Beiträge von Richy

    Ewig am SR50 geschraubt, der lief und lief nicht gescheit, wenn er warm war. Am Vergaser rumgespielt, neue Düsen bestellt, Simmerringe getauscht, getan und gemacht und woran lags?


    Der Gummi am Choke war falschrum drin. :rolleyes:

    Dadurch ging das Drecksding net zu und folglich zu fett.


    Egal, nun läuft der Ranzhobel ordentlich und die DDR-Simmerringe sind auch draußen (obwohl die noch gut waren...).

    Fertig zum Verkauf, oder doch behalten, schaumermal, dann sehn wir schon.

    Aufheben und wegstellen, die sind auch im kommen.


    Wenn ich den abgemeldet wegstellen wöllte, würde mich das für eine Garage/Tiefgaragenplatz 50€ im Monat kosten, das lohnt nicht. Das sind 600€ im Jahr, sovlel Wertsteigerung (plus die anderen anfallenden Kosten) hat der sicher nicht.



    Außerdem liegt er mir dann immernoch im Hinterkopf, das allein ist schon ein Grund. Hab genug andere Probleme...

    Scheiß Nachbauteile:
    Tachowelle nagelneu, ebenso das Schraubenrad unten im Deckel. Nach 20km war der Spaß rund.
    Dann die Teile mal vermessen: Der Mitnehmer an der Tachowelle hat 1,6mm Kantenlänge, also 2,26mm Diagonale.
    Das Schraubenrad innen 2mm. Bleiben 0,26mm, die tragen können. Konnten sie natürlich nicht lange.:?



    Scheiß Krempel, keinen Bock mehr drauf. Ich bring das in Ordnung, danach wird der Hobel verkauft, so leid es mir auch tut. Wenn ich Zwotakter fahren will, habe ich noch meine Emmen, die sind hier am Berg eh sinnvoller. Oder das Fahrrad, auf kurzen Strecken...



    Verkleinerung des Fuhrparks ist das Ziel. Will jemand einen SR50? Oder einen Audi 100? Der muss auch weg...:cool:

    Hallo,



    biete hier:
    1. Schwalbe Wundertüte 4-Gang-E-Zündung, siehe Bild, 20€


    2. Tachos, je 10€


    3. SR50 Heckbügel mit Blinkern und Anhängerkupplung (Fahrrad): 20€



    Abholung in 01445 Radebeul oder Versand möglich. Versand je 10€.
    Keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme, da Privatverkauf. Keines der Teile wurde auf Funktion geprüft.

    Habt ihr wegen dem Virus alle nichts zu tun, oder warum buddelt ihr jetzt hier wieder irgendwelche Forumsleichen aus?




    Los, ab in die Garage, Schrauben, Putzen oder so. Da steckt ihr keinen an...

    Als inzwischen sehr erfahrener Motorradfahrer möchte ich noch hinzufügen:
    Fahrt abseits der Straße, übt das Geländefahren!
    Im Gelände erlebt man Situationen, die man auf der Straße nie oder wenn, dann nur im Ernstfall erlebt.
    Man hört auf, sich bei einem stehenden Vorderrad zu verkrampfen, weil man es eh dauernd erlebt.
    Man lernt noch viel besser,den Untergrund zu "lesen" als man es auf der Straße tut.
    Man lässt das Motorrad unter einem arbeiten, man arbeitet viel mehr mit der Verlagerung des Schwerpunktes und so weiter und so fort.



    Ein Sicherheitstraining ist gut, aber es ist nur eine einmalige Sache und man kann das Gelernte nicht wirklich verinnerlichen und wirklich in die Tiefe kann das Training nicht gehen.

    Nach 16 Jahren Stillstand ist der olle Nonnenhocker nun wieder offiziell in Betrieb.



    Nach ebenso 16 Jahren Motorradfahrerei mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen muss ich ehrlich zugeben, dass der Roller ein einwandfreies Fahrwerk besitzt und einen wirklich erwachsenen Eindruck macht.
    Na gut, wenn man Leistung sucht, wird man nicht fündig, der kleine Hilfsmotor kann da nicht liefern. Aber der Rest gefäll mir immernoch.

    Nach 15 Jahren im Carport, in Kellern und in der hintersten Ecke meiner Garage habe ich nun endlich wieder den Platz und die Zeit, am Roller zu schrauben.
    Also alle Einzelteile aus vielen Ecken zusammengesammelt, alles sortiert, eine Liste der zu kaufenden Ersatzteile erstellt und alles bestellt (insgesamt über 200€).
    Dann angefangen, den Haufen zusammenzubauen und die kaputten Teile gleich rausgeworfen, alles gereinigt und so weiter.
    Nun steht der Roller erstmal wieder in der Ecke, bis die Bestellungen eintrudeln...



    Die meisten Arbeiten waren in wenigen Stunden erledigt. Schon erstaunlich primitiv, so eine Simson. Was hat man sich früher so gehabt? Kinderspielzeug...:))


    Bedenke: was nicht da ist, das kann auch nicht kaputt oder verloren gehen! ;) ;)


    Ich fahre jetzt schon ziemlich lange Zwei- und Viertakter.
    Den Verdichtungstakt oder den Ausstoßtakt habe ich bisher noch nie verloren. Auch kaputtgegangen sind sie noch nicht. :-)



    Und auf die Kilometer betrachtet: Die Zweitakter haben bei mir wesentlich öfter Motorschäden gehabt. So im Verhältnis 1:1000, vermute ich mal. Vielleicht auch 1:10000.



    In der Realität bleibt nicht viel über von der Zuverlässigkeit das Zweitakters...



    Gruß,
    Richard

    Ein Umbau des Simsonmotors auf 4-Takt wäre zumindest mal witzig und bei der Verwendung von 4 Ventilen wäre das auch ein "4-Kanal-Zylinderkopf"...



    Oooder den Umbau eines BMW 2-Ventilers auf 2-Takt. 1000 Kubik Big Banger.


    Man bräucht halt einen Kompressor....


    Antrieb via Steuerkette....


    Hmm...



    Leider fehlt mir der notwendige Maschinenpark.
    Aber witzig fänd ich es schon.

    Da schaut man nach einer Weile hier mal wieder rein und dann sowas...



    Auch ich kannte Enrico, wenn auch nur relativ flüchtig.



    Sowas zu hören ist immer traurig.



    Mein volles Mitgefühl seinen Angehörigen und Freunden.



    Richard