+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Scheiße, riesen Problem!


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Tja und schonwieder was von mir!
    Habe mir eben vorgenommen, mal den Motor ansatzweise auseinanderzunehmen, da an einer Stelle immer schwarze Brühe herauslief.
    Nun habe ich das obere Kühlerteil ab und dann gibts ja noch den Zylinder an sich mit Kühler.
    Den wollte ich eigentlich nur ganz leicht anheben, da dies wegen schwer blockierender Schrauben schlecht ging, nutze ich etwas mehr Druck und schon gings, aber soweit, dass jetzt der Kolben raus ist!
    Zudem ist ungünstigerweise etwas Benzin vom vergaser(überlauf?) über die Wandung gelaufen und ins Loch rein.Also quasi unten ins Getriebe?

    Was jetzt mein problem ist, und bitte schnell behoben werden müsste:

    1.: Das Benzin: Möglicherweise Probleme beim nächsten Fahren?Den Trabant hat man früher durch solche Aktionen unfahrbar machen können, wie soll ich jetzt bei der S51 vorgehen?

    2.: Wie bekomme ich den Kolben wieder in den zylinder?Habe es schon vorsichtig versucht, aber es will nicht.

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zu 1. Du meinst in den Kurbelwellenraum also den Motor ??

    Macht nix. Nur das nächste mal ohne Choke Starten bzw vielleicht beim Zusammenbau ohne Kerze 2-3 mal kicken.

    zu 2. Erstmal mußt du die Kolbenringe richtig drehen. Die haben ja einmal einen Schlitz (wo sie auseinander sind).
    Diese Lücke muß auf den Hubel in der Nut des Kolbens stecken ... Dann den Kolben in den Zylinder einführen und dabei die Kolbenringe zusammendrücken... Zum leichteren flutschen kannst du 2 Takt Öl nehmen

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Hallo!

    Also erst mal das wichtigste zu Punkt 1.

    Das Benzin konnte, so wie du es beschreibst, maximal ins Kurbelgehäuse laufen aber keinesfalls ins Getriebe (und ich wüsste nicht wieso das einem Trabbi schaden sollte, der Simme schadet es nicht).

    Also einfach das Benzin verdunsten lassen, dürfte nicht lange dauern wenn du nicht grade das Kurbelgehäuse geflutet hast.

    Dann brauchst du AUF JEDEN FALL eine neue Zylinderfussdichtung!

    Erst wenn du die hast kannst du dich mit dem Zusammenbau befassen.

    Zum Zusammenbau solltest du dir mal den Kolben und die Kolbenringe genau an sehen.
    Die Ringe sind ja an einer Stelle offen und in jeder Kolbenringnut ist ein kleiner Bolzen der beim zusammenbau genau mit der offenen stelle im Kolbenring übereinstimmen muss.

    Du musst den Kolbenring zusammendrücken und dann vorsichtig den Zylinder drauf fädeln.
    Wenn der erste Ring sitzt kannst du beim zweiten Ring genau so weiter machen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    mit bestem Gruss

    PAPA N A C H T F A L K E

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Zu 2.
    Den Kolbenring in der korrekten Einbaulage (da ist bestimmt so ein Nöppeldingsda in der Rille) mit deutlich mehr als fünf Fingern pro Hand zusammendrücken und dann den Zylinder wieder drüberschieben.
    Dabei beten, das hilft manchmal.
    Vorher wär es aber angebracht, die Zylinderfußdichtung neu gemacht zu haben.

    Zu 1: Das Benzin im Kurbelgehäuse kann ja eigentlich nicht allzuviel sein, oder? Versuchs mal mit nem Lappen rauszuholen oder sonstwie abzusaugen (Muttis Staubsauger?) *Autsch*.
    Aber allzu schlimm ist das nicht unbedingt, das wird sich schon wieder verflüchtigen, spätestens findest Du es an der Zündkerze wieder, wenn die Karre abgesoffen ist. Oder im Auspuff als Fehlzündung *Poff!*

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Danke für die Zahlreichen Antworten!
    Werde da mal ne Zylinderfußdichtung besorgen.
    habe derweile weiter geguckt, wie der Zylinder drauf gehen könnte, diese Nut oder Bolzen habe ich immer noch nicht gefunden, muss ich mal mit taschenlampe gucken, denn es ist dunkler geworden in der Werkstatt.

    Danke jedenfalls!!! :)

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    So, hier mal ein Bild, denn ich bekomm es einfach nicht hin!
    Ich will den Kolben wieder in den Zylinder bekommen, das muss klappen, denn morgen hole ich die Dichtung, da wiederhole ich das ganze.Aber es geht nicht!Diese Bolzen, oder Nut, habe ich nicht entdecken können.
    Auf Bild (1) kann man sehen, wie mein Kolben aussieht und der untere Teil vom Zylinder.Ist symmetrisch, also links (im Bild sichtbar)rechts große "Lücken" im Zylinder und dann noch mittig eine (im Bild sichtbar).

    Bild (2) zeigt dann meine Ausgangslage der Kolbenringe, die Lücke des Rings ist bei der mittigen Lücke des Zylinders.
    Wenn ich nun die Ringe drücke, passiert das, was im Bild (3) zu sehen ist.Der Ringe wird an der Lücke zusammengedrückt und an den Seiten, dehnt sich aber nach "hinten" aus und somit passt der Zylinder nicht, da es quasi "hinten" an dem Ring hängt.

    Ich bitte um Hilfe

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Hallo,

    Die Bolzen sind definitiv drin, die mußt du finden sonst kriegst du den Zylinder nie drauf.
    Drück mal den Ring mit einem Ende in die Nut und schiebe ihn sachte rundrum irgendwann bleibt er hängen dort ist der Bolzen, der Bolzen in der anderen Nut ist zu diesem versetzt angeordnet. Die Nut hat den Sinn zu verhindern das sich der Ring dreht und eventuell mit der Stoßstelle an den Überströmkanälen hängen bleibt und den Motor zerstört.
    Vorsicht mit den Ringen die zerbrechen wie Glas, nur nicht die Geduld verlieren. Ich empfehle dir auch, falls noch nicht geschehen, das Loch von der Kurbelwelle mit einem Lappen zuzustopfen falls doch ein Ring bricht das er nicht ins Kurbelgehäuse fäält.

    mfg gert

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Danke für den Tip, ich werde Rückmeldung geben, wenn ich es nachher probiert habe! :)

  9. #9
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Diese Bolzen sind nur ziemlich klein in den Nuten, in der die Kolbenringe drinstecken.
    Die müßten so ungefähr 90° zueinander versetzt sein.

    In meinem vorherigen Post schrieb ich, dass man dafür deutlich mehr als 5 Finger pro Hand gut gebrauchen könnte...
    Und beten, daß der Ring nicht bricht.

    Ich würd das an Deiner Stelle nur einmal machen.
    Fußdichtung neu und dann los.
    Sonst gehst Du das Risiko gleich zweimal ein, davon einmal nur zum Üben.
    ------------
    Naja, wenns gefällt... üb mal schön, nach dem siebten Mal gehts dann wie von alleine.

  10. #10
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Hi,
    keine Angst, das geht schon, die Ringe zerbrechen eigentlich nur, wenn man versucht, sie aus den Nuten zu popeln, beim normalen Hantieren zerbechen die nicht.

    Die Gegenstücke von den Nuten im Ring sind links und rechts vom Einlassfenster, der untere links, der obere rechts(in Fahrtrichtung gesehen.

    Gruß,
    Richard

  11. #11
    Flugschüler Avatar von rs2kf1
    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    304

    Standard

    du kannst auch anstatt der zylinderfussdichtung aus papier, wie sie normal sind auch so dichtpaste kaufen. erstens kannste da mit einer tube jede menge motoren neu abdichten und wenn du die fürn zylinderfuss nimmst trägt die net ganz so auf wie papier und du hast dadurch minimal mehr verdichtung und dadurch ein gaaaaanz kleines bisschen mehr leistung. mit dem zeug kannste auch vergaser etc. neu abdichten. ist wirklich praktischer als jedesmal ne dichtung zu kaufen und auf dauer auch billiger.

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das mit den Kolbenringen, dem Kolben und dem Zylinder ist eine fummelige Sache. Gut ist, wenn man es mit vier Händen macht. Ansonsten würde ich versuchen, die Ringe mit einem Band zusammenzubinden und dann den Kolben in den Zylinder einzuführen. Natürlich sollte das Band dabei nicht in den Zylinder gelangen und nach der Aktion restlos entfernt werden.

    Gruß!
    Al

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Danke nochmal an alle wegen den Tips!
    Habe nach dem Hinweis mit den versetzten Ringen die Bolzen gefunden und konnte nun meinen Motor mit frischer Dichtung und frischen Schrauben/Muttern zusammensetzen.Echt ein tolles Gefühl, wenn das wieder zusammen ist, v.a. da das restliche Moped auch fast auseinander ist, ich mache alle Teile sauber und ersetze einige, wenn ich ganz fertig bin kommen dann noch die zwischendurch lackierten Teile ran und fertig isse.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Riesen Problem
    Von Suckerer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 10:31
  2. Riesen Problem!
    Von Christian-s51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.2003, 17:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.