Schwalbe - Blinker weigern sich

  • Guten Morgen liebes Forum,


    bei einem kleinen Unfall bei einer Testfahrt mit meiner KR51/2 L ist mir der rechte Blinker im Lenker abgebrochen. Also: Neuen bestellt und alte Halterung aus dem Lenker rausgefummelt.


    Nun wollte ich den Blinker verkabeln und weiterfahren.
    1. Erkenntnis: Vom Blinkerschalter haben sich Kabel gelöst.
    2. Erkenntnis: Die Kabelfarben variieren leicht: (Rechts: Masse=rehbraun, Strom=schwarz; Links: Masse=braun, Strom=rot)
    Anmerkung: Ich weiß nicht, wie man testet, was was ist, ich habe es nur daraus geschlossen, dass die beiden braunen Kabel in den Linker wieder hineingehen


    Also habe ich alles so gut ich konnte verkabelt und Batterie angeschlossen um zu testen, ob sie funktionieren. Kein Fünkchen.
    Als nächstes habe ich am Blinkerschalter (Stellung Mitte) mit eingeschalteter Zündung getestet, ob Spannung anliegt und es liegen stolze 5,6 Volt an. (Bei 6 Volt Anlage)
    Wenn ich nun den Schalter nach oben oder nach unten bewege und somit eigentlich einer der beiden Blinker blinken sollte, liegen am Kontakt 0 Volt an. Blinkgeber macht auch kein Geräusch.


    Ich wollte dann überprüfen, ob nicht vielleicht ein Kabel beim Blinkgeber leicht locker sitzt. Das Kabel saß fester als gedacht, mit ordentlich Kraft ging es gerade so ab. Kabel mit Kontaktspray angesprüht und wieder auf die richtigen Kontakte aufgesetzt.
    Nun hatte ich nicht mal mehr Spannung bei Blinkerschalter auf Stellung Mitte. :confused:


    Was könnte passiert sein mit meiner Elektronik?
    Ich habe ein Multimeter hier, wie kann ich genau testen, an welcher Komponente es liegt?


    Liebe Grüße und ein frohes Pfingstfest,
    Leon


    Im Anhang: Linker Blinker, rechter Blinker, Blinkschalter und Blinkgeber (letzteres 180° gedreht)


  • Hallo Leon,



    nimm diesen Schaltplan, nimm keinen anderen, um die Verschaltung des Blinkerstromkreises zu verstehen.
    Dann nimm eine 18W Prüflampe (siehe meine Schraubär-Tips) und verfolge damit den Weg vom guten Birnensaft.
    5,6 Volt sind zu wenig, wenn Du mit einem Multimeter ohne weitere Belastung misst.
    Wenn Du am Mittelkontakt nix mehr messen kannst, dann ist zu befürchten, dass die 4A-Sicherung durchgeschossen ist.



    Peter

  • Danke für eure Antworten!


    Ich hab beide eure Ansätze verfolgt.
    Die Massekabel konnte man aus dem Lenker herausziehen und waren mit einer Schraube alle gebündelt, habe sie nun am Starterhebel.
    Das eigentliche Problem (herausgefunden mit der Methode von Peter) war aber das Kabel am Zündschloss. Als ich das Kabel des Blinkgebers herausgezogen habe, ist wohl das Kabel mit rausgerutscht. Wieder angeschlossen (und sicherheitshalber noch einen neuen Blinkgeber verbaut) und getestet:
    Hupe funktioniert schon einmal (habe gleich noch eine neue eingebaut, hatte noch nie funktioniert) und der linke Blinker blinkt auch vernünftig. Der Rechte leuchtet nur leicht auf und blinkt nicht, ich denke mal das liegt an korrodierten oder losen Kontakten. Außerdem ist Schalter nach Oben der Linke und Schalter nach Unten der Rechte, also nur vertauscht.


    Das Projekt Blinker lasse ich nun erstmal fallen, da ich aufgrund anderer Probleme höchstwahrscheinlich eine VAPE einbaue und somit die Blinker sowieso neu verkabelt werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!