lange.

    Das Tropfen ist recht heftig wie ich finde, sicherlich jede Minute ein Tropfen. Als ich den Stopfen gezogen habe, kam in etwa die Menge einen Schnapsglases (oder einer Vergaserglocke) heraus geschwappt..

    Der Stopfen ist nicht mehr wirklich dicht, da hol ich einfach einen neuen aus Gummi und drück den fest hinein. Das ist kein Problem.


    Als ich die Schwalbe geholt habe, war der Dämpfer fast vollgelaufen, daher meine Skepsis, ob das normal ist. Aber da war auch noch die originale DDR-Zündkerze drin, verbleites Benzin und alter Sprit von vor der Wende. Wurde damals mit gebrochener Schaltklinke abgestellt und bis 2010 nicht wieder gestartet.

  7. #7
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo Jörn,

    "Versuch macht kluch..." Teste doch das Nadelventil wenn du es schon verdächtigst. Am Besten zusammen mit den Schwimmereinstellungen durch die Senfglasmethode...

    Und es wäre sehr hilfreich zu wissen ob sich das Gemisch "über Nacht" sammelt oder nur während der Fahrt?!

    Lg

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hallo, danke für den Tipp, aber wie teste ich das?

    Ich glaub das ist dooferweise das einzige Teil, das ich nicht im Vergaser gewechselt habe...einfach auf Verdacht neu?

    Das Gemisch hatte sich in den 2km Fahrt und den paar Minuten im Stand gesammelt, als der Benzinhahn offen war.
    Ist der Benzinhahn zu, sammelt sich nichts, soweit ich das gestern gesehen habe.

    Oder gibts ne Möglichkeit, dass das Problem durch einen undichten Benzinhahn verursacht werden kann? Also da runter laufen und sich innen im Dämpfer sammeln? Halte ich zwar für unwahrscheinlich aber manchmal ists ja komisch..

  9. #9
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo Jörn,
    theoretisch könnte sich ein am Übergang zwischen Benzinhahn und Benzinleitung entstandener Tropfen den Weg Richtung Ansauggeräuschdämpfer suchen und da durch eine Spalte reinlaufen. 100% dicht sind Beruhigungsbehälter selten. Das sollte man aber wirklich mit bloßem Hinsehen schon feststellen können!

    Wie bereits geschrieben. Die "Senfglasmethode" ist eine tolle Methode den Schwimmerstand und das Nadelventil zu prüfen. Die Anleitung findest du über die Suche oder das Schwalben-Wiki.

    Viel Erfolg!

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hallo, ich habe heute nochmal alles nachgeschaut. Der Dämpfer ist jetzt innen trocken, kam also nichts mehr nach. Evtl. die erste Nullnummer nach dem ersten Start? War jedenfalls bei meiner TZR125 R so.

    Senfglasmethode probiere ich nach Ostern aus, möchte mir zur Sicherheit erstmal noch ein Schwimmernadelventil besorgen und dann erst anfangen. (Brauche außerdem erst noch das Senfglas :-)).

    Dafür habe ich noch ein andres Problem mit meinem Rücklicht. Dort kommt kein Strom an, nicht an der Lüsterklemme und auch nicht direkt vorn am Zünschloss. Es geht um die schwarz-rote und graue Leitung zum Rücklicht, die im Panzer verläuft. Ich habe mit Multimeter jedes Kabel gegen Motormasse durchgemessen - nichts.
    Gehe ich da Recht in der Annahme, das ich um ein neues Zündschloss nicht drumrum komme?

  11. #11
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo Jörn, hast du auch gemessen ob von der Spule auf der Grundplatte Strom ankommt? Grau-Rotes Kabel von der Grundplatte zum Zündschloss... Was ist denn mit Tachobeleuchtung und Batterie? Die werden alle durch diese Spule versorgt. Lg

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Nein hab ich nicht, das ist mir grade eingefallen, als ich mit dem Hund draußen war. Danke für den Hinweis, welches Kabel ich nehmen muss. Wenn nichts kommt -> Lichtspule, oder?

    Wo muss ich da gucken, wenn ich ne neue brauche? Hab gesehen die werden geschraube, aber da muss sicher auch was gelötet werden(?) Ist nicht das Problem.

    Mein Zündlichtschalter ist eben auch sehr oxidiert, mit Kontakten freikratzen kam wenigstens beim Rest Spannung an. Was mich wundert: Tachobeleuchtung geht eigentlich nicht, aber beim messen mit dem Multimeter leuchtete sie mit einem Mal auf(?), da hab ich das graue und das schwarz-rote Kabel zur Rückleuchte gemessen. Irgendwas hab ich wohl gebrückt, kaputt ist augenscheinlich aber nichts gegangen

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    für das rück- und bremslicht ist das grau/rote kabel zuständig, welches von der grundplatte kommt. dort solltest du dann gegen masse eine spannung messen können.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hab mittlerweile einen neuen zundlichtschalter gekauften und tausche den demnächst aus. Kann es auch sein, das das Rücklicht zu Gut isoliert ist und deswegen keine masse bekommt?

  15. #15
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    na wenn die ausgabe für den neuen zündlichtschalter nicht mal rausgeschmissenes geld war...

    ob das rücklicht keine masse bekommt, kann man testen, indem man ein externes massekabel von rücklicht zum motor führt oder vom massepunkt des rücklichtes den widerstand zum motorblock oder zum vorderen messeverteilungspunkt ist.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  16. #16
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich werds übermorgen mal probieren, obs doch daran liegt. Der Schalter sah schon recht oxidiert aus.

    Meine Überlegungen gehen noch in eine andere Richtung: Es ist ja auch der Panzer neu lackiert worden, evtl bekommt das Rücklicht daher keine Masse. Ich werde ein Kabel vom Motor auf die Befestigungsschraube des eckigen Rücklichts legen und noch eins vom gleichen Punkt am Motor zum Rahmenmassepunkt vorne an der Ladeanlage. Bisher sind nur Lenker und Rahmenmasse verbunden.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. benzin pur oder gemisch ?
    Von redman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 11:38
  2. Unterschied 2-Takt-Gemisch/Benzin
    Von Rossi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.03.2004, 02:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.