"Schrauber-Hilfe" im Raum N / ER und Umgebung

  • Vielen Dank fuer die Antwort, Heizer! Zylinderkopf und Zylinder sind runter, der Kolben ist hin (um unteren Ende des Kolbenhemdes weggebroeselt). Jetzt suche ich nach jemandem, der mir den Motor regenerieren kann. Alternativ kaufe ich auch einen regenerierten Motor, wenn das einfacher ist. Hat jemand einen Tipp fuer mich?


    Viele Gruesse,
    Mr. Rick

  • Vielen Dank fuer die Antwort, 50ccm. Leider kann ich trotz angemeldet zu sein nicht auf den Link im Simsonforum zugreifen. Kannst Du auf einem anderen Weg Kontakt zu tacharo herstellen?


    Vielen Dank im Voraus!


    Viele Gruesse,
    MrRick

  • Oh ok du hast keine Freischaltung.... ich hab gesehen du hast dich angemeldet im de Forum. Somit kannst du ihn per PN anschreiben er wird sich bei dir melden.

  • Vielen Dank fuer die Antwort, 50ccm. Leider kann ich trotz angemeldet zu sein nicht auf den Link im Simsonforum zugreifen. Kannst Du auf einem anderen Weg Kontakt zu tacharo herstellen?


    Vielen Dank im Voraus!


    Viele Gruesse,
    MrRick



    Hallo,
    kurze Anmeldung / Registrierung im Simsonfoum.de und Du hast Zugriff auf den Dienstleistungsbereich (nur für registrierte User). Ist vielleicht ein bisschen doof, weil man in 2 Foren rumgeistert, aber in diesem Beitrag ist sowohl das Prozedere mit dem Motorenversand beschrieben als auch diverse Kritiken seiner "Kunden" - und das ist auch wichtig.
    Gruß
    SLU

  • Danke fuer den Hinweis, Kettenblattschleifer. Ich bin angemeldet, nur habe ich mich leider bei der Eingabe meiner Mailadresse vertippt. Jetzt kann ich meine Registrierung nicht bestaetigen, weil die Bestaetigungsemail natuerlich ins Nirvana gelaufen ist. Und ich kann nun weder die Mailadresse aendern (ich habe die Registrierung ja noch nicht bestaetigt) noch mir die Bestaetigungsemail erneut zuschicken lassen (s.o.).


    Dummheit muss bestraft werden, genau wie schlechte Software 8-)


    Gruss,
    MrRick

  • Jemand der dort angemeldet ist, kann ja mal auf das Profil von Tacko gucken, da steht seine Mail. (Ronneburger67@????????.de)
    Ich hätte ja nachgeschaut, aber er wollte mich ja unbedingt sperren.

  • Tachen,


    ich wurde darauf hingewiesen mich hier mal laut zu machen ^^
    also bin der helmuth 19 jahre alt, Student aus Nürnberg und hab mir letzte Woche ne Schwalbe KR51/1 gekauft.
    Das schöne Stück läuft ganz gut, aber sie stand über ein Jahr und jetzt müsste man paar Sachen machen. Da ich aber noch nicht wirklich viel Ahnung habe wollte ich mal fragen ob jmd Lust und Zeit hat mit seinem Werkzeugkoffer mal hier vorbeizuschaun und mit mir bisschen an der Schwalbe rumzubasteln bzw. mir einiges erklären könnte. Würde mich sehr freuen wenn sich da wer melden würde, da ich erstmal sicher gehen möchte das mir die Schwalbe auch sicher läuft, bevor ich sie anmelde und in Dauerbetrieb nehme :-)


    Viele Grüße Helmuth

  • Särvus,


    Um sicher zu gehen ob die Schwalbe sicher im Dauerbetrieb läuft solltest du den Vogel erst mal in Betrieb nehmen und fahren ;-)
    Nur durchs fahren sammelt man erfahrungen und merkt ob der Bock ordentlich läuft.
    Vorbeikommen und des Basteln is immer so ne sache, meistens endet des damit das des Moped teilzerlegt da steht weil diverse Ersatzteile fehlen oder irgendwelche gravierende Fehler zu Tage treten. Und Fehlerdiagnosen per Augenwurf und Hand auflegen bringen a net viel.
    Am besten du nimmst dei Moped und bringst es mal bei mir in der Romminggasse 3 in Stadeln vorbei, da hab ich alles was man zum Schrauben, Basteln, Fachsimpeln braucht.
    Meistens bin ich Samstags dort anzutreffen oder auch nach Vereinbarung ;-)


    Grüße,
    der Heizer (Richard)

  • Hallo an alle,


    bin komplett neu hier und wollte mich erstmal vorstellen. Ich bin der Simon und komme aus Rednitzhembach (ca 15km von Nürnberg). Habe mir im März endlich meine lang ersehnte Simson gekauft. Erst wollte ich ne Schwalbe, aber aus Kostengründen ist es dann doch ne SR50 geworden. Natürlich hab ich gleich mal angefangen ein bisschen zu schrauben. Bis jetzt hat sich das ganze auf das Auseinanderbauen konzentriert da ich, entgegen dem "original" doch für etwas Optik bin und den Rahmen, der ROSA!! war jetzt blau lackieren lassen will... Derzeit bin ich dabei die ganzen Verkleidungsteile + Rahmen von Hand mit nem 240er Papier zu schleifen. Ein Haufen Arbeit :(


    hier komm ich auch schon zu meiner ersten Frage, hat jemand Tipps fürs schleifen die das ganze Beschleunigen oder was zu beachten ist, damit das Lackieren auch schön wird?
    wollte das gute Teil erst Sandstrahlen aber das hätte mal lockere 175€ gekostet und da ich noch zur Schule gehe, habe ich leider nicht die Möglichkeiten sondern muss versuchen alles selbst zu machen...


    Wenn meine SR50 dann fertig lackiert ist bin ich auf der Suche nach jemanden der Lust und Laune am zusammenschrauben hat und mir vielleicht ein bisschen unter die Arme greifen würde ;-)

  • Es handelt sich um eine Simson SR50 C1 (laut Papieren eine B4, jedoch 12V), Motor ist ein M501 und 4 Gang


    Da meine Kupplung nicht mehr vollständig getrennt hat, habe ich mir die Wikis dazu durchgelesen und als Erstes Zug getauscht und versucht über die Schraube die Kupplung neu einzustellen.
    Half aber alles nichts. Habe gestern dann den Deckel abgenommen und die Kupplung ausgebaut.
    Ich will auch die Welle und Hebel gleich tauschen, bekomme aber die Welle nicht aus dem Lager raus.
    Der Sprengring sitzt so stramm drin, das ich diesen nicht aus der Nut bekomme...


    Frage:
    Muss ich diesen überhaupt lösen, oder bleibt das Kugellager im Gehäuse drin. Wie bekomme ich sonst die Welle aus dem Gehäuse?


    Im Wiki liegt sie nur plötzlich ausgebaut mit dabei ;)

  • Servus, ich bin jetzt auch ein stolzer Besitzer einer Simson Schwalbe KR51/1. Ich bin 34 Jahre alt und wohne in Nürnberg, Reicheldorf. Gern würde ich mich eurem kleinen Fanclub anschliessen. Vieleicht kann ich ja ein paar technische Tricks lernen und vor allem jede Menge Fun.
    Grüße
    Stefan

  • Hallo zusammen,
    ich bin neu im Forum und habe seit zwei Tagen eine KR51/1 von 1976.
    Ich könnte bei der Reparatur Hilfe gebrauchen. Gibt es eventuell jemanden, der in der Nähe von Schwarzenbruck wohnt? Das ist im Südosten von Nürnberg an der B8 Richtung Neumarkt gelegen.
    Ich hoffe, das ist der richtige Thread für mein Anliegen :)

    Freue mich auf Rückmeldungen!
    Matze

    Hier schon mal das Problem vorab:
    Leider lief meine Schwalbe nur 5 km, dann wollte ich vor einer Kurve vom 3. Gang in den 2. Gang zurückschalten, beim Einkuppeln gab es ein leichtes "Klong" und seitdem habe ich keine Kraftübertragung mehr. Gänge lassen sich durchschalten, aber beim Einkuppeln passiert gar nix, egal in welchem Gang. Vorher lief sie problemlos ohne auffällige Geräusche, rutschende Kupplung oder sonstiges.
    Was habe ich bisher getan:
    Habe die Gänge neu eingestellt, das Kupplungsgehäuse aufgemacht und alles einer Sichtprüfung unterzogen, aber nichts Auffälliges festegestellt - na ja, ich bin Anfänger... dann alles wieder zusammengebaut. Gleiches Ergebnis. Im Leerlauf läuft sie super, Ankicken ohne Probleme, Gänge einlegen geht auch, aber einkuppeln - nix.


    Was mir mittlerweile eingefallen ist: ich könnte mal überprüfen, ob die Antriebswelle sich dreht. Vielleicht ist ja irgendwie die Kette runter oder so? Da komme ich heute nicht mehr zu. Aber irgendwie habe ich die Befürchtung, das mit der Kupplung was nicht stimmt.

    Gekauft habe ich sie übrigens bei Ulm, so dass ich sie nicht einfach zum Verkäufer zurückbringen kann.
    Und dazu, den Motor auszubauen und zu verschicken, kann ich mich momentan noch nicht begeistern. Die Hoffnung auf eine leichte Lösung stirbt zuletzt...

  • Die Kupplung kannst du einfach prüfen indem du die Kupplung ziehst und dann versuchst anzukicken. Im normalfall sollte dies bei gezogener Kupplung nicht möglich sein.


    Schonmal den rechten Motordeckel runter gemacht und geprüft ob die Kette noch drauf is? Wenn ja, prüfe das Ritzel ob es sich auf der Abtriebswelle durchdreht. Wenn ja dann dann ist die innere Verzahnung vom Ritzel hinüber und du brauchst ein neues. Wenn nein dann weiter suchen....


    Wenn du nix findest dann musst du den kompletten Antrieb untersuchen.

  • Danke für die Antwort.
    Bei gezogener Kupplung kann ich die Kickstartwelle durchtreten, es gibt keinen Widerstand, und natürlich kein Anspringen, Kupplung trennt also.


    Die Kette ist noch drauf auf dem Antriebsritzel. Nur diese schwarze Gummi-Abdeckung auf der Hinterradachse hab ich nicht abgekriegt, weiß also nicht ob da die Kette noch drauf ist. Kann mir aber nicht so richtig vorstellen, dass sie dort nicht drauf sitzt.

    Das mit der Antriebswelle werde ich sobald wie möglich checken.
    Motor auseinandernehmen kann ich aber nicht machen, da investiere ich lieber ein bissel Kohle und lass ihn machen - wenn ich jemanden finde der es macht.

  • Hallo 2takt-heizer,
    bei gezogener Kupplung kann ich wie gesagt die Schwalbe nicht ankicken, der Kickstart geht "ins Leere", die Kupplung scheint nach meinem Verständnis also ordnungsgemäß zu trennen.

    Nach Entfernen des rechten Motordeckels habe ich zunächst (ich glaube, ich war im Leerlauf) das Motorritzel samt Kette drehen können (also locker ne halbe bis ne ganze Umdrehung). Dann Gang eingelegt, und wieder versucht, an der Abtriebswelle zu drehen, aber dann wollte die Kurbelwelle mitdrehen (habe die Bewegung des Kolbens gespürt und das Polrad bzw. Zündungs-Grundplatte hat sich mit bewegt). Habe ich aber nur 2 Kolbenhübe gemacht, da ich Angst habe, der Kolben wird durch den ungeschmierten Lauf beschädigt.
    Dann noch probiert, die Schwalbe bei eingelegtem Gang zu schieben, was ohne Widerstand ging.


    Daher jetzt meine Schlussfolgerung: Da passt was nicht bei der Übertragung des Vortriebs auf das Hinterrad. Also zum Beispiel Kette runter oder so. Kann das sein?


    Wie krieg ich denn diesen schwarzen Kettenschutz von der rechten Hinterradnabe ab? Also natürlich derart, dass ich ihn auch wieder drauf bekomme ;-)
    Und habe ich an der KR51/1 einen Kettenspanner, wenn ja, wo ist der und wie sieht der aus?


    Danke für jeden guten Rat!
    Matze

  • Um den Kettenkasten zu zerlegen musst du das Hinterrad ausbauen. Dazu musst du die Achse von der linken seite her rausschrauben. Vorher solltest du auf alle fälle die Bremse und das Kabel vom Bremslichtschalter abklemmen. Dann noch das Klemmstück raus und du kannst das Hinterrad samt Bremsschild raus nehmen.
    Sobald das Rad raus ist hast du freien BLick auf den Kettenkasten und den Mitnehmer fürs Hinterrad.
    Am Kettenkasten selbst sind dann zwei runde Gummistöpsel die du entfernen musst, danach kannst du das erste Teil vom Kettenkasten entfernen. Zum schluss musst du nur noch die rechte Mutter vom Achsstupf entfernen und du kannst den Rest entnehmen.

  • OK, das sollte sich machen lassen. Danke für die Anleitung.


    Zur theoretischen Überlegung - es könnte schon sein, dass der Mitnehmer kaputt ist, also in einer Art "Leerlauf" ist?
    Das könnte ich doch z.B. testen, in dem ich den rechten Motordeckel abnehme, die Schwalbe anwerfe, die Gänge einlege, einkupple und Gas gebe. Da ja in dieser Situation bei mir "nichts" passiert (kein Vortrieb), stelle ich mir vor, ich schaue mal an der rechten Motorseite nach, ob das "nichts" bedeutet, das Motorritzel dreht sich und die Kette läuft durch --> Dann ist der Mitnehmer kaputt. Wenn sich das Motorritzel nicht dreht, dann liegt das Problem irgendwo im Motor, also Getriebe wahrscheinlich.
    Ist dieser Gedankengang so grundsätzlich richtig?
    Und spräche etwas dagegen, den Motor mit offenem rechten Motordeckel nach obigem Vorgehen zu testen?
    Danke, Gruß
    Matze

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!