+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Vergaser ausbauen - Tips?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Knut123
    Registriert seit
    04.11.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    66

    Standard Vergaser ausbauen - Tips?

    Hallo, ich wollte morgen meinen Vergaser (Schwalbe KR51/2E) ausbauen, um ihn mal zu reinigen. Dazu gibts zwar ne Menge Themen, aber zum Ausbau steht nur dabei: Vergaser ausbauen.
    Ist das so einfach, dass sich keine weiteren Anmerkungen dazu lohnen? Oder gibt es da ein paar Tips, die zu beachten wären? Bin zwar kein Technikunfähiger, aber meistens geht das ganze ja doch viel einfacher, wenn jemand, der es schon mal gemacht hat, erklärt!
    Ach ja, müsste der originalvergaser sein, also kein BING.
    Besten Dank (auch für nen Link, falls ich nur zu blöd zum richtigen suchen war!)

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard Re: Vergaser ausbauen - Tips?

    Zitat Zitat von Knut123
    Ist das so einfach, dass sich keine weiteren Anmerkungen dazu lohnen? )
    So ist es.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Naja viele Tips gibts wohl nicht, als erstes die Deckel von Kolbenschieber und Startvergaser abbauen und am besten gleich das Geraffel an den Bowdenzügen hängen lassen.
    Den Schwimmer mit Vorsicht behandeln.
    Ansonsten beim dranbauen die Flanschmuttern am Zylinder gleichmäßig und nicht zu fest anziehen.
    Vorsichtshalber neue Schwimmergehäusedichtung und die Papierdichtungen vom Flansch besorgen.

    mfg Gert

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von schangri
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    wo anders
    Beiträge
    607

    Standard

    Naja,da gibts schon einen kleinen Punkt zu beachten:zuerst beide Muttern lösen,(bei abbauen) beide Muttern ca. 2millimeter (Gewindeluft) weiter locker schrauben,Vergaser dann nach hinten ziehen sodas luft (Abstand) zur Dichtung entsteht , dann erst beide Muttern endgültig lösen ; Gaser abziehen.
    Wenn du das nicht so machst ,schrammt die rechte mutter am Gaser entlang...

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Knut123
    Registriert seit
    04.11.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    66

    Standard

    stimmt, das habe ich auch bemerkt. Die rechte Mutter hat etwas gekratzt!
    Gibg aber trotzdem ganz gut, hätte wirklich nicht gedacht, dass es einfach geht.

    Jetzt muss ich das Teil nur noch saubermachen.
    Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Vergaser ganz schön sifft! Also wenn der Motor im Stand läuft, tropft das richtig unten raus, habe die Undichtigkeit aber nicht gefunden.
    Dafür hat der Vergaser eine Öffnung, auf der kein Schlauch oder ähnliches sitzt! Also weder Benzinschlauch, noch Gaszug, noch sonst irgendwas. Hat das Ding eine Bedeutung?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das "Ding" ist der Überlauf, damit das eventuelle zuviel an Benzin nicht in den Zylinder läuft. Gegen das siffen helfen neue Dichtungen und evtl. das Planen der Vergaserwanne, die ist gerne mal von den Befestigungsschrauben verzogen. Als Mittel zum Vergaserreinigen benutzt ich ganz gerne Bref Multifettlöser. Der löst sogar 11 Jahre alten Schmodder aus den Düsen raus. Aber nicht zu lange einweichen und gut abspülen. Gut trocknen ist ja klar, wegen der feinen Kanäle. Hinterher noch etwas Spiritus in die Kanäle und ein evtl. Wassertropfen ist kein Thema mehr. Ein Spritzer Spiritus in den Tank und das Problem mit dem Kondenswasser ist auch gelöst.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard

    Und versuch die Dichtung für die Schwimmerwanne (Unterteil) aus Kork zu bekommen. Ist haltbarer weil das Gummie aus denen die sonst sind nicht wirklich spritfest zu sein scheint.
    Schwalben sind schon komische Vögel.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Knut123
    Registriert seit
    04.11.2007
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    66

    Standard

    habe das reinigen nochmal verschoben, bis ich die Dichtungen habe. Jetzt wo ich ihn ordentlich festgeschraubt habe, tropft auch nix mehr.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergaser ausbauen SR50
    Von HazZzard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 17:24
  2. braucht tips bei Fehlersuche (Vergaser?)
    Von axc27 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.03.2005, 13:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.