Schwalben Elektronik

  • Hallo,


    ich bin seit 4 Wochen stolzer Besitzer einer KR51/1K.


    Naja was soll ich sagen... Sie fährt.
    Das Problem ist nur, es geht keine Art von Elektronik mit Ausnahme der Zündung und der Front/Heck Beleuchtung.
    Da sich jetzt die Saison dem Ende neigt, habe ich mir vorgenommen Blinker/Hupe und Standlicht zu machen. Ich habe eine Batterie angeschlossen und es tat sich nichts. (Batterie ist randvoll). Also habe ich die Verkleidung mal auseinander gebaut um mir die Elektronik anzusehen und mit dem Schaltplan zu vergleichen. Aber irgendwie stimmt da überhauptnichts mit dem Plan überein.
    Also bin ich die Verkablung entlang gefahen und habe vergeblich die Ladeanlage gesucht. Bloß wo ist die???
    Was ist das für ein Ding, das am Rahmen befestigt ist und ein haufen kabel reinlaufen??? Ich find das nicht im Schaltplan...


    Wäre super wenn mir jemand hilfen könnte....



    Gruß aus Nürnberg...

  • Nur am Rande bemerkt....ne Schwalbe hat keine Elektronik :D


    Das was Du meinst ist die Elektrik ;)


    Nicht daß Du mal mißverstanden wirst, wenn Du von Elektronik sprichst, könnte man nämlich denken Du hättest einen elektronischen Blinkgeber oder gar Spannungsregler eingebaut...oder ein GPS-Gerät an den Lenker getackert :D


    Elektrik: alles was mit elektrischen Strom betrieben wird
    Elektronik: Halbleitertechnik und was so dazugehört (Computerprozessoren etc.)


    Gruß Alex

  • @ Alex, die Gleichrichterdiode in der Ladeanlage ist aber ein Halbleiterelement :D


    Wenn Du die Batterie angeschlossen hast, sollten Blinker und Hupe aber trotzdem funktionieren. Die Ladeanlage ist ja nur zum Laden da.


    Ich würd erst mal die Sicherungen checken. Auf Durchgang und Kontakt.


    Von null auf sechzig viermal schalten

  • naja, wie soll ichs sagen. die verkablung in meiner schwalbe stimmt überhaupt nicht mit dem schaltplan überein.


    Das fängt schon bei dem Sicherungshalter an, welhcer an die rechte seite des Lenkers geschraubt wird. Dort existiert bloß 1 Sicherung und es ist auch bloß diese belegt. Der 2. Steckplatz ist überhaupt nicht belegt, weder mit kabeln, noch mit sicherung....Und das Kabel des einen belegten Steckplatzes geht zur Batterie.... Die Elektrik scheint mir eher von der Marke Eigenbau zu sein...
    Deßhalb will ich das ding ja mal komplett zerlegen, weil ich glaub, dass es einfacher ist von Null anzufangen, als den Kabelsalat zu entwirren.

  • Sowas ist leider kein Einzelfall. Selbstgetrickte Kabel finden sich in vielen Simmen und Emmen. Bei Fehlern sollte man in dem Fall wirklich von 0 anfangen und notfalls sogar einen neuen Kabelbaum einziehen.


    Die Elektrik ist immerhin mit das störanfälligste an den 6V-Fahrzeugen, wenns dazu noch Flickwerk ist, ist der Ausfall bei Regen auf einer abgelegenen Landstraße vorprogrammiert...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!