+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Lackieren!


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Wasserpfeifenmann
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    Berlin / Lüneburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Ich werde demnächst meiner guten alten Schwalbe ein eine neue Lackierung spendieren.
    Dazu meine Frage wie bekomm ich am besten und preisgünstig den alten runter?
    Sandstrahlen, ist wohl das proffesionellste, aber die kosten sind ja auch immens.
    Ich hab mir überlegt das mit metallbürsten zu machen, die man auf eine Bohrmaschine oder Winkelschleifer aufsetzt.
    Kann mir da jemand noch ein paar tipps geben?!

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    10

    Standard

    Natürlich kannst du das mit allem abschleifen was du hast....
    Mußt aber aufpassern das du net bis auf das Metall runter schleifst...
    Also noch ne ganz dünne Schicht drauf lassen!!!
    Danach von allem Staub und dreck befreien der dabei so angefallen ist....Ich kann sagen das du nach dem Schleifen alles in dem Raum mit dem Farbstaub voll hast....Riesen dreck...
    Ja und dann fängst an mit Grundierung schön ordendlich und diese wenn sie richtig gehärtet ist schleifst du noch mal mit ganz feinem nassen schleifpapier ab....
    Dann kannste auch schon mit der Farbe los legen....paar schichten....aber immer gut härten lassen!!
    Und zu guter letzt den Glanzlack der das alles noch verschönert wenn man es richtig macht!!!

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Wasserpfeifenmann
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    Berlin / Lüneburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Warum muß ich aufpassen, das da noch ne dünne schicht lack stehen bleibt? Rostet das Metall so schnell???
    Außerdem geht es doch auch darum das eventuelle Roststellen vom Rost befreit werden und anschließend wieder neu Lackiert werden.

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    hallo wasserpfeifenmann,
    die bleche der schwalbe und sehr vieler anderer fahrzeuge sind zum korrosionsschutz ab werk phosphatiert. vielleicht meint og-tigger ja damit die schicht, die du stehen lassen sollst .
    ist dein lack so stark vom rost unterwandert, dass du ihn wegmachen musst? oder hast du so viele lackschichten auf deiner schwalbe?
    wenn dem nicht so ist, und du nur einen "farbwechsel" willst, genügt es, den alten lack gründlich anzurauhen.
    wenn der alte lack aber runter muss, kannst du es mal mit abbeizer versuchen. tu dir aber einen gefallen und nimm nicht das zeug aus dem baumarkt, das taugt nichts. am besten im malerfachgeschäft beziehen. allerdings liegst du preislich fast wieder auf dem niveau von sandstrahlen , die sauerei und die mühe um die fach- und umweltgerechte entsorgung der lack-+abbeizerreste mitgerechnet. ausserdem krigt der abbeizer den rost auch nicht weg.

    bleibt die bürste. wenn dann die, mit den in sich gedrehten borsten, die man auf die flex steckt. die macht ordentlich druck. aber auch krach und super viel dreck. ausserdem "reibt sie sich in den rostporen ab" es sieht dann so aus, als hättest du eine rostfreie oberfläche, aber das ist nur der borstenabrieb. der rost sitzt noch in seinen poren und kommt dann irgendwann wieder X(

    also doch sandstrahlen? kann man oft günstig bei behindertenwerkstätten machen lassen.. frag mal nach!

    bester kompromiss:
    Handarbeit mit schleifpapier. die intakten stellen nur anrauhen, die unterrosteten bis aufs blanke blech sauberschleifen. dann gute grundierung und lackaufbau. bei originallack ist das schleifen bis auf blanke blech problemlos, da die schwalbe eine sehr dünne lackschicht und eine fast nicht vorhandene grundierungsschicht hat. wenn die schwalbe mal nachlackiert wurde und daher noch ein paar schichten mehr drauf hat, wird es mühsamer, ist aber nicht aussichtslos. (da wünsche ich dem armen wicht viel spass, der meine schwalbe mal restauriert )

    du siehst, es gibt keinen königsweg. es kommt immer auf den zustand der altteile, deinen einsatzwillen, deinen Geldbeutel und natürlich auch letztlich auf deine perfektionsgeilheit drauf an.

    so. keine lust mehr, weiter zu schreiben

    philipp

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    169

    Standard

    Ich empfehle die Methode mit der Flex und einer Fächerscheibe. Damit hab ich meinen Tank vom Lack befreit und es hat super funktioniert!

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    wenn du mit der fächerscheibe ans blechkleid der schwalbe rangehst, haste dann das aktuelle ford-design. ich glaube, das nennt sich new-edge. mit ganz viele scharfen kanten.
    selbst die relativ milde fächerscheibe ist für meinen geschmack zu grob zum entlacken.

    gruß

    philipp

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    169

    Standard

    Also bei mir hat es wunderbar funktioniert! Mit ein bischen Gefühl klappt das schon. Ich habe meinen Tank damit vom Lack befreit!

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    ich habe auch schonmal einen tank mit ner fächerscheibe von lack und oberflächenrost befreit, aber das war kein simsontank.
    ausserdem ist das blechkleid einer schwalbe
    a) mit wesentlich mehr sicken, ecken, rundungen und kanten versehen, als ein tank
    b) ist das blech sehr dünn, also bei ungeübtem umgang mit flekks schnell durchgeschliffen
    und c) kommt es halt auf den qualitätsanspruch an.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von Wasserpfeifenmann
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    Berlin / Lüneburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Danke für die Antworten!

    Das mit der Behindertenwerkstatt klingt auch nicht schlecht, ich werd aber auch mal im Baumarkt nachfragen, ob die Sandstrahlgeräte verleihen. Ansonsten werd ich wohl die Flex vorsichtig ans Metall ranführen und anschließend mit Schleifpapier nacharbeiten!

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Schrauber
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    378

    Standard

    Hallo Wasserpfeifenmann,

    schenk dir die Verleihgeschichte im Baumarkt. das weiss ich aus eigener erfahrung. Ist jetzt zwar ein paar Jahre her aber da passierte folgendes. Haube, 2 Kotflügel und 2 innere Radhäuser vom Trans Am strahlen. Gerät geliehen und Strahlgranulat gekauft. 1 Tag mit 2 Mann in der Garage verbracht. Das dreckszeug fliegt überall hin.Es fliegt in den Kragen, hinten in den Hosenbund u.s.w. Das führt dazu das du dich am besten in ein ganzkörper Kondom einpackst. wirklich richtig einpacken war angesagt weil das Zeug beim zurückprallen echt weh tut. Das führt zu schweinewarm, schwitz, triff, ganz grausame angelegenheit. Laut ist es auch. Abends dachten wir wir hätten es weitestgehend geschafft und waren mit dem Ergebnis zufrieden. Als wir am nächsten morgen stolz wie Oskar beim Lakierer auftauchten und meinten wir hätten die Teile gesandstrahlt und fertig zum Lackieren, hat der Lackierer nur gelacht. Daraufhin haben wir die Teile zum strahlen abgegeben. Der Unterschied war unglaublich. Wenn ich die Preise noch richtig im Kopf habe haben wir für leihen und Granulat um die 100 DM übers Wochenende bezahlt. Das Strahlen lassen hat 250 DM oder 300 DM gekostet. Wenn ich die ganze zeit und das schlechte ergebnis sehe kann ich nur sagen lass es machen. Alternativ bleibt nur schleifen, darüber wurde schon genug geschrieben. Als Werkzeug kann ich dazu noch Exenter und Schwingschleifer empfehlen, sowie einen "Schaumstoffklotz" diesen gibt es im Autolackierzubehör und er eignet sich hervoragend um rundungen zu schleifen , da er sich der Oberfläche anpasst.

    Gruss Schrauber

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    Das gute alte nasschleifpapier würde ich emppfehlen hab meine schwalbe auch lackiert und du brauchst die oberfläche doch bloß anschleifen und die grundierung hat schon halt! hat super geklappt, und willst du sie selbst lackieren oder lackieren lassen?

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von Wasserpfeifenmann
    Registriert seit
    09.04.2004
    Ort
    Berlin / Lüneburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Also ich würd sie leiber selbst lackieren.
    Ich hab letztes Jahr schon mal bei verschiedenen Lackierern nachgefragt und die wollten alle ab 400€ aufwärts. Das war mir dann doch ein wenig viel, für mich als armen studenten! A
    ußerdem weiß man,wenn man es selbst macht, was man gemacht hat.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    Wie gesagt mit schleifpapier bin ich echt gut gekommen, und sieht auch gut aus, bei fertigstellung stell ich mal ein bild rein! Mfg Mike

  14. #14
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    mit schleifpapier biste gut gekommen?
    was hast du denn für perverse techniken nötig?

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard


  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von trollaxt
    Registriert seit
    19.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    666

    Standard

    ...na sowas brauch man eben, wo die schwalbe doch schon ab werk n spritzschutz hat!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lackieren?
    Von pfannkuchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 11:36
  2. Lackieren
    Von Sebo91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 17:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.