+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 162

Thema: Noch mehr Allwetterfahrer hier?


  1. #33
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Standard

    Ich dache da an etwas Deteilreicheres vorallem die Befestigungslasche am Abdeckblech wär wichtig. Die grüne Datei habe ich ja schon. Aber die Genuigkeit lässt zu wünschen über. Ich werd mal mit etwas billigeren Material üben.
    Gruß: Basti

  2. #34
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Meinst Du das Teil, das unter das Alublech geklemmt wird ?
    Das habe ich an meiner Schwalbe dran. Das könnte ich Dir fotografieren und die Maße geben.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  3. #35
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo,
    hier jetzt die Bilder mit den Maßen
    Anhang 17102Anhang 17103Anhang 17104Anhang 17105

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  4. #36
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Mir ist gerade ein Paar Kompletträder mit Reifen "Fortune 879" zugelaufen, ein schön grobstolliges Acker- und Matschprofil. Hat die schonmal jemand hier gefahren?

  5. #37
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Icon Biggrin

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hier jetzt die Bilder mit den Maßen
    Anhang 17102Anhang 17103Anhang 17104Anhang 17105

    Grüße
    Gerhard
    Danke!

  6. #38
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Da nich für.
    Hat ja lange genug gedauert
    (Als kleines Honorar würde ich so eine selbstgehäkelte Knieschutzdecke nehmen )

    Gerhard

    P.S.: hier der Link für die Drehverschlüsse und Ösen nochmal für die Allgemeinheit:
    Fritz Berger: Ihr Spezialist f
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  7. #39
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Reifen "Fortune 879" ... Erfahrungen?
    Ich habe die Teile jetzt mal ausprobiert, und beantworte die Frage direkt mal selbst: Das Profil ist sehr ähnlich K32. Das Handling geht so, es gibt keine merkliche Tendenz, Längsrillen hinterherzulaufen. Wie bei all diesen grobstolligen Reifen wird auch bei Fortuna der Hauptständer plötzlich böse kurz.

    Der Rundlauf ist allerdings bei beiden Exemplaren schlimm - an den Felgen und an der Montage liegt's nicht, es ist schon der Reifen selbst. Da merkt man, warum die Dinger neu nur 16 Euro kosten.

    Zum direkt wieder wegwerfen ist es aber auch nicht schlimm genug, also schrubb ich die Dinger jetzt über den Winter mal runter. Wie sich diese Reifen auf Nässe, Matsch, Feldweg und Acker machen, werde ich nächste Woche berichten.

  8. #40
    Schwarzfahrer Avatar von Rabo381
    Registriert seit
    26.09.2010
    Ort
    Kaiserslautern Land
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo,
    ich gehöre auch zu den Allwetterfahrern. Wie schon weiter oben beschrieben, ist die Zwiebeltechnik das einzige, was wirklich hilft.
    Was ich auch als sehr wichtig empfinde sind richtig gute Motorradhadschuhe. Wobei ich nicht bestätigen kann, dass die teuersten die besten sind. Wichtig ist, dass die weite Stulpen haben, die auch über eine dicke Jacke gehen. Was ich bei meinen gut finde, - auf den Zeigefingern ist ein Stück Wildleder aufgenäht, was sich wunderbar als Scheibenwicher macht.

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    P.S.: hier der Link für die Drehverschlüsse und Ösen nochmal für die Allgemeinheit:
    Fritz Berger: Ihr Spezialist
    Wenn ich sowas selber bastle, würde ich eher zu TenaxVerschlüssen raten. Sind schneller montiert, halten besser, und gehen trotzdem besser wieder abzumontieren.

    Ich habe auch noch das Teil, was unter der Aluabdeckung klemmt und die zwei Futzel am Knieblech für das Knieleder. Allerdings werde ich mir sowas nicht zulegen. Das hatte ich an meiner Vespa schon nicht genutzt, und die war dann wirklich dicht, da ich noch nichtmal mehr beim Anhalten die Füße rausstecken muss (Beiwagen).
    Meine Schwalbe wird dann allerdings, schon wegen des Korrosionschutz, nur ein Frühling bis Herbsfahrzeug.

    Gruß

  9. #41
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hier nochmal auf Wunsch eines speziellen Herrn
    Knieschutzdecke:
    @basti_menden : morgen geht die Post 'raus.
    Anhang 17354Anhang 17355

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #42
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Ich habe auch mal im Winter bei meiner Schwalbe eine gefütterte Knieschutzdecke ausprobiert. Allerdings eine "Nachbaudecke". Diese wird jedoch im Gegensatz zu den alten Decken nicht an diesem "Lappen" mit Drehwirbeln (ein besserer Name dafür fällt mir gerade nicht ein) befestigt, sonder derekt an den oberen und unteren Schrauben des Kniebleches. Somit kann man die neuen Decken nicht einfach abnehmen, wie die originalen.

    Zu dumm ist nur, das die Originalen Schrauben der Lampenmaske am Knieblech zu kurz für eine Befestigung der neuen Decken sind. (Gillt auch für Nachbaubefestigungssätze) Also neue, längere Schrauben genommen und fertig.

    Ich bin dann bei -2°C 15 km mit der Decke gefahren. Mit entsprechender wärmeisolierender Jacke und Jeans. Ich muss schon sagen, das ich überrascht war, wie diese verdammte Decke schützt. Das liegt wohl vor allem daran, das die Beine und Füße keinen Wind mehr abbekommen können.

    Das einzige gefühlte Manko war, das man nach jedem Ampelstop beim Anfahren die Decke erst wieder zurecht legen musste. Und in einer Stadt wie Köln sind leider viele Ampeln!

    Mein Fazit: Eine gute Ergänzung des Kälteschutzes, insbesondere wenn man sich für relativ kurze Strecken nicht immer in ein wärmeisolierendes "Ganzkörperkondom" hüllen möchte.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  11. #43
    Kettenblattschleifer Avatar von christian.t
    Registriert seit
    20.11.2010
    Ort
    Kreihnsdörp (Nordwestmecklenburg)
    Beiträge
    565

    Standard

    ich bin letzten winter mitm roller zur arbeit gefahren und fahre auch diesen winter durch wenn nicht grad schnee und eis liegt. allerdings nicht mit der schwalbe (die ist bei mir nicht für den alltagsbetrieb gedacht) sondern mit ner 2008er vespa zip50. mit den richtigen klamotten geht das schon. letzten winter froren die füße und die hände - habe an den stellen aber für diesen winter kleidungstechnisch nachgelegt.

    da ich aufm flughafen eh den ganzen tag draussen im kalten rumspringe kommts auf die gesamt 40 minuten fahren mim zweirad auch nicht mehr drauf an. (hab natürlich zum arbeiten andere kleidung als wie zum fahren)...
    '76er KR51/1K | Kalender 2016, wenn genügend Bilder zusammenkommen.

  12. #44
    Zündkerzenwechsler Avatar von jones14
    Registriert seit
    12.10.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    47

    Standard

    Welches Fett sollte man denn nehmen um die schwalbe gegen Salz etc. zu schützen? Und was muss alles eingeschmiert werden? Auch unter der Verkleidung ?

  13. #45
    simson-76
    Gast

    Standard

    einfach Lagerfett im großen Eimer kaufen...oder mal bei der LKW Werkstatt um die Ecke fragen die haben entsprechend große Eimer/Pinsel !

  14. #46
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Na, also unter der Verkleidung geht man besser mit Unterbodenschutz-Wachs drüber, als alles mit Fett einzusauen.

    Gefettet gehören alle elektrischen Kontakte und Steckverbindungen, sämtliche Rad- und Mitnehmerlager sowieso, die Achs- und Schwingenbolzen auch ein bisschen, die Seilzüge. Nicht gefettet werden Gummiteile und -buchsen.

    Chromteile kann man dann noch einreiben, wobei man sich schon klar sein muss, dass z.B. der Auspuff beim ersten Kontakt mit Salz Rost ansetzt schneller als man reiben kann - ja, auch die DDR-Originale sind "nischt daumiddlbeschdändisch", ebensowenig wie die Speichen der Räder.

    Sprich: Wer im Winter fahren will, muss entweder ein reines Gebrauchsfahrzeug haben und sich in Sachen Optik lockermachen, oder es wird viel Weinen und Polieren sein.

  15. #47
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Früher gab es die Lenkerstulpen für die Hände auch mit Loch und Druckknopf für die Blinker.
    Wär das nicht mal eine coole Idee, für die tausende von Sattlern hier unter uns, speziell für's Schwalbennest davon noch mal einen Kleinserie aufzulegen?
    Ich habe die vor einiger Zeit noch neu irgendwo erstanden. Und jetzt mal ausprobiert. Bei Nässe kann ich die nur eingeschränkt empfehlen. Die werden dann nass und man muss die zum Trocknen abbauen und aufhängen sonst geht da die Feuchtigkeit nie wieder raus.

    Bei trockener Kälte kann man damit halt ohne Handschuhe fahren. Je nachdem, wie kalt es ist geht das.

  16. #48
    Zündkerzenwechsler Avatar von jones14
    Registriert seit
    12.10.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Na, also unter der Verkleidung geht man besser mit Unterbodenschutz-Wachs drüber, als alles mit Fett einzusauen.

    Gefettet gehören alle elektrischen Kontakte und Steckverbindungen, sämtliche Rad- und Mitnehmerlager sowieso, die Achs- und Schwingenbolzen auch ein bisschen, die Seilzüge. Nicht gefettet werden Gummiteile und -buchsen.

    Chromteile kann man dann noch einreiben, wobei man sich schon klar sein muss, dass z.B. der Auspuff beim ersten Kontakt mit Salz Rost ansetzt schneller als man reiben kann - ja, auch die DDR-Originale sind "nischt daumiddlbeschdändisch", ebensowenig wie die Speichen der Räder.
    ist unterbodenwachs denn wirklich nötig? meine schwalbe wurde kürzlich erst lackiert, setzt sich da so schnell rost an? Was sind denn Mitnehmerlager?

    ist das alles mit dem wälzlagerfett zu machen?

    lg

    jonas

+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gehört hier noch eine Dichtung zwischen die Zylinderhälften?
    Von dervomschloss im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 17:00
  2. Bin neu hier im Forum, suche noch `ne geeignete Schwalbe....
    Von hardy.b im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 21:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.