+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Rahmen verzogen - oder stimmt so?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Talimyaro
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Bad Homburg / Darmstadt
    Beiträge
    411

    Standard Rahmen verzogen - oder stimmt so?

    Da ich gerade am wieder zusammenbauen meiner Schwalbe bin fiel mir in den ersten Zügen folgendes auf:

    Ist es normal, dass die Streben zu den Fußrasten sehr knapp an der Hinterradschwinge vorbeiführen? So etwa 3-5mm? Oder ist der Rahmen an dieser Stelle, zum Beispiel durch Stehen auf den Fußrasten, verbogen?

    Mir ist allerdings auf der anderen Seite klar, dass noch weder Motor, noch Blechteile, noch eigentlich irgendetwas anderes an der Schwalbe verbaut sind - sie federt also wahrscheinlich noch etwas ein.
    Sollte es noch von Belangen sein habe ich eine Schwalbe KR51/1K.

    Also: Stimmt so oder nicht?

    Danke für Antworten im Voraus!
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Normal ist das nicht aber üblich . Die Ausleger sind nicht sehr stabil . Entweder wurde drauf rum geturnt oder die Schwalbe ist schon mal umgefallen . Kann man richten , sollange nix schleift aber auch so lassen.
    Du solltest aber darauf achten das du keine zu langen Schrauben für die Fußrasten oder den Auspuff nimmst.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Fabimoped
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    378

    Standard

    Hallo,

    beachte, dass das Zurückbiegen nur geht, solange der Rahmen noch nicht verbaut wurde. Dabei sollte man sehr vorsichtig vorgehen!

    Meiner Meinung nach ist folgendes Vorgehen am Schonendsten (Belastung der Schweißnaht zum Rahmenrohr wird vermieden):
    - Rahmen auf die Seite legen (Hinterradschwinge vorher raus)
    - Decke als Unterlage zum Lack schonen
    - unten liegende Strebe über Kante legen (z.B. Vierkantholz, Brett)
    - linken Fuß auf Strebe nahe Rahmenrohr setzen
    - mit rechtem Fuß vorsichtig Druck auf Strebenende ausüben und etwas zurückbiegen bis Originalzustand erreicht
    - dann die andere Seite...

    Ob dies notwendig ist, musst Du selbst entscheiden. Ich könnte mir aber vorstellen, dass bei Soziusfahrten die Streben noch etwas nach innen gedrückt werden.

    Viele Grüße,
    Fabian

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Talimyaro
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Bad Homburg / Darmstadt
    Beiträge
    411

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten.
    Eine Frage noch...
    zurückbiegen bis Originalzustand erreicht
    ...was ist der "Originalzustand"? Wieviel mm sollte das ganze weiter herausgedrückt sein? Wie groß ist der Abstand Ausleger/Hinterradschwinge normalerweise?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Du brauchst mindestens so viel Luft, dass die gummigelagerte Schwinge nach links und rechts arbeiten kann, ohne dass sie an den Auslegern ansteht. Zu den Schrauben der Soziusfußrasten ist der Abstand übrigens nochmal weniger.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Räder schief/falsche Stoßis oder gar Rahmen verzogen[gelöst]
    Von Schüler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.10.2008, 17:17
  2. Sr50: Rahmen oder Gabel verzogen?
    Von derFisch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 18:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.