+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Motor spalten OHNE linke Motorseite (Kupplungseite) zu öffnen ?


  1. #1

    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard Motor spalten OHNE linke Motorseite (Kupplungseite) zu öffnen ?

    Hallo zusammen,

    ich habe mir neulich eine Schwalbe zugelegt, als ich den Ölstand checken wollten, viel mir auf, dass kein Öl im Getriebe war. Also kurzerhand eines reingefüllt, aber ca. eine Minute danach begann auch schon das ganze Öl an der Mittelnaht des Motors rauszutropfen. Der Vorbesitzer meinte der Motor wurde neu abgedichtet. Meiner Meinung nach wurde einfach nur eine falsche Dichtung eingebaut, da es ja bei der Schwalbe die Motoren mit dem runden Ende und die mit dem eckigen Ende gibt. Ich denke auf dem Bild kann man erkennen was ich meine.

    Deswegen muss ich den Motor jetzt mit der richtigen Dichtung neu abdichten.

    Und jetzt meine Frage: Ist es möglich den Motor zu spalten ohne an der linken Motorhälfte rumzuschrauben (Kupplungsteil)? Wie gesagt, ich möchte nur die Mitteldichtung tauschen, alles andere ist super dicht und sieht gut aus...

    Danke schon mal.
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Nein.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  3. #3

    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort.
    Welche Bauteile muss ich den auf der Kupplungsseite zwingend ausbauen um den Motor spalten zu können?

    Gruß Markus

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Markus,

    da ich ungern Romane schreibe, empfehle ich folgende Lektüre
    http://www.pstaude.de/Simson/6_Vogel...KR51_Serie.pdf
    oder, wie der Peter immer sagt "kauf Dir das Buch" ( Zitatende )
    Ich nehme an, das Du nach reiflicher Überlegung zum Schluss kommst, dass es das beste wäre, den Motor vom Fachmann überholen zu lassen. Das ist zwar nicht ganz günstig, bringt aber auf Dauer Freude statt dauerhaften Verdruss.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.944

    Standard

    Naja... eigentlich geht es schon, den Motor zu trennen ohne an der Kupplungsseite etwas zu demontieren. Polrad Grundplatte, Ritzel, beide Abdeckungen ab, alle Gehäuseschrauben raus und schon kann man die rechte Seite abziehen. Die Schaltmechanik, Kupplung und Primär können dabei montiert bleiben.

    ABER wenn der Vorbesitzer am Motor genauso gewissenhaft gearbeitet hat wie bei der Dichtung, wäre es wirklich besser, den Motor nochmal ordentlich zu machen oder machen zu lassen.
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  6. #6

    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo Sirko,

    danke für deine Antwort, ich dachte mir doch das es eigentlich gehen müsste. Oke ich werde es mir noch mal überlegen wie ichs mach, selbst schrauben werd ich auf jedenfall.

    Gruß Markus

  7. #7
    Tankentroster Avatar von macgyver
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    203

    Standard

    Wenn Du das selbst machen willst, solltest Du Dir wirklich die passende Literatur besorgen (z. B. wie oben verlinkt, oder, etwas neuer http://www.mz-und-simson.de/reparatu...0-kr51-sr4.pdf) und Dich sklavisch an die Anweisungen halten. Außerdem würde ich mir fürs erste Mal einen kompletten Tag Zeit nehmen, damit man jeden Schritt nochmal genau überdenken und kontrollieren kann. Wenn man nämlich hinterher merkt, dass man das Getriebe falsch eingebaut hat oder z. B. die Ölleitscheibe hinter dem rechten Kurbelwellenlager fehlt, kann man wieder von vorne anfangen.
    Außerdem würde ich, wenn der Motor sowieso offen ist, alle Lager und Wellendichtringe neu machen, speziell wenn der Vorbesitzer da genauso "sorgfältig" gearbeitet hat wie bei der Mitteldichtung.

    Frank

  8. #8

    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    4

    Standard

    Nur noch mal an alle dies interessiert, ich habe den Motor neu abgedichtet ohne die Kupplungsseite zu öffnen. Es gab keine Probleme, der Motor läuft auch wieder wie vorher UND er tropft nicht mehr . Vorgänger hatte tatsächlich die falsche Dichtung eingebaut... Danke für die Tipps.
    Gruß Markus

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.10.2013
    Beiträge
    31

    Standard

    Hallo,
    Das passiert wohl öfter. Hatte ich bei meiner Schwalbe auch. Da war alles sehr unschön mit Silikon verklebt -.-
    Mit Wechsel der Dichtung war auch bei mir alles wieder Top
    Gruss
    Florian

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bilder von der Kupplungseite
    Von RonnyKR51/2L im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 12:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 15:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.