+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 52

Thema: KR51/2L zieht nicht mehr und schluckt


  1. #33
    Avatar von Featzwerg
    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    9

    Standard

    Sooo hab nach einer langen Schrauberschicht die Lösung,
    vielen Dank für eure Hilfe und die wichtigen Ratschläge!

    Hab alles nochmal abgebaut und überprüft, letzendlich war es die Zugeinstellschraube der Choke direkt am Vergaser und ein Benzinschlauch der zu kurz war, sodass der Vergaser nicht richtig Benzin bekommen hat.
    Habe sIe jetzt laufen und im Stand eingestellt. Werde morgen eine große Tour fahren. ( heute nur ca. 8 Km) Was mir aufgefallen ist das ich noch ein leichtes Standgasproblem habe, wenn ich an der Ampel stehe muss ich ein wenig gasgeben. Denke ne reine Einstellungssache. Kerze ist Rehbraun.

    warten wir mal ab was morgen nach der Tour ist

  2. #34
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von Featzwerg
    Sooo hab nach einer langen Schrauberschicht die Lösung,
    vielen Dank für eure Hilfe und die wichtigen Ratschläge!

    Hab alles nochmal abgebaut und überprüft, letzendlich war es die Zugeinstellschraube der Choke direkt am Vergaser und ein Benzinschlauch der zu kurz war, sodass der Vergaser nicht richtig Benzin bekommen hat.
    Habe sIe jetzt laufen und im Stand eingestellt. Werde morgen eine große Tour fahren. ( heute nur ca. 8 Km) Was mir aufgefallen ist das ich noch ein leichtes Standgasproblem habe, wenn ich an der Ampel stehe muss ich ein wenig gasgeben. Denke ne reine Einstellungssache. Kerze ist Rehbraun.

    warten wir mal ab was morgen nach der Tour ist
    Das Standgasproblem sollte sich nach Justierung der enstprechenden Schraube am Vergaser erledigt haben.
    Na dann gute Fahrt!

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von Rummsi
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    710

    Standard

    Ich hab auch das Gefühl,dass meine 2L ne Menge verballert! Auf ca. 30 km sind bestimmt 2-3cm im Tank weniger gewesen....wieviel ist das ca. in Litern? Wie kann ich das anständig messen? Tank voll (Wieviel L sinds eigentlich darin?) und fahren bis leer ist? xD

  4. #36
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    EIne Bauanleitung für nen Benzinmessstab findest du hier

    Der Schwalbentank fasst 6 Liter incl. 0,8 Liter Reserve.

    Ich würde den Tank nie bis zur Reserve fahren, wenns nicht unbedingt sein muss.
    Erstens besteht bei unversiegelten Tank so ne erhöhte Chance auf Rostbildung und zweitens holt man sich beim Umschalten auf Reserve den ganzen Dreck, der sich unten im Tank sammelt ins Kraftstoffsystem. Lieber immer schön voll halten den Tank. Erspart böse Überraschungen.
    Kauf dir am besten n Kanister. So kannste zuhause bequem nachfüllen.

    Übrigens: Die Suchfunktion ist den Freund! :wink:

  5. #37
    Tankentroster Avatar von Jens
    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    246

    Standard

    Zitat Zitat von Castaneda
    Der Schwalbentank fasst 6 Liter incl. 0,8 Liter Reserve.
    ...nicht ganz richtig, es sind (oder sollen sein...) 6,8 Liter, inkl. Reserve...
    Gruß vom Jens

  6. #38
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Das stimmt schon mit den 6L + 0,8L Reserve :wink:

  7. #39
    Zündkerzenwechsler Avatar von mopedsteve
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29

    Standard

    so, musste letztens wieder tanken ... nach ca. 120km ... also eindeutig noch zu hoher spritverbrauch.
    hab die nadel jetzt ne kerbe tiefer gehangen weil aus dem auspuff immer noch ein bisschen grauer qualm kommt. beim vergaser einstellen muss die luftschraube immer noch weiter raus als 2,5 umdrehungen.
    da stimmt doch irgendwas noch nicht, oder?
    weiß zwar noch nicht, ob sie jetzt mit tieferer nadel weniger schluckt aber sie qualmt immer noch bisschen.

    und da kommt mir auch schon die nächste frage:
    kann es sein, dass die obere "düse" auch ausgeschlagen ist? also da wo die teillastnadel in den düsenstock fährt und dieser eingeschraubt ist?

    kann man das wechseln? (wie heißt das eigentlich?)
    edit: hab gefunden wie das teil heist: ich meine den zerstäuber...
    das hat ja immerhin so kleine zähnchen rundrum als könnte man das dort anpacken und rausschrauben.

    könnte das die lösung zu meinem problem sein?

    freue mich über jede hilfe.
    besten dank schonmal im voraus.
    grüße
    steve

    edit: hat eigentlich der schwimmerstand einen einfluss auf den spritverbrauch?

  8. #40
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Hallo Steve,

    den Zerstoiber darfst Du nur als Urbayer im tiefsten Bayern wechseln, Voraussetzung ist allerdings, Du nimmst einen Augsburgischen Seehofer als Alternative.

    So ein Quatsch! BlauWeisse haben mit den Alternativen nix am Hut

    Nu aber im Ernesto:

    Ich glaub kaum , das das zerstörungsfrei geht.

    Die Nadelposition der Teillastnadel macht sich nur im Teillastbereich bemerkbar, sonst würde sie ja auch anders heissen.

    Wenn schon, dann tausche die Düsennadel und den Nadelstock mit der Hauptdüse.

    Und natürlich hat der Schwimmerstand auch Einfluss auf den Verbrauch. Also nachmessen und ggf. korrigieren.

    Peter

  9. #41
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Also, ich prophezeihe: Die Düsen sind nicht Dein Problem, wenn es die richtigen sind. Merk es doch einfach, und zweifle da nicht dran rum. 5 l/100 km sind fast das Doppelte vom normal Möglichen. Wo soll der Motor denn hin damit? Teste, ob der Startvergaser richtig schließt. - Bowdenzug muss geschlossen Spiel haben, und die Gummidichtung innen muss richtig schließen. Schau, ob die Luftzufuhr richtig gewährleistet ist (Luftfilter sauber). Schau, ob der Auspuff frei ist. Also die Löcher im Mittelteil hauptsächlich, der Schalldämpfer und das Endloch! Zündung überprüfen (mit Stroboskop!). Was macht der Simmerring auf der rechten Seite? Ist das Zündungsgehäuse ölig?
    Ansonsten kann ja nur noch der Sprit weglaufen, wie anders soll man das erklären? Dichtet die Vergaserwannendichtung - nicht dass es dort massiv rausläuft (habe ich selber schon gehabt! - schlug sich spürbar auf den Spritverbrauch durch, aber nur ca. 0,2 l/100 km) ?! Läuft nichts aus dem Tank, Benzinhahn oder sonstwo raus? Wenn die Garnitur verschlissen wäre, würde sie nicht so gut laufen - auch das scheidet m.E. aus.

  10. #42
    Zündkerzenwechsler Avatar von mopedsteve
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29

    Standard

    hmm, danke für die antworten.

    also wie gesagt, düsen sind korrekt (erst "frisch").
    werd ich wohl als nächstes erst nochmal die ganzen möglichen undichtheiten überprüfen.
    startvergaser ist dicht. merk ich auch, wenn ich während der fahrt mal aufmache säuft sie ab.
    luftfilter prüf ich (hab ich aber erst gemacht...)
    auspuff schau ich nach...
    zündung stimmt soweit.
    achso und schwimmerstand prüf ich auch noch.

    muss aber erst noch bissl warten, weils regnet und ich masterarbeit schreiben muss. :(

    was ich aber bei den oben genannten sachen noch nicht versteh, warum muss ich die leerlaufluftschraube weiter raus drehen, wenn der sprit einfach nur weglaufen würde... ?

    ich meld mich sobald ich neues weiß.
    grüße
    steve

  11. #43
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Zitat Zitat von mopedsteve
    was ich aber bei den oben genannten sachen noch nicht versteh, warum muss ich die leerlaufluftschraube weiter raus drehen, wenn der sprit einfach nur weglaufen würde... ?
    Die prozentuale Zusammensetzung von Sprit und Luft muss in einem bestimmten Verhältnis stehen, um eine optimale Zündung und Verbrennung zu gewährleisten.
    Viel Sprit erfordert auch viel Luft, selbst wenn weniger Sprit ausreichend Energie für den Antrieb liefern würde.

    Peter

  12. #44
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von mopedsteve
    was ich aber bei den oben genannten sachen noch nicht versteh, warum muss ich die leerlaufluftschraube weiter raus drehen, wenn der sprit einfach nur weglaufen würde... ?
    Das hätte damit nichts zu tun, richtig. Aber ich gehe doch bislang und nach wie vor davon aus, dass Dein Problem sich aus mehreren zusammenwirkenden Teilproblemen zusammensetzt :wink:. Ein einziges Problem kann fast unmöglich so einen kolossalen Verbrauch verursachen.
    Was hast Du für ein Problem mit Deiner Umluftschraube? Die Angaben im Datenblatt sind Richtwerte. Jeder Vergaser hat Toleranzen, auf die man individuell reagieren muss. Das Tiefersetzen der TLN hat aber nicht den Effekt, dass man nun auch die ULS weiter rausdrehen müsste. Eher umgekehrt. Dass sie generell sehr weit raus muss, damit das Standgas ordentlich läuft, deutet aber durchaus darauf hin, dass das Gemisch einfach zu fett sein könnte. Wie nimmt sie denn eigentlich das Gas an? Im Standgas, meine ich. Träge oder gut?

    Ach, noch mal eine ganz, ganz doofe Frage: Du hast auch wirklich einen orischinol 50er Zylinder drin???

    Gruß, Matthias

  13. #45
    Zündkerzenwechsler Avatar von mopedsteve
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29

    Standard

    Wie nimmt sie denn eigentlich das Gas an? Im Standgas, meine ich. Träge oder gut?
    also ich würde sagen, sie nimmt recht gut das gas an, hab allerdings keinen vergleichswert, da ich bisher immer nur mit meiner schwalbe gefahren bin und noch mit keiner anderen.
    edit: wobei ich dazu sagen muss, dass ich immer ein bisschen mit dem gas spiele kurz bevor ich die kupplung im stand kommen lasse.

    Ach, noch mal eine ganz, ganz doofe Frage: Du hast auch wirklich einen orischinol 50er Zylinder drin???
    zwecks zylinder geh ich einfach mal davon aus, dass das der originale ist, hab aber nich nachgesehen. hab den zylinder noch nich aufgemacht. von außen sieht zumindest alles original aus...

    soweit ich mich erinnern kann hat die kleine immer schon zuviel verbraucht.

    grüße
    steve

    edit: hab mich noch bissl über vergaser belesen (guggsdu hier) und bin zu dem entschluss gekommen, dass ich den wohl nochmal ganz gründlich reinigen sollte, zumal sie bis vor nem monat 4 jahre stand

  14. #46
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja gut, also schlechte Gasannahme im Standgas würde zumindest schon mal ein zu fettes Standgas bedeuten, sagt aber nicht unbedingt was über den Teillastbereich aus. War nur so eine Frage.
    Den Vergaser reinigen schadet nie, besonders nicht nach so langer Standzeit. Doch: das dient ja dazu, dass alles wieder richtig fließt :). Dass mit Beseitigen von Schmutz weniger durchläuft, dürfte man wohl nicht erleben. Aber na ja, vielleicht ja doch, obwohl ich´s nicht glaube.
    Wenn Du alle Fehlerquellen durchgegangen bist (z.B. auch den Spritstand mit dem ultimativen Senfglas genau überprüfen), und sich trotzdem nichts entscheidend ändert, bliebe aus meiner Sicht nur noch der Blick in die Garnitur . Wenn da so´n böser falscher Zylinder verbaut ist, würd mich dann nichts mehr wundern.

    Gruß, Matthias

  15. #47
    Zündkerzenwechsler Avatar von mopedsteve
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29

    Standard

    So, da bin ich mal wieder.
    und dummerweise immer noch mit dem selben Problem: der Verbrauch hat sich nicht sonderlich verbessert.

    Ich habe den Auspuff gereinigt, den Vergaser gereinigt, den Vergaser eingestellt und an meinem Fahrstil gearbeitet (nicht immer Vollgas )
    Allerdings verbraucht die Gute immer noch so ca. 5l/100km
    Ich hab mir sogar das Schwalbebuch von Erhard Werne gekauft und da ist mir eins aufgefallen:
    Im Kapitel "Fahrzeugwartung und Reparatur" --> "Abgasanlage" ist eine Zeichnung vom Auspuff und im Text steht etwas von einer "Lochblende" im Einlauftrichter. In der Zeichnung sieht das auch so aus, als wäre unmittelbar vor dem Trichter eine Art Sieb angebracht. Da ich nun meinen Auspuff erst kürzlich offen hatte habe ich natürlich auch mal durchgeschaut. Da war freie Sicht durch den Einlauftrichter, von Lochblende, oder etwas, was so aussehen könnte, keine Spur.
    Liegt da vielleicht des Rätsels Lösung verborgen? Schließlichwürde so ein Teil des Staudrucks fehlen.
    Wie sieht diese Lochblende denn aus, gibts da Bilder?
    Kann ich die Nachrüsten, bzw. wie kommt die da überhaupt raus?

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und freue mich auf jede Antwort.
    Besten Dank im Voraus.
    Grüße
    Steve

  16. #48
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Keine Ahnung, wie die Lochblende fehlen kann. Aber sie gehört unbedingt da rein. Durch den fehlenden Staudruck kommt schon mehr unverbranntes Gemisch in den Auspuff, was nicht wieder zurück in den Brennraum gedrückt wird. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie das ganze Problem ausmacht, höchstens einen Teil davon.
    Wie sie aussieht? Schwer zu beschreiben. Wenn man durch den Mittelteil des Puffs schaut, kann man eben nicht einfach durchgucken, sondern da sitzt ein in Richtung Krümmer gewölbtes Blech drin mit Löchern. In der Mitte ist glaube ich sogar eine Art kleines Rohr.
    Das heißt erst mal: Neuer Auspuff bzw. Mittelteil .

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/1K zieht nicht mehr, ruckelt nur noch bei Vollgas
    Von LeChiffre im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 22:56
  2. KR51/2E springt nicht mehr richtig an und zieht nicht mehr
    Von Cookie-Monster im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.