wie Kupplungsausgleichscheibe neu einmessen

  • Hi,


    ich habe eine S51 die regeneriert wurde. Damit sind wir das erstmal zur DD-Rundfahrt gefahren und hatten schon auf dem Weg dahin Probleme mit der Kupplung. Diese trennt nicht richtig.
    Ich war nun bei zwei Werkstätten und die meinten das die Ausgleichsscheibe am Kupplungskorb nicht richtig eingemessen ist.


    Eh ich den Motor nochmal einschicke, sollte ich das gleich selber Instandsetzen. Ich habe dazu 0,3-1mm Scheiben bekommen.
    Ich denke mal es geht um die Scheibe für Axialspiel (zwischen Lamellenträger und Korb) .


    Aber wie genau machen?


    http://www.schwalbennest.de/si…au-beurteilung-83914.html
    habe ich schon gelesen.

  • So habe nun versucht die Kupplung neu einzumessen.
    Wie erkenne ich, dass die Kupplung auch wirklich gut trennt? Derzeit bewegt es sich nur minimal so das scheinbar die Kullung nicht öffnet.


    Der Korb kann ~2mm nach vorn und hinten verschoben werden

  • habe ich.
    Aber der Korb will nicht runter, habe die 4-Schrauben gelöst und die große Mutter.
    Korb mit umgedrehter Platte spannen geht auch nicht raus.


    Gibt es da einen Trick?


    Min 7:44 und 38:00.

  • Dann wurde vermutlich der Kupplungskorb mit einem Halteband beim montieren/demontieren zusammengebogen und der kasten verklemmt sich. Das merkst du daran das du ihn nicht heraus bekommst und das deine kupplung klemmt oder garnicht funzt. Beide Symptome sind doch bei dir gegeben. Bieg das einfach mal vorsichtig mit einem großen Schraubendreher etwas auseinander. Wenn du das Kupplungspacket dann draußen hast und den Korb abbekommst dann müsstest du hinter dem Korb eine Anlaufscheibe haben mit 1mm Stärke und eine Anlaufscheibe zwischen Paket und Korb.....die Stärke dieser Scheibe ermittelst du durch Messen der vorhandenen Scheibe + Spiel -0,3mm = passende Anlaufscheibendicke. Aber miss dir das Spiel vor dem Ausbau des Kupplungskorbes genau mit dem Messschieber aus. Bei den angesprochenen 2mm Spiel die du hast klingt es schon fast so als wenn da beide Anlaufscheiben fehlen würden oder die Buchse schon recht verschlissen ist (Messing glaube). Neue Sicherungsbleche beim Einbau brauch ich vermutlich nicht ansprechen.


    Viel Glück

  • Die hintere Ausgleichscheibe kann auch ein anderes Maß haben. Mit der werden die Zahnräder von Korb und Primärritzel aufeinander eingestellt. So dass die ungefähr mittig laufen. Die vordere Ausgleichscheibe stellt dann das Spiel auf 0,3mm ein.

  • Es war wie oben vermutet, der Korb eingedrückt, daher konnte ich das Kupplungspaket nicht entnehmen.
    Ich habe nun jeden Streifen ~1mm aufgebogen und konnte das Kupplungspaket entnehmen.


    Ausgleichsscheibe 1,5mm (vorher 1,0) eingesetzt und die 0,3mm Platz.
    Funktionstest positiv, geht nun super.


    Danke an euch.


    Ich muss dazu sagen, dass der Motor erst vom Komplettregenerieren kam. Hatte aber keine Lust das Teil wieder einzuschicken. Zudem habe ich was dazu gelernt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!