+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Zündfunke kommt und geht ,Schwalbe KR51/2, E-Zündung


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard Zündfunke kommt und geht ,Schwalbe KR51/2, E-Zündung

    Hallo zusammen,


    um einen Fehler in der E-Zündung zu finden, brauche ich echt eure Hilfe.
    Habe seit Sonntag keinen Zündfunken mehr an meiner Schwalbe KR 51/2N mit E-zündung.
    Bin nach folgender Anleitung vorgegangen:
    E-Zündungs-Checkliste in FAQ aufnehmen

    Hier mar kurz meiner Ergebnisse:
    1. keine Funke da mit Kabel an Motor
    2.Wiederstand Zündkabel 3,5 K ohm
    3.kein Funke da , auch bei abgeschlossen Schlüsse
    4. Primärspule:
    Spannungsüberprüfung: bis zu 50 V
    Wiederstandsprüfung: 500 ohm
    5. Geber hat 15, 6 ohm wiederstand
    6.Wiederstand Klemme 1 /15 : ca. 3 ohm
    Wiederstand Klemme 1 Mittelkontakt ca. 3 ohm

    Ich bekomme aber nach wie vor keinen Zündfunken, bzw. ab an und an kommt einer, dann aber wieder nicht.
    Denkt ihr der Wiederstand bei Punkt 4 ( 500 ohm auf roten Kabel ) ist zu hoch ? Was heisst " einige ohm" 500, 50 oder 5 ?

    Ich schätze Steuerteil oder Kabel oder doch die Spule ?
    Was meint ihr dazu ?

    Danke für die Hilfe.

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von maed Beitrag anzeigen
    ...mit E-zündung.
    ...
    ...Wiederstand Klemme 1 Mittelkontakt ca. 3 ohm...
    Bist Du sicher ? Sind es vielleicht 3 kOhm ?
    Miß das bitte nochmal nach.

    Gruß aus Braunschweig

    PS: Es heißt Widerstand...
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Buschmann29
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    134

    Standard

    Hey,
    dieses Problem hatte ich bei meiner KR51/2 auch. wird auch Wärmeproblem genannt. Wenn du eine Elektronikzündung hast (erkennbar am roten Polrad hinter der rechten Motorabdeckung) dann würde ich jetzt an deiner Stelle Schritt für Schritt die Komponenten dieser Zündung austauschen. Dazu gehören: Zündschloss (wo der Schlüssel drin steckt), Elektronikbaustein, Zündspule, Zündkabel, Zündkerze, und Geber auf der Grundplatte ( Die Platte hinter dem roten Polrad hat auf Position 6 Uhr einen gelben, roten oder schwarzen Plastikbaustein drauf) Die komplette Platte mit Geber kriegst du als Nachbau für 14-15 € (keine Angst: ich habe selbst 3 Stück verbaut, der Nachbau funzt hervorragend.) Du musst dann nur noch die 3 Spulen umlöten, aber das ist eigentlich kein Problem. Das Polrad bekommst du nur mit einem Polradabzieher und einem Ölfilterschlüssel ab. Beides bekommst du für unter 5€.
    Ich hatte genau das gleiche Problem und gebe dir den guten Rat wirklich alle genannten Teile zu ersetzten. Ich hatte bis aufs Zündschloss alles ersetzt, da ich dachte, es gehört nicht zur Zündgruppe dazu. Hat mich fast ein halbes Jahr in den Wahnsinn getrieben bis ich drauf kam das ausgerechnet dieses Zündschloss der Übeltäter war. Einfach ersetzt und jetzt läuft alles super. Selbst wenn es nicht an den Zündungskomponenten liegen sollte was so gut wie unmöglich ist, kommt auf dich früher oder später eine solche Reperatur zu, denn auch bei dir wird das sogenannte Wärmeproblem auftreten. (Moped geht nach ca. 4-7 km einfach aus und erst nach 5-15 min wieder an manchmal auch erst nach einem Tag) Ist bei alten E-Zündungen normal. Wenn du dann schon alles getauscht hast, wird dieses Problem für dich niemals auftreten.
    Eine weitere Möglichkeit, bevor du die Euronen in die Teile investierst. Überprüfe alle Steckverbindungen. Wackel mal an allen Kabeln. Evtl sitzt ein Stecker nicht. Insbesondere Kabel die von der Grundplatte (hinter dem roten Polrad auf der rechten Seite des Motors) nach oben in Richtung Zündschloss laufen, sind zu überprüfen. Bei mir drückte mal die Batterie gegen einen Kabelverteiler und hat die besagten Kabel von der Zündung irgendwie blöd verklemmt oder gedrückt. Batterie etwas verschoben, die Kabel nochmal gedrückt und gewackelt, bisschen WD40 drauf und schon gings wieder. Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein. Toi, Toi ,Toi wünsch viel Glück bei der Fehlersuche. Falls du noch fragen hast, einfach schreiben.
    MfG Buschmann

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Hi buschmann,

    danke für die ausführliche Beschreibung, allerdings sind fast alle Komponenten der Zündung neu ( bis auf Polrad und Grundplatte). Ich fahre mit der Schwalbe noch nicht, bin am "Zusammenbauen". Daher denke ich kann man ein " Wärmeproblem" ausschließen.
    Ich wäre an den Erfahrungswerten ( Ohm) der Messungen interessiert , um wirklich sagen zu können , welches Teil defekt ist.
    Momentan deutet alles auf das Steuerteil hin.
    Ich werde wie von net-harry empfholen , die Zündspule nochmal durchmessen und den Wert dann hier posten.
    Bin gespannt, welche Einschätzungen dann kommen.

    Gruß
    maed

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Hallo net-harry,

    ja ja die Rechtschreibung, nat. heißt es Widerstand( peinlich , peinlich).
    Habe nun mal nachgemeßen, ja es sind 3,35 kohm.
    Nun schließe ich auf einen Defekt im Steuerteil/Elektrikbaustein.
    Was meinst du ?
    Achja und sind die 500 ohm Widerstand am roten Kabel ( Punkt 4) zu hoch ?

    Gruß

    maed

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Hey Jungs

    hat hier jemand noch nen Tipp für mich bezüglich der Messwerte ?

    Gruß

    maed

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Buschmann29
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    134

    Standard

    Ok, das wusste ich nicht. Ich habe damals auch mit Net Harrys Anleitung gearbeitet (die ist echt super). Ich kann mich leider nicht mehr an die einzelnen Werte erinnern und meine kleine ist momentan nicht zusammengebaut, weil ich lackieren wollte. Ich hoffe du findest das Problem.
    MfG Buschmann.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Ja das hoffe ich auch, aber ich tendiere schon stark zum Steuerteil.
    Ein paar Fragen hätte ich noch, in der Hoffnung, dass die "Alteingesessenen" mir helfen können.

    1. Wenn ich am roten Kabel/ Klemme 14 eine Spannug beim Kicken von 50V bis 70 V erhalte, dann ist das denke grundsätzlich richtig, aber sind 500 ohm Widerstand okay?
    2. Da man die Spannung die ins Steuerteil wandert messen kann ( rote Klemme 14) , kann man hier auch eine ausgehende an den Klemmen 31 bzw. wohl eher 15 messen ?
    Wäre das eine Prüfung für ein sauber funktionierendes Steuerteil?
    3. Kann man die Funktionstüchtigkeit des Steuerteils irgendwie messen ?
    4. Kann man am Mittelkontakt der Zündspüle auch die anliegende Spannung messen?

    Danke und Gruß

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    zu 1. Spannungen und Widerstand hören sich gut an, die Wicklung erzeugt eine recht hohe Spannung und hat deshalb viele Windungen dünnen Drahtes, da sind 500 Ohm möglich.
    zu 2. Nein, mit Universalmessgeräten kannst Du da nix messen.
    zu 3. Mit geeigneten Messequipment ja.
    zu 4. Mit geeigneten Messequipment ja.
    Ist denn das Steuerteil neu ?
    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Ja das Steuerteil ist neu. Das würde ich jetzt dann mal umtauschen !
    Ansonsten könnte es evtl. noch das Polrad sein , mir ist heute aufgefallen, dass ein kleines Stück eines Magenten rausgebrochen ist. Ich habe es noch nicht näher angeschaut, aber evtl. fehlt ja die Polradlücke und die Zündung löst dann nicht mehr aus, wenn es am Geber vorbeidreht.

    Das könnte doch auch die Fehlerquelle sein, oder ?

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Ja, die Elektronikmodelle haben ein anderes, rotes Polrad.
    Ohne Lücke keine Zündung.

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    ja okay rot ist es natürlich,
    Da ich aber am Freitag wieder mal einen Funken hatte ( zumindest ein paar mal; das ist ja auch leider das komische an der Sache), tendiere ich sehr zum Steuerteil.
    Ich tausch das jetzt mal aus und melde mich dann wieder.

    Danke schon mal für die Hilfe.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Aber kurz nochmal zum Polrad, macht ein fehlendes Stück in einem Magneten viel aus oder ist das eher vernachlässigbar?

  14. #14
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Wenn es nicht eine zweite Polradlücke ergibt, ist das wohl zu vernachlässigen.

  15. #15
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Hab das gleiche Problem und stehe hier schon mit mehreren Leuten vor einem Beinahrätzel und bisjetzt kann ich auch nur mutmaßen. Habe das Steuerteil ausgebaut und durch ein nagelneues ersetzt. Mal geht der Funken sehr gut mal überhaupt nicht, wobei zweites sehr viel häufiger vorkommt und ersteres , also optimale Funktion, gar nicht mehr zu beobachten ist. Habe auch alles nach Anleitung (moser-bs.de) durchgemessen und kam zu dem Schluss, das die Steuereinheit (Elektronikbaustein) kaputt sein muss. Ausgetauscht, anfänglicher Erflog dann wieder nichts mehr. Obwohl der Geber keinen unendlichen Widerstand hat hat dieser wahrscheinlich einen defekt. Zündung wurde mehrfach in die richtige position gebracht, aber kein Erfolg.
    Es bleibt ja nur noch der Geber über oder? Dieser ist bei mir teilweise abgeschliffen. Warum weiß ich nicht genau: Vielleicht weil meine Welle etwas Spiel hat? Oder die Grundplatte irgendwie verrutscht ist?
    Kurz: Habe das gleiche bzw. sehr sehr ähnliches Problem wie du und bei mir war das Steuerteil (vermutlich) nicht schuld.
    Ich kann hier morgen mal meine Werte reinposten. Bleibt rein zündungstechnisch her ja nur die Grundplatte übrig. Ist da jemand anderer Meinug?

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Hallo

    also meine Welle hat kein Spiel und bei mir ist auch nichts abgeschliffen.
    Ich denke, das solltest du bei deiner als erstes mal reparieren.

    Ich werde das Steuerteil austauschen.
    Habe mir eine 2te E-Zündung gekauft und werde das Polrad noch tauschen, da bei mir ein Stück vom Magneten abgebrochen ist.

    Danach werde ich das Ergebnis hier veröffentlichen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/1 mit SLMZ-Zündung geht nach 5km immer aus.
    Von Gokarna im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2009, 18:19
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 18:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.