+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Simmeringe/Wellendichtung


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo,
    Ich hab mal wieder nen problem mit ner 51/2 L. Also ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass die Überfettung durch die Simmeringe zustande kommt, da auch ein anderer Vergaser nichts brachte und doch etwas wenig getriebeöl vorhanden war.
    Jetzt muss ich nur noch wissen wo die genau sitzen und welche Grösse sie haben.Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen, sonst verscherbel ich das dingen glaub ich langsam - hab schon genug Ärger damit gehabt.


    MFG
    MAttias

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.07.2003
    Beiträge
    320

    Standard

    Ganz sicher ?

    Ich habe noch keine erwischt, bei der nur der Ring auf der Getriebeseite defekt war.

    Der Aufwand ist nicht ohne.

    Zumindest riecht man den Unterschied, wenn Getriebeöl mit verbrannt wird. Mal abgesehen von den recht weißen Schwaden.

    welcher Motor ist denn drin ?

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.05.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    Hi Matthias,
    ich hatte gerade diesen Simmeringschaden und habe mir zur Reparatur
    einen kompletten Satz Simmeringe (4 Stück)bei ebay gekauft. Für die Getriebeseite brauchst Du davon aber nur 2 (einen für die Kurbelwelle, den zweiten für die Schaltwelle), die genauen Maße/Bezeichnungen stehen im Schwalbe-Buch.
    Der Aufwand für die Reparatur ist wirklich nicht unbeträchtlich:
    Der Kupplungsdeckel muss runter. Am schwierigsten war aber das Lösen der Mutter vom Primärritzels, das dann auch noch mit einem Abzieher von der Welle gelöst werden muss.
    Man sollte sich daher schon sicher sein, dass der Schaden wirklich vorliegt:
    Ständig verölte Kerze (trocknet im Unterschied zu Benzin nicht ab), weiße stinkende Ölschwaden und schlechte Leistung sind typische Zeichen.
    MfG
    Rainer

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2003
    Beiträge
    95

    Standard

    Mit dem richtigen Werkzeug sind die Simmeringe bei der /2L innerhalb von zwanzig Minuten gewechselt. Hab ich vor ein paar Monaten selber auch gemacht. Du brauchst nur den richtigen Abzieher für die Schwungscheibe und einen Abzieher für das Ritzel.
    Für die rechte Seite brauchst du den RWDR 20x47x7, für links den 20x35x7 und für die Schaltwelle den 22x35x7. Die alten Ringe musst du vorsichtig rauspopeln, damit du die Welle nicht ankratzt (ist extrem wichtig!!!).
    Und dran denken, den Zündzeitpunkt nachher wieder einzustellen.

    Gruß
    Rübenrüpel, der auch mal wieder was zu sagen hat

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo und danke schonmal für eure Hilfe!!!
    Noch ne kurze Frage an Rübenrüpel in Bezug auf den Abzieher für das Ritzel. Meinst du damit dieswes Dingen was man anschraubt um die Mutter lösen zu können ohne das sich der Rest mitdreht, oder ist das noch was anderes?

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    146

    Standard

    Hi,

    auch, wenn ich nicht Rübenrüpel bin ( ):
    Nein, der Abzieher ist nicht die Verdrehsperre für das Ritzel. Auch, wenn es nicht die feine englische Art ist: Um das Ritzel zum Lösen der Mutter gegen Verdrehen zu sichern, kannst du es mit einem Lappen umwickeln und mit der Wasserpumpenzaange festhalten, wenn du diese Verdrehsperre (Zahnstange) nicht hast (und wer hat die schon...).

    Das Ritzel selbst sitzt meist etwas fester auf der Welle, allerdings habe ich das bisher immer mit einem ganz normalen, nicht zu grossen 2-armigen Abzieher runterbekommen. So ein Abzieher ist allemal oft hilfreich, daher lohnt sich eine Anschaffung, wenn du öfters schraubst.
    Das Ritzel mit Schraubenziehern abzuhebeln ist zwar auch oft möglich, aber in Wirklichkeit eine Murkserei, die man dem Alugehäuse des Motors (beim Abstützen) und der Kurbelwelle nicht zumuten sollte.

    Wenn du dir einen Abzieher kaufst, achte darauf, dass er nicht zu gross ist und dass du keinen absoluten Billigmüll kaufst (da hast du nicht so viel Freude dran).

    So long,

    Izzy.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.05.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo messju,
    unbrauchbaren Billigmüll habe ich bei Abziehern noch nicht erlebt,
    dafür aber stark überteuerte: knapp 25 Euro für einen kleinen Zweiarmabzieher beim Globus-Baumarkt waren mir zu heftig, beim Praktiker gabe es einen gleichwertigen für etwa die Hälfte, der das
    Ritzel dann auch super von der Welle geholt hat.
    MFG
    Rainer

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2003
    Beiträge
    95

    Standard

    Um das Ritzel gegen verdrehen zu sichern, kannst du auch einen Schraubendreher zwischen Ritzel und dem Zahnrad hinter dem Kupplungspaket stecken. Dann dreht sich da auch nichts mehr (musst natürlich in die richtige Seite stecken).

    Gruß
    Rübenrüpel

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    212

    Standard

    AUA! Die armen Zähne!

    Besser ist es einen Dicken Lappen oder einen Bleistift zu nehmen. Da geht nix kaputt. Jedenfalls nichts am Motor.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    16.06.2003
    Beiträge
    58

    Standard

    Noch besser is ein Stück Kupfer (ersatzweise kupferdichtringe). Klappt super und die Zahnräder haben sich nicht beschwert...

    action_andi

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simmerringe, Wellendichtung
    Von kingdan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 16:27
  2. Wellendichtung tauschen wie??
    Von andi033 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 10:12

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.