+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Problem mit dem Tank


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    400

    Standard Problem mit dem Tank

    Hallo liebe Leute,

    ich bin aktuell dabei eine S51 neu aufzubauen. Ich bin so gut wie fertig. Die letzte Baustelle sind Tank, Seitendeckel und Kotis.

    Ich hatte vor den Tank mittels des Tanksanierungssetes von Ostoase aufzuarbeiten. Als ich aber in den Tank rein schaute fiel mir auf, dass da scheinbar schon mal jemand dran war. Ich vermute es wurde versiegelt ohne zu entrosten. Dadurch löst sich die Beschichtung an einer Stelle großflächig.

    Das Zeug bekomm ich aber mit dem Set von Ostoase garantiert nicht runter. Ich dachte an Sandstrahlen oder eine chemische Entlackung. Allerdings ergab die Suche im Umkreis nicht viel und wenn dann zu extrem hohen Preisen.

    Habt ihr einen Tipp für mich? Ich dachte vllt. an Abbeizer aus dem Baumarkt??

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von Friedrich-Wolfgang
    Registriert seit
    12.09.2015
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    77

    Standard

    Hallo ich habe 30 kleine spaxschrauben reingeschmiessen und geschüttelt da ging der Rost weg aber ob die Schrauben die Versiegelung schaffen das weiss ich nicht LG Friedrich

  3. #3
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.344

    Standard

    Moin

    Probier mal mit einem Stück der "Versiegelung", in was sich das Zeug auflöst.
    Ich würde es zuerst mit Verdünnung, Aceton und evtl. Abbeizer versuchen...
    In zweiter Linie gibt's noch Toiletten- oder Gebissreiniger (nicht verwechseln!).


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    400

    Standard

    Nun denn werd ich mir heute mal noch Abbeizer besorgen und die Sache testen.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo


    Falls ein Betonmischer vorhanden ist, habe ich folgenden Vorschlag.

    Dazu benötigt man 2 Holzbalken/Bretter.
    Diese müssen ca.100mm länger sein als die Öffnung die Mischertrommel.

    Die Balken werden auf die Öffnung der Trommel aufgelegt.
    Entweder in Form eines Kreuzes oder parallel zueinander.
    Dabei sollten die Balken ausreichend über den Aussenrand der Mischtrommel herausragen.
    Die Balken dann mit Spanngurten am Rührgitter(das sind die Mischerschaufeln in der Trommel) festspannen.
    Auf diese Holzkonstruktion kann nun der Tank mit Spanngurten befestigt werden.


    Den Tank mit feinen Kieselsteinen befüllen.

    Mit dieser Methode habe ich schon mehrere Behälter und Tanks bearbeitet.


    Gruss Laurence

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    400

    Standard

    Ja mag sein aber ich glaube das ist gut um Rost runter zu holen aber nicht Lack

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von LIL_ÖLZE Beitrag anzeigen
    Ja mag sein aber ich glaube das ist gut um Rost runter zu holen aber nicht Lack

    Hallo


    Das funktioniert.Man kann auch Schleifsteine nehmen.Gibt es im Handel.Ich habe vor einiger Zeit den versiegelten Tank einer BW125, mit Schleifsteinen (Korund) gereinigt.Hat einwandfrei funktioniert.
    Dauert nur einige Zeit.


    Gruss Laurence

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    400

    Standard

    Ok danke für den Tipp. Aktuell ist Abbeizer drin. Mal sehn wies danach aussieht. Wenns es unbefriedigend ist, probier ich es aus.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.344

    Standard

    Ja, mechanisch lässt sich da auch einiges machen.
    Ich bin mal an 1 Pfund Gleitschleifkörper gekommen und hab damit erfolgreich schon mehrere Tanks von Vögeln innen "entschichtet".
    Da ich aber, wie vllt. 90% der Mitnestlinge, keinen Zugriff auf einen Betonmischer habe, musste ich mir was einfallen lassen.
    Ich habe ein Mopedrad mit dem Achsbolzen aufrecht drehbar in den Schraubstock gespannt und eine Bohrmaschine/Akkuschrauber als Antrieb daneben (das Futter treibt dann den Reifen an) mit ner Schraubzwinge auf der Werkbank befestigt. Die Drehzahlvorwahl auf Minimum, dann dreht das schön gemütlich. Auf den Speichen des Rades habe ich mit Kabelbindern zwei 20cm lange 40x40mm Kanthölzer befestigt - so kommt man um die Nabe und Achse drumrum und hat eine gute Auflagefläche für den Tank. Den Tank füllt man mit den Schleifkörpern, dazu einen Schwapp Spiritus oder Waschbenzin und dann wird der mit Gepäckspanngummis auf das Rad gespannt. So 1 Stunde in jeder der 3 Achsen (x, y und z) drehen lassen sollte gut reichen...


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    400

    Standard

    So also der Abbeizer hat leider nichts gebracht. Werde mich heute an der Schraubstock/ Bohrmaschienenmethode versuchen. Ich geb dann Feedback.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.450

    Standard

    Nimm besser keine Steine oder ähnliches was splittert. Solche Splitter setzen sich im rundrum laufenden Pfalz des Tanks fest und kommen dann nach und nach aus dem Tank. Ich habs einmal so gemacht und erst nach dem 20. Spülen fand ich im Spülwasser keine Steinsplitter mehr. Wobei ich befürchtete, dass im Pfalz immer noch was saß und irgendwann rausfällt, falls nicht versiegelt wird. Sind die Splitter klein genug gehen die durch alle Filtersiebe. Was das langfristig im Zylinder anrichtet, kannst du dir ausmalen.
    Nimm - wie weiter oben schon vorgeschlagen - Spaxschrauben.

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    21

    Standard

    Ich habe das damals in der Waschmaschine gemacht. Tank mit Schrauben gefüllt und rein. Dann so viel Handtücher rundherum das er sich nicht mehr bewegen konnte. Schleudern ausstellen nicht vergessen.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.344

    Standard

    Ich denke, welche Schleifkörper man hier wählt, ist egal.
    Ob nun Bruchkies, Spax-Schrauben oder Gleitschleifkörper...
    Letztlich bleibt Schleifen ein spanabhebendes Verfahren und die mikrofeinen Späne kommen vielmehr vom Werkstück (Tank) als vom "Werkzeug".

    LG Kai d:)
    Geändert von Kai71 (08.10.2019 um 08:23 Uhr)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.279

    Standard

    Die Pfalz ist ein Gebiet in Westdeutschland (s.a. Rheinland-Pfalz). Ein Falz dagegen findet sich überall, wo gefaltet wurde.

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.450

    Standard

    Steinsplitter sind sind härter und klemmen im Falz (Recht hast du, Peter!) fester als Rostpartikel. Rost ist sehr fein, wenn größer dann sehr brüchig. Stein eben nicht.

    Wie gesagt, ich habs einmal mit Stein gemacht, und anschließend mehr aus Übervorsicht das Waschwasser gefiltert. Da waren dann die Splitterchen im Filter, der losgeschlagene Rost war schon lange rausgespült und nichts mehr von zu sehen.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.344

    Standard

    Zitat Zitat von Makersting Beitrag anzeigen
    Rost ist sehr fein, ... Stein eben nicht.
    Korrekt.
    Und deshalb würden eventuell im Tank zurückgebliebene Steinsplitter
    im Filter hängenbleiben. Der mikrofeine Rost hingegen kommt u.U. durch.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tank leckt und Batterie-Problem
    Von Acranius im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.08.2014, 22:39
  2. AKF Tank VS. Original Tank
    Von pfannkuchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2013, 09:09
  3. Zündkerzen Problem gelöst; NEUES PROBLEM: Gasgriff
    Von Vagabond im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 09:06
  4. Problem mit Mutter zwischen Tank und Benzinhahn
    Von Fabimoped im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 19:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped