+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Schwalbe stottert


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Frage Schwalbe stottert

    Moin,

    mein kleines Prinzesschen von einer KR 51/1K hat mal wieder auf einer Erbse geschlafen (ich hab glaub öfter den Schraubenschlüssel in der Hand als den Zündschlüssel seitdem ich sie habe ). Kürzlich fing sie beim Fahren an zu stottern: nahm kein Gas mehr an und hatte null Leistung. Beim ersten Mal gab sich das nach den ersten km und ich bin prima zur Arbeit und abends wieder zurück gekommen. Beim nächsten Mal dasselbe, aber dieses Mal hat sie sich nicht wieder beruhigt. Also angehalten, zur Sicherheit und aus Verzweiflung mal die Zündkerze gewechselt (was anderes hatte ich eh nicht dabei). Lief 30m und dann wieder gestottert. Dann ging auch nichts mehr, musste sie stehenlassen.

    Ich habe dann den Zündfunken kontrolliert, der sieht meiner Ansicht nach gut aus, kommt regelmäßig, wenn man die Kerze auf den Zylinder legt und den Starter tritt. Zur Sicherheit habe ich nochmal den Elektrodenabstand eingestellt. Der war minimal neben den 0,4 mm, aber wirklich nicht viel. Sollte meiner Meinung nach nichts ausmachen. Nächster Verdacht war Dreck im Benzin. Siehe da, in der Schwimmerkammer schwammen kleine Fitzel Dreck. Da ich den Vergaser eh draußen hatte, habe ich gleich nochmal die Schwimmereinstellung kontrolliert. Der hing auf beiden Positionen leicht zu tief (1 mm, vielleicht 1,5). Heißt aber auch, der Abstand zwischen unterer und oberer Position war richtig. Habe ich sehr penibel nochmal eingestellt. Dann Tank ausgespült, Benzinhahn sieht noch gut aus, ist auch noch nicht so lange in Gebrauch. Mittlerweile habe ich auch zwei verschiedene Filter zwischen Hahn und Vergaser gebaut, da nach zwischenzeitlichen Versuchen wieder Dreck im Vergaser war. Mit dem letzen Filter jetzt (https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1) war dann kein Dreck mehr in der Kammer, aber sie läuft noch genauso beschissen wie vorher. Ach ja, Bezinlauf habe ich auch mit Filter gecheckt. Auf Reserve und ohne Tankdeckel sind es ca 180-190 ml/Minute. In genau der Konfiguration habe ich es dann auch getestet.

    Bevor ich jetzt wieder alles auseinander baue, den OT, die Zündung und weiß-der-Geier-was-noch kontrolliere (habe ich letzten Sommer erst alles machen müssen, weil sie nicht lief und ich krieg jetzt schon Magengeschwüre, wenn ich nur das rechte Trittbrett abschrauben muss ), wollte ich mal Eure Tipps hören, wonach ich schauen könnte.

    Sie lief vorher ohne jede Änderung dieses Jahr super. Bin seit über nem Monat regelmäßig (1-2 Mal die Woche) gefahren, null Probleme. Und ohne, dass ich dann was dran gemacht habe, gings nicht mehr. Selbst die aktuelle Tankfüllung sind zweiten 5l aus einem 10l-Kanister, also beim Sprit ist eigentlich auch alles in Ordnung.
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Moin Seppel

    Die Filter zwischen Hahn und Vergaser setzt sich mit der Zeit zu.
    Die fangen nämlich auch noch die kleinsten Partikel ein.
    So einen Filter brauchst Du nicht.
    Achte lieber besser darauf, das der Tank nicht leer wird, wenn Du nämlich auf Reserve schaltest, spülst Du den ganzen Dreck, der sich schon abgesetzt hatte, in den Vergaser.

    Im übrigen sollten 200ml kommen - mit Tankdeckel und Vergaseroberteil.

    Zum Stottern:
    puste mal die Kanäle vom Vergaser mit Druckluft durch.
    Vorher natürlich alle Stellschrauben und Düsen ausbauen...

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Aha, das mit dem Vergaser Oberteil ist gut. Ich habe bislang ohne gemessen. Das werde ich mal messen und dann den Vergaser durch pusten, danke :)

    Ohne den Filter drin war der Benzinfluss übrigens deutlich über 200 ml. Ich habe dann den Filter eingebaut und drin gelassen um zu gucken ob es mit besser wird. Was mich beim Ausbau stört, ist dass es ohne Filter Dreck in der Kammer hatte . Ist das nicht immer ein Problem?
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.346

    Standard

    Der Filter kaschiert nur andere Probleme; hier den Dreck im Tank. Da musst du ansetzen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Bist du sicher, dass das das Problem ist? Immerhin hilft der Filter kein Stück. Und bevor ich Stunden in den Tank investierte, würde ich mir gern einigermaßen sicher sein, dass es das auch ist. Wenn sie wieder läuft kann ich den Tank ja immer noch reinigen.
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.346

    Standard

    Du hast doch selbst festgestellt, dass der Filter den Spritfluss bremst und somit das Stottern zumindest mitverursacht. Der Filter muss also raus - auch, weil er da überhaupt nicht hingehört.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Ohne Filter hat sie genauso gestottert. Also auch wirklich genauso, so dass ich vermute, dass sich da nicht der Dreck und der geringe Benzinfluss abgewechselt haben.
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Es sind alles verschiedene Ursachen mit der gleichen Wirkung.
    - Dreck in der Wanne blockiert die HD = Motor stottert
    - zugesetzter Filter hemmt den Spritfluss = Motor stottert
    - verstopfte Kanäle im Vergaser behindern den Ausgleichsluftstrom
    = Motor stottert
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Ich hab den Vergaser durchgepustet und den Spritfluss mit Oberteil nochmal gemessen: unter 100 ml mit Filter, ohne knappe 150 ml. Viel zu wenig also. Erwartungsgemäß hat sie dann bei nem kurzen Testlauf weiterhin gestottert. Evtl war es leicht besser, da kann ich mich aber auch getäuscht haben.

    Habt Ihr noch andere Ideen? Vielleicht den Benzinhahn durchpusten? Ansonsten bleibt nur dann wohl nur noch ne gründliche Tankreinigung.
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    651

    Standard

    ...ja, das ist auch gut, puste von unten mim Kompressor in den Tank vorher den Tankdeckel abmachen, das es auch ordentlich rausspritzt...oder halt mim Mund... mmmh lecka

    Mir ist unbegreiflich wie man sich Gedanken über das Reinigen von Bauteilen machen kann, wenn man weiß, das der Dreck ganz wo anders herkommt. Tank sauber machen dauert 2-3 Stunden, dann kann man wieder fahren. Du bastelst seit zwei Tagen sinnlos rum.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Ich würde auch sagen, gönne dem Tank eine Reinigung - zumindest mechanisch.
    Dazu schmeisst Du einfach zwei Hände voll Spaxschrauben in den Tank - nen halben Liter Sprit dazu und dann ne halbe Stunde schütteln. Du wirst beim ersten Ausleeren überrascht sein, wieviel Dreck da rauskommt.
    Bei Bedarf machst Du nochmal ne halbe Stunde mit frischer Flüssigkeit.
    Um neue Rostbildung zu reduzieren achte einfach darauf, das der Tank immer gut gefüllt ist.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #12
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Ich hab den Tank jetzt mechanisch gereinigt und danach noch mit Zitronensäure. Man sieht jetzt noch Rostspuren im Tank, aber nur kleine. Kann man darüber Tankversiegelung benutzen oder hält das dann nicht lange?
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    651

    Standard

    soweit ich weiß muß das bei einer Tankversiegelung schon alles ordentlich sauber sein.

    Wenn du den Tank jetzt schon ausgebaut hast, spricht doch nix dagegen das Ganze mit der Zitronensäure nochmal zu machen. ACHTUNG! Die Zitronensäure muß kochen, wenn du sie in den Tank schüttest. Oder du erhitzt sie im Tank. Und sie muß solange wie möglich heiß bleiben. Auch mit dem Granulat nicht sparen, eine Packung (meine haben 375g) pro Tank. Und randvoll muß der Tank gemacht werden, sonst wirkt die Säure an der Oberseite innen nicht. Beim Entleeren kräftig schütteln, ich habe dazu auch immer mal eine Handvoll Split dazu gegeben.

    Tankversiegelung ist Ansichtsache. Ich meine man brauch es nicht, wenn der Tank mit Gemisch immer voll ist bzw. der Tank / das Moped trocken steht. Auch habe ich etwas Angst, das sich mit der Zeit die Beschichtung lösen könnte. Die bekommt man dann nämlich nicht einfach mit Zitronensäure weg.

    Andere schwören auf Versiegelung. Wenn es ordentlich gemacht wird, wird das schon gut sein.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Für eine anschließende Versiegelung muss der tank picko-bello sauber sein,
    sonst rostet es darunter weiter.
    Also entweder nochmal mit Zitronensäure ran oder den im Versiegelungs-Set beinhalteten Umwandler verwenden.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.06.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    Hey, da ich gerade ähnliche Symptome habe, würde mich interessieren, ob die Tankreinigung zum erhofften Erfolg geführt hat oder wie der Stand der Dinge gerade ist.

    LG, Ulf
    KR 51/1 Baujahr 1969

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    29

    Standard

    Hi Ulf,

    Ne, leider nicht. Der Tank ist jetzt sauber, wie es scheint, aber ich “hoffe“, dass noch Dreck ihm Benzinhahn steckt, der den Sprit bremst, denn der Benzinfluss war immer recht niedrig und zuletzt war die Kerze teilweise weiß. Wurde ja drüber auch schon geschrieben, ist ein altes Leid (vielleicht sollte man alle Schwalben vorne tiefer legen für mehr Gefälle im Spritlauf). Was ich aber noch gefunden habe: Der Unterbrecherabstand in der Zündung war etwas zu gering, vielleicht Abnutzung des Plastikhebels an Polrad. Seitdem läuft sie zumindest kalt wieder deutlich besser.

    Ich hoffe, das hilft.
    Mein Nougatbomber: KR 51/1K, Baujahr 1979

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stottert, fährt, stottert - geht nicht mehr aus?
    Von Schwalbe1976 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 22:10
  2. Schwalbe stottert, fährt, stottert, fährt, bleibt stehn
    Von 0815 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 22:57
  3. Schwalbe stottert, was tun?
    Von pepe83 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 16:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.