+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Stottern im Vollgasbetrieb


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard Stottern im Vollgasbetrieb

    Hallo Leute,

    ich habe zwar schon eins zweimal in anderen Threats gepostet, aber die waren nicht wirklich zielführend. Also probiere ich es einfach nochmal hier in einem neuem Beitrag, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Vorweg muss ich sagen, dass ich relativ wenig bis garkeine Ahnung habe vom basteln und ich das Gefühl habe auf der Suche nach der Lösung meines Problems mit vielen unterschiedlichen Antworten überflutet zu werden, die mich mehr verwirren als weiterbringen.


    Also folgendes:

    Ich habe seit 1 Jahr eine Schwalbe KR51/2 (welche genau weiß ich nicht, kann aber nur E oder L sein, da 4 Gang Getriebe...wäre aber gut zu wissen, denke ich da ich vielleicht ein Problem mit der Zündung habe.....Frage nummer 1 ....Wie kann ich das herausfinden?)

    Seit Beginn der Saison fährt mein Schwälbchen nur noch selten und wenn dann nur mit ganz vielen Schwierigkeiten.
    Sie nimmt unter Vollgas kein Gas an, stottert und geht im stehen dann irgendwann aus.
    Sie lässt sich dann auch erst nach längerer Zeit wieder ankicken, fährt dann etwas im unteren Drehzahlbereich und stottert dann wieder und geht wieder aus. Meine Fahrten sind aber nicht ewig lang, sodass es eigentlich nicht zur wirklichen Überhitzung des Motors kommen kann. Besonders an kleinen Hügeln bin ich schon stehen geblieben und nach ein bisschen Fahren dann auch in der Stadt an der Ampel ...typisch!!!

    Also Problem ist das Fahren unter Vollast und über Dauer. Zudem gibt es manchmal nen paar Fehlzündungen

    Als aller Erstes habe ich im Forum gelesen dass es mit dem Vergaser zusammenhängen kann. Habe ihn im Laufe der Saison mehrmals auseinander genommen und wieder zusammengebaut, wie in allen Anleitungen beschrieben. Mittlerweile sind sogar neue Düsen, Schwimmer, und Dichtungen drin. Früher hat er mal geleckt der Vergaser (tank war über nacht leer...ich habe geflucht) , tut er jetzt aber nicht mehr...trotzdem das Problem besteht weiterhin. Ich will aber nicht ausschließen, dass ich doch irgendwas falsch gemacht habe am Vergaser.

    Fehlersuche ging weiter. Mein Tank ist relativ rostig, habe aber gestern mal den Spritfluss gecheckt...liegt bei 150ml/min wenn er voll ist. Meinung dazu...zu wenig, liegts eventuell am Spritfluss ?

    Dann habe ich die Zündkerze gewechselt, hat auch nicht viel gebracht, zumal die alte auch noch ganz gut aussah. Rehbraun, hat zwar nicht getropft vor Feuchtigkeit, aber feucht war sie dennoch.

    Das scheint doch eigentlich immer der Hinweis zu sein, dass der Fehler an der Zündung liegt, oder? (laut FAQ, Foren, und dem Buch)
    Meine Frage ist nun, habt ihr eine andere Erklärung für das Problem...oder muss ich wohl oder übel an die Zündung ran...von der ich wirklich überhaupt keine Ahnung habe.

    Also ich wäre euch super dankbar für Ideen, Ratschläge und Lösungen, damit ich wenigstens die Hoffnung nicht aufgeben muss, in diesem Jahr nochmal fahren zu können.

    Danke schonmal im Vorraus.

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo,
    ich würde 'mal die einfachen Dinge zuerst tun.
    Wenn Tank rostig und nur 150ml / Minute bei vollem Tank aus dem Benzinschlauch tröpfeln, ist der Tank zu entrosten und der Benzinhahn und der Vergaser ( vermutlich hat's da auch wieder Rostpartikel in den Düsen ) zu reinigen.
    Dann solltest Du 'mal nachschauen, welche Art von Zündung in Deiner Schwalbe verbaut ist. ( Unterbrecherzündung oder elektronische ) Das erkennt man an der Bestückung der Grundplatte.
    Hierzu findest Du gute Bilder unter Mopedfreunde Oldenburg im internet.
    Grundsätzliche Frage: Hast Du das Buch ?
    Viel Wissenswertes findest Du auch im "best of the Nest"
    Stichworte zum Suchen wären Vergaser einstellen und Zündung einstellen.
    Du verfügst über einen Polradabzieher ?

    Ich weiß, das klingt jetzt ein bisschen wirr durcheinander, aber ohne eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Deinem Fahrzeug wirst Du auf Dauer nicht sehr froh werden.

    Grüße
    Gerhard

    Edit sagt: man, man der Alte ist zu blöd zum Lesen. Steht doch da, dass er das Buch hat.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo,

    wow vielen Dank für die schnelle Antwort. Also ich habe das Buch von E. Werner "Simson -Roller Schwalbe". Ich hoffe das ist dasss Buch :) Bin auch ganz zufrieden damit. Einiges sind für mich zwar bömische Dörfer aber so langsam komme ich dahinter.

    Also der Vergaser war immer ziemlich sauber, gereinigt habe ich aber alles trotzdem und wie gesagt mittlerweile auch neu bedüst (vielleicht einfach unnötige Geld herausschleuderei)

    Einen Polradabzieher habe ich leider nicht...bis jetzt auch nicht gebraucht, da ich an der Zündung noch nicht dran war. Aber um herauszufinden wie meine Grundplatte aussieht und zu sagen was ich für eine Zündung habe muss ich mir den bestimmt zulegen oder? Halteband gleich auch?

    Danke nochmal
    Gruß zurück

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Sailorman112
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Varel
    Beiträge
    428

    Standard

    Hast du auch mal deinen Luftfilter kontrolliert? Sind die richtigen Düsen verbaut? Evtl. einen Tuningzylinder eingebaut?
    Man muss die Beute von der Herde trennen ,-)

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Luftfilter noch nicht gecheckt, aber die Düsen sind die richtigen, ziemlich sicher.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Flipper1989 Beitrag anzeigen
    um herauszufinden wie meine Grundplatte aussieht und zu sagen was ich für eine Zündung habe muss ich mir den bestimmt zulegen oder? Halteband gleich auch?
    Nein, das kann man auch so sehen.
    Die elektronische Zündung hat einen zusätzlichen Elektronik-Baustein unter dem Abdeckblech unter halb des Lenkers, eine 6V Zündspule und einen Geber auf der Grundplatte. Meist gelblich oder weiss, kann man durch das Polrad sehen.
    Die Unterbrecherzündung hat keinen Baustein, eine 12Volt Zündspule und einen Unterbrecher auf der Grundplatte, kann man auch durch die Öffnungen vom Polrad sehen.

    Miss den Benzinfluss (Wiki: Benzinversorgung)
    Prüfe, ob der Elektodenabstand an der Zündkerze 0,4mm beträgt.
    Versuche eine andere Kerze und einen anderen Kerzenstecker.
    Bevor Du die Zündspule verdächtigst.

    Peter

  7. #7
    Tankentroster Avatar von S 51 Enduro
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    150

    Standard

    Also ich würde erstmal den Tank reinigen. Sonst bekommt sie zu wenig sprit (logisch). Du sagtest sie geht nach einer bestimmten zeit aus? hm. Kondensator mal überprüft?
    Auf vollgas fährt sie garnicht?
    Und Zündkerze is auch immer trocken?

    Ich würde erstmal Tank säubern, dann Benzinhan, dann Vergaser und dann weitersehen.

    mfg

  8. #8
    akr6
    Gast

    Standard

    Hallo,
    der Tankdeckel muss auch eine Entlüftung haben, hast du die mal geprüft. Nicht dass der Tank nach einer gewissen Zeit eine Art Vakuum zieht, und daher zu wenig Sprit fließt.

    Grüße

    Andreas

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo,

    okay dann werde ich mich erstmal an den Tank ranmachen und gucken was für eine Zündung ich habe. Das Vakuumproblem kann es aber nicht sein, da ich es auch mal ohne Tankdeckel ausprobiert habe.
    Was ist denn die Beste Entrostungsmethode wenn man keinen Betonmischer hat. Reine Muskelkraft? :) Oder mit Säure? Nen Tip?

    Gruß Philipp

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Greenfuzz
    Registriert seit
    21.08.2011
    Ort
    Elvese
    Beiträge
    225

    Standard

    Zitronensäure,oder wahlweise Oxalsäure.
    Damit solltest du den Tank einigermassen sauber kriegen.
    Lies einfach in FAQs.

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Flipper1989 Beitrag anzeigen
    die Beste Entrostungsmethode
    Wir Braunschweiger machen Tanksanierung mit den Tank-Sanierungs-Sets von Ammon.

    Peter

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Danke Leute erstmal im Vorraus. Meint ihr das wir die Lösung des Problems sein?
    Gruß Philipp

  13. #13
    Tankentroster Avatar von S 51 Enduro
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    150

    Standard

    na ich wills doch hoffen.
    wenn nicht melde dich wieder.
    ma findet das problem nur durchs forschen
    manchmal ist es nur was ganz kleines und ma sucht sich dumm und dähmlich.
    ;D
    einfach wieder melden.

    viel glück.

    mfg

  14. #14
    Tankentroster Avatar von mo51
    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    124

    Standard

    Ich würde um einen lösungsbericht bitten, wenn er vorliegt
    viel glück!

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Okay mache mich heute mal ans Tank ausbauen ran und entroste ihn dann mal, neuer Benzinhahn liegt auch vor. Ich melde mich wieder wenn ich mehr weiß.

    Danke nochmal

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Also folgendes...habe den Tank heute fertig bekommen, aber noch nicht verbaut. Hab ihn nochmal mit Spiritus durchgespült und lasse ihn über Nacht trocknen, damit auch alles Wasser rausgeht. 500g Zitronensäure, Kloreiniger und ander Chemikalien plus die Schrauben haben ihr übriges getan...90% Erfolg

    Baue ihn morgen wieder ein.

    Andere Sache...ich habe heute einen neuen Kondensator verbaut und mir die Zündung angeschaut, war und ist aber wieder alles richtig eingestellt.
    Ich habe noch etwas das Zündkerzenkabel gekürzt, einfach mit der Zange.
    Da kein Tank dran ist, ich aber weiß dass noch etwas Benzin im Vergaser sein muss wollte ich mal schauen ob sie denn zündet. Tut sich aber nichts. Wundert mich ein bisschen.
    Mir ist nur eine Sache aufgefallen, dass der Kickstarte sich anders verhält und sich manchmal ohne Wiederstand durchtreten lässt. Ich war aber garnicht am Kickstarter dran. Habe ich bei der Zündung irgendwas wieder falsch zusammengebaut?

    so morgen baue ich den Tank wieder ein. Übrigends noch eine Sache, als ich die Zündkerze ausgebaut habe, sa die leicht verkohlt aus und hatte einen schwarzen Belag drauf, obwohl die erst seit einem Monat drin ist.

    Vielen Dank schon einmal wieder im Vorraus

    Gruß Philipp

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. 3x stottern, aus
    Von Schaltzentrale im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 09:40
  2. Stottern
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2003, 14:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.