+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Kurbelwellenschaden??


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    153

    Standard

    moinsen,

    ich hab neulich gelsen, dass wenn sprit aus dem vergaser auslaüft und auf dem motorgehäuse bleibt das es in das kurbelwellengehäuse gelangen kann und dann zu einem kurbelwellenschaden kommen kann. ist das wahr??

    mfg MA

  2. #2
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    ...wenn Sprit aus dem Vergaser durch den Ansaugstutzen ins Kurbelgehäuse hinein läuft war wohl gemeint

  3. #3
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Das kann schon sein, wenn Benzin im Kurbelgehäuse ist kann dieses den Schmierfilm an den Lagerstellen abwaschen. Dadurch können die Lager beschädigt werden.

    MfG Kurt

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Das eher weniger, denn bei einem Kurbelhaus voll Benzin wird der Motor in der Regel gar nicht erst anspringen.

    Es besteht hier beim abgesoffenen Kurbelhaus vielmehr die Gefahr eines Benzinschlages. Das heißt, daß der beim Antreten/Anlassen des Motors nach unten rasende Kolben auf einen hammerharten Widerstand, nämlich eine "Wand" aus Benzin knallt und der Kolben, Kolbenbolzen, das Pleuel und beide Pleuellager dabei einen harten Schlag, wie mit einem Hammer abbekommen, der sie beschädigen oder sogar das Pleuel abreißen kann. Das Benzin wird nämlich aufgrund seiner Massenträgheit vom mit Schwung abwärtsrasenden Kolben nicht so schnell verdrängt wie ein Gasgemisch, welches sich sonst dort im Kurbelhaus aufzuhalten pflegt, und das dann über die Überströmer leicht entweichen könnte. Der Teil des Benzins aber, der doch durch die Überströmer hochgedrückt wird, kann dann aber auch nicht schnell genug aus dem Auslass raus und wird vom wieder mit Schwung nach oben schießenden Kolben "verdichtet". Da sich Flüssigkeiten aber nun mal nicht so komprimieren lassen wie Gase, knallt der Kolben dann noch vor dem OT schon wieder auf eine "Wand" aus Benzin, und "boing" ist das Pleuel krumm, wenn's vorher nicht schon abgerissen war.

    Fragt mich ruhig, ihr sollt ja was lernen! :)

    Ich kenn mich aus !

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    echt ! ?
    dan sag mir mal wenn ich die Zündung anmachen und den ersten gang einlege, dann das möp rückwärts schieb, der Benzinstand im Tank nicht ansteigen will !

    MFG Bastian

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Na das ist schon wieder ein ganz, ganz anderes Problem.
    Das liegt nachweislich am zu hohen Eiweißgehalt der Eisenbahnschienen und hängt zudem auch unmittelbar mit der Sprungkraft von geschlechtsreifen Biomülltonnen in nordatlantischen Tiefseegräben zusammen. Darüber hinaus spielt die Fluptraktion der Flatteranzen einen nicht ganz unwesentlichen Einfluß bei der Rolle der Bedeutung.

    Lödeldödelööö ...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.