+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 26

Thema: Simson Kr51/1 Zündung...


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard Simson Kr51/1 Zündung...

    Hallo,

    ich habe eine KR51/1s BJ. 1974 bei der ja eigentlich ein Automatikmotor drin sein müsste. Dieser wurde jedoch vom Vorbesitzer umgebaut auf normale Kupplung.

    Tut nun jedoch nur indirekt zu Sache. Bin ein Mensch, bei dem motor/leistungstechnisch alles i.O. sein sollte. Mit der Optik hab ichs nur bei meiner restaurierten 500er RM (Suzuki) gehabt. ;-)

    Hab also schon vor geraumer Zeit viele Teile erneuert (und viele Threads hier aufgemacht, wegen meinen Problem).

    Zylinder, Unterbrecher, lange Rede kurzer Sinn, die ganze Pallette an Verschleißteilen neu.

    Nun, rollen tut sie einwandfrei, Motor hat kräftige Kompression, schönen blauen Zündfunken, startet auf den 1. Kick, Vergasereinnereien neu usw.

    Jedoch läuft sie immer nur zwischen 55 und 60 auf der Ebene. Was haben wir schon alles gemacht.
    Bei einem Gespräch mit einem alten DDR´ler sagte dieser zu mir. Irgendwas stimmt nicht, wenn deine Simson unten rauf zieht wie eine 1 und ab 55 "stehen" bleibt.

    Dann erzählte ich ihm von meiner Grundplatte, bei der ich die Langlöcher langfeilen musste um die 1,5 vor OT zu erhalten. Er erklärte mich für verrückt (und viele hier im Forum auch)! Sowas gibts nicht und kann nicht sein.

    Na ja, wie dem auch sei, ich glaube nun endlich den Fehler gefunden zu haben, doch zum sicher sein brauch ich eure Hilfe.

    Ich hab die innenliegende Unterbrecherzündung bei der der Unterbrecher auf ca. 6 Uhr sitzt. Kann es sein, dass die Polräder zwischen den einzelnen Unterbrechermodellen unterschiedlich ist?

    Kann es folglich sein, dass der Vorbesitzer ein "falsches" Polrad montiert hat und folglich meine Schwungmasse nicht stimmt und meine Simme ab 55 einfach nicht mehr weiter dreht?

    Werde nun versuchen ein anderes Polrad aufzutreiben und zu gucken, ob sie dann im 3. Gang höher ausdreht. Achso.. liesen sich durch das falsche Polrad auch meine erhöhten Vibrationen erklären? Und. was ist der Unterschied zwischen den einzelnen Polrädern?

    Gruß hony

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Die Polräder sind unterschiedlich. Aber um 180 ° und da reichen keine paar cm um die Grunplatte zu montieren.

    Der meiste Fehler passiet mit den 1.5 mm vor OT.

    Was haste da eingestellt ?? Der Unterbrecher öffnet sich ganz knapp 1.5 mm vor OT ?? ( und erreicht irgendwann später maximale Öffnung von 0,4 mm )

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Die Polräder sind unterschiedlich. Aber um 180 ° und da reichen keine paar cm um die Grunplatte zu montieren.

    Der meiste Fehler passiet mit den 1.5 mm vor OT.

    Was haste da eingestellt ?? Der Unterbrecher öffnet sich ganz knapp 1.5 mm vor OT ?? ( und erreicht irgendwann später maximale Öffnung von 0,4 mm )
    Den Zündzeitpunkt haben wir mit einer Messuhr eingestellt, um diesen Wert von 1,5 vor OT zu erreichen musste ich damals aber die Platte langfeilen. Ich habe ein dünnes Zigarettenpapier in den Unterbrechergeklemmt und sachte gezogen und bei den 1,5 vor OT hat es sich gelöst.

    Es sind 0,4 mm Unterbrecherabstand nach nochmals einer kleinen Drehung des Polrades.

    Könnte es auch einfach sein, dass mein Polrad "verschlissen" oder schlecht verarbeitet ist?

    Zylinder, Auspuff, Radlager, Kettensatz kann ich alles als Fehlerquelle ausschließen, weil ich alles a) erneuert habe und b) schon mehrfach kontrolliert habe.

    Wie viele verschiedene Polräder gibt es und wo wurden diese alle verbaut?

    Gruß hony, der nur 60 bis 65 mit seiner Simson fahren will. Hab ich ja wohl auch verdient, nach so viel Geld und Arbeit. :cry: :cry: :cry: :cry:

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Es gibt für die Unterbrecherzündung zwei in der Magnetisierung verschiedene Polräder Nr. 8306 (SLMZ) und Nr 8307 (SLPZ) und beide jeweils nochmal in einer um 180° gedrehten Keilnut bzw. Nockenberg-Version.
    Bei der gedrehten (uralten) Version von 8306 ist der Kegel der Kurbelwelle schlanker und ein normales Polrad passt da nicht drauf. Die neue Version von 8307 ist die für SLPZ ab Ende 1985 (oder so), wo der Unterbrecher nach oben gelegt wurde. Ich glaube, dieses schwarze Polrad ist mit rot beschriftet, die andere Version in gelb.
    Ist auf deinem Polrad irgendeine Nummer eingestanzt oder farblich beschriftet?

    Wenn du Langlöcher langfeilen mußtest, dann stimmt was grundsätzlich nicht. Wahrscheinlich die falsche Grundplatte oder der Unterbrecher ist der falsche oder er ist total verschlissen. Haste den schon mal gewechselt? Ist der leichtgängig und gut gefettet? Vielleicht hat die Zünd bzw. Primärspule 'ne Macke. Wer weiß das schon.
    Vielleicht hilft dir ja eine komplett neue Zündung (von Ebay).

    Schleifen die Bremsen? Stimmt die Spur? Wie weit steckt der Krümmer im Auspufftopf (2 cm ist richtig)
    Hast du als Auspuff so eine Dreckflöte von Nachbau ohne Gegenkonus? Solche sind im Umlauf, haben nur ein Prallblech mit zwei großen Löchern im Auspuffmittelteil und bringen die Schwalbe nicht auf Trab.

    Viel Glück Honi !
    Seid bereit! Immer bereit! :)

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hallo,

    soweit ich weiß ist oben noch etwas Gelbes erkennbar, der Rest ist aber schon weg. Hat halt schon ein paar Jahre runter. Ich werd morgen nochmal danach gucken.

    Es ist ein neuer Unterbrecher von MZA (AKF) verbaut und von einem alten Hasen eingebaut worden. Soweit ich ergoogeln konnte, ist bei meiner Simson die richtige Zündung drin, weil die alten hatten die thermisch hochbelasteten innenliegenden Unterbrecherzündungen.

    Ich habe einen Nachbau-MZA Auspuff drauf (Werk vom Vorbesitzer). Der Endschalldämpfer besteht aus 2 runden Blechen, die mit 2 kleinen Röhrchen verschweißt wurden.

    Ach, ich weiß einfach nicht mehr weiter. Werde am Wochenende mal das Polrad tauschen, wenn es die gleiche Nockenpostion hat.

    Bremsbeläge sind neu, schleifen nicht und die Spur stimmt.

    Gruß hony

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Es gibt für die Unterbrecherzündung zwei in der Magnetisierung verschiedene Polräder Nr. 8306 (SLMZ) und Nr 8307 (SLPZ) und beide jeweils nochmal in einer um 180° gedrehten Keilnut bzw. Nockenberg-Version.
    Bei der gedrehten (uralten) Version von 8306 ist der Kegel der Kurbelwelle schlanker und ein normales Polrad passt da nicht drauf. Die neue Version von 8307 ist die für SLPZ ab Ende 1985 (oder so), wo der Unterbrecher nach oben gelegt wurde. Ich glaube, dieses schwarze Polrad ist mit rot beschriftet, die andere Version in gelb.
    Ist auf deinem Polrad irgendeine Nummer eingestanzt oder farblich beschriftet?

    Wenn du Langlöcher langfeilen mußtest, dann stimmt was grundsätzlich nicht. Wahrscheinlich die falsche Grundplatte oder der Unterbrecher ist der falsche oder er ist total verschlissen. Haste den schon mal gewechselt? Ist der leichtgängig und gut gefettet? Vielleicht hat die Zünd bzw. Primärspule 'ne Macke. Wer weiß das schon.
    Vielleicht hilft dir ja eine komplett neue Zündung (von Ebay).

    Schleifen die Bremsen? Stimmt die Spur? Wie weit steckt der Krümmer im Auspufftopf (2 cm ist richtig)
    Hast du als Auspuff so eine Dreckflöte von Nachbau ohne Gegenkonus? Solche sind im Umlauf, haben nur ein Prallblech mit zwei großen Löchern im Auspuffmittelteil und bringen die Schwalbe nicht auf Trab.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von Schwalbine
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    78

    Standard

    Hey Leute,
    ich habe das selbe Problem. Ich habe eine KR 51/1 K von 1977. Weil auf meiner alten Grundplatte mehrmals die Schraube des Unterbrechers abgebrochen war, musste ich irgendwann nach einer neuen Grundplatte suchen. Hab dann von einem Freund eine bekommen, die hat den Aufdruck "83", also nehme ich an, sie wurde 1983 gebaut.
    Nun hab ich jedoch das Problem, dass die Schwalbe nur maximal 55 und Bergab mal 60 (mit Glück) fährt. Sie hat einfach wenig Kraft im dritten Gang. Habe schon so viel probiert. Vergasereinstellungen rumprobiert und auch Zündpunkt etc.
    Ich wünschte, jemand würde mir jetzt sagen, ich muss nur eine ältere Grundplatte oder ein neueres Polrad nehmen, und sie würde wieder perfekt laufen.
    Danke schon mal, für antworten.
    P.S.: Ich habe zwar keine Frage gestellt, aber ich denke mal, ihr könnte dennoch antworten.

    Gruß Schwalbi :)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von alexbaer
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    Ach "honyama" du kannst rumtüffteln soviel du willst du wirst es sowieso nie gegen meine S51 schaffen :P da hilft kein neues Polrad etc...musst dir nur eingestehen das se einfach langsamer ist
    PS: die Schwalbe von honyama fährt mit Frittenfett!!!!!
    Gruß Alexander

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Schwalbine
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    78

    Standard

    So, ich hab jetzt noch einmal nachgeschaut. Meine alte Grundplatte, die ich drin hatte, war vom Baujahr 1977 (5 / 77). Die Nummer nannte sich: 8306 8-100.
    Nun hab ich jedoch gerad keine Zeit, meine Schwalbe aufzumachen, um nach der Nummer der jetzigen zu sehen, ich weiß jedoch, dass die jetzige Grundplatte von 1983 ist.
    Im Keller habe ich noch eine weitere Grundplatte zu liegen, die mir ein Kumpel mal gegeben hat, die Platte ist vollkommen geschlossen (also kein Halb- oder 3-Viertel-Kreis) und ist von 1984 (3 / 84). Sie hört auf die Nummer: 8307.8-100.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von 1983 auch auf die selbe Nummer hört.
    Ich versuche jetzt mal, an eine ältere Platine zu kommen.
    Wie ist es bei dir honyama? Hast du schon ein paar Zahlen? Oder weitere Infos?

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Servus,

    ich werde mich jetzt meiner Lieblingsbeschäftigung widmen.

    Zündung auseinander und mal mit meiner 2. Platte vergleichen..

    Melde mich heute Abend.

    Wünscht mir Glück und guten Flug.

    Gruß hony

    Zitat Zitat von Schwalbine
    So, ich hab jetzt noch einmal nachgeschaut. Meine alte Grundplatte, die ich drin hatte, war vom Baujahr 1977 (5 / 77). Die Nummer nannte sich: 8306 8-100.
    Nun hab ich jedoch gerad keine Zeit, meine Schwalbe aufzumachen, um nach der Nummer der jetzigen zu sehen, ich weiß jedoch, dass die jetzige Grundplatte von 1983 ist.
    Im Keller habe ich noch eine weitere Grundplatte zu liegen, die mir ein Kumpel mal gegeben hat, die Platte ist vollkommen geschlossen (also kein Halb- oder 3-Viertel-Kreis) und ist von 1984 (3 / 84). Sie hört auf die Nummer: 8307.8-100.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von 1983 auch auf die selbe Nummer hört.
    Ich versuche jetzt mal, an eine ältere Platine zu kommen.
    Wie ist es bei dir honyama? Hast du schon ein paar Zahlen? Oder weitere Infos?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Hony, hat dein Nachbauauspuff einen Gegenkonus im langen Auspuffmittelteil.

  11. #11
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hallo,

    Bin aus der Werkstatt zurück. Zündung + Polrad sind aus dem 74er Jahr. Genau wie das Baujahr. Mein 2. Polrad von einem gebrauchten Ebaymotor ist BJ 83. Scheint optisch gleich (Nuten usw). Habe es probehalber mal eingebaut und sie läuft gleich schnell/schlecht/gut.

    Werde mich heute abend nun nochmals über den ZZP hermachen (wieder alles zerlegen, schnieeef).

    Kann es sein, dass die KR51/1s und ein normaler KR51/1 Motor verschiedene Zylinder hatten? Habe meinen jetzigen DDR-Zylinder damals bei ebay gekauft und zum honen gegeben und dann mit einem neuen Kolben bestückt.

    Woran erkenne ich den Auspuff?

    Hier ein Foto meines Vogels mit angebrochenem Flügel:



    Quelle: Meine Website www.honyama.ag.vu
    Gruß hony

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zylinder sind gleich :wink:

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard



    Quelle: http://simson-umbau.de/?site=tutoria...ning&tutid=172

    Dieses Innenteil hat meiner auch. Habe letztens bei AKF einen neuen Einsatz gekauft, in der Hoffnung, dass es etwas bringt.

    Hinten befindet sich noch die ganze kleine Verengungsflöte. Mein Nachbau Auspuff hat auch im Zwischenteil dieses " Lochblech". Ich denke, dass er daher kein Billignachbau ist.

    Gruß hony

    PS: Achso, dieser AKF Nachbau Endschalldämpfer einsatz ist einige CM (insgesamt) kürzer, wie dieser, der drin war.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von honyama
    ...Mein Nachbau Auspuff hat auch im Zwischenteil dieses " Lochblech". Ich denke, dass er daher kein Billignachbau ist...
    Diesen trichterförmigen Gegenkonus, ja?

    Dass der Schalldämpfereinsatz hinten in der Endtüte kürzer ist, hat eher weniger Auswirkung auf die Leistung als auf den Geräuschpegel. Der Nachladeeffekt bei der Resonanzdrehzahl wird hauptsächlich durch den davorliegenden Gegenkonus bestimmt.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn der AKF-Einsatz nicht reinpasst, dann hast du ein Original DDR Endstück.

    Der Einsatz rutscht nicht ganz rein (weil dazu der hintere Teller eine Blechstärke kleiner sein müsste), und damit fehlt dir dann vorne ein Zentimeter beim Zusammenstecken der Auspuffteile.

    Dass die Rohre kürzer sind, hilft dabei nicht.

  16. #16
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Servus,

    wir haben den Fehler gefunden.

    Beim erneuerten Messen mit der Uhr haben wir festgestellt, dass sie an einer Stelle kaputt war und folglich das falsche angezeigt hat. Hab damals also alles umsonst gefeilt. Hab jetzt wieder 1,5 vor OT und dies mit einer Stroboskoplampe überprüft. Passt.

    Auf meiner Heimstrecke hat sie anstatt der 55 schon gute 57/58 gedreht.

    Als weiteres hab ich auf euren Ratschlag hin mal nach dem Konus gesucht und festgestellt, dass bei diesem die 2 Schweißnähte gebrochen sind.

    Schweißen wird wohl nicht gehen, versuche da morgen mal was zu basteln.

    Gruß hony und was könnte ich sonst noch gucken? Weil der Konus wird mir keine 6 KM/h schenken...
    Zumindest läuft sie nun schon besser wie vorher...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson Kr51/1s auf Electronic-Zündung umrüsten. HILFE :-)
    Von honyama im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 13:31
  2. KR51/2: E-Zündung oder doch lieber U-Zündung?!
    Von wollvieh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 11:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.