+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Wandert die KW bei der Montage?


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard Wandert die KW bei der Montage?

    Hallo zusammen,

    irgendwie ist es wie verhext! Habe eben meinen Motor erneut montiert (zuerst habe mit zusammengeflickter Dichtung zusammengeschraubt. Das wollte ich nun noch beheben). Jetzt schleift plötzlich die rechte Kurbelwange (Lima-Seite) am Gehäuse X( . Das tat sie zuvor nicht .

    Muss ich den Motor nun tatsächlich wieder teilen und die KW ausdistanzieren? Warum haben die Teile zuvor nicht geschliffen?

    Bei der Gelegenheit ist mir auch aufgefallen, dass die KW irgendwie gewandert ist. Zuerst habe ich das linke Lager (Kupplungsseite) montiert. Anschließend mit einer Fühlerblattlehre gemessen, ob 0,25 mm zwischen KW und Gehäuse liegen. Hat gepasst, viel mehr Luft war aber auch nicht,

    Dann habe ich das rechte Lager (Lima) und Gehäusehäfte montiert. Nun ist plötzlich an der linken KW-Seite (Kupplung) jede Menge Luft (s. Bild) und rechts schleift es. Das kann doch nicht sein?!?



    Ist das normal oder habe ich da was versaubeutelt?

    X( ,
    Dominik

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,

    da hast du beim erneuten Motorspalten die Kurbelwelle wieder etwas aus dem kupplungsseitigen Lager herausgezogen. Die Kurbelwelle liegt mit ihrem Bund am kupplungsseitigen Lager bündig an, auf der Limaseite wird mit Ausgleichsscheiben das Axialspiel auf 0,1mm zwischen Lager und Sicherungsring eingestellt. Das Lager auf der Limaseite sitzt ebenfalls am Bund der Kurbelwelle.
    Schau dir das Video an!!!

    Gruss vom Michel

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    Hätte ich die KW nach dem Spalten mit dem KW-Einzugswerkzeug einfach noch einmal "nachziehen" sollen?

    Danx,
    Dominik

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    du kannst auch jetzt noch die kurbelwelle mit der kurbelwelleneinziehvorrichtung wieder zur linken motorseite ziehen. danach musst du aber definitiv nochmal das lagerspiel ausgleichen.

    und so ein wenig nach pfusch riecht das hier auch... zusammengeschusterte dichtungen???

    gruß aus kiel

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    Danke für deinen Tipp :wink: . Pfusch ist allerdings schon ein ziemlich großes Wort, das ich gar nicht gerne höre X( .

    Tatsächlich hatte ich das Problem, dass die Mitteldichtung nicht passte. Siehe hier. Weil ich den Motor trotzdem zusammen schrauben wollte, habe ich mir ein passendes Teilstück ausgeschnitten und mit Dichtmasse eingeklebt.

    Nachdem ich mir die passende Dichtung besorgt hatte, wollte ich das aber noch einmal ordentlich machen. Ersteres ist ja eher eine Notlösung, die nicht immer richtig dicht ist.

    Was ich aber jetzt aber gerade gar nicht verstehe: Wenn ich die KW im eingebauten Zustand Richtung Kupplung ziehe -- wie kann ich danach das Lagerspiel ausgleichen? Das geht doch noch nur beim gespaltenen Motor. Oder verstehe ich das falsch?

    Viele Grüße,
    Dominik

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,

    schau mal hier: Limaseite M53

    Gruss vom Michel

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    nun zur notlösung für dich:
    die kw wird richtung kupplung gezogen. danach wird auf der lichtmaschinenseite nochmal der simmerring, der sprengring und alle ausgleichsscheiben entfernt. mit dem passenden dorn zum kw-lager einschlagen wird das rechte kw-lager nachträglich nochmal "nach"-eingeschlagen.

    nun erneut sicherungsring einsetzen und das spiel zwischen lager und sprengring dur passende ausgleichscheiben ausgleichen.
    neuen simmering verbauen.

    nicht vergessen, dass auch die abtriebswelle neu ausgeglichen werden muss.

    und beim nächsten mal entweder gleich die richtige dichtung haben oder nur dichtmasse benutzen. und alles andere ist tatsächlich pfusch. ob du es hören willst oder nicht. mach dir aber nix draus. meinen ersten 1er-motor hab ich 3 mal spalten müssen. zuerst zum regenerieren, dann fiel mir auf, dass ich die ölleitscheibe vergessen hab und später tropfte es aus dem motor. also wieder auf das ding und nachgesehen und da hatte ich doch tatsächlich in völlig geistiger umnachtung in das s50 gehäuse die schwalbe dichtung reingepackt... aber danach lief er hervorragend :wink:

    gruß aus kiel

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    danach wird auf der lichtmaschinenseite nochmal der simmerring, der sprengring und alle ausgleichsscheiben entfernt
    Kann es sein, dass du von einem anderen Motor redest? Ich habe eine 3-Gang-Schwalbe vor mir. Soweit ich das überblicke, kann ich den Simmerring nur bei gespaltenem Motor entnehmen .

    Sorry, falls ich dich auf die falsch Fährte geführt habe.

    Danx + Grüße
    Dominik

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ja, ich hab vom viergang geredet, ist aber egal. dann musst du halt nur die dichtkappe mit dem kleinen simmerring abnehmen, die dichtung und dann die ausgleichsscheiben entfernen. die restlichen arbeitsschritte laufen dann aber analog, also lager nachschlagen, neu ausgleichen, dichtung und dichtkappe mit simmmerring wieder drauf, fertig.

    gruß und sorry

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    Super! So werde ich es probieren.

    Danke,
    Dominik

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Fabimoped
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    378

    Standard

    Kann man die passenden Dorne irgendwo kaufen?
    Gruß Fabian

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    im best of the nest gibt es (ganz hinten im beitrag) eine auflistung der einschlagdorne mit maßen. die kann man sich drehen lassen. allerdings genügen (außer bei der kurbelwelle) auch ganz normale passende nüsse.

    nur bei der kurbelwelle sollte man sich einen passenden dorn anfertigen lassen.

    zu kaufen hab ich die so als set noch nicht gesehen.

    gruß aus kiel

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Eventuell mußt du das Kurbelwellenspiel nicht nur auf der Lichtmaschinenseite sondern manchmal auch noch auf der Kupplungsseite mit passenden Ausgleichscheiben ausgleichen. Die gibt es vielleicht noch einzeln zu kaufen. Dazu muß dann dort der Sprengring raus oder, wenn es ein S50 Motorengehäuse ist, leider der gesamte Motor noch mal zerlegt werden.

    Die Einschlaghülsen für die Kugellager muß man sich vom Dreher anfertigen lassen. Trennvorrichtungen für die Motoren und Kurbelwelleneinzugs- bzw. Ausdrückvorrichtungen gibt es mittlerweile zuhauf als recht einfache Improvisations-Nachbauten bei EBAY.

    An das Zerlegen und Montieren des Motors sollte besser nur rangehen, wer entsprechendes technisches Fachwissen, handwerkliche Kenntnisse und Erfahrungen hat. Das Reinziehen eines mittelmäßigen und unvollständigen Videos macht noch keinen Motorenschlosser! Andernfalls zahlt man viel Lehrgeld oder die ganze Arbeit ist für die Katz oder der Motor ist hinterher nicht selten komplett im Arsch. Habe ich hier im Forum schon -zig mal erlebt!

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    Eventuell mußt du das Kurbelwellenspiel [...] auch noch auf der Kupplungsseite mit passenden Ausgleichscheiben ausgleichen.
    Darf ich fragen, warum du meinst, dass ich eventuell auch auf der Kupplungsseite neu distanzieren muss? An sich ist die KW links ja passend distanziert. Habe ich beim ersten Zusammenbau nach Anleitung erledigt und kontrolliert.

    Oder hast du das mehr als allgemeinen Hinweis gedacht?

    Viele Grüße,
    Dominik

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    @totoking
    Komme gerade aus dem Keller. Es war genau so, wie du geschrieben hast und deine Anleitung hat bestens funktioniert.

    Besten Dank!

    Dominik

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Elektronikzündung: Zündzeitpunkt wandert nach spät
    Von macgyver im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.11.2016, 12:17
  2. Zündzeitpunkt wandert
    Von Gambit im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 19:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.