Simson Schwalbe springt kalt nicht an

  • Hallo zusammen, ich bin seit längerem Fahrer einer NR51/2 und habe seit einiger Zeit folgendes Problem. Wenn mein Motor morgens bei
    ca 19Grad kalt ist springt er ums verercken nicht an. Er fängt an zu drehen und das wars ab und zu hört man maximal noch ein pff aus dem auspuff. Da ich bereits Vergaser eingestellt habe, Zündung überprüft habe und den Halbmond überprüft habe. Ebenfalls sind Zündspule, Zündkabel Kerzenstecker und Kerze getauscht. Im warmen Zustand nach Mittag ca 30 Grad springt sie wunderbar an.

  • Ja das tue ich. Habe gestern erst einen neuen Chokekolben verbaut da der alte Gummi immer rausviel. Kann das Problem auf Nebenluft am Simmering hinter der Grundplatte oder auf einen zu kleinen Schwimmerdtand zurückzuführen sein. Sonst zieht sie Null nebenluft und die Kerze ist rehbraun

  • Zu wenig Sprit oder Nebenluft kann eine Ursache für dein Problem sein.
    Den Schwimmerpegel kannst du gut mit der Senfglasmethode prüfen.
    https://www.schwalbennest.de/s…php?title=Senfglasmethode
    Es kann auch nicht schaden, den Vergaser gründlich zu reinigen;
    also alle Düsen raus und auch die Kanäle im Oberteil mit Druckluft durchpusten.
    Den Simmerring rechts kannst du auf Sicht prüfen:
    wenn unter/hinter der GP Öl ist, ist der WeDi hin.

  • Durch öffnen des Kaltstartvergasers fettest du das Benzin-Luft-Gemisch an.
    Der kalte Motor mag das - warm geht er aus. Es bleibt aber etwas mehr "Substanz" in Ansaugkanal und Kurbelkammer hängen, was beim Start wiederum helfen kann.



    Ich tippe jetzt mal auf zu mageres Leerlaufgemisch...

  • Ok, habe allerdings eine Rehbraune Kerze, werde es dennoch etwas anfetten. Ich denke eine halbe Umdrehung sollte es doch richten oder ? wenn nicht habe ich noch an eine Defekte HD gedacht oder an einen zu geringen Benzinpegel im Vergaser können das auch Fehlermöglichkeiten sein ?

  • Hallo, wir versprochen melde ich mich nochmal. Nachdem ich den Vergaser gereinigt habe und das Gemisch angefettet lief sie wieder top. Ausgemacht habe ich sie wenn sie länger stehen musste trotzdem mit choke ich weiß macht man nicht. Bis heute früh trotzdem alles top. Dann gab es eine kräftigen Knall beim antreten und der Endtopf flog weg. Nach wiedermontage lief sie wieder nur mit einigen Fehlzündungen aber fuhr nach ca 4min wieder erste Sahne. Bis jetzt nicht wieder aufgetreten. Woran kann es liegen?

  • Endtopfgeschoss kenne ich gut.



    Bei mir war es der Kerzenstecker der erst im warmen Zustand ordentlich funktionierte.



    Im kalten Zustand ging die nur schwer an und beim ankicken mit tollen Fehlzündungen und gelegentlichen EndTopfRaketenGeschoss(hab sogar ein Auto damit mal getroffen (zum glück nur den Autoreifen)).



    Erst wo sie warm war lief sie absolut Top.



    Zusätzlich solltest du die Mehrfachklemme und die Kabelschuhe von der Zündung welche hoch zum Zündlichtschalter geht komplett inspizieren und ggf. ordentlich machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!