+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Vergaser / Chokeproblem


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard Vergaser / Chokeproblem

    Hallo, leider kämpfe ich immer noch mit einem Vergaserproblem.

    Meine KR51/2 lief nach Kauf vor ein paar Jahren hervorragend.
    Beim Anlassen oder auch während der Fahrt, Standgas. Alles perfekt. Bis irgendwann die Mätzchen losgingen.
    Beim Stehenbleiben an der Ampel ging die Drehzahl runter und Motor aus. Ich habe erst ursprünglich versucht an der Leerlaufschraube und der Kolbenschieberschraube zu drehen, war aber nicht so erfolgreich.

    Also habe ich mir diverse Threads durchgelesen und wollte es vernünftig machen.
    Vergaser also ausbauen, reinigen, Schwimmer einstellen, etc.
    Beim Ausbau habe ich dann festgestellt, dass der falsche Vergaser 16N1-11 verbaut war.
    Also habe ich mir gleich den Richtigen bestellt: 16N1-12

    Neuen Vergaser kontrolliert, Schwimmer eingestellt und eingebaut.
    Motor sprang auch relativ gut an, ging aber ohne Gas aus. Also den Motor warm gefahren und Vergaser eingestellt:
    -Kolbenschieber rein bis der Motor nicht mehr aus ging
    -Leerlaufschraube rein und ca. 1,5 bis 2 Umdrehungen wieder raus, bis zur höchsten Drehzahl.
    -dann Kolbenschieber wieder runter bis Standgas erreich ist.

    Soweit so gut, lief dann auch. Da war sie aber warm gefahren.
    Mein Problem ist jetzt, dass ich bei meinem alten Vergaser immer den Choke zum Starten "ziehen" musste.
    Nach dem Start (ein Kick) konnte ich den wieder ausstellen und sie lief.

    Jetzt startet sie mit Choke gar nicht. Ich muss ohne Choke ein paar mal kicken bis sie kommt.
    Wenn ich dann den Choke hochstelle (nur ein bisschen) geht sie sofort aus. Kann ja also noch nicht so ganz richtig sein.
    Ich muss dann am Anfang immer durch Gasgeben aufpassen, dass sie nicht ausgeht (nervig).

    Wenn sie warm gefahren ist läuft alles perfekt, aber das dauert eben 5 Minuten.
    An welcher Schraube muss ich drehen damit es richtig passt?

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Hallo,
    wenn du die Schwalbe so startest, sollte alles gehen (Motor kalt):
    - Startvergaser auf
    - 2x kicken OHNE Gasgeben
    - Falls Motor nicht startet: Startvergaser zu
    - jetzt mit 1/4 Gas Kicken, nach 1-3 Tritten läuft der Motor
    - bei Zündaussetzern Startvergaser wieder leicht öffnen
    - nach kurzer Zeit (je nach Außentemperatur, max. 2 Minuten) muss sie ohne Startvergaser laufen

    Wenn du das alles richtig gemacht hast, läuft sie vielleicht generell etwas zu mager (dann Leerlaufschraube etwas weiter reindrehen).

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von MrTrustme Beitrag anzeigen
    Jetzt startet sie mit Choke gar nicht. Ich muss ohne Choke ein paar mal kicken bis sie kommt.
    Wenn ich dann den Choke hochstelle (nur ein bisschen) geht sie sofort aus.
    Läuft eher zu fettig oder?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard

    wie gesagt: vorher einmal kicken mit startvergaser und BINGO.
    mit startvergaser geht jetzt gar nichts mehr.

    @kettenblattschleifer
    zu fett heisst leerlaufluftgemischschraube ist zu weit drinn und muss weiter hinaus gedreht werden?

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Im Prinzip schon. Andererseits sollte man vielleicht die derzeitigen Außentemperaturen auch in Betrcht ziehen. Da ist der Startvergaser nicht unbedingt notwendig.
    Von der Sache her hast Du eingentlich alles richtig gemacht beim einstellen. Musst halt nur schnell sein nach der Warmfahrt. Darfst nicht erst ein paar Minuten warten. Am besten ohne Motortunnel warmfahren bzw. die Mutter schon vorher lösen. Dann kommt man schneller an der Vergaser ran.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Hast du denn am neuen Vergaser den Schwimmeranschlag kontrolliert und eingestellt? Das ist der Anfang aller Gemischaufbereitung - wenn der Spritpegel in der Wanne zu hoch oder zu niedrig ist, dann kannst du an Schrauben und Nadel einstellen was du willst, es wird nichts werden.

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard

    danke euch zweien.
    ja, ich habe bei dem neuen vergaser den schwimmer mit schieber exakt eingestellt.
    bin uaf einem gewerbehof ohne tunnel gefahren, deshalb konnte ich immer wieder bei warmen motor andere einstellungen testen.
    ging auch flott und ich war ganz glücklich bis ich nächsten tag bemerkte, dass bei kalten motor das ganze nicht mehr so gut läuft.

    ich habe eben bei youtube ein video gesehen mit standgas. das ding blubberte förmlich leise vor sich hin. davon bin ich leider noch weit entfernt. mein standgas ist leider schon ganz schön hoch und laut :(

    ich werde dann mal versuchen die leerlaufschraube weiter hinaus zu drehen, mal sehen was sich tut.

    könnte mir bitte noch jemand sagen wie sich der unterschied bemerkbar macht wenn die teillastnadel nicht in der richtigen kerbe sitzt!? ich habe sie zwar ordnungsgemäß eingehängt, aber man soll dabei ja variieren können. ist es ratsam dies auszuprobieren? und wenn ja in welche richtung oder hängt sie gut?
    Geändert von Prof (28.06.2010 um 20:28 Uhr) Grund: Doppelpost zusammengelegt

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Mr.Zoidberg
    Registriert seit
    10.04.2010
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    109

    Standard

    Wenn sie höher hängt dann wird die öffnung größer und es wird mehr sprit verbraucht! Du könntest das mal ausprobieren ob sie anders hängend besser läuft! Aber schau ersmal ob sie überhaupt richtig hängt!

    Grüße Mr.Zoidberg
    Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich.

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Erst einmal gibt es eine "Normalstellung" für die Teillastnadel, die solltest Du einhalten.
    Bedenke, dass Teillastnadel bedeutet, dass diese Nadel für den Teillastberich zuständig ist.

    Jetzt kannst Du mal probeweise die Nadelstellung verändern und auf Deiner Hausstrecke prüfen, ob sich eine Veränderung je nach Nadelstellung bemerkbar macht. Vielleicht zieht der Motor besser oder schlechter beim Beschleunigen, vielleicht verändert sich das Kerzenbild oder der Spritverbrauch.

    Lies dazu auch Carl Hertweck "Besser machen", das gibt es zusammen mit "Kupferwurm" als Nachdruck und gehört neben DEM BUCH in das Bücherregal eines Schraubers.

    Peter

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard

    aha, okay.
    da die schwalbe selber beim fahren keine probleme bereitet und es keine unterschiede im fahrverhalten (durchzug, höchstgeschwindigkeit) im vergleich zum vorherigen vergaser gibt, muss ich hier keine hand anlegen.

    es geht in erster linie ja um die standgasgeschichte.
    ich werde mein glück also erst mal mit der leerluftschraube versuchen und diese etwas weiter hinaus drehen und bericht erstatten.

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Mein Gedanke für zu mageres Gemisch ist der, dass der Motor im richtig warmen Zustand läuft, wenn also kein Kraftstoff mehr kondensiert. Im halbwarmen oder kalten Zustand geht hier der Motor ja aus, evtl. weil die Maschine abmagert...
    Ansonsten auch mal auf Nebenluft testen :-)

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von tm40-129
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Bikini Bottom
    Beiträge
    31

    Standard

    Bei meiner /2L brauche ich zur Zeit auch keinen Startvergaser. Zum Letzen mal habe ich ihn verwendet als das schlechtes Wetter (Regen und kalt) war....ansonsten ist er auch grad nur als Absteller zu verwenden

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ölschmier am Krümmer und Chokeproblem
    Von jones14 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 11:59
  2. CHOKEPROBLEM
    Von LIL_ÖLZE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 21:09
  3. Chokeproblem...der Gummi sitzt nicht
    Von Schwalbefreakbrauchthilfe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2004, 08:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.