+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wechsel vom Tachoantrieb bei KR51/1


  1. #1

    Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    1

    Standard Wechsel vom Tachoantrieb bei KR51/1

    Hallo, ich bin seit einer Woche ein glücklicher Besitzer einer KR51/1K Schwalbe (Bj.76), habe (noch ) keine Erfahrungen von dieser schönen Technik und das Problem, das der Tacho nicht geht :cry:
    das Problem liegt an dem Tachoantrieb in dem Seitendeckel, habe auch schon einen neuen hier und bekomme aber den alten nicht aus dem Seitendeckel, habe hier schon was über die Suche gefunden dass man so nen Stift da rausmachen muss, auch den habe ich schon draußen gehabt, muss man da noch irgne Sicherung rausmachen oder nur mit sanfter Gewalt ran???

    PS: wenn man unten an der Tachowelle dreht zeigt der Tacho oben an => funzt
    das Problem mit dem Antrieb ist die verbogene Metalfahne Deckelseitig, wenn man sie gerade biegt funzt der Tacho für 50m, danach ist das Ding wieder krumm X( , muss wohl schon öfters mal gerichtet worden sein, sieht auch so aus als wenns jeden Moment abbricht

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Willkommen im Nest!

    Als erstes machst du innen den Federring ab und nimmst das Antriebsrad samt Mitnehmer und Dichtscheibe raus.

    Jetzt klopfst du den Sicherungsstift durch, und ziehst/schiebst/prokelst den Kunststoffkörper nach oben raus. Jetzt kannst du das Wellenrad rausnehmen.

    Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge :) wobei neue Kunststoffkörper keine Bohrung für den Sicherungsstift haben. Einsetzen, und dann entweder mit Wärme oder mit Vorbohren arbeiten.

    Auch beachten: Es gibt unterschiedliche Übersetzungen bei diesem Antrieb. Schau nach, ob der neue die gleichen Zähnezahlen hat wie der alte!


    Wenn du nur das Antriebsrad mit dem Mitnehmer wechseln willst, brauchst du nur den ersten Schritt, der Rest kann drinbleiben. (Das geht aber bitte nur, wenn dein neues Antriebsrad auch Originalware aus Metall ist.)

  3. #3
    Tankentroster Avatar von ShaunRyder
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    Kösching - Bayern
    Beiträge
    224

    Standard

    Hallo, kurze Info.

    wenn du den Antrieb im Deckel hast, solltest Du auch noch das Ritzl-Tacho-Mitnahmeblech checken - ich hab auf meiner Homepage ein Bild davon.

    Was auf dem Bild nicht zu sehen ist, man muss noch eine kleine Ecke des Blechs als Muttersicherung zur Mutter hinklopfen (Schraubenzieher+Hammer).
    Die kleine Fahne gehört ins Ritzel, die Große Fahne bleibt so im 45Grad Winkel stehen, und trifft sich mit der Antriebsfahne.

    Gruß
    RR

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Das Sicherungsblech mit der Mitnehmernase für den Tachoantrieb gibt es bei jedem guten Simsonteile-Händler für wenige Cent zu kaufen. Schau z.B. mal bei dem hier nach.
    Die Zahnräder des Tachoantriebs sollen immer schön gefettet sein.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von ChunkyMonkey2010
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    241

    Standard

    Hallo.
    Ich habe ein ähnliches Probelm. Mein Tacho funktioniert eigentlich einwandfrei....eigentlich.
    Ich hab den Tachoantrieb zerlegt und neu gefettet (hab ihm eher ein Fettfüllung verpasst ). Die Fahne am Mitnehmer gerichtet (45°) und drauf geachtet, dass die Fahne am Ritzel auch richtig absteht (auch 45°). Der Tacho und T.-Welle sind auch gut geschmiert.
    Nun ist es so, dass ich damit 3-4 Tage fahren kann und dann fällt der Tacho wieder aus. Ursache ist , dass sich die Fahne vom Mitnehmer wieder verbogen hat.
    Kann man das irgendwie Modifizieren oder muss das neu?

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Mach ein neues Sicherungsblech ran
    Hinterhofbastler :-D

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Die Fahne des Mitnehmers ist doch ziemlich massiv, wieso verbiegt die sich? Wie auch immer, es gibt alle Teile neu. Achte auf die richtige Zähnezahl bei den Ritzeln; es gibt verschiedene.

  8. #8
    Tankentroster Avatar von ChunkyMonkey2010
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    241

    Standard

    Zitat Zitat von tacharo Beitrag anzeigen
    Mach ein neues Sicherungsblech ran

    Ne, ne, es ist n icht das Sicherungsblech vom Ritzel was sich verbiegt sondern die Fahne vom Mitnehmer am Tachoantrieb. Als wäre sie zu lang oder sowas.

    naja, bavor man noch lnage rumrätzelt was es sein könnte. baue ich den Mitnehmer-Teil mal aus, simuliere mit nem festen Lineal o.Ä. den Seitendecken, halte dann den Mitnehmer so, als säße es im Lineal-Sietendeckel und schaue mal wo sich die beiden Fahnen kreutzen und was da genau passier/ warum es nicht funzt. man bräuchte für sowas ein Guckloch im Seitendeckel :)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR51/1 Tachoantrieb
    Von Küppi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 22:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.